Verwenden des Tools "Netsh.exe" und Befehlszeilenoptionen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 242468 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Hinweis
Dieser Artikel bezieht sich auf Windows 2000. Der Support für Windows 2000 endet am 13. Juli 2010. Das Lösungscenter zum Ablauf des Supports für Windows 2000 ist Ausgangspunkt für die Planung Ihrer Strategie zur Migration von Windows 2000. Weitere Informationen finden Sie in den Microsoft Support Lifecycle-Richtlinien.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

"Netsh.exe" ist ein Tool, mit dem Administratoren Windows-Computer von der Eingabeaufforderung aus konfigurieren und überwachen können. Das Tool "Netsh.exe" leitet die eingegebenen Kontextbefehle an das entsprechende Hilfsprogramm weiter, und das Hilfsprogramm führt den Befehl dann aus. Ein Hilfsprogramm ist in diesem Fall eine DLL-Datei (Dynamic Link Library), die die Funktionalität des Tools "Netsh.exe" erweitert, indem es die Konfiguration, Überwachung und Unterstützung für mindestens einen Dienst, ein Dienstprogramm oder Protokoll bereitstellt. Das Hilfsprogramm kann auch zur Erweiterung anderer Hilfsprogramme verwendet werden.

Weitere Informationen

Mit dem Tool "Netsh.exe"können folgende Aufgaben ausgeführt werden:
  • Konfigurieren von Schnittstellen.
  • Konfigurieren von Routingprotokollen.
  • Konfigurieren von Filtern.
  • Konfigurieren von Routen.
  • Konfigurieren des Remotezugriffs für Windows-RAS-Router, die den RRAS-Dienst (Routing and Remote Access Server) ausführen.
  • Anzeigen der Konfiguration eines aktuell auf einem Computer ausgeführten Routers.
  • Verwenden des Skript-Features zum Ausführen einer Sammlung von Befehlen im Batchmodus für einen festgelegten Router.
Die Syntax für das Tool "Netsh.exe" lautet:
netsh [-r Routername] [-a Aliasdatei] [-c Kontext] [Befehl | -f Skriptdatei]
Geben Sie an der Eingabeaufforderung für netsh> den Kontextnamen, gefolgt von einem Leerzeichen und einem ? ein, um eine Liste der Unterkontexte und Befehle anzuzeigen, die in einem Kontext verwendet werden können. Um beispielsweise eine Liste der Unterkontexte und Befehle anzuzeigen, die im /Routing-Kontext verwendet werden können, geben Sie an der Eingabeaufforderung für netsh> routing ? ein und drücken die EINGABETASTE.

Kontexte

Kontextzeichenfolgen werden an den Befehl des "Netsh.exe"-Tools angehängt und an ein zugeordnetes Hilfsprogramm übergeben. Das Hilfsprogramm verfügt möglicherweise über einen oder mehrere Einstiegspunkte, die Kontexten zugeordnet sind. Einige der im "Netsh.exe"-Tool verfügbaren Kontexte sind:

Kontextbefehl: /dhcp
Ergebnis: Wechselt zum DHCP-Kontext (Dynamic Host Configuration Protocol).

Kontextbefehl: /ras
Ergebnis: Wechselt zum RAS-Kontext (Remote Access Server).

Kontextbefehl: /routing
Ergebnis: Wechselt zum Routing-Kontext.

Kontextbefehl: /wins
Ergebnis: Wechselt zum WINS-Kontext (Windows Internet Name Service).

Kontexte können auch mit anderen Kontexten verschachtelt sein. Die folgenden Kontexte funktionieren beispielsweise im Kontext "netsh>ras":

Kontextbefehl: /ip
Ergebnis: Wechselt zum IP-Kontext (Internet Protocol).

Kontextbefehl: /ipx
Ergebnis: Wechselt zum IPX-Kontext (Internetwork Packet Exchange).

Kontextbefehl: /netbeui
Ergebnis: Wechselt zum NETBEUI-Kontext (NetBios Enhanced User Interface).

Die folgenden Unterkontexte funktionieren im Kontext "netsh>routing ip":

Kontextbefehl: /autodhcp
Ergebnis: Wechselt zum "autodhcp"-Unterkontext.

Kontextbefehl: /dnsproxy
Ergebnis: Wechselt zum "dnsproxy"-Unterkontext.

Kontextbefehl: /igmp
Ergebnis: Wechselt zum IGMP-Unterkontext (Internet Group Membership Protocol).

Kontextbefehl: /mib
Ergebnis: Wechselt zum MIB-Unterkontext (Management Information Base).

Kontextbefehl: /nat
Ergebnis: Wechselt zum NAT-Unterkontext (Network Address Translation).

Kontextbefehl: /ospf
Ergebnis: Wechselt zum OSPF-Unterkontext (Open Shortest Path First).

