Überprüfen der ordnungsgemäßen Installation von Jet 3.5 (Teil I)

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 240377 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D43012
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
240377 HOWTO: Insuring Jet 3.5 Is Installed Correctly (Part I)
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden die Schritte ausführlich beschrieben, die Sie zum Korrigieren eines Installationsproblems mit Microsoft Jet 3.51 ausführen können. Enthalten sind Problembehandlungen für DAO-, ADO- und ODBC-Zugriffsmethoden.

Weitere Informationen

WARNUNG: Dieser Artikel enthält Informationen zur Bearbeitung der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, erstellen Sie eine Sicherungskopie der Dateien System.dat und User.dat. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, wenn ein Problem auftritt. Informationen hierzu finden Sie unter dem Hilfethema "Wiederherstellen der Registrierung" in "Regedit.exe" oder unter "Wiederherstellen eines Registrierungsschlüssels" in "Regedt32.exe". Wenn Sie mit Windows NT oder Windows 2000 arbeiten, sollten Sie zudem Ihre Notfalldiskette (ERD) aktualisieren.

Die Verwendung der hier aufgeführten Information, Makro- oder Programmcodes geschieht auf Ihre eigene Verantwortung. Microsoft stellt Ihnen diese Informationen sowie Makro- und Programmlistings ohne Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit und/oder Funktionalität sowie ohne den Anspruch auf Support zur Verfügung. Bei Makro- und Programmlistings soll lediglich exemplarisch die Funktionsweise des Beispiels aufgezeigt werden. Weitere Informationen über Microsoft Certified Solution Providers finden Sie auf der folgenden Webseite:
   http://www.microsoft.de/directaccess/partner/default.htm?MSCOMTB=ICP_Partnerprogramm
Weitere Informationen zu den bei Microsoft zur Verfügung stehenden Supportmöglichkeiten finden Sie auf folgender Seite im Internet:
   http://www.microsoft.com/germany/support/services/
Einführung:
Das Microsoft Jet-Datenbankmodul wird von vielen unterschiedlichen Anwendungen verwendet, so dass das Installieren oder, dies ist wahrscheinlicher, das Deinstallieren der Anwendung möglicherweise andere Anwendungen auf Ihrem Computer negativ beeinflussen kann. In diesem Artikel werden die Schritte ausführlich beschrieben, die Sie ausführen können, um zu überprüfen, ob Microsoft Jet ordnungsgemäß auf Ihrem Computer installiert ist.

Das Dokument ist in drei Abschnitte unterteilt: (a) Problembehandlung der Zugriffsmethode, in dem besprochen ist, wie die ordnungsgemäße Installation von DAO-, ADO- und ODBC-Treibern überprüft werden kann; (b) Problembehandlung bei Microsoft Jet, in dem die Jet-DLLs und Registrierungseinstellungen besprochen sind; und (c) Ressourcendaten, in dem die Registrierungsdaten aufgelistet sind, die das Lesen des Artikeltextes erschweren würden.

Problembehandlung der Zugriffsmethode
Vor der Problembehandlung der Jet-Installation müssen Sie überprüfen, ob die Zugriffsmethode ordnungsgemäß installiert wurde. In den folgenden Abschnitten sind DAO, ODBC und ADO besprochen.

Data Access Objects (DAO):

