Wiederherstellungstechniken in Windows 2000 Cluster Server zu Microsoft Distributed Transaction Coordinator (MSDTC)

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 243204 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
243204 Microsoft Distributed Transaction Coordinator (MSDTC) recovery techniques in Windows 2000 Cluster Server
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Der MSDTC-Dienst (Microsoft Distributed Transaction Coordinator, MSDTC) ist standardmäßig in Windows 2000 installiert. Sie können den Dienst nicht über das Tool "Software" deinstallieren. Dieser Artikel beschreibt, wie Sie ein Problem beheben können, das durch eine MSDTC-Ressource in einem Windows 2000-Cluster verursacht wird. Dieses Problem tritt typischerweise bei der Installation eines Programms auf, das die MSDTC-Ressource verwendet. Programme wie Microsoft SQL Server, Microsoft Message Queuing, Microsoft Exchange 2000 Server und Microsoft Exchange Server 2003 verwenden MSDTC eventuell, wenn sie in einem Servercluster ausgeführt werden.

Hinweis: Microsoft unterstützt die Ausführung von MSDTC auf Clusterknoten nur als Clusterressource. Wenn SQL Server geclustert ist, dann ist nur eine geclusterte Instanz von MSDTC erforderlich, um die maximale Anzahl von SQL-Instanzen zu unterstützen. Es wird empfohlen, MSDTC-Ressourcen stets in einer eigenen Ressourcengruppe mit eigenen Festplatten- und IP-Ressourcen zu installieren. Wenn die MSDTC-Ressource bereits installiert wurde (ganz gleich, an welchem Standort) und die Anwendungen, die die Ressource verwenden, ordnungsgemäß arbeiten, sollten Sie die Ressource an ihrem Installationsstandort belassen. Wenn das Cluster noch nicht in einer Produktionsumgebung aktiv ist, können Sie die folgenden Verfahren verwenden, um die MSDTC-Ressource in eine andere Gruppe als die Clustergruppe zu verschieben.

Die MSDTC-Clusterressource wird in der ersten Gruppe installiert, die über eine konfigurierte physische Festplatte, eine IP-Adresse und eine Netzwerknamenressource verfügt und online geschaltet ist. Werden diese Ressourcen in einer anderen Gruppe als der Clustergruppe verfügbar gemacht und online geschaltet, dann wird die MSDTC-Ressource in der Clustergruppe installiert, wenn Sie den Befehl "Comclust.exe" ausführen. Standardmäßig enthält die Clustergruppe die folgenden Ressourcen:
  • Cluster-IP-Adresse
  • Clustername
  • Quorum (Physische Festplatte mit dem "/MSC"-Ordner)
Wenn die geclusterte MSDTC-Ressource bereits in der Clustergruppe installiert wurde, online geschaltet ist und das Failover korrekt zwischen allen Knoten ausführt, kann die Ressource, wie oben bereits erwähnt, in der Clustergruppe verbleiben.

Hinweis: In einem Exchange 2000- oder Exchange 2003-Cluster empfiehlt es sich, die geclusterte MSDTC-Ressource in der Clustergruppe zu belassen. Exchange greift nur während des Installationsvorgangs sowie bei Anwendung von Exchange-spezifischen Service Packs auf diese Funktionalität zu. Weitere Informationen zu SQL Server-spezifischen Hinweisen über das Verschieben oder Wiederherstellen der MSDTC-Ressource in geclusterten SQL Server-Installationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
294209 Wie kann eine verwendende für ein SQL-Failovercluster zu MSDTC-Installation neu erstellen oder Verschieben

Außerdem können eventuell Probleme mit der MSDTC-Protokolldatei auftreten, die sich auf der ersten physischen Festplattenressource in der Gruppe befindet, in der Sie die MSDTC-Ressource installiert haben.

Weitere Informationen

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.
Falls Probleme mit dem MSDTC-Dienst oder einer MSDTC-Ressource in einem Windows 2000-Cluster auftreten, können Sie eines der in diesem Abschnitt beschriebenen Verfahren zur Wiederherstellung ausführen.

MSDTC-Clusterressource wird fälschlicherweise in der Clustergruppe installiert

Wenn die MSDTC-Ressource fälschlicherweise in der Clustergruppe installiert wurde, gehen Sie folgendermaßen vor, um die Ressource in die richtige Gruppe zu verschieben. Verwenden Sie für die Ausführung dieser Aufgabe nicht die Funktionalität "Gruppe ändern" der Clusterverwaltung.
  1. Starten Sie die Clusterverwaltung. Suchen Sie in der Clustergruppe nach der MSDTC-Ressource, schalten Sie sie offline, und löschen Sie sie anschließend.

