Beschreibung von Windows 98 Second Edition

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 234762 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42941
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
234762 Description of Windows 98 Second Edition
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Windows 98 Second Edition enthält im Vergleich zu der Originalversion von Windows 98 viele Verbesserungen und Erweiterungen. Hierzu zählen u.a. Updates zur Behebung bekannter Probleme in Windows 98 und neue Hilfsprogramme und Funktionen, die Ihnen helfen, produktiver zu arbeiten. Es kann daher nützlich sein, diese Version von Windows 98 zu installieren, um Ihre Systemdateien zu aktualisieren, Zugriff auf die Hilfsprogramme in Windows 98 Second Edition zu erhalten, die Updates für bekannte Probleme in Windows 98 nutzen zu können, und vieles mehr. In diesem Artikel werden die in Windows 98 Second Edition enthaltenen Updates beschrieben. Folgende Themen werden in diesem Artikel behandelt:
  • Asynchroner Übertragungsmodus (Asynchronous Transfer Mode, ATM)
  • Geräteschachtcontroller
  • DirectX-Version 6.1
  • Microsoft Connection Manager, Version 1.2
  • Microsoft DFÜ-Netzwerk (DUN), Version 1.3
  • Microsoft Distributed Component Object Model (DCOM98)
  • Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung (Internet Connection Sharing = ICS)
  • Microsoft Internet Explorer 5
  • Microsoft Data Access Components (MDAC), Version 2.1
  • Microsoft Active Accessibility (MSAA)
  • Microsoft NetMeeting, Version 3.0 (Build 4.4.3345)
  • Microsoft Wake-On-LAN
  • Microsoft Wallet, Version 3.0
  • Microsoft Windows-Treibermodell (WDM) für Modems
  • Microsoft Windows Media Player, Version 6.2
  • Jahr 2000-Updates
  • MSN, The Microsoft Network, Version 5.0
Hinweis: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz, klicken Sie auf Eigenschaften, und sehen Sie sich dann den Inhalt der Registerkarte Allgemein an, um zu ermitteln, ob Windows 98 Second Edition auf Ihrem Computer installiert ist. Falls Sie dort den Eintrag "Second Edition" sehen, ist Windows 98 Second Edition bereits installiert.

Falls Sie die gewünschten Informationen in diesem Artikel nicht finden, lesen Sie bitte den Abschnitt "Benötigen Sie weitere Informationen?" am Ende dieses Artikels.

Weitere Informationen

Windows 98 Second Edition enthält die folgenden aktualisierten oder neuen Funktionen:

Unterstützung für Netzwerke mit asynchronem Übertragungsmodus (Asynchronous Transfer Mode/ATM)

Internet-Protokoll/Asynchroner Übertragungsmodus (IP/ATM)

Windows 98 ist bereits dazu fähig, in direkter Verbindung mit einem ATM-Netzwerk zu operieren und dabei alle Vorteile von ATM in Bezug auf Geschwindigkeit und Dienstqualität (Quality of Service = QoS) zu nutzen. Zurzeit erhält ATM durch LAN-Emulation (LANE) den Zugriff auf alle Programme. IP/ATM wurde eingeführt, um die Benutzbarkeit von ATM für das TCP/IP-Protokoll zu verbessern. IP/ATM geht über die Unterstützung über LANE hinaus und bietet im Vergleich zu LANE eine verbesserte Leistung, weniger Netzwerk-Overhead und die Nutzung der QoS-Fähigkeiten des Netzwerks über Windows Sockets.

Point to Point Protocol/Asynchroner Übertragungsmodus (PPP/ATM)

Durch das Hinzufügen des Point to Point Protocol wird die ATM-Netzwerkverfügbarkeit auch auf das DFÜ-Netzwerk erweitert. DFÜ-Verbindungen können jetzt auch über ein ATM-Netzwerk hergestellt werden. Außerdem ermöglicht dieses Feature eine End-to-End-Lösung für residente Breitbandnetzwerke wie zum Beispiel "Asymmetric Digital Subscriber Line" (ADSL).

