WD2000: Konvertieren von Makros aus Microsoft Word 97 zu Microsoft Word 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 232465 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D232465
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
232465 WD2000: Converting Macros from Microsoft Word 97 to Microsoft Word 2000
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Es ist nicht notwendig, VBA-Makros (Visual Basic für Applikationen) aus Word 97 für Word 2000 zu konvertieren. Die Änderung einiger Features in Word kann sich jedoch auf das Ausführen oder das Ergebnis Ihrer Word 97-Makros beim Verwenden in Word 2000 auswirken.

In diesem Artikel werden einige Änderungen erläutert, die Sie beachten sollten.

HINWEIS: Dieser Artikel behandelt nicht das Konvertieren von Makros aus Word-Versionen, die älter als Word 97 sind und WordBasic verwendeten.

Informationen zum Konvertieren von Makros aus WordBasic zu Visual Basic für Applikationen finden Sie im Artikel "WordBasic Migration to Visual Basic" in der Microsoft-Website unter folgender Adresse:
http://www.microsoft.com/OfficeDev/Articles/wbmigrat.htm (englischsprachig)

Weitere Informationen

Nachfolgend werden einige Änderungen beschrieben, die Sie beachten sollten:

SDI (Single Document Interface)

In früheren Word-Versionen wurde die MDI (Multiple Document Interface) verwendet. Ab Word 2000 wurde MDI durch SDI (Single Document Interface) ersetzt. Mit SDI wird jedes geöffnete Word-Dokument in einem neuen Dokumentfenster anstelle eines neuen Fensters in der Word-Anwendung dargestellt. Dies kann für Benutzer zu Problemen führen, die auf das alte Verhalten von MDI vertrauen. Sie sollten Ihren Code sorgfältig testen, um sicherzustellen, dass Probleme ausgeschlossen sind. Probleme treten am häufigsten dann auf, wenn Ihr Code das Windows-Objekt verwendet.

Vorlagenspeicherort

Der Speicherort der Vorlagen wurde in Word 2000 geändert, um das Verwenden servergespeicherter Profile zu vereinfachen. Diese Änderung kann sich auf vorhandene Makros auswirken.

Weitere Informationen zum Speicherort von Vorlagen in Word 2000 finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
Artikel-ID: 216595 Titel: WD2000: Categories, Locations, Registry Keys for Word Templates
Artikel-ID: 210884 Titel: WD2000: General Questions and Answers on the Location of Word 2000 Templates
HINWEIS: Word 2000 lädt Add-Ins und Vorlagen aus Gründen der Abwärtskompatibilität weiterhin aus dem früheren Word 97-Startordner, doch neue Lösungen sollten am neuen Speicherort gespeichert werden.

Sicherheit

Es wurden wesentliche Sicherheitsänderungen in Word 2000 vorgenommen. Die wichtigste Änderung besteht darin, dass die Sicherheit standardmäßig auf hoch eingestellt ist.

Das Whitepaper "Microsoft Office 2000 Macro Security" enthält Tipps, wie Sie Ihren Computer vor Makroviren mithilfe von Office 2000 schützen können.

Office 2000 führt digitale Signaturen ein, um Benutzern beim Unterscheiden zwischen legitimem Code und unerwünschtem Code, wie Viren, zu helfen. Wenn Sie ein Office-Dokument öffnen und eine Makrosicherheitswarnung mit digitalen Signaturinformationen sehen, können Sie relativ sicher sein, dass die Person (oder das Unternehmen), die (das) die Makros signiert hat, diese auch geschrieben hat. Sie können allen von dieser Person/diesem Unternehmen signierten Makros vertrauen, indem Sie das Kontrollkästchen Makros aus dieser Quelle immer vertrauen aktivieren. Wenn Sie anschließend ein Dokument öffnen, das Makros von dieser vertrauenswürdigen Quelle enthält, aktiviert Office die Makros, ohne eine Sicherheitswarnung für das Dokument zu zeigen.

Wenn Sie die digitalen Signaturfunktionen von Office 2000 gemäß den Angaben in dem genannten Whitepaper verwenden, werden keine unerwünschten Sicherheitswarnungen für von Ihnen geschriebene oder verwendete Makrolösungen angezeigt. Es werden ausschließlich gerechtfertigte Warnungen angezeigt; also in Fällen, in denen ein Dokument unerwartete Makros oder Viren enthält.

Weitere Informationen zur Sicherheit finden Sie im englischsprachigen Whitepaper Microsoft Office 2000 Macro Security, das im Word-Bereich der Microsoft Office Update-Site unter folgender Webadresse per Download übertragen werden kann:
http://office.microsoft.com/de-de/downloads/maincatalog.aspx

Informationsquellen

Weitere Informationen zu verfügbaren Ressourcen, um benutzerdefinierte Lösungen mithilfe von Visual Basic für Applikationen und Microsoft Word 2000 zu erstellen, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
Artikel-ID: 212623 Titel: WD2000: Macro Programming Resources


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 232465 - Geändert am: Sonntag, 23. Februar 2014 - Version: 1.5
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Word 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbhowto KB232465
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com