Verwalten des Netzwerkdruckens in einer Windows 2000-Umgebung

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 246855 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42714
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
246855 Managing Network Printing in a Windows 2000 Environment
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Point and Print reduziert die Verwaltungskosten und vereinfacht und automatisiert das Drucken. Point and Print-Funktionalität wurde unter Microsoft Windows 9x (als Client) eingeführt sowie unter Microsoft Windows NT 3.5 und höher.

Wenn Sie eine Verbindung zu einem Drucker auf einem Druckserver herstellen, sucht der Client, der die Verbindung herstellt, auf dem Druckserver nach den geeigneten Treibern. Wenn die Treiber auf dem Server installiert sind, werden die Treiber automatisch gedownloadet und für den Client konfiguriert. Wenn die Treiber jedoch nicht vorhanden sind, werden Sie aufgefordert, die Treiber auszuwählen und zu installieren.

Weitere Informationen

In diesem Artikel sind die Folgen nicht ordnungsgemäß konfigurierter oder nicht kompatibler Point and Print-Situationen beschrieben, und es werden Lösungen für diese Situationen zur Verfügung gestellt.

Wenn Sie versuchen, eine Verbindung von einem Windows-basierten Netzwerkclient zu einem Druckserver herzustellen, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
   "Der Server, auf dem der Drucker installiert ist, verfügt über
    keinen passenden Druckertreiber. Klicken Sie auf "OK", wenn
    Sie den Treiber auf dem lokalen Computer installieren möchten."
Diese Fehlermeldung kann in einer der folgenden Situationen angezeigt werden:
  • Wenn SMB (Server Message Block) mit dem Druckserver verbunden ist.
  • Wenn ein Windows 9x-Computer Datei- und Druckfreigabe ausführt.
  • Wenn ein Alpha-basierter Computer, auf dem Windows NT 4.0 Server ausgeführt wird, eine Verbindung zu einem x86-basierten Client ohne Alpha-Druckertreiber herstellt.
  • Wenn Sie über das neue IPP (Internet Printing Protocol) eine Verbindung zu einem Drucker herstellen und auf dem Internetdruckserver kein geeigneter Treiber installiert ist.
Wird die Fehlermeldung in einer der oben beschriebenen Situationen angezeigt, verwenden Sie die geeignete Problemumgehung.

Mit SMB verbundener Druckserver

SMB-Druckfelder ermöglichen Arbeitsstationen im Netzwerk, Druckaufträge ohne einen zwischengeschalteten PC oder Druckserver direkt an einen Druckserver zu senden. Dieser Konfigurationstyp unterstützt Point and Print nicht.

Abhilfe

Installieren Sie den Druckertreiber lokal, um dieses Verhalten zu umgehen, und erstellen Sie eine Verbindung zur SMB-Druckfreigabe:
  1. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, und klicken Sie dann auf DRUCKER.
  2. Doppelklicken Sie auf NEUER DRUCKER, und klicken Sie dann auf WEITER.
  3. Klicken Sie auf LOKALER DRUCKER, und klicken Sie dann auf WEITER.
  4. Klicken Sie auf EINEN NEUEN ANSCHLUSS ERSTELLEN.
  5. Klicken Sie im Feld TYP auf LOKALER ANSCHLUSS, und klicken Sie dann auf WEITER.
  6. Geben Sie den Namen der SMB-Freigabe ein. Beispiel:
       \\<Druckserver>\<Freigabename>
  7. Führen Sie den Assistenten weiter aus, und installieren Sie den geeigneten Treiber für das Gerät.
Computer, auf dem Windows 9x ausgeführt wird

Sie können Druckgeräte für andere Computer im Netzwerk unter Windows 95, Windows 98 und Windows 98 Second Edition freigeben. Windows 9x unterstützt keine alternativen Treiber wie Windows NT, so dass nur Windows 9x-Clients in diesem Point and Print-Szenario Verbindungen herstellen können.

