Fehlerhaftes Systemlaufwerk mit nicht standardmäßigem "%SystemRoot%"-Ordner

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 235478 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D41737
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
235478 Recovering from failed system drive with nondefault %SystemRoot% folder
In Artikel 315242 wird dieses Thema für Microsoft Windows XP behandelt.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Wenn Sie Microsoft Windows 2000 oder Microsoft Windows Server 2003 durch Starten von der Windows-Installations-CD-ROM oder, im Fall von Windows 2000, von den vier Setup-Disketten installieren, gestattet es Ihnen das Setup-Programm nicht, den Namen des Ziel-Installationsordners einzugeben oder zu ändern. Der Standard-Installationsordner für Windows 2000 ist "Winnt". Der Standard-Installationsordner für Windows Server 2003 ist "Windows". Dies kann beim Windows Setup, außer in den folgenden Situationen, weder festgelegt noch geändert werden:
  • Der Ordner "Winnt" oder "Windows" ist bereits vorhanden.
  • Sie führen eine unbeaufsichtigte Installation durch und geben den Parameter "TargetPath=" in der Antwortdatei an.
  • Sie führen die Datei "Winnt32.exe" von einer Arbeitskopie von Microsoft Windows NT, Windows 2000 oder Windows Server 2003 aus und ändern den Verzeichnispfad in den Einstellungen unter "Erweiterte Optionen".
Normalerweise stellt es kein Problem dar, dass Sie den Installationsordner während Setup nicht angeben können, es sei denn, es tritt ein Fehler des System-/Startlaufwerks auf, oder Sie müssen die Original-Startpartition für eine Neuinstallation von Windows 2000 oder Windows Server 2003 neu formatieren. Damit eine vollständige Systemwiederherstellung korrekt funktioniert, muss Windows 2000 oder Windows Server 2003 in dem gleichen Ordner "Laufwerksbuchstabe:\%SystemRoot%" wie dem Originalordner installiert sein. Anschließend erfolgt die vollständige Wiederherstellung in den Originalordner, also über die neu installierte Windows 2000- bzw. Windows Server 2003-Installation.

Hinweis: Das Windows-Sicherungsprogramm ("Ntbackup.exe") ermöglicht zwar die Wiederherstellung in einen anderen Ordner, dabei wird jedoch das System nicht in einem funktionsfähigen Zustand wiederhergestellt. Dies hängt mit der Methode zusammen, mit der der Systemzustand erfasst und später während des Wiederherstellungsvorgangs verarbeitet wird. Wenn Ihr usprünglicher "%SystemRoot%"-Ordner nicht "Winnt" war, weil Sie eine vorherige Installation von Windows NT aufgerüstet haben, die sich in einem anderen Ordner befand, gibt es keine Möglichkeit, eine vollständige Wiederherstellung vorzunehmen, ohne dass Windows 2000 oder Windows Server 2003 zuvor in einem Ordner mit dem ursprünglichen Ordnernamen neu installiert wird.

Weitere Informationen

Verwenden Sie eines der nachstehenden Verfahren, um die Neuinstallation von Windows 2000 oder Windows Server 2003 in einem alternativen "%SystemRoot%"-Ordner vorzunehmen.
  • Führen Sie eine unbeaufsichtigte Installation mit einer Antwortdatei durch. Bei unbeaufsichtigten Installationen können Sie den Installationsordner über den Parameter "TargetPath=WINDIR" definieren. Dies kann sogar beim Ausführen des Startvorgangs von der Windows-Installations-CD-ROM erfolgen:

    Erstellen Sie mithilfe von Editor oder eines anderen Texteditors eine Datei mit dem Namen "Winnt.sif", die die folgenden Parameter enthält. Speichern Sie die Datei anschließend auf einer Diskette. Stellen Sie sicher, dass der Name der Datei "Winnt.sif" lautet und der Dateiname nicht mit der Erweiterung ".txt" endet.
    [Unattended]
    UnattendMode=GuiAttended
    OemPreinstall=No
    TargetPath=OLDWINDIR < -Name des ursprünglichen Ordners.

