Erstellen einer Notfalldiskette in Windows 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 231777 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D231777
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
231777 How to Create an Emergency Repair Disk in Windows 2000
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie unter Windows 2000 eine Notfalldiskette erstellen können, die Sie im Rahmen des Windows 2000-Reparaturprozesses verwenden können.

Weitere Informationen

So erstellen Sie eine Notfalldiskette
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Zubehör, zeigen Sie auf Systemprogramme, und klicken Sie dann auf Sicherung.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Notfalldiskette erstellen.
Sie können die Notfalldiskette für folgende Reparaturfunktionen verwenden:
  • Startumgebung untersuchen und reparieren
  • Windows 2000-Systemdateien überprüfen und fehlende oder beschädigte Dateien ersetzen
  • Startsektor untersuchen und reparieren
Hinweis: Wenn Sie versuchen, Windows 2000 zu reparieren, werden Sie gefragt, ob Sie eine Notfalldiskette besitzen. Wenn Sie nicht über eine Diskette verfügen, drücken Sie die Taste L. Der Computer versucht dann, Ihre Windows 2000-Installation zu finden, um Reparaturen durchzuführen. Dieser Prozess sucht auf Ihrer Computerpartition nach der Datei "Boot.ini" und liest die ARC-Pfade zu Ihrem Betriebssystem bzw. Ihren Betriebssystemen. Der Computer versucht dann, folgende Struktur für jeden ARC-Pfad zu laden:
%systemroot%\System32\Config\Software

Bei diesem Versuch wird festgestellt, welche Installationsversionen mit der Installations-CD-ROM übereinstimmen, die für die Reparatur verwendet wird.

Wenn die Datei "Boot.ini" nicht gelesen werden kann oder die Softwarestruktur beschädigt ist, kann die Reparatur nicht durchgeführt werden. An diesem Punkt müssen Sie über eine Notfalldiskette mit einer gültigen "Setup.log"-Datei für den betreffenden Computer verfügen, damit Reparaturen durchgeführt werden können.

Die Registrierungsstrukturen, die während der Installation gespeichert werden, befinden sich in folgendem Ordner:
%systemroot%\repair
Die Registrierungsstrukturen werden nur bei einer SCHNELLEN Reparatur verwendet. Sonst müssen Sie die Wiederherstellungskonsole verwenden, um eine von NTbackup im folgenden Ordner gespeicherte neuere Registrierungsstruktur manuell zu kopieren:
%systemroot%\repair\regback
Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
216337 "Rdisk.exe" ist in Windows nicht enthalten
238359 Unterschiede zwischen manueller und schneller Reparatur in Windows 2000
240363 SO WIRD'S GEMACHT: Sicherung und Wiederherstellung des Windows 2000-Systemzustands mit Hilfe des Windows 2000-Sicherungsprogramms

Eigenschaften

Artikel-ID: 231777 - Geändert am: Mittwoch, 10. März 2004 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
Keywords: 
kbhowto KB231777
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com