Speicherort von ADM-Dateien (Administrative Vorlagen) in Windows 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 228460 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D43831
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
228460 Location of ADM (Administrative Template) Files in Windows 2000
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt den Speicherort von ADM-Dateien, während sie eine Komponente eines Gruppenrichtlinienobjekts sind, sowie den Speicherort zusätzlicher ADM-Vorlagendateien.

Weitere Informationen

Administrative Vorlagen sind Dateien, die die Einstellungen definieren, die der Administrator mit Hilfe der Gruppenrichtlinien konfigurieren kann.

Es werden standardmäßig zwei ADM-Dateien geladen, wenn ein neues Gruppenrichtlinienobjekt erstellt wird, eine für den Benutzer und eine für den Computer. Diese zwei ADM-Dateien weisen die Namen "Inetres.adm" (Internet Explorer-Einstellungen) und "System.adm" (Windows 2000-Betriebssystemkomponenten-Einstellungen) auf. Die ADM-Vorlagen sind in Windows 2000 enthalten und befinden sich in dem Ordner "%SystemRoot%\Inf".

Active Directory-Gruppenrichtlinienobjekte
Wenn Sie Gruppenrichtlinienobjekte mit den Active Directory-Programmen "Benutzer und Computer" oder "Standorte und Dienste" erstellen, befinden sich entsprechende Daten im Active Directory und in SYSVOL (ein automatisch replizierter Ordner, der von Domänencontrollern der gleichen Domäne verwendet wird). In SYSVOL gibt es für jedes Gruppenrichtlinienobjekt einen dazugehörigen Ordner, um Dateien zu speichern, die Komponenten der Gruppenrichtlinie sind. Die von einem bestimmten Gruppenrichtlinienobjekt verwendeten Vorlagendateien werden in einem "ADM"-Ordner gespeichert. Wenn die mit dem Gruppenrichtlinienobjekt "Standard-Domänenrichtlinie" verbundene GUID (globale eindeutige Kennung) beispielsweise {31B2F340-016D-11D2-945F-00C04FB984F9} lautet, würde der lokale Pfad zu dem mit diesem Gruppenrichtlinienobjekt verbundenen ADM-Ordner folgendermaßen aussehen
   <SYSVOL-Speicherort>\Domänenname\Policies\{31B2F340-016D-11D2-945F-00C04FB984F9}\Adm
wobei <SYSVOL-Speicherort> der Speicherort des Ordners SYSVOL ist.

Der ADM-Ordner in dem dazugehörigen Gruppenrichtlinienobjekt-Ordner wird erst erstellt, wenn das Gruppenrichtlinienobjekt zum ersten Mal geöffnet wird und Sie entweder auf den Konfigurationsknoten "Computer" oder "Benutzer" klicken.

Wenn Sie ein Gruppenrichtlinienobjekt im Active Directory erstellen und den Konfigurationsknoten "Benutzer" oder "Computer" auswählen, werden die Dateien "Inetres.adm" und "System.adm" vom Ordner "%SystemRoot%\Inf" auf dem Clientcomputer in den entsprechenden ADM-Ordner für das Gruppenrichtlinienobjekt in SYSVOL kopiert. Wenn ein Administrator eine ADM-Vorlage zu einem Gruppenrichtlinienobjekt hinzufügt, das im Active Directory vorhanden ist, wird die ADM-Datei von dem vom Benutzer angegebenen Speicherort in den ADM-Ordner des dazugehörigen Gruppenrichtlinienobjekts in SYSVOL kopiert.

In beiden Fällen repliziert der Dateireplikationsdienst, wenn der die geänderte Datei (in diesem Fall eine neue Datei) entdeckt, diese Datei auf andere Domänencontroller in der gleichen Domäne. Wenn ein anderer Administrator das Gruppenrichtlinienobjekt öffnet, ist die ADM-Datei vorhanden und kann zusammen mit dem Gruppenrichtlinienobjekt geladen werden, so dass die verfügbaren Einstellungen in der Gruppenrichtlinie angezeigt werden können. Wenn die ADM-Datei nicht vorhanden ist, bleiben die Einstellungen im Gruppenrichtlinienobjekt erhalten, können jedoch nicht über die Benutzeroberfläche angezeigt werden.

Weitere Informationen zum Identifizieren des Verzeichnisses in SYSVOL, das mit einem Gruppenrichtlinienobjekt verbunden ist, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
216359 How to Identify Group Policy Objects in the Active Directory and SYSVOL

Lokale Gruppenrichtlinienobjekte
Windows 2000 erstellt das lokale Gruppenrichtlinienobjekt automatisch. Der Administrator des Computers kann das lokale Gruppenrichtlinienobjekt verwenden, um eigene Einstellungen zu definieren, diese lokalen Einstellungen können jedoch durch Gruppenrichtlinienobjekte auf der Domäne überschrieben werden.

Wenn Sie ein lokales Gruppenrichtlinienobjekt erstellen, wird der folgende Ordner erstellt:
   %SystemRoot%\SYSTEM32\GroupPolicy
Wenn Sie die Einstellungen für "Administrative Vorlage" das erste Mal verwenden, werden die Dateien "Inetres.adm" und "System.adm" vom Ordner INF auf dem lokalen Computer in den entsprechenden ADM-Ordner unter dem Ordner "GroupPolicy" kopiert. Wenn eine ADM-Vorlage zu einem lokalen Gruppenrichtlinienobjekt hinzugefügt wird, wird die ADM-Datei von dem vom Benutzer angegebenen Speicherort in diesen Ordner kopiert.

Wenn der Administrator das lokale Gruppenrichtlinienobjekt erneut öffnet, wird die ADM-Datei vom ADM-Ordner unter dem Ordner "GroupPolicy" geladen.

Die in der Knowledge Base angebotenen Artikel stellen eine Serviceleistung von Microsoft dar. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt allein bei Ihnen. Sie verwenden die in den Artikeln angebotenen Informationen auf eigene Gefahr. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Zusätzliche Suchbegriffe: windows2000 win2000 speicherort adm-datei gruppenrichtlinien

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 228460 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 4.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
Keywords: 
kbhowto kbenv KB228460
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com