Aktivierung eines Terminaldienste-Lizenzservers und Installation von CALs über das Internet

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 237811 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
237811 How to Activate a Terminal Services License Server and Install CALs Over the Internet
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Der Prozess der Bereitstellung und Verfolgung von Lizenzen innerhalb einer Organisation wurde in den Windows 2000-Terminaldiensten verbessert. Für die Terminaldienste-Lizenzierung steht jetzt ein Lizenzierungs-Assistent zur Verfügung. Dieser Assistent dient dem Herunterladen von Lizenzpaketen und der Verwaltung der Anzahl der Clientzugriffslizenzen für Windows 2000-Terminaldienste (Terminal Services Client Access Licenses = TS CALs) oder der Internet Connector-Lizenzen (ICs) für Windows 2000-Terminaldienste. Zur Bereitstellung von TS CALs oder ICs müssen Sie einen Terminaldienste-Lizenzserver einrichten und aktivieren und danach die TS CALs oder ICs auf diesem Server installieren. Die Terminaldienste-Lizenzierung unterstützt vier Methoden zum Herstellen von Verbindungen zur Microsoft-Zertifizierungsstelle und zum Microsoft Clearinghouse, um Ihren Lizenzserver zu aktivieren und die erforderlichen Lizenzen zu installieren: Internet, World Wide Web(WWW), Telefon und Fax. Gegenstand dieses Artikels ist die Verbindung über das Internet, da dies die schnellste und einfachste Methode ist, den Prozess erfolgreich abzuschließen.

Weitere Informationen

Zunächst erfolgt eine einmalige Aktivierung des Lizenzservers. Danach werden die Lizenzpakete auf dem Lizenzserver installiert. Mithilfe dieser Lizenzen verfolgt der Terminaldiensteserver Clientzugriffe unter Windows 2000-basierte Computer mit aktivierten Terminaldiensten und lässt diese Zugriffe auf deren Grundlage zu bzw. lehnt sie ab.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen Terminaldienste-Lizenzserver zu aktivieren:

Hinweis: Bei den folgenden Schritten wird davon ausgegangen, dass die Terminaldienste im Anwendungsservermodus installiert sind. Der Anwendungsservermodus weist Ähnlichkeiten mit Microsoft Windows NT 4.0 Terminal Server Edition auf, weil Clients auch dabei Zugriff auf freigegebene Ressourcen des Terminaldienstecomputers und Microsoft BackOffice-Programme haben.

Wenn die Terminaldienste im Remoteverwaltungsmodus installiert sind, wird die Terminaldienstelizenzierung nicht erzwungen, weil nur das Administratorkonto und Mitglieder der Gruppe "Administratoren" unter Verwendung des Terminaldienste-Clients Verbindungen zu den Terminaldienstecomputern herstellen dürfen (standardmäßig), und nur zwei Mitglieder der Gruppe "Administratoren" gleichzeitig eine Sitzung ausführen dürfen.
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie anschließend auf Terminaldienstelizenzierung.
  2. Jetzt wird das Dialogfeld Terminaldienstelizenzierung angezeigt, in dem standardmäßig die Option Alle Server aktiviert ist. Klicken Sie auf das Pluszeichen (+), um die Liste der Windows 2000-Terminaldiensteserver zu erweitern, und klicken Sie dann auf den Namen des Lizenzservers, den Sie aktivieren möchten.
  3. Klicken Sie im Menü Vorgang auf Server aktivieren.

    Hinweis: Die Option Server aktivieren ist nicht verfügbar, wenn die Option Alle Server aktiviert ist.
  4. Jetzt startet der Lizenzierungs-Assistent und zeigt die folgenden Elemente an:
    • Aktiviert für
    • Verbindungsmethode
    • Lizenzierungsprogramm
    • Product ID
  5. Zu diesem Zeitpunkt enthält nur der Bereich "Product ID" Informationen. Die weiteren Informationen werden erst während der Ausführung des Assistenten eingetragen. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Klicken Sie im Bereich Verbindungsmethode auf die Verbindungsmethode, die Sie verwenden möchten (Internet, World Wide Web, Fax oder Telefon), oder klicken Sie auf Internet, um die Standardmethode zu verwenden (Sie müssen zuvor eine Verbindung zum Internet hergestellt haben, um die Internetoption nutzen zu können).

