Dynamische Laufwerke werden nicht präzise angezeigt

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 227364 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42362
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
227364 Dynamic Volumes Are Not Displayed Accurately in Text-Mode Setup
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Es könnte sein, dass während des Einsatzes der Wiederherstellungskonsole (um ein nicht mehr startfähiges Windows 2000- System zu reparieren) oder während des im Textmodus ablaufenden Teils des Windows 2000 Setup, dynamische Festplatten nicht präzise angezeigt werden. Hierbei handelt es sich um ungenaue Angaben über die Größe oder um die komplette Auflistung der auf dieser/ diesen Platte(n) enthaltenen Laufwerke. Es fehlt außerdem die Benennung, ob es sich um eine Basisfestplatte oder eine dynamische Festplatte handelt.

Hinweis: Das Löschen oder Formatieren jeglicher dynamischer Festplattenlaufwerke unter Verwendung der Befehle DISKPART oder FORMAT in der Wiederherstellungskonsole, oder im Textmodusabschnitt des Windows 2000 Setup, kann unwiderruflichen Datenverlust mit sich bringen.

Ursache

Windows 2000 unterstützt reine dynamische Plattenlaufwerke während des Setups nicht vollständig. Das Setup erkennt nur dynamische Festplatten- Partitionen, die hard-linked sind. Hard-linked dynamische Datenträger werden dann erstellt, wenn Sie Basisfestplatten (diejenigen Festplatten, die eine primäre Partition und/ oder logische Laufwerke enthalten) zu einer dynamischen Festplatte konvertieren. Jede der davor vorhandenen Partitionen behält einen vererbten Eintrag in der Partitionstabelle (die primäre Partition die Kennung 42 und die erweiterte Partition die Kennung 05), auch nach dem Konvertieren zu einer dynamischen Festplatte. Diese Einträge in der Partitionstabelle ermöglichen es dem Setup diese als gültige Installationspartitionen zu erkennen.

Reine dynamische Festplatten (diejenigen dynamischen Festplatten, die keine hard-linked Laufwerke enthalten) haben nur einen einzigen Eintrag in der Partitionstabelle (nämlich die Kennung 42), um die gesamte Festplatte zu definieren. Dynamische Festplatten speichern ihre Laufwerkkonfiguration in einer 1 MB großen Datei, die sich an einer vertraulichen Position am Ende jeder dynamischen Festplatte befindet. Die Laufwerke, die sich auf rein dynamischen Festplatten befinden, sind soft-linked. Bei soft-linked Festplatten werden die Laufwerksbuchstaben nicht angezeigt, bis das Setup beendet ist. Das Setup zeigt einen einzigen Laufwerkbuchstaben für den ganzen Datenträgerverbund an (im Normalfall wird der Laufwerkbuchstaben des ersten soft-linked Datenträger benutzt), auch wenn mehrere Laufwerke vorhanden sind. Sie können auf diese Gattung dynamischer Festplatten keine saubere Installation durchführen ohne enthaltene Laufwerke zu zerstören.

Lösung

Verwenden Sie einen Datensatz von nur dynamischen Festplatten und Laufwerken, und keinen, der hard-linked Laufwerke enthält. Benennen Sie einmalig Ihre Laufwerke, und Sie werden während einem Reparaturvorgang und dem Setup im Textmodus erkannt. Löschen Sie keines der dynamischen Laufwerke, außer Sie beabsichtigen alle vom Textmodus des Setups aus zu löschen.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich dabei um ein Problem bei den oben genannten Microsoft-Produkten handelt. Dieses Problem wird derzeit untersucht, und entsprechende Informationen werden in der Microsoft Knowledge Base veröffentlicht, sobald sie verfügbar sind.

Weitere Informationen

Im folgenden werden Ihnen Beispiele von irreführenden Meldungen dargestellt, die bei falscher Handhabung zu Problemen führen könnten. Diese Meldungen treten während dem Textmodus des Setups auf, falls Sie schon existierende dynamische Datenträger besitzen.
  • Wenn beispielsweise eine Meldung erscheint, die besagt, dass eine dynamische Festplatte mit mehreren dynamischen Datenträgern erstellt wurde, nachdem die Basisfestplatte zu einer dynamischen Festplatte konvertiert wurde, dann kann es sein, dass nur das erste Laufwerk angezeigt wird. Dessen Größe gleicht der Gesamtgröße der Festplatte auf der es sich befindet. Wenn Sie dieses Laufwerk löschen, werden alle dynamischen Laufwerke auf dieser Festplatte gelöscht.
  • Bei dem Hinweis, dass das System- bzw. Startlaufwerk dynamisch sei, wird das System- und/ oder Startlaufwerk in der korrekten Größe angezeigt. Das Löschen eines Laufwerkes oder das Neuinstallieren auf einem Laufwerk dieser Festplatte kann jedoch dazu führen, dass die Festplatte "dynamisch unlesbar" ist.
  • Es kann auch vorkommen, dass angezeigt wird, dass eine dynamische Festplatte, bei der ein Laufwerk vor dem Upgrade zu einer dynamischen Festplatte erstellt wurde und zusätzliche Laufwerke nach dem Upgrade erstellt wurden. In diesem Fall wird während des Textmode Setups das erste Laufwerk mit der richtigen Größe angezeigt. Ein zweites Laufwerk wird mit dem Rest des Plattenspeichers angezeigt, obwohl es vielleicht gar nicht so groß ist. Alle weiteren dynamischen Laufwerke werden nicht angezeigt und werden gelöscht ohne dass Sie es merken, wenn Sie das zweite Laufwerk löschen. Alle Laufwerke, die auf irgendeiner Festplatte gelöscht werden, können zu Datenverlust auf anderen Laufwerken führen.
  • Falls durch eine Meldung angedeutet wird, dass die Mitglieder einer dynamischen Spiegel-, Striped-, Spanned- oder RAID-5 Platte angezeigt werden, kann es vorkommen, dass diese Laufwerke die selben Laufwerkbuchstaben haben, wie andere Mitglieder dieses Plattenverbundes. Sie werden allerdings nicht als Mitglieder einer dieser Plattentypen gekennzeichnet. Das Löschen eines Mitglieds kann die anderen Mitglieder unbrauchbar machen (abhängig vom Plattentyp). Die einzelnen Mitglieder werden wie in den ersten drei Beispielen beschrieben angezeigt.
Hinweis: Die einzigen dynamischen Datenträger, auf denen Windows 2000 installiert werden kann, sind diejenigen, die auf Basisfestplatten erstellt wurden und dann erst zu dynamischen Festplatten konvertiert wurden. Es ist schwierig diese Laufwerke im Textmodus des Setup zu erkennen. Sie sollten sich notieren welche Laufwerke auf diese Weise erstellt wurden, bevor Sie eine Neuinstallation starten. Laufwerke, die nicht die ganze Festplatte umfassen sind normalerweise Laufwerke, die auf Basisfestplatten erstellt wurden und ihre hard-linked Partitionen beibehalten (die Partitionen, die gültige Einträge in der Partitionstabelle des Master Boot Records [MBR] haben).

Weitere Informationen wie Windows 2000 während des Setups Laufwerkbuchstaben anzeigt und zuteilt, lesen Sie bitte im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base nach:
   ARTIKEL-ID: D42237
   TITEL     : Wie Win2000 Laufwerksbuchstaben zuweist, reserviert und speichert
Zusätzliche Suchbegriffe: windows2000 win2000 dynamisch laufwerk festplatte datenträger

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 227364 - Geändert am: Dienstag, 4. Februar 2014 - Version: 3.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbtshoot kbenv KB227364
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com