Dualboot von Win98/WinNT 4.0 mit FAT16- oder NTFS-Datenträgern

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 243896 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42566
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
243896 Dual Boot Windows 98/Windows NT 4.0 with FAT16 or NTFS Volumes
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie unter Verwendung einer NTFS-Partition beliebiger Größe einen Dualboot zwischen Windows NT 4.0 und Windows 98 durchführen, wobei Windows 98 sich auf einem großen FAT32-Datenträger befinden kann.

Damit Windows 98 zusammen mit Windows NT 4.0 auf einer großen NTFS-Partition existieren kann, muss eine kleine aktive FAT-Partition am Beginn des Laufwerks vorhanden sein. Derzeit ist FAT16 mit der 32-KB-Clustergröße das einzige übliche Dateisystem, das beide Betriebssysteme vom Power On Self-Test (POST) aus adressieren können. Daher wird durch die Erstellung einer FAT-Partition mit einer Größe von 2 GB oder weniger auf Laufwerk C sichergestellt, dass die korrekte Clustergröße verwendet wird.

Wenn die aktive Partition NTFS oder ein großes FAT16-Laufwerk mit 64-KB-Clustergröße ist, wird Windows 98 nicht gestartet, da auf diese Dateisysteme nicht mit dem von Windows 98 verwendeten Boot-Code zugegriffen werden kann. Entsprechend wird Windows NT nicht gestartet, wenn die aktive Partition FAT32 ist.

Weitere Informationen

Sie können die folgende Prozedur verwenden, um die benötigten Partitionen unter Verwendung des Programms FDISK anzugeben. Nachdem Sie Windows NT installiert haben, sollten Sie es vermeiden, logische Laufwerke innerhalb der erweiterten Partition mit NTFS zu formatieren. Obwohl Sie dies im Festplatten-Manager tun können, wird es nicht unterstützt, weil FDISK keine logischen NTFS-Laufwerke innerhalb einer erweiterten Partition erkennen kann. Sie sollten beachten, dass nach der Erstellung von logischen NTFS-Laufwerken jedes zukünftige Löschen eines logischen FAT-Laufwerks unter FDISK statt dessen zum versehentlichen Löschen des ersten logischen NTFS-Laufwerks führt. Um das versehentliche Löschen eines logischen NTFS-Laufwerks zu verhindern, sollten Sie alle logischen Laufwerke in FDISK erstellen und im Festplatten-Manager löschen. Sie sollten anschließend die logischen RAW-Laufwerke in dem Betriebssystem formatieren, von dem aus Sie auf das logische Laufwerk zugreifen wollen.