    Hinweis: Stellen Sie sicher, dass Sie alle Abhängigkeiten dieser MSDTC-Ressource gelöscht haben, bevor Sie diesen Vorgang ausführen, da sonst Fehlermeldungen angezeigt werden, in denen Sie zum Löschen der Abhängigkeiten aufgefordert werden, bevor Sie die Ressource offline schalten oder löschen können.
  2. Prüfen Sie mithilfe des Registrierungseditors (Regedt32.exe), ob die folgenden Registrierungsschlüssel auf beiden Knoten gelöscht wurden:
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\MSDTC
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\MSDTC (muss manuell entfernt werden)
    • HKEY_CLASSES_ROOT\CID
  3. Verschieben Sie die Clustergruppe auf den anderen Clusterknoten. Überprüfen Sie, ob die Clustergruppe auf dem anderen Knoten online geschaltet ist, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.
  4. Erstellen Sie die folgenden Ressourcen in der gewünschten Gruppe:
    1. Die von der MSDTC-Ressource verwendete IP-Adressressource. Schalten Sie die Ressource online.
    2. Die von der MSDTC-Ressource verwendete Netzwerknamenressource. Machen Sie diese Ressource von der MSDTC-IP-Adressressource abhängig, die Sie im vorherigen Schritt erstellt haben. Schalten Sie die Ressource online.
    3. Die vom MSDTC-Netzwerknamen abhängige MSDTC-Ressource und die physische Festplatte, auf der sich der Ordner "Dtclog" befindet (siehe nächster Schritt). Lassen Sie diese Ressource offline geschaltet.
  5. Kopieren Sie den Ordner "Dtclog" aus dem Ordner "%WinDir%\System32" auf die erste physische Festplattenressource in der Gruppe, in der die MSDTC-Ressource installiert werden soll.
  6. Führen Sie den Befehl comclust zunächst auf dem Knoten A und anschließend auf dem Knoten B aus.

    Hinweis: Falls die folgende Fehlermeldung (sinngemäß) angezeigt wird, starten Sie alle Knoten neu, und führen Sie dann Schritt 6 erneut aus:

    C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator>comclust MS DTC wird eingerichtet. Setup hat festgestellt, dass die aktuelle Konfiguration des Clusters keine Ressourcengruppen enthält, in denen die MS DTC-Ressource erstellt werden könnte. Das MS DTC-Setupprogramm erfordert, dass es auf dem Cluster mindestens eine Ressourcengruppe gibt, die sowohl eine Netzwerknamensressource als auch die Ressource eines freigegebenen Datenträgers enthält. Das Setupprogramm erfordert außerdem, dass sich diese Ressourcengruppe im Besitz des ersten Knotens auf dem Cluster befindet, auf dem das Setupprogramm ausgeführt wird. Bitte führen Sie das Setupprogramm erneut aus, nachdem die erforderlichen Änderungen der Clusterkonfiguration vorgenommen wurden.

Wenn die Clusterverwaltung auf dem Desktop geöffnet ist, werden Sie feststellen, dass die MSDTC-Ressource vom Status "Fehlgeschlagen" über den Status "Offline" in den Status "Ausstehende Onlineschaltung" übergeht und sich schließlich im Status "Online" stabilisiert. An dieser Stelle können Sie mithilfe der Funktion "Gruppe verschieben" in der Clusterverwaltung einen Failover-Test ausführen.

Probleme mit der MSDTC-Protokolldatei

Wenn Sie ein Problem mit dem MSDTC-Protokoll vermuten, können Sie eventuell im MSDTC-Protokoll vorhandene Pakete durch Ausführen des Befehls msdtc.exe -resetlog löschen.

Achtung: Beim Ausführen des Befehls msdtc -resetlog sollten Sie besonders vorsichtig vorgehen und vorher sicherstellen, dass keine Transaktionen mehr im Gange sind.

Eigenschaften

Artikel-ID: 243204 - Geändert am: Freitag, 26. Oktober 2007 - Version: 5.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
Keywords: 
kbhowto kbnetwork kbproductlink KB243204
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com