    Hinweis: In den verbleibenden Abschnitten dieses Artikels wird der im Internet ablaufende Prozess beschrieben.
  7. Klicken Sie auf Weiter.
  8. Klicken Sie im Bereich Lizenzprogramm auf eine der folgenden Optionen:
    • Microsoft Select-Lizenzprogramm oder Microsoft Enterprisevertrag
    • Microsoft Open-Lizenzvertrag
    • Sonstiges
    Hinweis: Wenn Sie Ihre Lizenz nicht auf dem offiziellen Vertriebsweg erworben haben, können Sie den Vorgang nicht fortsetzen. Ein Online-Erwerb von Lizenzen ist nicht möglich; bei dem hier beschriebenen Prozess wird die auf "Papier" vorhandene Lizenz auf dem Terminaldienstecomputer implementiert. In den verbleibenden Abschnitten dieses Artikels wird davon ausgegangen, dass Sie die Option Andere ausgewählt haben. Diese Option kommt in der Regel zur Anwendung, wenn Sie Ihre Lizenz im Einzelhandel erworben haben.

  9. Klicken Sie auf Weiter.
  10. Das Dialogfeld Firmeninformationen wird angezeigt. Geben Sie in den beiden angezeigten Bildschirmen Ihre Firmeninformationen ein, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  11. Jetzt wird der "Microsoft Registration Authority and Clearinghouse"-Server entdeckt und das Dialogfeld Vorgang wird beendet angezeigt. Der Registration Authority and Clearinghouse-Server sendet die persönliche Identifikationsnummer (PIN) per E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse; ohne diese PIN kann die Aktivierung nicht abgeschlossen werden. Im Zusammenhang mit dem Empfang der PIN per E-Mail haben Sie die Wahl zwischen den folgenden Optionen:
    • Serveraktivierung abschließen (PIN-Nummer bereits vorhanden). Wählen Sie diese Option, wenn die E-Mail mit der PIN in Kürze eintreffen wird.
    • Serveraktivierung verschieben, bis die PIN-Nummer verfügbar ist. Wählen Sie diese Option, wenn Sie den Aktivierungsprozess aus irgendeinem Grund verschieben möchten (zum Beispiel bei einem verspäteten Eingang der E-Mail mit der PIN).
    • Lizenzierungsvorgang erneut starten. Wählen Sie diese Option, wenn Sie den Aktivierungsprozess auf den Anfangsstatus zurücksetzen möchten. Diese Option ist nützlich, wenn Sie die E-Mail mit der PIN nicht erhalten haben.
  12. Wählen Sie eine der vorstehend genannten Optionen aus, und klicken Sie anschließend auf Weiter, oder warten Sie, bis Sie die PIN erhalten haben (siehe die Beschreibung im folgenden Schritt).
  13. Wenn die E-Mail mit der PIN eingetroffen ist, klicken Sie auf Serveraktivierung abschließen (PIN-Nummer bereits vorhanden) und danach auf Weiter. Die E-Mail mit der PIN sieht etwa wie folgt aus:
    E-Mail von der Microsoft-Terminaldiensteaktivierung mit dem Betreff "Aktivierung der Terminaldienste-Lizenzserver"
    Vielen Dank für die Aktivierung des Terminaldienste-Lizenzservers bei Microsoft.

    Diese E-Mail enthält die zum Abschließen der Aktivierung erforderliche PIN-Nummer. Die PIN-Nummer muss genau wie angezeigt im Lizenzierungs-Assistenten eingegeben werden:

    PIN-Nummer: XXXXXXXXXX-XXXXXXXXXX-XXXXXXXXXX-XXXXX

    Diese PIN-Nummer ist für die Terminaldienste-Lizenzserver mit folgender Product ID gültig:

