Windows 2000-Terminaldiensteserver protokolliert Ereignisse 1111, 1105 und 1106

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 239088 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
239088 Windows 2000 Terminal Services server logs events 1111, 1105, and 1106
Wichtig:: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Windows 2000-Terminaldienste unterstützen die automatische Umleitung von Druckern, die für die Verwendung lokaler Ports (wie LPT1, LPT2 oder LPT3) auf Computern konfiguriert sind, die offene Clientsitzungen über den RDP 5-Client (RDP = Remote Desktop Protocol) haben. Diese Druckerumleitung erfolgt standardmäßig und immer bei der Anmeldung.

Bei Verwendung von Fremdanbietertreibern oder einigen Microsoft Windows 95/Microsoft Windows 98-Treibern auf dem Client funktioniert die Druckerumleitung jedoch nicht. Dabei werden die folgenden Fehlermeldungen im Systemereignisprotokoll aufgezeichnet:
Typ:Fehler
Ereignis-ID: 1111
Beschreibung:Der für den Drucker Druckertyp erforderliche Treiber Treibername ist unbekannt. Wenden Sie sich an den Administrator, um den Treiber zu installieren, bevor Sie sich erneut anmelden.

Typ:Fehler
Ereignis-ID: 1105
Beschreibung:Die Sicherheitsinformationen für den Drucker Druckername/Clientcomputername/Sitzung Nummer konnten nicht festgelegt werden.

Typ:Fehler
Ereignis-ID: 1106
Beschreibung:Der Drucker konnte nicht installiert werden.

Ursache

Wenn sich ein Client anmeldet, überprüft der Windows 2000-Server den Namen des Druckertreibers auf dem Client und sucht nach einem identischen Druckertreibernamen in der Windows 2000-Datei "Ntprint.inf". Wird der Name des Treibers nicht gefunden, werden die Fehlermeldungen protokolliert, und der Drucker wird nicht umgeleitet.

Lösung

Vor Service Pack 2 musste zum Beheben dieses Problems die Datei "Ntprint.inf" bearbeitet werden. Dadurch wurde die digitale Signatur für "Ntprint.inf" ungültig. Als Folge davon gab das System bei jeder Installation eines neuen Druckers durch einen Benutzer eine Warnmeldung aus. Die folgenden Schritte stellen derzeit die empfohlene Methode zum Beheben dieses Problems dar. Sie erfordern, dass zuvor Windows 2000 Service Pack 2 oder höher installiert wird. Bei dieser Methode können Sie eine andere INF-Datei in der Registrierung definieren, die Windows überprüfen kann, wenn es den Treiber in "Ntprint.inf" nicht findet.

Wichtig Der Fehler mit der Ereignis-ID 1110 kann auch durch einen unkorrekten Verweis auf den Namen der INF-Datei in dem hinzuzufügenden Registrierungswert PrinterMappingINFName verursacht werden.
  1. Starten Sie "Regedt32.exe", und suchen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Terminal Server\Wds\rdpwd
  2. Fügen Sie die folgenden Werte hinzu:
    Name:PrinterMappingINFName
    Typ: REG_SZ
    Wert: Name der INF-Datei, zu der Suchen umgeleitet werden sollen.
    Beispiel: c:\winnt\inf\ntprintsubs.inf

    Name:PrinterMappingINFSection
    Typ: REG_SZ
    Wert: Name des Abschnitts der INF-Datei, zu der Suchen umgeleitet werden sollen. Beispiel: Drucker
Nachdem Sie die neuen Registrierungswerte hinzugefügt haben, erstellen oder bearbeiten Sie eine INF-Datei, um die benutzerdefinierten Zuordnungen zwischen den clientseitigen und den serverseitigen Treibern hinzuzufügen. Gehen Sie hierzu nach dem folgenden Beispiel vor:

Beispielformat für Erstellung einer neuen INF-Datei:
[Version]
Signature="$CHICAGO$"

[Printers]
"OEM-Druckertreibername" = "Windows 2000-Druckertreibername"
				
Wie zum Beispiel:
"HP DeskJet 720C Series v10.3"  =  "HP DeskJet 722C"
				
Auf der linken Seite des Gleichheitszeichens (=) steht der exakte Name des Druckertreibers, der mit der clientseitigen Druckerwarteschlange verbunden ist, die an den Server umgeleitet wird. Auf der rechten Seite des Gleichheitszeichens (=) steht der exakte Name der serverseitigen Entsprechung des Druckertreibers, der auf dem Terminalserver installiert ist.

