Zuordnung eines Port im ICS über eine .inf-Datei

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 231162 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D231162
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
231162 How to Map a Port in ICS Using an .inf File
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie über eine .inf-Datei eine neue Portzuordnung für die Internetverbindungsfreigabe (ICS, Internet Connection Sharing) erstellen. Die .inf-Datei erweitert die Portzuordnungen, um eingehende IP-Pakete über einen bestimmten UDP- oder TCP-Port oder zu einer bestimmten Clientadresse zu leiten. Bestimmte Internetprogramme setzen möglicherweise voraus, dass ein bestimmter Port für sie reserviert ist. Der Hersteller des Programms sollte diese Informationen bereitstellen.

Wenn die Informationen für die Portadressierung im Datenbereich eines TCP- oder UDP-Pakets, das von einem bestimmten Programm verwendet wird, liegt, wird ein Editor benötigt; diese .inf-Datei unterstützt in diesem Fall die Funktionalität des Programms bei einem ICS-Host nicht. In diesen Fällen sollte der ICS-Host deaktiviert werden, und das Programm sollte auf einem Computer ausgeführt werden, der direkt mit dem Internet verbunden ist.


Microsoft stellt seinen Kunden die Informationen in diesem Artikel als Serviceleistung zur Verfügung. Jedoch bietet der Microsoft-Softwareservice keine Unterstützung für die Verwendung oder Bearbeitung der hier erwähnten .inf-Datei an.

Hinweis: Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und enthält keine Informationen zur Problembehandlung. Wenn Sie Informationen zur Problembehandlung benötigen und dieser Artikel Ihnen nicht die erforderlichen Informationen bietet, durchsuchen Sie die Microsoft Knowledge Base erneut mit Schlüsselwörtern, die im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base aufgeführt werden:
242450 How to Query the Microsoft Knowledge Base Using Keywords

Weitere Informationen

Hinweis: Die Verwendung der hier aufgeführten Informationen sowie Makro- oder Programmcodes geschieht auf Ihre eigene Verantwortung. Microsoft stellt Ihnen diese Informationen sowie Makro- und Programmlistings ohne Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Funktionalität sowie ohne Anspruch auf Support zur Verfügung. Die zur Verfügung gestellten Makro- und Programmierungsbeispiele sollen lediglich exemplarisch die Funktionsweise des Beispiels aufzeigen.

Weitere Informationen zu den von Microsoft angebotenen Supportoptionen finden Sie unter folgender Internetadresse:
http://support.microsoft.com/directory/overview.asp


Sie können die .inf-Datei mit den wesentlichen Inhalten erstellen, indem Sie die folgenden Informationen in eine neue Textdatei kopieren oder eingeben. Nachdem Sie die .inf-Datei erstellt haben, können Sie die Datei installieren, indem Sie mit der rechten Maustaste auf sie klicken und dann im Kontextmenü auf Installieren klicken.

Hinweis: Jeder Eintrag, der mit einem Semikolon (;) beginnt, ist ein Kommentar. Diese Zeilen können entfernt werden. Sie dienen dazu, die einzelnen Zeilen der Datei zu erläuter. Damit die Registrierungswerte, die von dieser .inf-Datei hinzugefügt werden, aktiviert werden, muss der Computer neu gestartet werden. Diese .inf-Datei sollte nur auf dem Computer verwendet werden, auf dem die Internetverbindungsfreigabe (ICS) ausgeführt wird.

.inf-Beispieldatei

[version]
signature="$CHICAGO$"

[DefaultInstall]
AddReg=PortSample

[DefaultUnInstall]
; This section included for ease of removing any maps added in.
; To uninstall, type the following line:
;
; rundll.exe setupx.dll,InstallHinfSection DefaultUnInstall 0
;    <I BRACKET="YES">YOUR_INF_FILE_NAME</I>
DelReg=PORT_SAMPLE_DEL_REG

[PortSample]
; MYMAPNAME should be replaced with a friendly 
; descriptive name that is unique.
;
; This data points to the computer that is running the service. 
; 0.0.0.0 represents the computer running the ICS services. This 
; can alternatively contain the IP address of one of the ICS client 
; computers.

HKLM,%ICSACTIVE%,MYMAPNAME,,"0.0.0.0"
HKLM,%ICSINSTALLED%\MYMAPNAME

; "My Friendly Name" should be replaced with something short and 
; descriptive such as the name of the program that needs these ports 
; open.

HKLM,%ICSINSTALLED%\MYMAPNAME,Name,,"My Friendly Name"

; Options is a DWORD value and is currently always set to 00,00,00,00 

HKLM,%ICSINSTALLED%\MYMAPNAME,Options,1,00,00,00,00

; The next four lines describe the specific ports that need to be open
; or mapped. The first port is always 0000, each additional port is 
; incremented (the second port to open would be listed as 0001,
; the third would be 0002, and so on). This information is strictly 
; dependent on what is needed by the program. If you do not know what 
; ports your program requires or are unsure, you need to contact the 
; manufacturer of the program to get this information.
;
; The four lines need to be re-created for each port.
;
; On the second line, valid entries for type are "TCP" or "UDP."
;
; The third line contains the actual port or port range needed by the 
; program.
;
; The entry below demonstrates a port range. If the program only needs 
; a single port, the last part of the line below would read  ,Port,,"5678"
;
; Note that you can only use a port range when the translation type is 
; NORMAL or BLOCK.
;
; If Translation is set to anything else, you must list each port 
; individually.
;
; Valid types of translation are NORMAL, BLOCK, CUSEEME, DPLAY, FTP, 
; H323, PPTP, and QUAKE

HKLM,%ICSINSTALLED%\MYMAPNAME\0000
HKLM,%ICSINSTALLED%\MYMAPNAME\0000,Type,,"TCP"
HKLM,%ICSINSTALLED%\MYMAPNAME\0000,Port,,"5678-5679"
HKLM,%ICSINSTALLED%\MYMAPNAME\0000,Translation,,"NORMAL" 

[PORT_SAMPLE_DEL_REG]
HKLM,%ICSINSTALLED%\MYMAPNAME
HKLM,%ICSACTIVE%,MYMAPNAME

[Strings]
ICSINSTALLED="System\CurrentControlSet\Services\ICSharing\Mappings\Installed"
ICSACTIVE="System\CurrentControlSet\Services\ICSharing\Mappings\Active"


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 231162 - Geändert am: Donnerstag, 30. September 2004 - Version: 1.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Millennium Edition
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
Keywords: 
kbenv kbhowto kbtool win98se KB231162
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com