Abhilfe

Installieren Sie den Druckertreiber lokal, um dieses Verhalten zu umgehen, und erstellen Sie eine Verbindung zur Windows 9x-Druckfreigabe:
  1. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, und klicken Sie dann auf DRUCKER.
  2. Doppelklicken Sie auf NEUER DRUCKER und dann auf WEITER.
  3. Klicken Sie auf LOKALER DRUCKER, und klicken Sie dann auf WEITER.
  4. Klicken Sie auf EINEN NEUEN ANSCHLUSS ERSTELLEN.
  5. Klicken Sie im Feld TYP auf LOKALER ANSCHLUSS, und klicken Sie dann auf WEITER.
  6. Geben Sie den Namen der SMB-Freigabe ein. Beispiel:
       \\<Druckserver>\<Freigabename>
  7. Führen Sie den Assistenten weiter aus, und installieren Sie den geeigneten Treiber für das Gerät.
Windows NT 4.0 (nicht-x86-Server, x86-Client)

Wenn Ihr Netzwerk eine Mischung aus Windows 9x-basierten, Alpha-basierten und x86-basierten Computern enthält, können Sie Druckertreiber für jeden Computer auf jedem Druckserver installieren. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Dokumente von Windows NT- oder Windows 9x-Clients, die auf einem der Hardwaretypen ausgeführt werden, alle Druckgeräte verwenden können. Während Point and Print rufen Windows NT-Clients die API (Application Programming Interface) GetPrinterDriver auf und erhalten Informationen über die auf dem Server installierten Treiber. Wenn kein passender Treiber gefunden werden kann, wird die Fehlermeldung an den Client weitergegeben.

Abhilfe

Verwenden Sie die geeignete Methode, um dieses Verhalten zu umgehen.

Methode 1 (nur Administratoren): Konfigurieren Sie nicht-x86-basierte Server für nicht systemeigene Treiber, damit alle Clients im Netzwerk verwendet werden können. Verwenden Sie folgende Schritte, um Clienttreiber auf einem Computer zu installieren, auf dem Windows NT Server ausgeführt wird:
  1. Suchen Sie auf einem x86-basierten Client den Druckserver.
  2. Doppelklicken Sie auf den Druckerordner, und doppelklicken Sie dann auf ASSISTENT FÜR DIE DRUCKERINSTALLATION.
  3. Klicken Sie auf den geeigneten Anschluss, und klicken Sie dann in der Liste der Hersteller und der Liste der Druckermodelle auf den Drucker, oder klicken Sie auf DISKETTE, und geben Sie den Pfad zu einem aktualisierten Treiber ein.
  4. Wenn Sie den Assistenten vollständig ausgeführt haben, können x86-basierte Clients den Treiber automatisch bei bestehender Verbindung downloaden.
Methode 2: Installieren Sie die geeigneten Treiber auf dem Clientcomputer. Wenn der Treiber nicht auf dem Server verfügbar ist, können Sie den Treiber lokal auf Ihrem Computer installieren und die Ausgabe zurückleiten zum Druckserver.
  1. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, und klicken Sie dann auf DRUCKER.
  2. Doppelklicken Sie auf NEUER DRUCKER und dann auf WEITER.
  3. Klicken Sie auf LOKALER DRUCKER, und klicken Sie dann auf WEITER.
  4. Klicken Sie auf EINEN NEUEN ANSCHLUSS ERSTELLEN.
  5. Klicken Sie im Feld TYP auf LOKALER ANSCHLUSS, und klicken Sie dann auf WEITER.
  6. Geben Sie den Namen der Freigabe ein. Beispiel:
       \\<Druckserver>\<Freigabename>
  7. Führen Sie den Assistenten weiter aus, und installieren Sie den geeigneten Treiber für das Gerät.
IPP (Internet Printing Protocol)

Sie können IPP verwenden, um über ein Intranet oder das Internet direkt zu einem URL (Uniform Resource Locator) zu drucken. Darüber hinaus können Sie mit Microsoft Internet Explorer einen Drucker aus dem Internet oder Intranet installieren. Die Fehlermeldung kann angezeigt werden, wenn auf dem IPP-Druckserver kein geeigneter Treiber installiert ist.

Abhilfe

Verwenden Sie die geeignete Methode, um dieses Verhalten zu umgehen.

