Ein Update der Regeln für Best Practices Analyzer die Anwendungsserver-Funktion in Windows Server 2008 R2 ist verfügbar

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 2386667 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Einführung

Ein Update ist verfügbar für Best Practices Analyzer die Anwendungsserver-Funktion in Windows Server 2008 R2. Dieses Update fügt sechs neue Regeln Best Practices Analyzer für die Anwendungsserverfunktion hinzu.

Best Practices Analyzer für die Anwendungsserverfunktion


Best Practices Analyzer hilft Ihnen die empfohlenen Vorgehensweisen bei der Konfiguration der Application Server zu implementieren.

Nach dem Installieren von Best Practices Analyzer für die Anwendungsserverrolle auf einem Anwendungsserver, auf dem Windows Server 2008 R2 ausgeführt wird und Windows Server AppFabric scannt Best Practices Analyzer der Anwendung Server Rolle und Berichte am besten üben Verletzungen. Sie können filter oder unnötige Ergebnisse aus den Berichten auszuschließen, unter Verwendung von Best Practices Analyzer. Sie können auch Best Practices Analyzer Aufgaben mithilfe der grafischen Benutzeroberfläche (GUI) für Server-Manager- oder Windows PowerShell-Cmdlets.

Regeln, die in diesem Update geändert werden


Dieses Update fügt die folgenden Regeln in Best Practices Analyzer für die Anwendungsserverfunktion hinzu.

Regel 1


AppFabric: Zwischenspeichern Service sollte auf einem dedizierten Server konfiguriert werden.

Leistungsgründen sollten AppFabric Caching-Service auf einem dedizierten Server in einer Produktionsumgebung konfiguriert werden.

Regel 2


AppFabric: SWIS Verhalten sollte nicht auf der Stammebene konfiguriert

Konfigurieren das Verhalten SWIS im Stammverzeichnis Server werden alle WF-Dienste machen, das namenlosen Verhalten in dauerhaften Computer gehostet.

Regel 3


AppFabric: Event Collection-Dienst muss gestartet werden

Wenn der Ereignissammlung-Dienst nicht ausgeführt wird, können Ereignisse bei der Überwachung AppFabric in der Überwachungsdatenbank gespeichert werden.

Regel 4

AppFabric: Workflowverwaltung-Dienst muss gestartet werden

Dieser Server ist nicht in der Lage, persistente WF-Instanzen fortsetzen, und Sie werden nicht in der Lage, Ihre WF Dienstinstanzen steuern, wenn der Workflow-Management-Dienst nicht ausgeführt wird.

Regel 5


AppFabric: Zwischenspeichern der Dienst muss gestartet werden

Dieser Server kann nicht durch eine Cache-Cluster verwendet werden, wenn die Zwischenspeicherung der Dienst nicht ausgeführt wird.

Regel 6


AppFabric: AppFabric erfordert Windows Server-features

Windows Server AppFabric funktioniert nicht ordnungsgemäß, bis der erforderlichen Windows Server-Features aktiviert sind.

Weitere Informationen

Update-Informationen

Wie Sie dieses Update beziehen können

Dieses Update steht auf der Microsoft Update-Website zur Verfügung:
http://Update.Microsoft.com
Weitere Informationen zum Herunterladen von Microsoft Support-Dateien klicken Sie auf die folgende KB-Artikelnummer:
119591So erhalten Sie Dateien vom Microsoft Support im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat dazu die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei wird auf Servern mit verstärkter Sicherheit gespeichert, wodurch nicht autorisierten Änderungen an der Datei verhindert.

Voraussetzungen:

Um dieses Update anwenden zu können, müssen Sie die Best Practices Analyzer verfügen, für die Anwendungsserverrolle auf einem Computer mit eine X 64-basierten Version von Windows Server 2008 R2 installiert. Darüber hinaus müssen Sie das folgende Microsoft Update installiert haben:
981392Ein Update ist verfügbar für Best Practices Analyzer für die Anwendungsserverrolle in x 64-Editionen von Windows Server 2008 R2


Neustartanforderung

Sie müssen den Computer neu starten, nachdem Sie dieses Update anwenden.