Windows Sockets 2/Asynchroner Übertragungsmodus

Bei diesem Feature handelt es sich um einen Transportdienstanbieter für Windows Sockets, der eingeführt wurde, damit Benutzerprogramme die von ATM bereit gestellten Dienste direkt nutzen können. Weitere Informationen zur ATM-Unterstützung in Windows 98 finden Sie im folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
197672 Beschreibung von Windows 98 / ich asynchron übertrage Unterstützung von Modus

Geräteschachtcontroller

"Device Bay" (Geräteschacht) ist eine Industriespezifikation, in der ein Mechanismus zum einfachen Aufrüsten der Peripheriegeräte eines Computers ohne Öffnen des Gehäuses definiert ist. Diese Spezifikation gilt für alle Klassen von Computern (einschließlich Desktop-Computer, tragbare Computer, Heimcomputer und Server).

DirectX 6.1

Diese DirectX-Version enthält neue Funktionen von DirectMusic, DirectDraw, Direct3D und DirectPlay.

Connection Manager 1.2

Weitere Informationen zum Microsoft Connection Manager finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
221119 Microsoft Connection Manager 1.2 Readme.txt File

DFÜ-Netzwerk (DUN) 1.3

Dieses Sicherheitsupgrade für DUN ist darauf ausgelegt, den Schutz von Verbindungen in DFÜ-Netzwerken und virtuellen privaten Netzwerken (VPN) gleichermaßen zu verbessern. Der sichere Modus für die Version 2.0 des Microsoft Challenge-Handshake Authentication Protocol (MSCHAP) wurde implementiert und bietet gegenseitige Authentifizierung, stärkere Datenverschlüsselungsschlüssel und verschiedene Verschlüsselungsschlüssel für die Übertragungs- und Empfangspfade. Außerdem akzeptieren Clients, welche die 128-Bit-Verschlüsselung unterstützen, jede Ebene der Verschlüsselung (128-Bit oder 40-Bit), die vom Server angeboten wird. Dieses Upgrade beinhaltet ein neues Registrierungs-Flag: "ForceStrongEncryption". Wenn es gesetzt ist, fordert dieses Flag die 128-Bit-Verschlüsselung für jede Verbindung, für die bereits festgelegt wurde, dass eine Verschlüsselung erforderlich ist. Aus diesem Grund wird die Bedeutung des vorhandenen Kontrollkästchens von "Verschlüsselung erforderlich" zu "Starke Verschlüsselung erforderlich" geändert, wenn man dieses neue Registrierungs-Flag setzt.

Distributed Component Object Model (DCOM98)

Das DCOM98-Protokoll bietet transparente Unterstützung für eine zuverlässige, sichere und effiziente Kommunikation zwischen Komponenten des Component Object Model (COM), wie zum Beispiel ActiveX-Steuerelementen, Skripts und Java-Hilfsprogrammen, die auf verschiedenen Computern innerhalb eines LAN, eines WAN oder im Internet residieren.

Internetverbindungsfreigabe (Internet Connection Sharing, ICS)

ICS eröffnet die Möglichkeit, dass mehrere Computer über eine einzige Verbindung, bei der die Network Address Translation (NAT) zum Einsatz kommt, auf das Internet zugreifen. ICS leitet TCP/IP-Pakete von einem kleinen LAN an das Internet weiter. ICS ordnet individuelle IP-Adressen lokaler Computer unbenutzten Portnummern im TCP/IP-Stack zu. Aufgrund der Funktionsweise von NAT sind IP-Adressen auf dem lokalen Computer im Internet nicht sichtbar. Alle Pakete, die das LAN verlassen oder bei diesem ankommen, werden an die IP-Adresse des externen Adapters auf dem ICS-Hostcomputer gesendet oder von dieser IP-Adresse abgesendet.

Internet Explorer 5

Internet Explorer 5 (Build 5.00.2614.3500). Weitere Informationen zu Internet Explorer 5 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
221787 Neue Funktionen in Internet Explorer 5

Microsoft Data Access Components (MDAC), Version 2.1

Dieses Update enthält die Version 2.1 von ActiveX Data Objects (ADO) sowie eine Such- und Indizierungsmethode, mit der Zeilen in einem Datensatz auf Indexbasis gefunden werden können. Weitere Informationen zu ActiveX-Technologien finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
154544 Beschreibung von ActiveX-Technologien

Microsoft Active Accessibility (MSAA)

Dieses Update für MSAA behebt diverse Kompatibilitätsprobleme mit Programmen und Clients, die Active Accessibility nutzen. Wenn Sie dieses Update installieren, funktionieren Ihre Zugriffshilfen, wie Bildschirmsprachausgabe, Spracheingabehilfen und die Microsoft-Bildschirmlupe, besser und in Verbindung mit einer breiteren Palette an Programmen.

