Zum Ausführen der Windows-Defragmentierung sind Administratorrechte erforderlich

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 231176 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D231176
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
231176 Running Windows Disk Defragmenter Requires Administrator Privileges
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Windows enthält ein Programm zum Defragmentieren von Datenträgern. Obwohl jeder Benutzer auf das Dienstprogramm "Defragmentierung" zugreifen kann, benötigen Sie zum Analysieren oder Defragmentieren eines Datenträgers die Berechtigungen eines Administrators. Wenn Sie nicht über die Berechtigungen eines Administrators verfügen und versuchen, das Dienstprogramm "Defragmentierung" einzusetzen, wird Ihnen die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Defragmentierung

Zum Defragmentieren eines Volumes sind Administratorrechte erforderlich.

Weitere Informationen

Das Dienstprogramm "Defragmentierung" wurde primär für eigenständige Arbeitsstationen oder für Server entwickelt, deren Benutzer die Möglichkeit haben, sich lokal mit Administratorrechten anzumelden. Die Defragmentierung ist nicht als Tool für Administratoren zur Wartung vernetzter Arbeitsstationen gedacht. Diese Version ist nicht auf eine Remoteausführung ausgelegt und kann nicht dafür eingeplant werden, ein Volume automatisch und ohne Interaktion mit einem angemeldeten Benutzer zu defragmentieren. Der einzige Weg, auf dem ein Nicht-Administrator ein lokales Volume defragmentieren kann, ist die Ausführung der Konsole "Dfrg.msc" im Kontext eines Benutzers, der über die Berechtigungen eines Administrators verfügt. Sie erreichen dies, wenn Sie den folgenden Befehl ausführen lassen:
runas /user:administrator@domain.company.com "mmc dfrg.msc"
Der Benutzer wird nach dem Administratorkennwort gefragt. Der vorstehend genannte Befehl kann für einen Administrator nützlich sein, der eine Defragmentierung auf dem Computer eines Benutzers durchführen möchte, ohne den Benutzer zu zwingen, sich abzumelden.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 231176 - Geändert am: Montag, 12. Januar 2004 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
Keywords: 
kbinfo kbtool KB231176
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com