DirectX: Zum Spielen im Netzwerk benötigte Ports

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 240429 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D44817
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
240429 DirectX: Ports required to play on a network
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt die Standard-Ports, die zum Spielen von Microsoft Windows DirectX-Multiplayer-Spielen durch eine Firewall, einen Proxyserver, einen Router, die Netzwerkadressübersetzung (Network Address Translation = NAT) oder eine gemeinsam genutzte Internetverbindung (Internet Connection Sharing = ICS) hindurch notwendig sind. Die spezifischen Ports für das jeweilige Spiel finden Sie in der jeweiligen Dokumentation zum Spiel. Die Ports, die für Microsoft-Spiele geöffnet sein müssen, finden Sie auf folgender Microsoft Website:
http://support.microsoft.com/games

Weitere Informationen

Falls Sie Microsoft Windows XP Service Pack 2 (SP2) installiert haben, lesen Sie die folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
842242 Einige Programme scheinen nach der Installation von Windows XP Service Pack 2 nicht mehr zu funktionieren
875357 Beheben von Problemen mit Einstellungen der Windows-Firewall in Windows XP Service Pack 2

Wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator oder Internetdienstanbieter, um sich zu vergewissern, dass diese Ports geöffnet sind oder um sie gegebenenfalls öffnen zu lassen.

Wenn Sie der Administrator des Netzwerks sind, sehen Sie in der Dokumentation zu Ihrer Netzwerksoftware nach, um zu ermitteln, wie Sie vorgehen müssen, um diese Ports zu öffnen.

Die folgenden Anforderungen müssen erfüllt sein, um DirectX-Spiele durch eine Netzwerkfirewall oder einen Proxyserver hindurch spielen zu können:
  • Auf den Computern aller Spieler, die sich an dem Spiel beteiligen, sollte die neueste Version von DirectX installiert sein, damit die DirectPlay-Kompatibilität gewährleistet ist.
  • Die folgenden TCP- und UDP-Ports müssen auf der Firewall oder dem Proxyserver geöffnet sein:

    Bei Verwendung von DirectX 7 oder einer früheren Version

    Tabelle minimierenTabelle vergrößern
    VerbindungPorts für die Client-KonfigurationPorts für die Host-Konfiguration
    TCP-Anfangsverbindung47624 ausgehend47624 eingehend
    TCP-Folgeverbindung (eingehend)2300-24002300-2400
    TCP-Folgeverbindung (ausgehend)2300-24002300-2400
    UDP-Folgeverbindung (eingehend)2300-24002300-2400
    UDP-Folgeverbindung (ausgehend)2300-24002300-2400

    Bei Verwendung von DirectX 8 oder einer höheren Version

    Tabelle minimierenTabelle vergrößern
    VerbindungPorts für die Client-KonfigurationPorts für die Host-Konfiguration
    UDP-Anfangsverbindung 6073 ausgehend6073 eingehend
    UDP-Folgeverbindung (eingehend)2302-24002302-2400
    UDP-Folgeverbindung (ausgehend)2302-24002302-2400
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die DirectPlay-Methode für Spiele zu bestimmen, die den DirectPlay Lobby-Dienst verwenden:
  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, und geben Sie dxdiag im Feld Öffnen ein. Klicken Sie anschließend auf OK.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Alle Informationen speichern, um einen Bericht mit dem Namen "Dxdiag.txt" zu speichern.
  3. Klicken Sie auf Desktop und danach auf Speichern.
  4. Öffnen Sie auf Ihrem Desktop die Datei "DxDiag.txt", und suchen Sie den Abschnitt "DirectPlay Lobbyable Apps (Veränderbare DirectPlay-Anwendungen)".

    Beachten Sie, dass jedes hier aufgeführte Spiel entweder den Vermerk "(DX7)" oder "(DX8)" hat, entsprechend seiner DirectPlay-Verbindungsmethode.

    Hinweis: DirectPlay8-Spiele funktionieren mit den Internetverbindungsfirewall-Funktionen (ICF = Internet Connection Firewall) von Microsoft Windows XP. Sobald das Spiel Hosting-, Auflistungs- oder Verbindungsvorgänge startet, werden die entsprechenden Ports automatisch geöffnet. Beim Beenden des Spiels werden diese Ports automatisch wieder geschlossen.
Darüber hinaus kooperieren Microsoft Windows Millennium Edition (Me)-ICS, Windows XP-ICS und UPnP-kompatible NATs mit DirectPlay8, sodass komplette DirectPlay8-Sitzungen durch die NAT hindurch ausgeführt werden können. Benutzer können DirectPlay8-Sitzungen, die innerhalb oder außerhalb des NAT ausgeführt werden, bereitstellen oder sich ihnen anschließen. Dafür ist keine besondere Konfiguration erforderlich.

Wenn Sie UPnP-kompatible Netzwerkgeräte verwenden und dabei Probleme auftreten, überprüfen Sie Folgendes:
  • Wenn Sie Windows XP verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie als Administrator angemeldet sind.
  • Wenn Sie eine Hardware-NAT verwenden, erkundigen Sie sich beim Hersteller, ob die Hardware UPnP-kompatibel ist oder, falls das nicht der Fall sein sollte, ob es entsprechende Updates gibt.
  • Wenn Sie die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung (ICS) in Windows XP verwenden, stellen Sie sicher, dass unter den Eigenschaften des freigegebenen Netzwerkgerätes die Kontrollkästchen Anderen Benutzern im Netzwerk gestatten, die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung zu steuern oder zu deaktivieren und Diesen Computer und das Netzwerk schützen, indem das Zugreifen auf diesen Computer vom Internet eingeschränkt oder verhindert wird aktiviert sind.
  • Ein Client auf einem Computer mit Windows Millennium Edition (Me) und aktivierter gemeinsamer Nutzung der Internetverbindung (ICS) muss sich der Sitzung anschließen, bevor sich ein anderer Client hinter der NAT der Sitzung anschließt. Andernfalls ist es nicht möglich, sich von dem ICS-Computer aus der Sitzung anzuschließen.
Weitere Informationen über die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
234815 Beschreibung: "Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung"
327299 DirectPlay-Programme können nach der Installation von Windows XP SP1 nicht mehr über das Internet ausgeführt werden
310563 Beschreibung der gemeinsamen Nutzung der Internetverbindung in Windows XP

Eigenschaften

Artikel-ID: 240429 - Geändert am: Donnerstag, 17. November 2005 - Version: 10.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows Millennium Edition
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
Keywords: 
kbenv kbfaq kbinfo kbnetwork KB240429
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com