DAO ist die häufigste Jet-Zugriffsmethode. Die folgenden Schritte können verwendet werden, um die ordnungsgemäße Installation zu überprüfen:
  1. Stellen Sie sicher, dass folgende Datei vorhanden ist:
       C:\PROGRAMME\GEMEINSAME DATEIEN\MICROSOFT SHARED\DAO\DAO350.DLL
Hinweis: Der Laufwerkbuchstabe ist möglicherweise nicht C:, wenn Ihre Windows-Kopie auf einem anderen Datenträger installiert ist.
  1. Wenn Ihr Projekt statt der Microsoft DAO 3.5-Bibliothek (bzw. 3.51) die Microsoft DAO 2.5/3.5-Kompatibilitätsbibliothek (bzw. 3.51) als Verweis verwendet, müssen Sie sicher stellen, dass folgende Datei installiert ist:
       C:\PROGRAMME\GEMEINSAME DATEIEN\MICROSOFT SHARED\DAO\DAO2535.TLB
  2. Sie müssen sicherstellen, dass der Registrierungsschlüssel für DAO vorhanden ist. Die Registrierungsschlüssel sind im Abschnitt "Microsoft DAO-Registrierungseinstellungen" weiter unten im Artikel aufgelistet. Verwenden Sie das Programm RegEdit, um zu überprüfen, ob die Registrierungsschlüssel vorhanden sind. Wenn die Registrierungsschlüssel fehlen oder auf eine nicht vorhandene Datei verweisen, können Sie die DAO350.dll-Registrierung manuell aufheben und die Datei erneut registrieren, indem Sie die beiden folgenden Befehle ausführen; wählen Sie dazu AUSFÜHREN im Startmenü aus, oder verwenden Sie die (MS-DOS-) Eingabeaufforderung:
       REGSVR32.EXE /U 
       "C:\PROGRAMME\GEMEINSAME DATEIEN\MICROSOFT SHARED\DAO\DAO350.DLL"
       REGSVR32.EXE
       "C:\PROGRAMME\GEMEINSAME DATEIEN\MICROSOFT SHARED\DAO\DAO350.DLL"
Beachten Sie, dass für die bessere Lesbarkeit ein Zeilenumbruch eingefügt wurde - führen Sie die Befehle jedoch in einer durchgehenden Zeile aus.

Alternativ können Sie die Registrierung auch direkt bearbeiten. Anweisungen zum Übernehmen der Werte über eine REG-Datei finden Sie im Abschnitt "Microsoft DAO-Registrierungseinstellungen".
  1. Sobald die Datei und die Registrierungseinstellungen sich an der richtigen Stelle befinden, können Sie die DAO-Installation mittels Code testen. Verweisen Sie in Ihrem Projekt auf die Microsoft DAO 3.5-Bibliothek (bzw. 3.51), und führen Sie folgende Anweisung aus:
       Debug.Print DBEngine.Version
Funktioniert die Anweisung, während die Anwendung weiterhin fehlschlägt, sollten Sie mit dem Abschnitt "Problembehandlung bei Microsoft Jet" fortfahren.

Zeigt Ihnen der oben angegebene Testcode Fehler 429 an, so überprüfen Sie, ob der Schlüssel für DAO-Entwurfszeitlizenzen auf Ihrem Computer vorhanden ist. Die folgenden drei Zeilen können in einer Datei mit der Erweiterung REG gespeichert und über das RegEdit-Programm in die Registrierung importiert werden:
   REGEDIT4
   [HKEY_CLASSES_ROOT\Licenses\F4FC596D-DFFE-11CF-9551-00AA00A3DC45]
   @="mbmabptebkjcdlgtjmskjwtsdhjbmkmwtrak"
5. Wenn der Code nicht funktioniert und eine Zugriffsverletzung angezeigt wird, sind einige der Zusatzdateien möglicherweise veraltet, normalerweise:
   OLEAUT32.dll
   MSVCRT.dll
Die aktuellste Version dieser Dateien erhalten Sie, wenn Sie die aktuellste Version von MDAC,
   http://www.microsoft.com/data Microsoft Data Access Components (MDAC)
aus dem World Wide Web installieren. Führen Sie diese auf Ihrem Computer aus, um die aktuellsten Zusatzdateien zu installieren.

