USB- und SD-Speichermedien ? Datensicherung mit einem USB-Speicherstick

Artikel-ID: 2442618 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Weitere Informationen

Bild minimierenBild vergrößern

        Schritt für Schritt
Dies ist ein Schritt-für-Schritt -Artikel.



Problembeschreibung

Windows 7 fragt nach einer regelmäßigen Datensicherung. Wie kann ich einen USB-Stick für die Sicherung einsetzen?

Lösung

Das Wartungscenter von Windows 7 verwaltet alle Sicherheitseinstellungen. Dazu gehört auch die regelmäßige Sicherung Ihrer Dokumente, Tabellen, Fotos und sonstiger Dateien, die Ihnen wichtig sind.

Diese Sicherung sollten Sie regelmäßig ausführen, um bei technischen Problemen, einem Hardware-Schaden oder dem Diebstahl Ihres PCs einen umfassenden Datenverlust zu verhindern. Neben externen Festplatten bieten sich auch USB-Speichersticks für die Sicherung an.

Beachten Sie aber bitte, dass nur USB-Sticks mit ausreichend großer Kapazität in Frage kommen. Falls Sie beispielsweise auch Ihre komplette Musik-, Video- oder Fotosammlung einschließen möchten, sollten Sie besser zu einer externen Festplatte greifen. Zudem können Sie kein Systemabbild auf ein USB-Flashlaufwerk speichern.

Hinweis: Die folgenden Anweisungen und Tipps beziehen sich auf Windows 7, lassen sich aber in ähnlicher Weise auch mit Windows Vista nachvollziehen. 


Datensicherung per USB-Stick

Bitte schließen Sie zunächst den USB-Stick an, und stellen Sie sicher, dass er korrekt in Windows 7 eingebunden wird.

1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.

Bild minimierenBild vergrößern
2442598




2. Geben Sie im Feld für Programme/Dateien durchsuchen den Begriff Wartungscenter ein.

Bild minimierenBild vergrößern
2442599




3. Klicken Sie im oberen Bereich des Startmenüs auf den Eintrag Wartungscenter.

Bild minimierenBild vergrößern
2442600




4. Das Wartungscenter wird gestartet. Klicken Sie im Bereich Sicherung einrichten auf den Schalter Sicherung einrichten.

Bild minimierenBild vergrößern
2442601




5. Warten Sie, bis die Sicherung gestartet wird.

Bild minimierenBild vergrößern
2442602



6. Im folgenden Dialogfeld wählen Sie das passende Sicherungsmedium beziehungsweise Sicherungslaufwerk aus.

Bild minimierenBild vergrößern
2442603




7. Klicken Sie auf Weiter.

Bild minimierenBild vergrößern
2442604




8. Im folgenden Dialogfeld belassen Sie die Voreinstellung Auswahl durch Windows und klicken auf Weiter.

Bild minimierenBild vergrößern
2442605




9. Windows 7 meldet dann, dass die Sicherung für alle Benutzer dieses PCs regelmäßig ausgeführt wird und schlägt einen wöchentlichen Turnus vor, der am folgenden Sonntag beginnt. Klicken Sie auf Zeitplan ändern, wenn Sie einen anderen Wochentag und eine andere Uhrzeit bevorzugen.

Bild minimierenBild vergrößern
2442606




10. Definieren Sie dann den passenden Turnus und klicken Sie auf OK. Tipp: Den wöchentlichen Rhythmus sollten Sie beibehalten, als praktisch erweisen sich Sicherungsprozesse während der Mittagspause.

Bild minimierenBild vergrößern
2442607




11. Klicken Sie dann auf Einstelllungen speichern und Sicherung ausführen.

Bild minimierenBild vergrößern
2442608



12. Die Datensicherung beginnt unverzüglich und dauert ? je nach Datenaufkommen ? zwischen wenigen Minuten und einer Stunde. 

Bild minimierenBild vergrößern
2442609






Benutzerdefinierte Sicherung ? Datenmenge reduzieren

Windows 7 bestimmt selbstständig die wichtigsten Daten für die Sicherung. Sollte die Datenmenge jedoch wesentlich größer als die Kapazität des Sicherungsmediums sein, gibt Windows eine Fehlermeldung aus. In diesem Fall sollten Sie ein anderes Sicherungsmedium auswählen wie beispielsweise eine externe Festplatte oder die Menge der zu sichernden Daten reduzieren.



1. Um die Einstellungen einer bereits früher definierten Sicherung zu ändern, öffnen Sie das Wartungscenter wie oben beschrieben und klicken im linken Bereich auf Sichern und Wiederherstellen.

Bild minimierenBild vergrößern
2442610




2. Im folgenden Dialogfeld klicken Sie auf Einstellungen ändern.

Bild minimierenBild vergrößern
2442611




3. Windows fragt zunächst das passende Sicherungsmedium ab. Markieren Sie den entsprechenden Laufwerkseintrag, und klicken Sie auf Weiter.

Bild minimierenBild vergrößern
2442612




4. Im folgenden Dialogfeld aktivieren Sie die Option Auswahl durch Benutzer.

Bild minimierenBild vergrößern
2442613




5. Klicken Sie auf Weiter.

Bild minimierenBild vergrößern
2442614




6. Nun können Sie auf der Ebene kompletter Laufwerke oder auch einzelner Ordner entscheiden, welche Dateien und Verzeichnisse in die Sicherung aufgenommen werden sollen. Setzen Sie dazu jeweils einen Haken vor den entsprechenden Ordner oder das Laufwerk.

Bild minimierenBild vergrößern
2442615




7. Nach Ihrer Auswahl klicken Sie auf Weiter.

Bild minimierenBild vergrößern
2442616




8. Windows fasst sämtliche Einstellungen noch einmal zusammen. Klicken Sie auf Einstellungen speichern und Programm beenden, um die Sicherung zum nächsten Zeitpunkt mit den neu definierten Einstellungen ausführen zu lassen.

Bild minimierenBild vergrößern
2442617




Informationsquellen

Weitere nützliche Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base, oder abonnieren Sie einfach unseren
Bild minimierenBild vergrößern
icon webfeed
RSS-Feed
2442580 USB- und SD-Speichermedien ? Speichermedien korrekt anmelden und Schreibcache aktivieren
2442620 USB- und SD-Speichermedien ? ReadyBoost mit einer SD-Karte oder einem Speicherstick
2442658 USB- und SD-Speichermedien ? Typische Probleme mit USB-Sticks beheben

Eigenschaften

Artikel-ID: 2442618 - Geändert am: Montag, 23. September 2013 - Version: 1.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Ultimate
  • Windows 7 Starter
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Home Basic
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Ultimate
Keywords: 
kbstepbystep KB2442618
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com