    Product ID 00000-270-8764055-60434
  14. Geben Sie die PIN exakt so ein, wie sie in der E-Mail angegeben ist (oder kopieren Sie die alphanumerische PIN mit [STRG]+[C], und fügen Sie diese dann mit [STRG]+[V] in den Assistenten ein). Klicken Sie auf Weiter.
  15. Der Assistent sucht den Microsoft Registration Authority and Clearinghouse-Server, um den Lizenzserver zu aktivieren. Wurden alle Informationen korrekt eingegeben, wird das folgende Dialogfeld Fertigstellen des Assistenten angezeigt:
    Status:
    Der Lizenzserver wurde aktiviert. Klicken Sie auf Weiter, um die Lizenzschlüsselpakete zu installieren. Deaktivieren Sie folgendes Kontrollkästchen, und klicken Sie auf Fertig stellen, um die Installation zu verschieben.
    Das Kontrollkästchen Lizenzen installieren ist standardmäßig aktiviert.
    Klicken Sie auf Weiter.
  16. Die folgende Meldung wird angezeigt:
    Der Lizenzserver wurde aktiviert. Sie können jetzt mit dem Assistenten die Schlüsselpakete installieren.
  17. Klicken Sie auf Weiter, um die Lizenzpakete zu installieren.
  18. Sie können jetzt Im Dialogfeld Programm- und Clientlizenzinformationen die Anzahl der Lizenzen eingeben, die Sie auf dem Terminaldienstecomputer verfolgen und aktivieren möchten. Bei den Schritten in diesem Artikel wird davon ausgegangen, dass Sie Ihre Lizenzen im Einzelhandel erworben haben. Das Lizenzpaket für die Terminaldienste-CALs enthält einen Lizenzcode, den Sie jetzt in den Assistenten eingeben müssen. Geben Sie diese Informationen ein, und klicken Sie anschließend auf Weiter.

    Hinweis: Wenn Sie zuvor die Option Microsoft Select-Lizenzprogramm oder Microsoft Enterprisevertrag ausgewählt haben, wird das Feld Registrierungsnummer angezeigt. Die Registrierungsnummer ist auf dem Select- oder Enterprisevertrags-Dokument angegeben, das Sie bei Microsoft oder einem Vertragshändler erworben haben. Sie müssen dieses Dokument zur Hand nehmen und den Lizenzcode in das Feld Registrierungsnummer eingeben. Wenn Sie zuvor die Option Microsoft OPEN-Lizenzvertrag ausgewählt haben, werden die Felder Autorisierungsnummer und Lizenznummer angezeigt. Nehmen Sie das Vertragsdokument zur Hand, das Sie von Ihrem Vertragshändler erhalten haben, und geben Sie den darauf angegebenen Lizenzcode für die Terminaldienste-Clientzugriffslizenzen ein. Wenn Sie eine der genannten Optionen ausgewählt haben, müssen Sie außerdem Informationen in die Felder Produkttyp und Anzahl eingeben (klicken Sie im Feld Produkttyp auf Terminaldienste-CAL oder auf Terminaldienste-Internet Connector). Wenn Sie auf Weiter klicken, ohne eine gültige Autorisierungs-/Lizenznummer (für einen OPEN-Lizenzvertrag) oder eine Registrierungsnummer (für die Select- oder Enterprisevertragsoption) einzugeben, schlägt der Prozess fehl und es wird eine Fehlermeldung angezeigt. In diesem Fall klicken Sie auf Zurück und geben Sie eine gültige Nummer ein, bevor Sie den Vorgang fortsetzen.
  19. Wenn die Lizenzpakete heruntergeladen und einsatzbereit sind, wird das folgende Dialogfeld angezeigt:
    Status:
    "Das neue Schlüsselpaket für die Clientlizenz wurde installiert."
  20. Klicken Sie auf Fertig stellen.
  21. Im Dialogfeld Terminaldienstelizenzierung klicken Sie im linken Fensterbereich auf den Terminaldienste-Lizenzserver. Die Clientzugriffslizenzen bzw. die Internet Connector-Lizenzen, die Sie heruntergeladen haben, werden im rechten Fensterbereich angezeigt.
Weitere Informationen zum Auswählen eines Lizenzservers zur Verwendung mit Microsoft Windows 2000 Terminaldienste-Servers in einer Domäne oder Site finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
239107 Einrichten eines bevorzugten Terminaldienste-Lizenzservers
Weitere Informationen zu der erzwungenen Terminaldienste-Lizenzierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
237801 Windows 2000-Terminal-Dienst erfordert, Dienst zu lizenzieren
Weitere Informationen dazu, wie das Microsoft Clearinghouse telefonisch erreichen können, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
291795 SO WIRD'S GEMACHT: Ermitteln der Telefonnummer des Microsoft Clearing House

Eigenschaften

Artikel-ID: 237811 - Geändert am: Donnerstag, 20. Oktober 2005 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
Keywords: 
kbhowto KB237811
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com