Kontextbefehl: /relay
Ergebnis: Wechselt zum "relay"-Unterkontext.

Kontextbefehl: /rip
Ergebnis: Wechselt zum RIP-Unterkontext (Routing Information Protocol).

"Netsh.exe"-Befehle

Die folgenden zusätzlichen Befehle können mit dem Tool "Netsh.exe" verwendet werden:

HINWEIS: Optionale Parameter sind in eckigen Klammern ([ ]) dargestellt. Alternative Einträge werden mit einem senkrechten Strich (|) voneinander getrennt.

Kontextbefehl: /?
Ergebnis: Zeigt Hilfe an.

Kontextbefehl: /abort
Ergebnis: Verwirft im Offline-Modus vorgenommene Änderungen. Keine Auswirkungen im Onlinemodus.

Kontextbefehl: /add helper DLL-Name
Ergebnis: Installiert die Hilfsprogramm-DLL-Datei in "netsh.exe".

Kontextbefehl: /alias [Aliasname] [Zeichenfolge1] [Zeichenfolge2 ...]
Ergebnis: Bei /alias werden alle Aliasnamen aufgelistet. Bei /alias Aliasname wird die entsprechende Zeichenfolge angezeigt. Bei /alias Aliasname Zeichenfolge1 Zeichenfolge2 ... wird der Aliasname auf die festgelegte Zeichenfolge gesetzt.

Kontextbefehl: /bye
Ergebnis: Beendet das Programm.

Kontextbefehl: /commit
Ergebnis: Übernimmt alle im Offlinemodus am Router vorgenommenen Änderungen. Keine Auswirkungen im Onlinemodus.

Kontextbefehl: /delete helper DLL-Dateiname
Ergebnis: Entfernt die Hilfsprogramm-DLL-Datei aus "Netsh.exe".

Kontextbefehl: /dump -Dateiname
Ergebnis: Gibt die Konfiguration aus bzw. hängt sie an eine Textdatei an.

Kontextbefehl: /exec Skriptdateiname
Ergebnis: Lädt die Skriptdatei und führt daraus Befehle aus.

Kontextbefehl: /exit
Ergebnis: Beendet das Programm.

Kontextbefehl: /h
Ergebnis: Zeigt Hilfe an.

Kontextbefehl: /help
Ergebnis: Zeigt Hilfe an.

Kontextbefehl: /offline
Ergebnis: Setzt den aktuellen Modus auf "offline". Alle in diesem Modus vorgenommenen Änderungen werden gespeichert, benötigen aber einen "commit"- oder "online"-Befehl, um im Router festgelegt zu werden.

Kontextbefehl: /online
Ergebnis: Setzt den aktuellen Modus auf "online". Alle Änderungen in diesem Modus werden sofort vom Router übernommen.

Kontextbefehl: /popd
Ergebnis: Holt einen Kontext aus dem Stapel.

Kontextbefehl: /pushd
Ergebnis: Verschiebt den aktuellen Kontext in den Stapel.

Kontextbefehl: /quit
Ergebnis: Beendet das Programm.

Kontextbefehl: /set mode [mode =] online | offline
Ergebnis: Setzt den aktuellen Modus auf "online" oder "offline".

Kontextbefehl: /show alias | helper | mode
Ergebnis: Bei /show alias werden alle definierten Aliase aufgelistet. Bei /show helper werden alle Hilfsprogramme der obersten Ebene aufgelistet. Bei /show mode wird der aktuelle Modus angezeigt.

Kontextbefehl: /unalias Aliasname
Ergebnis: Löscht den angegebenen Alias.

Verfügbare Hilfsprogramm-DLL-Dateien (Dynamic Link Libraries)

Routing & RAS-IP-Konfiguration ? Ipmontr.dll
Routing & RAS-IPX-Konfiguration ? Ipxmontr.dll
Schnittstelle - Ifmon.dll
RAS - Rasmontr.dll
DHCP - Dhcpmon.dll
WINS - Winsmon.dll

Zugeordnete Registrierungseinträge für die Hilfsprogramm-DLL-Dateien

HKEY_LOCAL_MACHINE/Software/Microsoft/NetSh/
REG_SZ: Ipmontr.dll
REG_SZ: Ipxmontr.dll
REG_SZ: Ifmon.dll
REG_SZ: Rasmontr.dll
REG_SZ: Dhcpmon.dll
REG_SZ: Winsmon.dll


HINWEIS: Wenn mit "Netsh dump -<Dateiname>" die Ausgabe der Konfigurationen in eine Datei fehlschlägt, versuchen Sie es in der Befehlszeile mit der folgenden Syntax: netsh dump >Dateiname oder Pfad\Dateiname.
Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 242468 - Geändert am: Mittwoch, 8. Januar 2014 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbinfo kbnetwork KB242468
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com