Um umständliche Umgehungsmethoden zum Wiederherstellen von Startsektoren zu vermeiden und um die erfolgreiche Installation von Windows NT 4.0 auf einer NTFS-Partition bei gleichzeitiger Möglichkeit des Dualboots mit Windows 98 sicherzustellen, gehen Sie nach den folgenden Schritten vor:
  1. Installieren Sie Windows NT 4.0 von den Disketten oder der CD.
  2. Erstellen Sie in Windows NT Setup eine primäre Partition auf Laufwerk C, die mindestens eine Größe von 300 MB aufweist. Wählen Sie FAT als Dateisystem aus und fahren Sie mit einer minimalen Installation von Windows NT fort (diese Installation von Windows NT wird später nicht vorhanden sein).
Hinweis: Wenn Sie Windows NT auf einem IDE-Laufwerk installieren, das größer als 7,8 GB ist, müssen Sie nach erfolgter Installation Windows NT 4.0 Service Pack 4 (SP4) oder höher installieren. Dies ist erforderlich, weil der aktualisierte Treiber "Atapi.sys" von SP4 Windows NT ermöglicht, große IDE-Laufwerke korrekt zu erkennen.
  1. Starten Sie den Computer mit der Windows 98-Startdiskette neu. Führen Sie FDISK aus und klicken Sie auf JA, wenn Sie gefragt werden, ob die Unterstützung aktiviert werden soll.
  2. Erstellen Sie eine erweiterte Partition mit der gewünschten Größe. Achten Sie darauf, am Ende des Datenträgers Speicherplatz für die Windows NT-Startpartition freizulassen, die Sie später von der temporären Installation von Windows NT auf Laufwerk C erstellen.
Hinweis: Wenn Sie die erweiterte Partition erstellen, müssen Sie den für Windows NT gewünschten Speicherplatz vom gesamten verfügbaren Speicherplatz für die erweiterte Partition abziehen. Wenn Windows NT sich letztendlich auf einer NTFS-Partition befindet, können Sie die primäre Partition mit beliebiger Größe erstellen. Wenn Sie Windows NT auf einer FAT16-Partition installieren wollen, darf die Partition nicht größer als 2.048 MB sein. Wenn die Größe von 2.048 MB für einen Windows NT-FAT-Datenträger überschritten wird, werden 64-KB-Cluster verwendet. Dies wird beim Dualboot von Windows NT mit Windows 95/Windows 98 nicht unterstützt (und führt dazu, dass die Installation von Windows 95/98 fehlschlägt). Aus diesem Grund sollten Sie NTFS verwenden, wenn Sie Datenträger mit einer Größe von mehr als 2 GB für Windows NT benötigen.
  1. FDISK fordert Sie auf, ein logisches Laufwerk zu erstellen. Sie sollten bei der Erstellung des logischen Laufwerks für die Windows 98-Installation die volle Länge der erweiterten Partition verwenden. Wenn Sie vorhaben, mehr als ein logisches Laufwerk zu erstellen, sollte das erste Laufwerk die Windows 98-Installationspartition sein.
  2. Nachdem das logische Laufwerk erstellt ist, beenden Sie FDISK.
  3. Starten Sie den Computer mit der Windows 98-Startdiskette neu und wählen Sie CD-ROM-Unterstützung aus.
  4. Wechseln Sie auf das CD-ROM-Laufwerk, in dem sich die Windows 98-CD befindet und gehen Sie zu dem Win98-Ordner. Geben Sie "format <Laufwerkbuchstabe>" (ohne Anführungszeichen) ein, wobei <Laufwerkbuchstabe> das logische Laufwerk ist, auf dem Sie Windows 98 installieren wollen.
  5. Wenn die Formatierung abgeschlossen ist, starten Sie den Computer mit Windows NT 4.0 neu und führen Sie den Festplatten-Manager aus.
  6. Klicken Sie am Ende des Datenträgers, hinter der erweiterten Partition, mit der rechten Maustaste auf den freien Speicherplatz und klicken Sie auf ERSTELLEN, um eine primäre Partition zu erstellen. Diese Partition ist der permanente Speicherort von Windows NT 4.0. Klicken Sie auf ÄNDERUNGEN JETZT DURCHFÜHREN und formatieren Sie die Partition entsprechend.
  7. Starten Sie den Computer mit der Windows 98-Startdiskette neu und wählen Sie CD-ROM-Unterstützung aus.