Hinweis: Durch Installieren dieser Datei werden möglicherweise die Microsoft Access ODBC-Treiber überschrieben. Weitere Informationen werden im folgenden Abschnitt beschrieben. Wenn Sie Programme haben, die diese Treiber verwenden, sollten Sie mit dem Aktualisieren vorsichtig sein.
  1. Gelegentlich ist eine Zugriffsverletzung das Ergebnis eines Konflikts zwischen der Version von DAO350.dll und einigen der anderen Jet- oder Zusatz-DLLs. Wenn Sie z.B. eine 3.50-Version von DAO350.dll und Jet 3.51 verwenden, treten möglicherweise Probleme auf. Aktualisieren auf eine 3.51-Version von DAO350.dll hilft möglicherweise.
Microsoft Access ODBC-Treiber:

Das Installieren von Access 2000, Visual Basic 6 SP3, Windows 2000, ADO 2.1 oder höher und anderen Produkten macht möglicherweise Programme, die Microsoft Access ODBC-Treiber verwenden, unbrauchbar. Die genannten Anwendungen ersetzen die Microsoft Jet 3.5-ODBC-Treiber durch Microsoft Jet 4.0-ODBC-Treiber. Diese Treiber haben unterschiedliche Fähigkeiten und führen möglicherweise dazu, dass Ihre Anwendung unter bestimmten Bedingungen nicht funktioniert. Sie können die Versionsnummer folgender Dateien überprüfen:
   ODBCJT32.dll 
   ODBCJI32.dll 
   ODEXL32.dll
   ODDBSE32.dll 
   ODPDX32.dll 
   ODTEXT32.dll 
   ODFOX32.dll
Diese Dateien befinden sich in Ihrem Verzeichnis WINDOWS\SYSTEM (oder WINNT\SYSTEM32 unter Windows NT). Die Dateiversion sollte mit 3.5 oder 3.51 beginnen.

Beginnt die Versionsnummer mit 4.0, so informieren Sie sich im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base, der sich speziell mit diesem Problem befasst:
237575 Reverting to the Access 97 ODBC Driver After Installing MDAC

Der Artikel kann auch verwendet werden, wenn die Dateien nicht vorhanden sind. Sobald sich die Treiber an der richtigen Stelle befinden, sollten Sie diese im ODBC-Administrator in der Systemsteuerung (oder in den Verwaltungsprogrammen, wenn Sie Windows 2000 verwenden) anzeigen, DSNs für MDB- und ISAM-Dateien erstellen und Access-Datenbanken komprimieren können. Wenn das Problem mit dem oben genannten Artikel nicht behoben werden kann und Sie andere ODBC-Treiber problemlos verwenden, fahren Sie mit dem Abschnitt "Problembehandlung bei Microsoft Jet" fort.

ActiveX Data Objects (ADO):
  1. Überprüfen Sie zuerst, ob Sie ADO mit einem anderen Provider als dem OLEDB-Provider für Microsoft Jet verwenden können. Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie überprüfen, ob ADO ordnungsgemäß installiert und registriert ist. Der folgende Artikel der Microsoft Knowledge Base unterstützt Sie beim Debuggen von Microsoft Data Access Components:
    232060 HOWTO: MDAC Setup Troubleshooting Guide

Sobald ADO installiert ist und ordnungsgemäß funktioniert, fahren Sie mit folgende Schritten fort, um zu überprüfen, ob der OLEDB-Provider für Microsoft Jet ordnungsgemäß installiert und registriert ist.
  1. Der OLEDB-Provider für Microsoft Jet 3.5 besteht aus den beiden folgenden Dateien:
       C:\WINDOWS\SYSTEM\MSJT4JLT.DLL     (WINNT\SYSTEM32 für Windows NT oder Windows 2000)
       C:\PROGRAMME\GEMEINSAME DATEIEN\SYSTEM\OLE DB\MSJTOR35.DLL
Bei MSJT4JLT.DLL handelt es sich um Jet 3.52, eine besondere Jet 3.5-Version speziell für ADO. Jet 3.52 unterstützt keine verknüpften Dateien, gespeicherten Abfragen oder die Treiber für installierbare ISAMs. Es benötigt einige der anderen Jet 3.51-Kerndateien, insbesondere MSJTER35.dll und MSJINT35.dll, die sich ebenfalls im Verzeichnis "System" befinden.