Microsoft Wallet, Version 3.0

Wallet 3.0 verbessert die Möglichkeiten für Handelsunternehmen, Wallet auf einfache Weise so zu erweitern, dass weitere Kreditkartenzahlungsprotokolle unterstützt werden. Entwickler können ihre eigene Unterstützung für benutzerdefinierte Verschlüsselungs- und Zahlungsanweisungsmethoden in das Kreditkartenzahlungsmodul integrieren.

NetMeeting, Version 3.0

NetMeeting 3.0 ist eine weniger umfangreiche und leichter zu bedienende Schnittstelle, die sich zudem durch ein Web-basiertes Verzeichnis zum Finden anderer Personen, verbesserte Datensicherheit und viele weitere Vorteile in Bezug auf Leistung und Benutzerfreundlichkeit auszeichnet.

Wake-On-LAN

Wake-on-LAN eröffnet die Möglichkeit, die Energieverwaltung für einen Computer so einzurichten, dass der Computer trotz Energiesparmodus im Netzwerk verfügbar ist. Wenn eine Netzwerkschnittstellenkarte (NIC) und ein entsprechender Treiber installiert sind, kann ein Computer in einen niedrigeren Energiestatus versetzt werden und somit Strom sparen. Wenn eine auf diesen Computer zielende Aktivität durch einen anderen Computer im Netzwerk entdeckt wird, erkennt die NIC dies und der Computer wird "aufgeweckt", um die Anfrage zu beantworten.

Web-Based Enterprise Management (WBEM)

WBEM ist ein Industriestandard, mit dem Sie Netzwerkcomputer auf Webbrowserbasis verwalten können.

Update für WebTV für Windows

Die Hardwareupdates in WebTV für Windows bieten Unterstützung für das Chipset ATI BT829 und eine erweiterte Unterstützung für die Chipsets BT848, BT878 und BT879. Außerdem bietet dieses Update Unterstützung für die WaveTop-Version 2.0. WaveTop ist ein weit verbreitetes Medium für das Versenden von Daten, mit dessen Hilfe Multimediainhalte über bestehende Übertragungswege für Fernsehprogramme an Ihren Computer übertragen werden können.

Windows-Treibermodell (WDM) für Modems

Das Treibermodell WDM ist ein Standard, der Funktionen und Merkmale bietet, mit deren Hilfe unabhängige Hardwarehersteller einen einzigen Treiber für Hardware schreiben können, der sowohl auf Windows 98- als auch auf Microsoft Windows NT-Plattformen funktioniert. Zudem werden Universal Serial Bus-Modems (USB-Modems) unterstützt.

Windows Media Player, Version 6.2

Der Windows Media Player bietet FM-Stereoqualität über ein Modem, MP3-Qualität bei einem Bruchteil der normalen Dateigröße und noch viel mehr. Mit dem Windows Media Player können Sie die meisten Typen von Audio- und Videodateien abspielen, die im Internet oder auf Ihrem eigenen Computer zu finden sind.

MSN, The Microsoft Network, Version 5.0

Diese aktualisierte Version von MSN ist schneller, leichter zu bedienen und wesentlich leistungsstärker als frühere Versionen.

Benötigen Sie weitere Informationen?

Falls Ihre Fragen durch diesen Artikel nicht beantwortet werden, versuchen Sie es mit einer der folgenden Methoden:

Durchsuchen der Microsoft Knowledge Base

Besuchen Sie die folgende Microsoft-Website, und durchsuchen Sie die Microsoft Knowledge Base nach den nachstehend genannten Schlüsselwörtern:
http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=fh;de;kbhowto
Für eine möglichst effektive Suche in der Microsoft Knowledge Base verwenden Sie Schlüsselwörter, die einen Bezug zu Ihrem jeweiligen Problem aufweisen. Weitere Informationen für eine effektivere Suche mithilfe von Schlüsselwörtern finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
242450 Tipps für Suchanfragen in der Microsoft Knowledge Base anhand von Suchbegriffen

Eigenschaften

Artikel-ID: 234762 - Geändert am: Freitag, 24. August 2007 - Version: 5.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
Keywords: 
kbdialup kbenablelearn kbenablemove kbenablesight kbfaq kbinfo kbnetwork kbui KB234762
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com