Informationen zur Ersetzung von Updates

Dieses Update ersetzt kein zuvor veröffentlichtes Update.

Dateiinformationen

Die internationale Version dieses Updates installiert Dateien mit die Attributen, die in den folgenden Tabellen aufgeführt sind. Die Datums- und die Zeiten für diese Dateien sind in Coordinated Universal Time (UTC) angegeben. In Ihrer lokalen Zeit zusammen mit Ihren aktuellen Zeitunterschied von Sommerzeit (DST) werden die Datumsangaben und Uhrzeiten für diese Dateien auf dem lokalen Computer angezeigt. Darüber hinaus können die Datumsangaben und Uhrzeiten ändern, wenn Sie bestimmte Operationen auf die Dateien anwenden.
Windows Server 2008 R2 Datei Hinweise
  • GDR-Servicebereiche enthalten nur die Updates, die weit verbreitet, äußerst wichtige Probleme veröffentlicht werden. LDR-Servicebereiche enthalten zusätzlich zu den weithin veröffentlichte Fehlerbehebungen Hotfixes.
  • MANIFEST-Dateien (. Manifest) und MUM Dateien (.mum), die installiert werden für jede Umgebung sind.separat aufgeführtim Abschnitt "Weitere Dateiinformationen für Windows Server 2008 R2". MUM- und MANIFEST-Dateien sowie die zugehörigen (.cat) Sicherheitskatalogdateien, sind äußerst wichtig, den Status der aktualisierten Komponenten verwalten. Die Sicherheitskatalogdateien, deren Attribute nicht aufgelistet sind, sind mit einer digitalen Microsoft-Signatur signiert.
Für alle unterstützten x 64-basierten Versionen von Windows Server 2008 R2
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameDateiversionDateigrößeDatumUhrzeitPlattform
Applicationserver_model.psd1Nicht zutreffend8,15819-Oct-201008: 48Nicht zutreffend
Applicationserver_model.psd1Nicht zutreffend8,15819-Oct-201009: 18Nicht zutreffend
Applicationserver_model.ps1Nicht zutreffend40,26415-Oct-201022: 31Nicht zutreffend
Applicationserver_model.ps1Nicht zutreffend40,26415-Oct-201022: 32Nicht zutreffend
Weitere Informationen zur Terminologie für Softwareupdates klicken Sie auf die folgende KB-Artikelnummer:
824684Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Softwareupdates
Weitere Informationen zu Windows Server AppFabric finden Sie auf die folgende Microsoft-Webseite.
Informationen zu Windows Server AppFabric downloaden
Weitere Informationen über das Best Practices Analyzer für Application Server finden Sie auf die folgende Microsoft-Webseite.
Einführung in das Best Practices Analyzer für Anwendungsserver

Weitere Dateiinformationen

Weitere Dateiinformationen für Windows Server 2008 R2

Weitere Dateien für alle unterstützten x 64-basierten Versionen von Windows Server 2008 R2
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameAmd64_microsoft Fenster Applicationserver bpa_31bf3856ad364e35_7.1.7600.16690_none_991aaec656df5672.manifest
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße2,873
Datum (UTC)19-Oct-2010
Zeit (UTC)09: 47
PlattformNicht zutreffend
DateinameAmd64_microsoft Fenster Applicationserver bpa_31bf3856ad364e35_7.1.7600.20820_none_99effceb6fc42fcc.manifest
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße2,873
Datum (UTC)19-Oct-2010
Zeit (UTC)09: 50
PlattformNicht zutreffend
DateinameUpdate.mum
DateiversionNicht zutreffend
Dateigröße5,539
Datum (UTC)19-Oct-2010
Zeit (UTC)18: 49
PlattformNicht zutreffend

Eigenschaften

Artikel-ID: 2386667 - Geändert am: Dienstag, 23. November 2010 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Standard
  • Windows Server 2008 R2 Foundation
  • Windows Web Server 2008 R2
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
Keywords: 
kbfix atdownload kbhotfixserver kbsurveynew kbexpertiseinter kbmt KB2386667 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 2386667
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com