Anzeigen von gespeicherten DS-, DNS- und FRS-Ereignisprotokollen in Windows 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 235427 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D43870
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
235427 How to View Saved DS, DNS, and FRS Event Logs in Windows 2000
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Die Windows 2000-Ereignisanzeige enthält drei neue Ereignisprotokolle:
  • Verzeichnisdienst (DS)-Ereignisprotokoll
  • DNS-Server-Ereignisprotokoll
  • Dateireplikationsdienst (FRS)-Ereignisprotokoll
Das Verzeichnisdienst- und das Dateireplikationsdienst-Ereignisprotokoll werden nur in der Ereignisanzeige auf Windows 2000-Domänencontrollern angezeigt. Das DNS-Server-Ereignisprotokoll ist nur auf DNS-Servern verfügbar. Die Windows 2000-Ereignisanzeige erkennt automatisch alle aktiven Ereignisprotokolle auf einem Computer.

Hinweis: Die Ereignisanzeige von Microsoft Windows NT 4.0 (und früheren Versionen) ignoriert alle Protokolle außer den Anwendungs-, Sicherheits- und Systemprotokollen.

Weitere Informationen

Um diese Ereignisprotokolle über das Netzwerk anzuzeigen, gehen Sie nach den folgenden Schritten vor:
  1. Klicken Sie auf den Ordner "Ereignisanzeige (Lokal)".
  2. Klicken Sie im Menü VORGANG auf VERBINDUNG ZU ANDEREM COMPUTER HERSTELLEN.
  3. Klicken Sie auf den Computernamen für den Domänencontroller oder DNS-Server, um deren Ereignisprotokolle anzuzeigen.
Wenn die Ereignisprotokolle des Domänencontrollers oder des DNS-Servers mit dieser Methode nicht verfügbar sind, gehen Sie nach den folgenden Schritten vor:
  1. Speichern Sie die Ereignisprotokolle, indem Sie auf das gewünschte Ereignisprotokoll und anschließend im Menü VORGANG auf PROTOKOLLDATEI SPEICHERN UNTER klicken.
  2. Laden Sie die Protokolle auf einem anderen Computer, indem Sie auf PROTOKOLLDATEI ÖFFNEN und anschließend auf die von Ihnen gespeicherte Datei klicken. Für diese Aktion müssen Sie einen Protokolldateityp angeben. Sie können einen der vorhandenen Protokolltypen auswählen, aber die Ereigniskategorien und -beschreibungen werden entweder nicht gefunden oder sind nicht korrekt.
Diese Prozedur funktioniert nur bei Windows 2000. Sie wird bei Windows NT 4.0 und früheren Versionen nicht unterstützt. Diese Prozedur funktioniert nicht bei früheren Versionen, weil diese die neuen Protokolltypen nicht erkennen. Um dieses Verhalten zu umgehen, gehen Sie nach den folgenden Schritten vor:
  1. Setzen Sie die Ereignisprotokolldateien in eine zugängliche Freigabe auf einem Computer, der als Windows 2000-Domänencontroller oder DNS-Server betrieben wird und über eine eigene Kopie der anzuzeigenden Ereignisprotokolldatei verfügt.
  2. Klicken Sie auf dem Computer, den Sie zum Anzeigen der Ereignisprotokolldateien verwenden, mit der rechten Maustaste auf ARBEITSPLATZ und klicken Sie anschließend auf VERWALTEN.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf EREIGNISANZEIGE und klicken Sie anschließend auf PROTOKOLLDATEI ÖFFNEN.
  4. Klicken Sie im Feld "Protokolltyp" auf den entsprechenden Protokolltyp.
  5. Geben Sie im Feld "Dateiname" entweder einen vollständigen UNC-Pfad (Universal Naming Convention) oder den vollständigen Pfad eines logisch zugeordneten Laufwerks ein. Dieser Pfad muss den Dateinamen der Datei enthalten, die Sie lesen wollen.
Die in der Knowledge Base angebotenen Artikel stellen eine Serviceleistung von Microsoft dar. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt allein bei Ihnen. Sie verwenden die in den Artikeln angebotenen Informationen auf eigene Gefahr. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Zusätzliche Suchbegriffe: windows2000 win2000 protokoll verzeichnisdienst dns-server dateireplikation

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 235427 - Geändert am: Montag, 10. Februar 2014 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbenv KB235427
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com