OLEXP: Outlook Express 5 startet sehr langsam

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 235300 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D235300
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
235300 OLEXP: Outlook Express 5 Starts Very Slowly
Informationen zu den Unterschieden zwischen den E-Mail-Clients Microsoft Outlook und Microsoft Outlook Express finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
257824 OL2002: Unterschiede zwischen Outlook und Outlook Express
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Outlook Express 5 oder das Windows-Adressbuch (wab.exe) werden nur sehr langsam gestartet.

Ursache

Es kann aus einem oder mehreren der nachstehenden Gründe zu diesem Verhalten kommen:
  • Die Datei "Pstores.exe" und die zugeordneten DLL-Dateien sind beschädigt oder liegen in der falschen Version vor, und die Parameter für den Registrierungsschlüssel "ProtectedStorage" sind nicht korrekt. -oder-

  • -oder- Die Datei "Imagehlp.dll" fehlt oder ist beschädigt.

Lösung

Wenden Sie die folgenden Verfahren in der angegebenen Reihenfolge an, um dieses Problem zu beheben:

1. Verfahren: Datei "Imagehlp.dll" ersetzen

Sollte die Datei "Imagehlp.dll" beschädigt oder nicht vorhanden sein, können Sie dieses Problem beheben, indem Sie wie nachstehend beschrieben eine neue Kopie dieser Datei von Ihren originalen Windows-Datenträgern extrahieren:

Microsoft Windows 98

  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie sfc in das Feld Öffnen ein und klicken Sie anschließend auf OK.
  3. Klicken Sie auf Eine Datei von der Installationsdiskette extrahieren.
  4. Geben Sie in das jetzt angezeigte Feld bitte Imagehlp.dll ein. Klicken Sie anschließend auf OK.
  5. Wählen Sie im Abschnitt Wiederherstellen von den folgenden Pfad aus:
    X:\Win98
    Dabei steht X für den Laufwerkbuchstaben Ihres CD-ROM-Laufwerks.
  6. Suchen Sie unter Speichern in nach dem Pfad "C:\Windows\System".
  7. Klicken Sie auf OK.
  8. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie gefragt werden, ob eine Sicherungskopie der Datei erstellt werden soll, und setzen Sie dann das Extrahieren der Datei fort.

Microsoft Windows Millennium Edition (ME)

  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie in das Feld Öffnen den Begriff msconfig ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  3. Auf der Registerkarte Allgemein klicken Sie bitte auf die Schaltfläche Datei extrahieren.
  4. Geben Sie bitte Imagehlp.dll ein. Klicken Sie anschließend auf Starten.
  5. Wählen Sie im Abschnitt Wiederherstellen von den folgenden Pfad aus:
    X :\windows\options\install
    Dabei steht X für den Laufwerkbuchstaben Ihres CD-ROM-Laufwerks.
  6. Suchen Sie unter Speichern in nach dem Pfad "C:\Windows\System".
  7. Klicken Sie auf OK.
  8. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie gefragt werden, ob eine Sicherungskopie der Datei erstellt werden soll, und setzen Sie dann das Extrahieren der Datei fort.
Fahren Sie nun mit dem nächsten Verfahren fort, falls das Problem weiterhin besteht.

2. Verfahren: Pstore-Dateien ersetzen

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

Führen Sie auf einem Computer mit Windows 98 oder Windows Millennium Edition (Me) als Betriebssystem bitte die folgenden Schritte aus, um das beschriebene Problem mit fehlerhaften Pstore-Dateien zu beheben:
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie msconfig in die Zeile Ausführen ein, klicken Sie auf OK, und klicken Sie anschließend auf die Registerkarte Autostart-Auswahl.
  3. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Objekte in der Autostart-Gruppe laden, klicken Sie auf Übernehmen und dann auf OK.
  4. Starten Sie Ihren Computer neu.
  5. Klicken Sie auf Start und dann auf Dateien oder Ordner suchen.
  6. Suchen Sie nach pstore*.*.
  7. Benennen Sie alle gefundenen Instanzen um zu "*.old" oder "*.aaa", indem Sie mit der rechten Maustaste auf die betreffende Datei und anschließend im Kontextmenü mit der linken Maustaste auf Umbenennen klicken.
    1. Pstorec.dll
    2. Pstorerc.dll
    3. Pstores.exe
    4. Pstore.log
    5. Psbase.dll
  8. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  9. Geben Sie regedit in die Zeile Ausführen ein und klicken Sie anschließend auf OK.
  10. Entfernen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel:

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Protected Storage .
  11. Installieren Sie Internet Explorer neu (entweder aus dem Web oder mithilfe der CAB-Dateien).
  12. Starten Sie Ihren Computer ein weiteres Mal neu.
  13. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme und klicken Sie auf MS-DOS-Eingabeaufforderung.
  14. Geben Sie C:\Windows\System\pstores.exe -install in das Fenster der MS-DOS-Eingabeaufforderung ein. Drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
  15. Geben Sie exit ein und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
  16. Beenden Sie alle Programme.
  17. Starten Sie Ihren Computer ein weiteres Mal neu.
  18. Starten Sie Outlook Express, um zu prüfen, ob die Startgeschwindigkeit wieder normal ist.

Weitere Informationen

Das beschriebene Verhalten kann auftreten, wenn Sie eine frühere Version von McAfee VirusScan deinstalliert und danach eine neue Version installiert haben. Sie können aktuell verwendete Dateien erst dann entfernen, wenn Sie den Computer neu starten. Wenn Sie den Computer nach der Deinstallation der früheren Version von McAfee VirusScan nicht neu starten, werden bestimmte DLL-Dateien, die durch die neue Version installiert wurden, beim Neustart des Computers entfernt. Weitere Informationen zu diesem Problem finden Sie im "Product KnowledgeCenter" auf folgender Website von McAfee:
http://www.mcafee.com
Weitere Informationen zu SFC finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
185836 Description of the System File Checker Tool (Sfc.exe)
Die Kontaktinformationen bezüglich der in diesem Artikel erwähnten Fremdanbieter sollen Ihnen helfen, den benötigten technischen Support zu finden. Diese Kontaktinformationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Sie werden von Microsoft ohne jede Gewähr weitergegeben.

Eigenschaften

Artikel-ID: 235300 - Geändert am: Montag, 31. März 2003 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook Express 5.5
  • Microsoft Outlook Express 5.5
  • Microsoft Outlook Express 5.01 Service Pack 1
  • Microsoft Outlook Express 5.0
  • Microsoft Outlook Express 6.0
Keywords: 
kbui kbprb KB235300
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com