Sind diese Dateien nicht vorhanden, können Sie sie entweder per Download von MDAC 2.0 von folgendem Standort im Internet erhalten, oder aus Visual Basic 6 (Versionen vor SP3). MDAC 2.1 und höher enthalten diese Dateien nicht.

Wenn Sie MDAC 2.1 oder später nicht auf Ihrem Computer installiert haben, können Sie die MDAC 2.0-Version der Datei MDAC_TYP.exe downloaden und ausführen, um diese Komponenten zu installieren. Diese MDAC 2.0-Version der Datei MDAC_TYP.EXE finden Sie an folgender Stelle: http://microsoft.com/data/download_20300223.htm

Wenn Sie eine 2.1-Version oder später von MDAC auf Ihrem Computer installiert haben, kopieren Sie die MDAC 2.0-Datei MDAC_TYP.exe in ein leeres Verzeichnis, und führen Sie folgenden Befehl aus:
   mdac_typ.exe /c /t:C:\MDAC20
Auf diese Weise werden die Dateien in das Verzeichnis C:\MDAC20 extrahiert, ohne auf Ihrem System installiert zu werden. Sie können die Dateien MSJT4JLT.dll und MSJTOR35.dll anschließend von diesem Standort in die Verzeichnisse kopieren, die nachfolgend für die REGSVR32-Befehlen angegeben sind.
  1. Registrieren Sie die Dateien in folgender Reihenfolge:
       REGSVR32.EXE C:\WINDOWS\SYSTEM\MSJT4JLT.DLL  (WINNT\SYSTEM32 für Windows NT oder Windows 2000)
       REGSVR32.EXE "C:\PROGRAMME\GEMEINSAME DATEIEN\SYSTEM\OLE DB\MSJTOR35.DLL"
Wenn das Problem mit diesen Schritten nicht behoben werden kann, fahren Sie mit dem Abschnitt "Problembehandlung bei Microsoft Jet" fort.

Problembehandlung bei Microsoft Jet
Wenn Sie bei diesem Schritt angekommen sind, sind höchstwahrscheinlich Probleme mit Microsoft Access, dem Visual Basic-Daten-Steuerelement, dem Add-In VISDATA, anderen Anwendungen oder Ihrem eigenen DAO-, RDO- und ADO-Code aufgetreten sein.

Jet-Kerndateien:
  1. Damit Microsoft Jet funktioniert, ist es erforderlich, dass Versionen der folgenden Dateien auf Ihrem Computer installiert sind, die sich alle im Verzeichnis C:\WINDOWS\SYSTEM befinden (WINNT\SYSTEM32 für Windows NT oder Windows 2000):
       MSJET35.dll
       MSJTER35.dll
       MSJINT35.dll
       VBAJET32.dll
       EXPSRV.dll       (wurde mit den VBAJET32.DLL 6.x-Versionen eingeführt)
  2. Die Registrierungsschlüssel von Microsoft Jet sind im Abschnitt "Microsoft Jet-Registrierungseinstellungen" am Ende des Artikels genannt. Überprüfen Sie, ob die Registrierungsschlüssel vorhanden sind. Wenn die Schlüssel nicht vorhanden sind, erhalten Sie im genannten Abschnitt Anweisungen, um die Registrierungsschlüssel mittels REG-Datei zu erstellen.
  3. Nachdem diese Schritte abgeschlossen sind, sollten Sie Microsoft Jet dazu verwenden können, Microsoft Jet 3.x-Datenbankdateien zu öffnen. Wenn Sie weiterhin Probleme haben, sind einige der Abhängigkeiten möglicherweise veraltet. Sie können die Abhängigkeiten aktualisieren. Folgen sie dabei den im nächsten Abschnitt beschriebenen Schritten.
Jet-Abhängigkeiten:

Microsoft Jet hat eine Anzahl von Dateiabhängigkeiten:
   MSVCRT.dll
   OLEAUT32.dll
Insbesondere ältere Versionen von OLEAUT32.dll können Probleme verursachen. Die Datei EXPSRV.dll funktioniert nicht ordnungsgemäß mit älteren Versionen. Die aktuellste Version dieser DLLs erhalten Sie, indem Sie die aktuellsten Microsoft Data Access Components aus dem Internet downloaden. Wenn Sie die Version 3.5 der Microsoft Access ODBC-Treiber benötigen, müssen Sie diese nach dem Aktualisieren der Microsoft Data Access Components wiederherstellen, was im Abschnitt "Microsoft Access ODBC-Treiber" weiter oben im Artikel beschrieben ist.

Jet-Treiber für installierbare ISAMs

Wenn Ihre Anwendung Jet 2.x-MDB-Dateien bzw. frühere MDB-Dateien, dBase-Dateien, Excel-Tabellen oder weitere der installierbaren ISAM-Dateiformate verwendet, müssen Sie eine oder mehrere der folgenden Dateien im Verzeichnis WINDOWS\SYSTEM installieren (WINNT\SYSTEM32 für Windows NT oder Windows 2000):
   MSRD2X35.dll           Jet 2.x-IISAM
   MSEXCL35.dll           Excel-IISAM
   MSEXCH35.dll           Exchange-IISAM
   MSLTUS35.dll           Lotus 123-IISAM
   MSPDOX35.dll           Paradox-IISAM
   MSTEXT35.dll           Textdatei-IISAM
   MSXBSE35.dll           dBase/FoxPro-IISAM
Die Registrierungsschlüssel sind im Abschnitt "Microsoft Jet-Registrierungseinstellungen" am Ende des Artikels genannt. Überprüfen Sie, ob die Registrierungsschlüssel vorhanden sind. Wenn die Schlüssel nicht vorhanden sind, erhalten Sie im genannten Abschnitt Anweisungen, um die Registrierungsschlüssel mittels REG-Datei zu erstellen.

Sie können die Schlüssel auch mit folgenden Befehlen registrieren:
   REGSVR32.EXE C:\WINDOWS\MSRD2X35.dll
   REGSVR32.EXE C:\WINDOWS\MSEXCL35.dll
   REGSVR32.EXE C:\WINDOWS\MSEXCH35.dll
   REGSVR32.EXE C:\WINDOWS\MSLTUS35.dll
   REGSVR32.EXE C:\WINDOWS\MSPDOX35.dll
   REGSVR32.EXE C:\WINDOWS\MSTEXT35.dll
   REGSVR32.EXE C:\WINDOWS\MSXBSE35.dll
Jet-Profile:

Wenn Sie Jet-Profile verwenden, erhalten Sie Informationen dazu im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
173646 HOWTO: Use a Custom Jet Profile to Alter Data Access Behavior

Informationsquellen:
Microsoft Jet-Datenbank-Engine - Programmierleitfaden.
(c) Microsoft Corporation 1999, alle Rechte vorbehalten.
Beiträge von Malcolm Stewart, Microsoft Corporation

Zusätzliche Suchbegriffe: visual basic jet installation dao ado odbc

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 240377 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 2.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Visual Basic 5.0 Professional Edition
  • Microsoft Visual Basic 6.0 Professional Edition
  • Microsoft Visual Basic 5.0 Enterprise Edition
  • Microsoft Visual Basic 6.0 Enterprise Edition
  • Microsoft Data Access Components 1.5
  • Microsoft Data Access Components 2.1 Service Pack 2
  • Microsoft Data Access Components 2.5
Keywords: 
kbhowto kbtophit KB240377
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com