    [data]
    unattendedinstall=yes
    msdosinitiated =0
    Führen Sie den Startvorgang von der Windows-Installations-CD-ROM aus, wobei die Diskette mit der Datei "Winnt.sif" im Laufwerk A eingelegt ist. Windows Setup liest anschließend die Datei "Winnt.sif" und verwendet anstatt des Standardordners "Winnt" den im Parameter "TargetPath" angegebenen Ordner.

    Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    216258 Unbeaufsichtigte Windows 2000-Installation von CD-ROM
  • Verwenden Sie die Windows-Wiederherstellungskonsole, um die neue System- bzw. Startpartition zu erstellen und zu formatieren, und erstellen Sie anschließend einen Ordner "Winnt" oder "Windows". Wenn das Windows Setup den Ordner "Winnt" oder "Windows" beim Textmodusabschnitt des Setups findet, fordert Sie das Setup dazu auf, den Ordner zu überschreiben oder [ESC] zu drücken, um einen anderen Ordner zu verwenden. Drücken Sie [ESC], ändern Sie den Ordnernamen in den Namen Ihres Originalordners "%SystemRoot%", und setzen Sie anschließend die Installation fort.
    1. Starten Sie von der Windows-Installations-CD-ROM oder von den vier Setup-Disketten. Drücken Sie die [R]-Taste zum Reparieren, und drücken Sie anschließend die [C]-Taste, um die Wiederherstellungskonsole zu starten.
    2. Führen Sie den Befehl DISKPART aus, um ein neues Laufwerk zu partitionieren.
    3. Verwenden Sie den Befehl FORMAT zum Formatieren der Partition. Beispiel:
      format Laufwerk: /q /fs: Dateisystem (FAT, FAT32, NTFS)
    4. Verwenden Sie den MAP-Befehl zum Anzeigen des ARC-Pfades für die neue Partition, und verwenden Sie diese Angabe im nächsten Schritt für den Eintrag "TargetDevice=".
    5. Erstellen Sie mithilfe von Editor oder eines anderen Texteditors eine Datei mit dem Namen "Setup.log", die die folgenden Parameter enthält. Speichern Sie die Datei anschließend auf einer Diskette. Stellen Sie sicher, dass der Name der Datei "Setup.log" lautet und der Dateiname nicht mit der Erweiterung ".txt" endet.