Der Druckername, der angezeigt wird, wenn Sie auf dem Client auf Start, auf Einstellungen und auf Drucker klicken, ist möglicherweise nicht der tatsächliche Name des Druckertreibers, der umgeleitet werden soll, um auf einen Druckertreiber auf dem Terminalserver zu verweisen. Überprüfen Sie im Systemereignisprotokoll auf dem Terminalserver die für Ereignis-ID 1111 protokollierten Meldungen, um den Druckertreibernamen zu finden, der in der von Ihnen erstellten INF-Datei auf der linken Seite des Gleichheitszeichens hinzuzufügen ist. Die Ereignis-ID 1111 enthält den tatsächlichen Namen des Druckertreibers, dessen Umleitung fehlgeschlagen ist. Einige Ereignis-ID 1111-Meldungen enthalten auch Druckerressourcen auf dem Client, die nicht umgeleitet werden können und dürfen, wie Faxtreiber oder Softwaredrucker. Wenn Sie den Namen des Druckertreibers nicht kennen, der in der INF-Datei auf der rechten Seite des Gleichheitszeichens hinzuzufügen ist, können Sie auch den Drucker auf dem Server installieren. Nach der Installation des Druckers erscheint der Druckertreibername rechts von Modell: auf der Registerkarte Allgemein der Druckereigenschaften. Nach Möglichkeit sollten die im Betriebssystem integrierten Druckertreiber, signierte Druckertreiber oder WHQL-Druckertreiber verwendet werden, um die Systemstabilität zu erhöhen.

Bei dem oben genannten Beispiel wird Windows 2000 angewiesen, den Treiber "HP DeskJet 722C" zu verwenden, wenn ein Client mit dem Hewlett-Packard-Treiber "HP DeskJet 720C Series v10.3" die Verbindung herstellt. Diese Namen müssen exakt übereinstimmen; dies gilt auch für enthaltene Leerzeichen und die Groß-/Kleinschreibung.

Hinweis: Das Format des Abschnitts [Previous Names] in der Datei "Ntprint.inf" ist genau umgekehrt wie in der benutzerdefinierten INF-Datei. In der Datei "Ntprint.inf" befindet sich der clientseitige Treiber auf der rechten und der serverseitige Treiber auf der linken Seite.

Die INF-Datei kann mit dem Microsoft Editor erstellt werden und muss mit der Dateinamenerweiterung ".inf" gespeichert werden. Beim vorliegenden Beispiel würden Sie den im Registrierungswert PrinterMappingINFName definierten INF-Dateinamen und den im Registrierungswert PrinterMappingINFSection definierten Abschnitt "Printers" angeben.

Wenn ein Client die Verbindung herstellt, überprüft der Computer zunächst, ob eine benutzerdefinierte INF-Datei in der Registrierung definiert wurde. Ist dies der Fall, überprüft er, ob eine Entsprechung zum clientseitigen Treiber existiert, die verwendet werden kann. Existiert keine Entsprechung, überprüft er, ob im Abschnitt [Previous Names] der Datei "Ntprint.inf" eine Zuordnung definiert wurde, die verwendet werden kann. Wenn es keine Zuordnung gibt, versucht er den serverseitigen Drucker zu installieren, wobei der Name des clientseitigen Druckertreibers als direkte Zuordnung zu einem serverseitigen Treiber verwendet wird. Werden keine Treiber gefunden, werden die in diesem Artikel genannten Fehlermeldungen angezeigt.

Wenn die benutzerdefinierte INF-Datei Syntaxfehler enthält, kann die folgende Fehlermeldung im Ereignisprotokoll aufgezeichnet werden:
Ereignis 1110: Fehler beim Verarbeiten der Datei ntprint.inf. Wenn die Datei auf dem System beschädigt ist, kann sie vom Installationsmedium wiederhergestellt werden.
Diese Meldung ist missverständlich, da sie sich auf die Datei "Ntprint.inf" bezieht. Obwohl diese Fehlermeldung durchaus bedeuten kann, dass die Datei "Ntprint.inf" beschädigt ist, bezieht sie sich häufig auf Fehler in der benutzerdefinierten INF-Datei.

Die benutzerdefinierte INF-Datei muss mindestens eine Zuordnung im Abschnitt mit der Druckernamenzuordnung aufweisen. Wenn der Abschnitt mit der Druckernamenzuordnung in der benutzerdefinierten INF-Datei leer ist, kann Ereignis 1110 im Ereignisprotokoll aufgezeichnet werden. Sie müssen den Spoolerdienst oder den Terminalserver neu starten, damit diese Änderungen wirksam werden.

Terminalserver-Assistent für die Druckertreiber-Umleitung

Der Terminalserver-Assistent für die Druckertreiber-Umleitung aktualisiert den Erstellungsvorgang für die .inf-Datei. Der Assistent unterstützt Sie bei der Problembehandlung und Ersetzung von Druckertreibern, deren Umleitung fehlgeschlagen ist.

Die folgende Datei steht im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:


Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket 9f237742-e057-4e00-a0d5-62de2ebf9fbd/TSPDRW_Package.exe jetzt herunterladen.

Weitere Informationen

Die Druckerumleitung ist mit dem RDP 4-Client in Windows NT Server 4.0, Terminal Server Edition, nicht möglich. In einer Windows NT 4.0 Terminalserver-Umgebung müssen Sie Citrix MetaFrame und den ICA-Client (ICA = Independent Computing Architecture) verwenden, um Clientdrucker umzuleiten.

Informationen zum Durchführen dieser Prozedur bei Citrix ICA-Clients finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
214593 Windows Terminal-Server mit Metaframe-ICA-Clients kann sich nicht bei Autocreate einiger Drucker anmelden

Eigenschaften

Artikel-ID: 239088 - Geändert am: Samstag, 21. Januar 2006 - Version: 5.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
Keywords: 
kbprb kbprint kbtermserv KB239088
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com