Fehlerbehebung bei Office 2000-Installationen von CD

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 245226 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42503
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
245226 How to troubleshoot the issues with Office 2000 installation from a CD

In Artikel 266700 wird dieses Thema für Microsoft Office XP behandelt.
In Artikel 174713 wird dieses Thema für Microsoft Office 95 behandelt.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel enthält Informationen zur Fehlerbehebung von Problemen, die auftreten können, wenn Sie die am Anfang des Artikels aufgeführten Programme von CD installieren.

Weitere Informationen

Durch die in diesem Artikel beschriebenen Verfahren können Sie sich vergewissern, dass Ihr CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerk die CD wirklich lesen kann.

Inspizieren und Reinigen der CD

Untersuchen Sie die glänzende Seite der CD und vergewissern Sie sich, dass diese sauber und frei von Kratzern ist. Reinigen Sie die CD, indem Sie mit einem weichen Tuch gerade von der Mitte der CD zum Rand hin wischen. Sind keine Kratzer sichtbar, und der Fehler tritt nach dem Reinigen der CD immer noch auf, gehen Sie nach den Schritten im folgenden Abschnitt vor. Scheint die CD Kratzer aufzuweisen, versuchen Sie die Installation von einer neuen CD.

Überprüfen der CD auf Beschädigung

Gehen Sie folgendermaßen vor, um festzustellen, ob die CD beschädigt ist:
  1. Legen Sie die CD in das CD-ROM- bzw. DVD-ROM-Laufwerk ein.
  2. Klicken Sie auf Start und dann auf Ausführen. Geben Sie im Dialogfeld Ausführencommand ein, und klicken Sie auf OK.
  3. Wechseln Sie an der MS-DOS-Eingabeaufforderung in das CD-ROM- bzw. DVD-ROM-Laufwerk (gewöhnlich Laufwerk E) und geben Sie den folgenden Befehl ein:
    dir /s
Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, ist die CD beschädigt oder das CD-ROM-Laufwerk kann den Inhalt der CD nicht vollständig lesen.

Für weitere Informationen zur Verwendung der MS-DOS-Eingabeaufforderung lesen Sie das Windows-Handbuch oder konsultieren Sie die Online-Hilfe.

Deaktivieren des Cache-Speichers des CD-ROM-Laufwerks in Microsoft Windows 95/98/Me

Wenn die Fehlermeldung beim Lesen vom CD-ROM-Laufwerk oder DVD-ROM-Laufwerk angezeigt wird, während Microsoft Windows 95, Microsoft Windows 98, oder Microsoft Windows Millennium Edition (Me) ausgeführt wird, versuchen Sie es damit, den Cache-Speichers des CD-ROM-Laufwerks zu deaktivieren. Das Deaktivieren des Cache-Speichers kann die Zuverlässigkeit des Laufwerks zwar erhöhen, führt jedoch zu einer Verminderung der Leistung. Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Cache-Speicher des CD-ROM-Laufwerks zu deaktivieren:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf System.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Leistungsmerkmale und anschließend auf Dateisystem.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte CD-ROM und klicken Sie in der Liste Zugriff optimieren für auf Keine Leseoptimierung.
  5. Stellen Sie sicher, dass sich der Schieberegler für Größe des Zusatz-Cache-Speichers ganz links befindet (Einstellung Klein) und klicken Sie anschließend auf OK.

Smartdrv.exe deaktivieren (nur Windows 95 und Windows 98)

Wenn Sie Real-Modus-Treiber für das CD-ROM-Laufwerk verwenden, wird das Laufwerk möglicherweise vom Programm "Smartdrv.exe" gepuffert. Wenn dies der Fall ist, deaktivieren Sie in der Datei "Autoexec.bat" die Zeile, die sich auf das Programm "Smartdrv.exe" bezieht, indem Sie REM am Beginn der Zeile eingeben. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie sysedit in das Feld Öffnen ein, und klicken Sie dann auf OK.
  3. Analysieren Sie die Datei "Autoexec.bat". Suchen Sie nach einer Zeile, die sich auf die Datei "Smartdrv.exe" bezieht, beispielsweise:
    C:\WINDOWS\Smartdrv.exe
    Deaktivieren Sie diese Zeile, indem Sie REM am Beginn der Zeile eingeben.
  4. Klicken Sie auf Beenden um den System-Konfigurationseditor zu beenden. Wenn Sie aufgefordert werden, die Änderungen zu speichern, klicken Sie auf Ja.
Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
132882 Computer hängt beim Kopieren von Daten vom CD-ROM-Laufwerk

Installieren von Real-Modus CD-ROM-Treibern (nur Windows 95 und Windows 98)

Sie müssen möglicherweise Real-Modus-Treiber für das CD-ROM-Laufwerk installieren, um die Probleme zu beheben, die bei der Installation der am Anfang dieses Artikels aufgeführten Programme auftreten.

Für Informationen zum Installieren von Real-Modus CD-ROM-Treibern unter Windows 95 lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
167069 Real-Modus CD-ROM-Treiber für Office-Installation installieren
Für Informationen zum Installieren von Real-Modus CD-ROM-Treibern unter Windows 98 lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
198687Installieren von Real-Modus CD-ROM-Treibern in Windows 98
Hinweis: Indem Sie diese Schritte durchführen, können Sie Windows im abgesicherten Modus starten. So verhindern Sie, dass andere Programme und Gerätetreiber, bei denen möglicherweise ein Konflikt mit dem CD-ROM-Treiber besteht, ausgeführt werden.

