Hauptbenutzer kann Sprachmonitor-basierten Drucker nicht installieren

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 244938 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D44737
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
244938 Cannot Install Language Monitor-Based Printer as a Power User
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie versuchen, einen Microsoft Sprachmonitor-basierten Druckertreiber in Windows 2000 von der Konsole eines Computers aus zu installieren, auf dem sich das Betriebssystem auf einer NTFS-Partition befindet, und Sie sind als Mitglied der Gruppe "Hauptbenutzer" angemeldet, schlägt die Installation des Treibers fehl. Nachdem die Dateien kopiert sind und Sie auf FERTIG STELLEN geklickt haben, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:
   "Der Druckertreiber wurde nicht installiert - Zugriff verweigert"

Ursache

Dieses Verhalten tritt auf, weil eine Sprachmonitor-DLL-Datei in den Ordner "System32" kopiert werden muss. In diesen Ordner dürfen jedoch nur Administratoren und das System schreiben. Mitglieder der Gruppe "Benutzer" können keine Drucker installieren, weshalb sie nicht mit diesem Problem konfrontiert werden.

Lösung

Installieren Sie das neueste Service Pack für Windows 2000, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
D43250 So erhalten Sie das neueste Windows 2000 Service Pack

Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um dieses Problem zu umgehen:
  • Installieren Sie den Treiber als Administrator von der Konsole aus.
  • Verwenden Sie die Point-and-Print-Funktion, um den Treiber herunterzuladen.
  • Geben Sie einen Befehl über die PrintUI-Schnittstelle aus, um eine Remote-Installation des Treibers auszuführen. Verwenden Sie hierzu die folgende Syntax:
       rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /if /c "<Lokaler Computername>" /b
       "<Druckername>" /f %windir%\inf\ntprint.inf /r "<Portname>" /m
       "<Treibermodellname>"
Hinweis: Dieser Befehl muss von einem Administrator für den Computer/die Domäne ausgegeben werden.

Wenn der Drucker lokal mit dem Client verbunden wird und Plug and Play unterstützt, wird der Drucker automatisch erkannt und installiert.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich dabei um ein Problem bei den Microsoft-Produkten handelt, die zu Beginn dieses Artikels aufgeführt sind. Dieses Problem wurde erstmals in Windows 2000 Service Pack 1 behoben.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Verwenden der PrintUI-Schnittstelle für die Remote-Installation von Druckern finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
D41671 Hinzufügen von Druckern ohne Benutzereingriff in Windows 2000

Weitere Suchbegriffe: windows2000 win2000 sprachmonitor druckertreiber konsole installieren nicht

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 244938 - Geändert am: Freitag, 7. April 2006 - Version: 4.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
Keywords: 
kbqfe kbhotfixserver kbenv KB244938
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com