Outlook kann mit dem Exchange-AutoErmittlungsdienst kein neues Profil für ein Exchange Online-Postfach in Office 365 einrichten

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 2404385 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

PROBLEM

Wenn Sie versuchen, mit dem Assistenten zum Hinzufügen neuer Konten in Microsoft Outlook ein neues E-Mail-Konto für Office 365 einzurichten, wird das Outlook-Profil nicht automatisch eingerichtet. Zudem erhalten Sie die folgende Fehlermeldung, wenn Outlook die Servereinstellungen für Ihr Profil einzurichten versucht:
Es steht keine verschlüsselte Verbindung mit den E-Mail-Diensten zur Verfügung
Wenn Sie die Microsoft-Remoteverbindungsuntersuchung zum Testen einsetzen, wird u. U. folgende Fehlermeldung angezeigt:
Die AutoErmittlung kann die angegebene E-Mail-Adresse nicht verarbeiten. Nur Postfächer und Kontakte sind zugelassen.
Dieses Problem kann folgende Ursachen haben:
  • Auf der Seite Konto automatisch einrichten im Assistenten zum Hinzufügen neuer Konten in Microsoft Outlook wurde die falsche E-Mail-Konto angegeben.
  • Die Updates, die zum automatischen Herstellen einer Verbindung zwischen Outlook und Exchange Online erforderlich sind, werden für die von Ihnen ausgeführte Outlook-Version nicht installiert.
  • Der für den AutoErmittlungsdienst erforderliche CNAME-Eintrag für Ihre Domäne ist nicht vorhanden oder nicht richtig konfiguriert.
  • In Organisationen, welche die Active Directory-Synchronisierung verwenden, sind die Attribute mail, mailNickname, displayName und proxyAddresses für den zu synchronisierenden Benutzer im lokalen Active Directory nicht richtig eingerichtet.

LÖSUNG

Wenn Sie eine benutzerdefinierte Domäne verwenden

Um dieses Problem bei Verwendung einer benutzerdefinierten Domäne mit Office 365 zu beheben, verwenden Sie die folgenden Methoden in der hier angegebenen Reihenfolge. Wenn sich das Problem mit der ersten Methode nicht beheben lässt, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Methode 1: Ausführen von Office 365-Desktopsetup

Stellen Sie zuerst sicher, dass Sie auf der Seite Konto automatisch einrichten des Assistenten zum Hinzufügen neuer Konten in Outlook die richtige E-Mail-Adresse und das richtige Kennwort eingeben.

Wenn Sie Outlook 2010 oder eine frühere Version verwenden, führen Sie Office 365 Desktop aus, und stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Updates installiert werden. Weitere Informationen zu Office 365 Desktop finden Sie unter Einrichten meiner aktuellen Office-Desktopprogramme für die Arbeit mit Office 365 for Business.

Um weitere Informationen zum Einrichten von Outlook für Office 365 zu erhalten, wechseln Sie zu einer der folgenden Microsoft-Websites, und klicken Sie auf den Link, welcher der von Ihnen verwendeten Outlook-Version entspricht: 

Hinweis Wenn sich das Problem mit dieser Methode nicht beheben lässt, fahren Sie mit Methode 2 fort.

Methode 2: Sicherstellen, dass der CNAME-Eintrag für den AutoErmittlungsdienst richtig konfiguriert ist

Der CNAME-Eintrag für den AutoErmittlungsdienst muss vorhanden und richtig konfiguriert sein. Es wird dringend empfohlen, dass Sie den Exchange-AutoErmittlungsdienst einrichten, wenn Sie Outlook zum Herstellen von Verbindungen mit Exchange Online-Postfächern verwenden. Die Einrichtung von AutoErmittlungsdienst- und anderen zugehörigen DNS-Einträgen ist eine Voraussetzung für die Outlook-Konnektivität in Exchange Online. Administratoren können sich mit dem Assistenten zur Problembehandlung von Domänen in Office 365 oder der Microsoft-Remoteverbindungsuntersuchung davon überzeugen, dass die Einträge richtig konfiguriert sind.
Verwenden des Assistenten zur Problembehandlung von Domänen in Office 365
Gehen Sie wie folgt vor, um den Assistenten zur Problembehandlung von Domänen in Office 365 zu verwenden.
  1. Melden Sie sich mit einem Administratorkonto beim Office 365-Portal (https://portal.office.com) an. 
  2. Klicken Sie auf Admin und dann auf Office 365, um das Office 365 Admin Center zu öffnen.
  3. Klicken Sie im linken Navigationsbereich auf Domänen, wählen Sie den Namen der Domäne aus, die vom betroffenen Benutzer verwendet wird, und klicken Sie dann auf Problembehandlung, um den Assistenten zu starten.
Verwendung der Microsoft-Remoteverbindungsuntersuchung
Um mit der der Microsoft-Remoteverbindungsuntersuchung zu testen, ob der Exchange-AutoErmittlungsdienst ordnungsgemäß funktioniert, gehen Sie wie folgt vor:
  1. Navigieren Sie in einem Webbrowser zur Microsoft-Remoteverbindungsuntersuchung auf der folgenden Website:
    https://www.testconnectivity.microsoft.com/?testid=O365EasAutoDiscover
  2. Füllen Sie alle erforderlichen Felder im Formular aus, und klicken Sie dann auf Test durchführen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    2988047
  3. Überzeugen Sie sich nach Abschluss des Tests davon, dass er erfolgreich war. Wenn der Test erfolgreich ist, funktioniert der AutoErmittlungsdienst ordnungsgemäß. Andernfalls verwenden Sie die bereitgestellten Informationen zur Problembehandlung.