Deaktivieren der automatischen CD-Ausführung

Alle Betriebssysteme, die Office 2000 unterstützen, führen wiederholte Abfragen durch, um zu erkennen, ob eine CD in das CD-ROM- bzw. DVD-ROM-Laufwerk eingelegt wurde. Wird eine CD erkannt, durchsucht das Betriebssystem den Datenträger nach der Datei "Autorun.inf". Wenn der Datenträger die Datei "Autorun.inf" enthält, werden Programme, die in der Zeile "open=" aufgeführt sind, automatisch ausgeführt. Diese Funktion wird als "AutoPlay" bezeichnet.

Deaktivieren der CD-Funktion "Auto Play" in Windows 95/98/Me

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die automatische CD-Ausführung und die automatische Audio-CD-Wiedergabe unter Windows 95, Windows 98, und Windows Me zu deaktivieren:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie danach auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf System.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Geräte-Manager.
  4. Doppelklicken Sie auf das Pluszeichen (+) neben CDROM, und doppelklicken Sie auf den Eintrag für den CD-ROM-Treiber.
  5. Deaktivieren Sie auf der Registerkarte Einstellungen das Kontrollkästchen Automatische Benachrichtigung beim Wechsel.
  6. Klicken Sie auf OK oder Schließen, um zur Systemsteuerung zurückzugehen. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie gefragt werden, ob der Computer neu gestartet werden soll.
Hinweis: Denken Sie daran, die Schritte rückgängig zu machen, um "AutoPlay" nach der Fehlerbehebung wieder zu aktivieren.

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
126025 Deaktivieren der automatischen CD-Ausführung/Audio-CD-Wiedergabe

Deaktivieren der CD-Funktion "Auto Play" in Microsoft Windows 2000 und Microsoft Windows NT 4.0 Workstation

Es ist auch möglich, die automatische CD-Ausführung und die automatische Audio-CD-Wiedergabe in Windows 2000 und Windows NT 4.0 Workstation zu deaktivieren.

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
967715 Deaktivieren der Autorun-Funktionalität in Windows

Deaktivieren von erweiterten BIOS-Funktionen

Warnung: Die unkorrekte Änderung von Einstellungen des Hardware-BIOS kann schwerwiegende Probleme verursachen, die dazu führen können, dass der Computer nicht mehr startet oder nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. Microsoft kann nicht dafür garantieren, dass Probleme, die von einer unkorrekten Einstellung des Hardware-BIOS herrühren, behoben werden können. Es ist Ihr eigenes Risiko, die Einstellungen des Hardware-BIOS zu ändern.

Bei den meisten Computern gibt es verschiedene erweiterte Einstellungen, die es dem Computer ermöglichen, die Computerhardware bestmöglich zu nutzen. Diese High-Speed-Einstellungen können zu einer Instabilität des Systems führen. Durch Deaktivieren dieser Funktionen wird der Computer möglicherweise stabiler. Wenden Sie sich an den Computerhersteller, um Informationen zum Zugriff auf das BIOS und zum Ändern von BIOS-Einstellungen zu erhalten. Bei den meisten Systemen können Sie unmittelbar nach dem Einschalten auf das BIOS zugreifen. Gewöhnlich muss eine bestimmte Taste (z. B. "ENTF") gedrückt werden, um in das BIOS zu gelangen. Die folgenden gängigen Funktionen können die Ausführung von Microsoft Office-Programmen beeinträchtigen:
Speicher-Shadow-RAM
Grafik-Shadow-RAM
Interner Cache
Externer Cache
Integrierter Virenschutz
Neuere Chipsätze verfügen möglicherweise über zusätzliche erweiterte Funktionen (wie Speicher-Wait-States), die Fehler verursachen können. Die meisten BIOS-Installationsprogramme verfügen über eine Option zum Laden der BIOS-Standardeinstellungen. Mit dieser Option werden gewöhnlich alle erweiterten Funktionen deaktiviert.

Überprüfung möglicher Software-Updates

Veraltete oder inkompatible Software kann ebenfalls dazu führen, dass Fehlermeldungen angezeigt werden. Wenden Sie sich an den Computerhersteller, um zu erfahren, ob Software-Updates wie BIOS-Updates, OEM-Windows-Updates und aktualisierte Treiber für das CD-ROM-Laufwerk verfügbar sind.

Kompatibilitätsprüfung für das CD-ROM-Laufwerk (nur Windows 2000 und Windows NT)

Wenn Sie mit Windows 2000 oder Windows NT 4.0 Workstation arbeiten, vergewissern Sie sich, dass das CD-ROM-Laufwerk in der Hardware-Kompatibilitätsliste (HCL = Hardware Compatibility List) aufgeführt ist.

Für weitere Informationen zur Hardware-Kompatibilitätsliste lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
131303 Neueste Windows 2000 und Windows NT Hardwarekompatibilitätsliste (HCL)
Für weitere Informationen zur Problembehebung bei CD-ROM-Laufwerken unter Windows NT 4.0 Workstation und Windows 2000, lesen Sie bitte den folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:
126380 Behandlung von CD-ROM-Problemen unter Windows 2000 und Windows NT

Eigenschaften

Artikel-ID: 245226 - Geändert am: Montag, 3. Februar 2014 - Version: 4.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Excel 2000 Standard Edition
  • Microsoft FrontPage 2000 Standard Edition
  • Microsoft PowerPoint 2000 Standard Edition
  • Microsoft Word 2000 Standard Edition
  • Microsoft Office 2000 Premium Edition
  • Microsoft Office 2000 Professional Edition
  • Microsoft Office 2000 Standard Edition
  • Microsoft Office 2000 Small Business Edition
  • Microsoft Office 2000 Developer Edition
  • Microsoft Access 2000 Standard Edition
  • Microsoft Outlook 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbsetup kbtshoot KB245226
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com