      Hinweis: Stellen Sie sicher, dass Sie die Zeile "TargetDevice=" unten ändern, damit diese auf Ihre Hardware-Konfiguration zutrifft. Dieser Eintrag legt fest, auf welchem Datenträger bzw. auf welcher Partition der Ordner "Winnt" erstellt werden soll. Zeigen Sie diese Informationen mithilfe des MAP-Befehls in der Wiederherstellungskonsole (siehe Schritt oben) an.
      [Paths]
      TargetFolder = "\WINNT"
      TargetDevice = "\Gerät\Festplatte0\Partition1" <- Auf Ihre Hardware-Konfiguration einstellen.
      SystemPartitionFolder = "\"
      SystemPartition = "\Gerät\Festplatte0\Partition1"
      [Signature]
      Version = "WinNt5.0"
      [Files.SystemPartition]
      NTDETECT.COM = "NTDETECT.COM","1805e"
      ntldr = "ntldr","35567"
      [Files.WinNt]
    6. Starten Sie erneut von der Windows-Installations-CD-ROM oder den Setup-Disketten, drücken Sie dann die [R]-Taste zum Reparieren mithilfe der Wiederherstellungskonsole, und drücken Sie anschließend die [M]-Taste für die manuelle Reparatur. Deaktivieren Sie im nächsten Bildschirmfenster sämtliche Optionen außer der Option Überprüfen der Windows-Systemdateien, und wählen Sie anschließend Weiter. Wenn Sie zum Einlegen der Notfalldiskette aufgefordert werden, legen Sie die in Schritt 5 erstellte Diskette ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE] zum Fortfahren. Hierdurch wird ein "Winnt"-Ordner erstellt. Anschließend wird der Vorgang beendet.
    7. Starten Sie den Computer mithilfe der Windows Installations-CD-ROM oder der Setup-Disketten, und führen Sie anschließend die Neuinstallation durch. Denken Sie daran, die Taste [ESC] zu drücken, um Ihren neuen Installationsordner zum entsprechenden Zeitpunkt auszuwählen.
    Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    810562 SO WIRD'S GEMACHT: Setup von Windows Server 2003 aus MS-DOS heraus starten
  • Erstellen Sie mithilfe einer MS-DOS- oder Windows 95- bzw. Windows 98-Startdiskette eine FAT- oder FAT32-Partition auf dem neuen System- bzw. Startlaufwerk, und erstellen Sie anschließend den Ordner "Winnt". Starten Sie mithilfe der Windows 2000-Installations-CD-ROM oder der Setup-Disketten bzw. mithilfe der Windows Server 2003-Installations-CD-ROM, und starten Sie Ihre neue Installation. Wenn das Windows 2000 Setup oder das Windows Server 2003 Setup den vorhandenen Ordner "Winnt" oder "Windows" beim Textmodusabschnitt des Setups findet, fordert Sie das Setup dazu auf, den Ordner zu überschreiben oder [ESC] zu drücken, um einen anderen Ordner zu verwenden. Drücken Sie [ESC], ändern Sie den Ordnernamen in den Namen Ihres Originalordners "%SystemRoot%", und setzen Sie anschließend die Installation fort.

    Hinweis: Wenn Sie eine Partition mit dem NTFS-Dateisystem benötigen, können Sie den Befehl convert.exe Laufwerksbuchstabe: /fs:ntfs verwenden, nachdem die Installation abgeschlossen ist, aber bevor Sie eine Wiederherstellung von Ihrer letzten einwandfreien Sicherung durchführen. Hierdurch werden die NTFS-Berechtigungen auf Datei- und Ordnerebene beibehalten, die vor dem Laufwerkfehler zugewiesen wurden.
  • Installieren Sie das Laufwerk auf einem anderen Computer, auf dem Windows NT, Windows 2000 oder Windows Server 2003 ausgeführt wird, oder verschieben Sie es auf einen anderen Computer. Erstellen Sie eine Partition, formatieren Sie sie, und erstellen Sie anschließend einen "Winnt"-Ordner. Verschieben Sie das Laufwerk wieder auf den ursprünglichen Computer, und starten Sie das Setup-Programm von der Windows 2000-Installations-CD-ROM oder den Setup-Disketten bzw. von der Windows Server 2003-Installations-CD-ROM. Wenn Windows Setup den vorhandenen Ordner "Winnt" erkennt, werden Sie aufgefordert, den Ordner zu überschreiben oder die Taste [ESC] zu drücken, um einen anderen Ordner zu verwenden. Drücken Sie [ESC], ändern Sie den Ordnernamen in den Namen Ihres Originalordners "%SystemRoot%", und setzen Sie anschließend die Installation fort.
Nach der erfolgreichen Installation von Windows 2000 oder Windows Server 2003 in einem Ordner mit dem ursprünglichen Ordnernamen "Laufwerksbuchstabe:\%SystemRoot%" müssen Sie Windows Backup ("Ntbackup.exe") zum Ausführen einer vollständigen Systemwiederherstellung (einschließlich des Systemzustands) anhand des neuesten Sicherungsbandes verwenden. Wählen Sie die Option zum Wiederherstellen am ursprünglichen Standort. Hiermit müsste Windows 2000 bzw. Windows Server 2003 in einen lauffähigen Zustand zurückversetzt werden.

Eigenschaften

Artikel-ID: 235478 - Geändert am: Freitag, 26. Oktober 2007 - Version: 4.4
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbhowto kbenv kbproductlink KB235478
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com