Software Update 1 für Microsoft Forefront Threat Management Gateway (TMG) 2010 Servicepack 1

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 2288910 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt die Probleme, die in Update 1 für Microsoft Forefront Threat Management Gateway (TMG) 2010 Servicepack 1 (SP1) behoben werden.

Einführung

Dieser Artikel listet die Microsoft Knowledge Base-Artikeln, die für Forefront TMG 2010 SP1 gelten. In diesen Artikeln beschriebenen Probleme behebt sind in Update 1 für Forefront TMG 2010 SP1 behoben.

So erhalten Sie das Update 1

Weitere Informationen dazu, wie Sie Update 1 für Forefront TMG 2010 SP1 erhalten können finden Sie auf den folgenden Microsoft-Website:
Update-Rollup 1 für Forefront TMG 2010 SP1 herunterladen

Probleme, die durch das Update 1 behoben werden

Tabelle minimierenTabelle vergrößern
KB-Artikel
TITEL
2423235Wenn Sie den Befehl ?GET-ReceiveConnector"auf einem Computer ausführen, auf dem Forefront TMG 2010 SP1 installiert ist, wird eine Fehlermeldung angezeigt
2423246Die Einstellung "MaxInboundConnectionPerSource" wird auf den Standardwert zurückgesetzt, beim Ausführen des Programms Process Explorer zum Überprüfen des Dienstes IsaManagedCtrl von Forefront TMG 2010 SP1
2423093Alle eingehenden e-Mail-Nachrichten wird auf einem Computer, auf dem Forefront TMG 2010 SP1 installiert ist, nicht empfangen
2423401Fehlercode "502 Proxy Error", wenn Sie versuchen, eine Website von einem Computer erfolgt, auf dem Forefront TMG 2010 SP1 installiert ist
2423219Der Benutzer Aktivitätsbericht für ein Benutzerkonto ist in Forefront TMG 2010 SP1 leer, wenn der Name des Benutzerkontos ein Leerzeichen enthält
2423079Einige SSL-Websites auf einem ISA Server 2006-basierten upstream-Server kann nicht zugegriffen werden, wenn der Server von einem downstream-Server Authentifizierung erfordert, auf dem Forefront TMG 2010 SP1 installiert ist
2423384"HRESULT = 80040E57 DB_E_DATAOVERFLOW Dailysum Auftrag fehlschlagen Fehler" Fehlermeldung, wenn Sie versuchen, einen Bericht auf einem Computer erstellen, auf dem Forefront TMG 2010 SP1 installiert ist
2295659Lsass.exe-Prozess verliert Speicher auf einem Server aus, nachdem ein Clientcomputer versucht, den Server wiederholt zugreifen, wenn auf beiden Computern Forefront TMG 2010 SP1 ausgeführt wird
2256054Forefront TMG 2010 SP1 kann kein Protokoll zu einer lokalen SQL Server-Datenbank geschrieben werden.
2297307Filtern Sie einige falsche Suchergebnisse in Forefront TMG 2010 SP1

Andere Probleme, die durch das Update 1 behoben werden

Dieses Update behebt folgende Probleme, die bisher nicht in einem Artikel der Microsoft Knowledge Base (KB) beschrieben wurden.

Problem 1

Symptom
Ein Computer benötigt viel Zeit neu starten, nachdem Sie Forefront TMG 2010 SP1 auf dem Computer installieren.

Wenn Sie die Protokollinformationen, nachdem Sie an dem Computer anmelden, wird der folgende Ereigniseintrag im Anwendungsprotokoll protokolliert:

Protokollieren von Name: Anwendung
Quelle: Windows-Fehlerberichterstattung
Datum: 7, 5/2010 10:44:26 AM
Ereignis-ID: 1001
Aufgabe der Kategorie: keine
Ebene: Information
Schlüsselwörter: Klassisch
Benutzer: n/A
Computer:www.contoso.com
Beschreibung: Fault Bucket, geben Sie 0 ein.
Ereignisname: ServiceHang
Antwort: Nicht verfügbar
CAB-ID: 0


Hinweise
  • Wenn TMG SP1 nicht auf dem Computer installiert ist, tritt dieses Problem nicht auf.
  • Dieses Problem tritt nicht auf, wenn Sie den Dienst Forefront TMG Managed Control (IsaManagedCtrl) manuell zu aktivieren.

Ursache
Dieses Problem tritt auf, da der Dienst IsaManagedCtrl während des Neustarts nicht mehr reagiert.

Problem 2

Symptom
DieBlockieren von Dateien überschreitet Scan-Zeit (Sekunden)Option funktioniert nicht richtig auf einem Computer, auf dem Forefront TMG 2010 SP1 installiert ist.

Problemumgehung
Um dieses Problem zu umgehen, suchen Sie, und legen Sie die Option manuell auf einen hohen Wert. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Öffnen Sie die Microsoft Forefront Threat Management-Konsole.
  2. Suchen Sie dieWeb-RichtlinienKnoten im Navigationsbereich der Verwaltungskonsole und klicken Sie dann auf dieAufgabenRegisterkarte im Taskbereich.
  3. Klicken Sie aufKonfigurieren von Malware-Überprüfungim MenüAufgabenRegisterkarte und dann dieÜberprüfung auf Malwarewird angezeigt.
  4. Klicken Sie auf die OptionEinstellungen für die ÜberprüfungRegisterkarte, und ändern Sie den Wert derBlockieren von Dateien überschreitet Scan-Zeit (Sekunden) optionUm9999.
  5. Klicken Sie aufOKUm die Änderungen zu übernehmen.

Update-Informationen

Voraussetzungen:

Um dieses Update zu installieren, müssen Sie Microsoft Forefront Threat Management Gateway (TMG) 2010 Servicepack 1 (SP1) ausgeführt werden.

Neustartanforderung

Sie müssen den Computer neu starten, nachdem Sie diesen Hotfix anwenden.

Ersetzte Hotfixes

Dieser Hotfix ersetzt kein zuvor veröffentlichtes Hotfixes.

Informationsquellen

Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates klicken Sie auf die folgende KB-Artikelnummer:
824684Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Softwareupdates

Eigenschaften

Artikel-ID: 2288910 - Geändert am: Freitag, 1. Oktober 2010 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Forefront Threat Management Gateway 2010 Service Pack 1
Keywords: 
kbqfe kbfix kbexpertiseadvanced kbexpertiseinter kbsurveynew kbmt KB2288910 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 2288910
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com