Vom Defragmentierungsprogramm ausgeschlossene Dateien

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 227350 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D37953
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
227350 Files Excluded by Disk Defragmenter Tool
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Windows 2000 enthält ein integriertes Programm zur Datenträgerdefragmentierung. Dieses Programm schließt bestimmte Dateien aufgrund von bekannten Problemen mit dem Verschieben dieser Dateien aus. Es werden ebenfalls Dateien übersprungen, die zur exklusiven Verwendung durch einen anderen Prozess gesperrt sind.

Weitere Informationen

Die folgenden Dateien werden permanent von der Defragmentierung ausgeschlossen. Diese Dateien erscheinen möglicherweise im Überprüfungsbericht als immer noch fragmentiert, unabhängig davon, wie oft Sie das Laufwerk defragmentiert haben.

Das Verschieben der folgenden Datei kann zu Desktop-Problemen führen, wenn der Papierkorb oder die Recycled-Ordner entfernt werden:
   %SystemRoot%\ShellIconCache
Das Verschieben der folgenden Dateien (falls vorhanden) kann zu Desktop-Problemen führen:
   Safeboot.fs
   Safeboot.csv
   Safeboot.rsv
   Bootsec.doc
Bei den folgenden Dateien handelt es sich um nicht verschiebbare Systemdateien. Sie werden in der Überprüfungsanzeige der Defragmentierung immer in grün angezeigt:
  • NTFS Master File Table (MFT): Gewöhnlich zusammenhängend am Anfang eines NTFS-Datenträgers, kann jedoch fragmentiert werden, wenn viele Dateien und Ordner zu einem Datenträger hinzugefügt werden.
  • NTFS MFT-Spiegelung: Gewöhnlich in der Mitte eines Datenträgers angeordnet und bereits zusammenhängend.
  • Auslagerungsdatei für virtuellen Speicher: Dient zum temporären Auslagern von Speicherseiten auf die Festplatte.
Einstellen der MFT

Obwohl die MFT nicht mit dem Defragmentierungsprogramm defragmentiert werden kann, wenn sie erst einmal fragmentiert ist, gibt es eine Möglichkeit, die Fragmentierung der MFT zu verhindern oder zumindest die Wahrscheinlichkeit der Fragmentierung zu verringern, indem frühzeitig Speicherplatz für die MFT reserviert wird.

Um zu bestimmen, wie groß die MFT ist, wie viele Fragmente es gibt und welcher Prozentsatz der MFT auf einem NTFS-Datenträger verwendet wird, führen Sie einen Defragmentierungs-Analysevorgang durch, um einen Bericht zu erstellen. Zeigen Sie den Bericht an und suchen Sie nach dem folgenden Abschnitt unter "Datenträgerinformationen":
   MFT-Fragmentierung (Master File Table)
MFT-Größe insgesamt = 8512K
   MFT-Eintragsanzahl = 8.504
   MFT belegt (%) = 99%
   MFT-Fragmente insgesamt = 4
Verwenden Sie diese Information zusammen mit dem folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base, um den Wert "NtfsMftZoneReservation" einzustellen, sichern und formatieren Sie den Datenträger neu, um eine zusammenhängende MFT unter Verwendung des "higher zone reservation space" zu erstellen, und führen Sie anschließend eine vollständige Datenträgerwiederherstellung durch:
   ARTIKEL-ID: D37045
   TITEL     : So reserviert NTFS Speicherplatz für die Master-Dateitabelle
Defragmentieren der Auslagerungsdatei

Defragmentieren oder Vermindern der Defragmentierungsrate der Auslagerungsdatei:
  1. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, klicken Sie auf SYSTEMSTEUERUNG und doppelklicken Sie anschließend auf SYSTEM.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte ERWEITERT auf LEISTUNGSMERKMALE.
  3. Klicken Sie auf ÄNDERN, um das Dialogfeld "Virtueller Arbeitsspeicher" zu öffnen.
  4. Ändern Sie die Auslagerungsdatei auf ein anderes Laufwerk.
  5. Reduzieren Sie die minimale und maximale Größe der ursprünglichen Auslagerungsdatei auf dem Laufwerk, das defragmentiert werden soll, auf 0 MB.
  6. Starten Sie den Computer neu, damit das System die neue Auslagerungsdatei verwendet.
  7. Führen Sie das Defragmentierungsprogramm auf dem ursprünglichen Laufwerk aus, um die durch das Verschieben der Auslagerungsdatei geschaffenen freien Speichersegmente zusammenzulegen.
  8. Erstellen Sie die Auslagerungsdatei auf dem ursprünglichen Laufwerk neu.
  9. Reduzieren Sie die minimale und maximale Größe der temporären Auslagerungsdatei auf 0 MB.
  10. Starten Sie den Computer neu.
Zusätzliche Suchbegriffe: windows2000 mft defragmentierung systemdateien

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 227350 - Geändert am: Montag, 12. Januar 2004 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
Keywords: 
kbtool KB227350
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com