  8. Wechseln Sie auf das CD-ROM-Laufwerk, in dem sich die Windows 98-CD befindet und gehen Sie zu dem Win98-Ordner. Geben Sie "format c: /s" (ohne Anführungszeichen) ein.
Hinweis: Durch diesen Vorgang wird über die aktuelle Installation von Windows NT 4.0 formatiert und es werden die Einträge "Bootsect.dos" und "Boot.ini" für Windows erstellt, wenn Windows NT 4.0 im nächsten Schritt in die neue primäre Partition installiert wird.
  1. Führen Sie Windows NT 4.0-Setup von den Disketten oder der CD aus.
Hinweis: Wenn Sie Windows NT 4.0 auf einem großen IDE-Laufwerk installieren, und die Partition, auf der Sie Windows NT installieren, befindet sich in oder hinter den ersten 7,8 GB auf der Festplatte, sollten Sie die Datei "Atapi.exe" verwenden und nach den Schritten in dem folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikel vorgehen, bevor Sie Windows NT installieren:
   ARTIKEL-ID: Q197667
   TITEL     : Installing Windows NT on a Large IDE Hard Disk
Sie können die Datei "Atapi.exe" von der folgenden Microsoft-Website herunterladen:
   ftp://ftp.microsoft.com/bussys/winnt/winnt-unsup-ed/fixes/nt40/atapi/atapi.exe
14. Im Textmodusabschnitt von Windows NT-Setup können Sie Ihre Partitionen sehen. Markieren Sie die letzte Partition und drücken Sie die Eingabetaste, um die Installation fortzusetzen. Dies ist Ihre Arbeitsinstallation von Windows NT.
  1. Wenn Sie gefragt werden, klicken Sie auf DERZEITIGES DATEISYSTEM NICHT VERÄNDERN (LEAVE CURRENT FILE SYSTEM INTACT).
Hinweis: Wenn die Startpartition, auf der Sie Windows NT 4.0 installieren, nicht von INT13 BIOS-Aufrufen erreicht werden kann, wird der Controllertreiber in den Stamm des Laufwerks C kopiert und erhält den Namen "Ntbootdd.sys". Dies bedeutet, dass der ARC-Pfad in der Datei "Boot.ini" SCSI-Syntax verwendet, um das Laufwerk zu adressieren. Durch die Verwendung von SCSI-Syntax zum Adressieren des Laufwerks beim POST kann es nach Ausführung von "Boot.ini" zu einer Verzögerung von 20-30 Sekunden kommen (während der der Bildschirm schwarz ist).
  1. Beenden Sie die Installation von Windows NT 4.0. Starten Sie den Computer mit der Windows 98-Startdiskette neu und wählen Sie CD-ROM-Unterstützung aus.
  2. Wechseln Sie auf das CD-ROM-Laufwerk, in dem sich die Windows 98-CD befindet. Gehen Sie zu dem Win98-Ordner und geben Sie "setup" (ohne Anführungszeichen) vom gleichen Speicherort aus ein.
  3. Installieren Sie während Setup nicht in den Ordner "C:\Windows". Klicken Sie auf ANDERE und installieren Sie in <Laufwerkbuchstabe>:\Windows (wobei <Laufwerkbuchstabe> das logische Laufwerk ist, auf dem Sie Windows 98 installieren wollen).
Nachdem Windows 98-Setup abgeschlossen ist, starten beide Betriebssysteme normal und die Datei "Boot.ini" wird aktualisiert, so dass Windows 98 als gültige Auswahl angezeigt wird.

Verweise

Für weitere Informationen zu Partitionstypen und Windows NT-Setup lesen Sie bitte die folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: D42167
   TITEL     : Windows NT 4.0 unterstützt maximal 7,8-GB-Systempartition
ARTIKEL-ID: Q197667
   TITEL     : Installing Windows NT on a Large IDE Hard Disk
ARTIKEL-ID: D36008
   TITEL     : Die Größe der Boot-Partition ist auf 4 GigaByte begrenzt
ARTIKEL-ID: D35496
   TITEL     : Probleme beim Zugriff auf FAT16-Laufwerke von mehr als 2 GB Größe
ARTIKEL-ID: D34993
   TITEL     : Von Windows NT nicht erkannte Windows 95-Partitionstypen
ARTIKEL-ID: D35630
   TITEL     : Nach Ablauf von FDISK keine logischen NFTS-Laufwerke auffindbar
Zusätzliche Suchbegriffe: winnt win98 dual-boot partition fat16 ntfs

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 243896 - Geändert am: Dienstag, 21. Dezember 2004 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
Keywords: 
kbenv kbhowto KB243896
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com