Überblick zum Windows Script Host in Windows

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 232211 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D232211
Hinweis
Dieser Artikel bezieht sich auf Windows 2000. Der Support für Windows 2000 endete am 13. Juli 2010. Das Lösungscenter zum Ablauf des Supports für Windows 2000 ist Ausgangspunkt für die Planung Ihrer Strategie zur Migration von Windows 2000. Weitere Informationen finden Sie unter Microsoft Support Lifecycle-Richtlinien.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Mit Windows Script Host (WSH) haben Sie die Möglichkeit, Skripts direkt in Windows ausführen zu lassen, indem Sie auf eine Skriptdatei doppelklicken oder den Namen einer Skriptdatei in eine Eingabeaufforderung eingeben. Ähnlich wie Microsoft Internet Explorer, fungiert auch WSH als Controller für ActiveX-Skriptmodule. WSH beansprucht nur sehr wenig Speicherplatz und ist für interaktive wie nicht interaktive Skripts (z. B. Anmeldeskripts und administrative Skripts) gleichermaßen ideal geeignet.

Weitere Informationen

WSH unterstützt in Microsoft Visual Basic Scripting Edition (VBScript) oder JavaScript erstellte Skripts. Wenn Sie ein Skript starten, liest der Skripting-Host die angegebene Skriptdatei und übermittelt deren Inhalt an das registrierte Skriptmodul. Das Skriptmodul verwendet bestimmte Dateinamenerweiterungen (.vbs für VBScript; .js für JavaScript), um das Skript zu identifizieren (statt des in HTML verwendeten Tags SCRIPT). Aus diesem Grund muss der Verfasser des Skripts nicht mit den exakten programmatischen IDs (ProgIDs) der diversen Skriptmodule vertraut sein. Auf dem Skripthost selbst ist eine Zuordnung der Skripterweiterungen zu ProgIDs gespeichert. Außerdem verwendet er das Windows-Zuordnungsmodell, um das richtige Modul für ein bestimmtes Skript zu starten.

Es gibt zwei WSH-Versionen: Eine Windows-Version (Wscript.exe), die Windows-basierte Eigenschaften für die Festlegung von Skripteigenschaften bietet, und eine auf einer Eingabeaufforderung basierende Version (Cscript.exe), bei der Sie die Skripteigenschaften mithilfe entsprechender Befehlszeilenoptionen festlegen können. Sie können diese beiden Versionen ausführen, indem Sie in einer Eingabeaufforderung entweder "wscript.exe" oder "cscript.exe" eingeben.

In früheren Versionen von Windows war die MS-DOS-Befehlssprache die einzige standardmäßig unterstützte Skriptsprache. MS-DOS ist zwar schnell und erfordert nur wenig freien Speicher, bietet im Vergleich zu VBScript und JavaScript aber nur eine sehr eingeschränkte Funktionalität. Die ActiveX-Skriptingarchitektur eröffnet Benutzern die Möglichkeit, diese leistungsfähigen Skriptsprachen bestmöglich zu nutzen, ohne die Unterstützung für Skripts in der MS-DOS-Befehlssprache einzubüßen.

Ausführen von Skripts mit dem Windows Script Host (Wscript.exe)

  1. Geben Sie in einer Eingabeaufforderung wscript.exe ein, und drücken Sie dann die [EINGABETASTE].
  2. Wählen Sie die gewünschten Script Host-Eigenschaften aus, und klicken Sie dann auf OK.
  3. Doppelklicken Sie im Windows Explorer oder unter "Arbeitsplatz" auf die Skriptdatei, die Sie ausführen lassen möchten.
HINWEIS: Wenn Sie auf eine Skriptdatei doppelklicken, deren Dateinamenerweiterung noch nicht dem Programm "Wscript.exe" zugeordnet wurde, erscheint das Dialogfeld Öffnen mit, in dem Sie das Programm auswählen können, mit dem die Datei geöffnet werden soll. Wenn Sie die Option Windows Script Host (wscript.exe) wählen und das Kontrollkästchen Dateityp immer mit dem ausgewählten Programm öffnen aktiviert ist, wird "Wscript.exe" als Standardprogramm für alle Dateien registriert, die dieselbe Dateinamenerweiterung haben wie die Datei, die Sie per Doppelklick geöffnet haben.

Sie können die Eigenschaften für ein bestimmtes Skript auch festlegen, indem Sie unter Arbeitsplatz oder im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste auf eine Skriptdatei und dann mit der linken Maustaste auf Eigenschaften und auf die Registerkarte Skript klicken.

Festlegen der Eigenschaften für einzelne Skripts

  1. Klicken Sie im Windows Explorer oder unter "Arbeitsplatz" mit der rechten Maustaste auf die Skriptdatei, für die Sie bestimmte Eigenschaften festlegen möchten, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  2. Auf der Registerkarte Skript legen Sie die gewünschten Optionen für das Skript fest, und klicken Sie dann auf OK.
HINWEIS: Die Eigenschafteneinstellungen werden in einer Datei mit der Dateinamenerweiterung ".wsh" gespeichert. Eine Skriptdatei mit dem Namen "Chart.vbs" würde die entsprechende Einstellungsdatei "Chart.wsh" heißen.

Eine WSH-Datei ist eine Textdatei, die ein ähnliches Format wie INI-Dateien besitzt. Eine WSH-Datei enthält einen Abschnitt [ScriptFile], der die Skriptdatei identifiziert, der die WSH-Datei zugeordnet ist, und einen Abschnitt [Options], der die Einstellungen reflektiert, die Sie auf der Registerkarte Skript ausgewählt haben.

Eine WSH-Datei entspricht den PIF-Dateien, die zum Ausführen von früheren 16-Bit-Windows-Programmen und MS-DOS-Programmen verwendet werden. Eine solche Datei können Sie so behandeln, als wäre sie eine ausführbare Datei oder eine Batchdatei. Wenn Sie zum Beispiel ein Skript mit dem Namen "Myscript.vbs" haben, für das Sie eine WSH-Datei mit dem Namen "Myscript.wsh" erstellt haben, können Sie "Myscript.vbs" mit den Optionen ausführen, die in der Datei "Myscript.wsh" protokolliert sind, indem Sie im Windows Explorer die Datei "Myscript.wsh" doppelklicken, oder indem Sie "Myscript.wsh" über eine Eingabeaufforderung als Skriptargument an "Cscript.exe" oder "Wscript.exe" übergeben.


Weitere Informationen zu WSH finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://msdn.microsoft.com/de-de/library/9bbdkx3k.aspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 232211 - Geändert am: Freitag, 13. Mai 2011 - Version: 6.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbhowto KB232211
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com