    Hinweis Wenn Ihre Organisation eine Hybridkonfiguration verwendet, dann zeigen die Einträge für den Exchange-AutoErmittlungsdienst möglicherweise noch auf einen lokalen Exchange-Server. Weitere Informationen finden Sie auf der folgenden Microsoft-Webseite:

Methode 3: Sicherstellen, dass die Benutzerattribute in Active Directory richtig festgelegt worden sind

WarnungFür die folgenden Schritte wird Active Directory-Schnittstelleneditor (ADSI Edit) benötigt. Die unsachgemäße Verwendung von ADSI Edit kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung von ADSI Edit herrühren, behoben werden können. Sie verwenden ADSI Edit auf eigene Gefahr.

Überprüfen Sie mit ADSI Editor (oder einem ähnlichen Tool zum Bearbeiten von Active Directory), ob die folgenden Attribute für den Benutzer richtig festgelegt wurden.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
AttributBeispiel
mailted@contoso.com
mailNicknameted
displayNameTed Bremer
proxyAddressesSMTP: ted@contoso.com X400:c=us;a= ;p=First Organization;o=Exchange;s=Bremer;g=Ted
Häufig treten Probleme auf, wenn für eines oder mehrere dieser Attribute kein Wert festgelegt worden ist.

Nachdem die richtigen Werte für diese Attribute festgelegt worden sind, erzwingen Sie eine Verzeichnissynchronisierung und versuchen dann, in Outlook das E-Mail-Konto des Benutzers einzurichten.

Wenn Sie keine benutzerdefinierte Domäne verwenden

Wenn Sie keine benutzerdefinierte Domäne in Verbindung mit Office 365 verwenden, können Sie mit dem Assistenten zum Hinzufügen neuer Konten in Outlook Ihr Outlook-Profil mit der auf "onmicrosoft.com" basierenden Standard-E-Mail-Adresse einrichten, die bei der Registrierung für Office 365 den Exchange Online-Postfächern der Benutzer zugeordnet wird. Wenn Sie mit dem Assistenten zum Hinzufügen neuer Konten ein neues E-Mail-Profil einrichten, geben Sie Ihre Standard-E-Mail-Adresse für Office 365 im Format <Benutzer>@<Domäne>.onmicrosoft.com (z. B. kim@contoso.onmicrosoft.com) und Ihr Office 365-Kennwort an.

Diese Methode wird unterstützt und funktioniert bei Kunden, die nicht planen, eine eigene Vanity-Domäne oder benutzerdefinierte Domäne einzurichten. Diese Methode unterstützt auch die AutoErmittlung. Wenn sich der Standort des Postfachservers ändert, wird Outlook mit dem neuen Standort des Postfachservers entsprechend aktualisiert.

Weitere Informationen

Microsoft unterstützt die manuelle Einrichtung von Profilen in Outlook für Verbindungen mit Postfächern in Exchange Online in Office 365 nicht. Allerdings können wir Sie bei der Ausführung anderer Aufgaben unterstützen, wie der Einrichtung von DNS- und AutoErmittlungs-Einträgen (wie in Methode 2 in diesem Artikel beschrieben), sodass Sie Ihr Konto mit den unterstützten Methoden einrichten können.

INFORMATIONSQUELLEN

Weitere Informationen finden Sie in folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
  • 977968 Benutzer können Outlook Anywhere nicht verwenden, um ein freigegebenes Postfach zu öffnen, das in Exchange Server 2010 verschoben wurde
  • 2555008 Beheben von Frei/Gebucht-Problemen in einer Hybrid-Bereitstellung von lokalem Exchange Server und Exchange Online in Office 365
Weitere Hilfe erforderlich? Besuchen Sie die Office 365 Community-Website.
Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 2404385 - Geändert am: Montag, 4. August 2014 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange Online
Keywords: 
o365 o365a kbgraphxlink o365e o365p o365m o365022013 gwt guided walk through kbtshoot kbgraphic KB2404385
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com