Methode 1 (nur Administratoren): Installieren Sie einen kompatiblen Treiber auf dem Server.
  1. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, und klicken Sie dann auf den Druckerordner.
  2. Doppelklicken Sie auf NEUER DRUCKER und dann auf WEITER.
  3. Klicken Sie auf LOKALER DRUCKER, und klicken Sie dann auf WEITER.
  4. Klicken Sie auf EINEN NEUEN ANSCHLUSS ERSTELLEN.
  5. Klicken Sie im Feld TYP auf LOKALER ANSCHLUSS, und klicken Sie dann auf WEITER.
  6. Geben Sie den Namen der Freigabe ein. Beispiel:
       \\<Druckserver>\<Freigabename>
  7. Führen Sie den Assistenten weiter aus, und installieren Sie den geeigneten Treiber für das Gerät.
Methode 2: Installieren Sie auf dem Clientcomputer einen geeigneten Treiber, und leiten Sie den Drucker zum entsprechenden IPP-URL zurück.
  1. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, und klicken Sie dann auf DRUCKER.
  2. Doppelklicken Sie auf NEUER DRUCKER und dann auf WEITER.
  3. Klicken Sie auf LOKALER DRUCKER, und klicken Sie dann auf WEITER.
  4. Klicken Sie auf EINEN NEUEN ANSCHLUSS ERSTELLEN.
  5. Klicken Sie im Feld TYP auf den Eintrag für den Standardanschlussmonitor, und klicken Sie dann auf WEITER.
  6. Geben Sie die IP-Adresse (Internet Protocol) des IPP-Druckservers ein.
  7. Führen Sie den Assistenten weiter aus, und installieren Sie den geeigneten Treiber.
Inkompatibler Druckertreiber

Einige Treiber von Drittherstellern, die für Windows NT 4.0 geschrieben wurden, funktionieren unter Windows 2000 nicht ordnungsgemäß. Wenn Sie versuchen, einen inkompatiblen Treiber zu installieren, wird die Fehlermeldung während Point and Print angezeigt.

Abhilfe

Verwenden Sie die geeignete Methode, um dieses Verhalten zu umgehen.

Methode 1 (nur Administratoren): Fordern Sie in der Website des Herstellers einen aktualisierten Treiber an.
  1. Laden Sie den aktualisierten Treiber per Download, und installieren Sie ihn.
  2. Wenn der Treiber über ein Deinstallationstool verfügt, führen Sie das Tool aus, bevor Sie mit diesen Schritten fortfahren.
  3. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, und klicken Sie dann auf DRUCKER.
  4. Doppelklicken Sie auf NEUER DRUCKER und dann auf WEITER.
  5. Klicken Sie auf LOKALER DRUCKER, und klicken Sie dann auf WEITER.
  6. Klicken Sie auf den Anschluss, den Sie für den vorherigen Treiber verwendet haben.
  7. Klicken Sie auf DATENTRÄGER, und geben Sie den Installationsordner für Ihren aktualisierten Treiber ein.
  8. Fahren Sie mit Setup fort, und geben Sie den Treiber für kompatible Clients frei.
Methode 2 (nur Administratoren): Installieren Sie einen Windows 2000-Treiber auf dem Druckserver.
  1. Wenn der ursprüngliche Treiber über ein Deinstallationstool verfügt, führen Sie das Tool aus, bevor Sie mit diesen Schritten fortfahren.
  2. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, und klicken Sie dann auf DRUCKER.
  3. Doppelklicken Sie auf NEUER DRUCKER und dann auf WEITER.
  4. Klicken Sie auf LOKALER DRUCKER, und klicken Sie dann auf WEITER.
  5. Klicken Sie auf den Anschluss, den Sie für den vorherigen OEM-Treiber (Original Equipment Manufacturer) verwendet haben.
  6. Klicken Sie in der Liste der Hersteller und der Liste der Druckermodelle auf das entsprechende Modell.
  7. Beenden Sie Setup, und geben Sie den Drucker für die Netzwerkverwendung frei.
Methode 3: Installieren Sie einen kompatiblen Treiber auf dem Client, und leiten Sie die Ausgabe zum Server zurück.
  1. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, und klicken Sie dann auf DRUCKER.
  2. Doppelklicken Sie auf NEUER DRUCKER und dann auf WEITER.
  3. Klicken Sie auf LOKALER DRUCKER, und klicken Sie dann auf WEITER.
  4. Klicken Sie auf EINEN NEUEN ANSCHLUSS ERSTELLEN.
  5. Klicken Sie im Feld TYP auf LOKALER ANSCHLUSS, und klicken Sie dann auf WEITER.
  6. Geben Sie den Namen der Freigabe ein. Beispiel:
       \\<Druckserver>\<Freigabename>
  7. Führen Sie den Assistenten weiter aus, und installieren Sie den geeigneten Treiber für das Gerät.
Zusätzliche Suchbegriffe: windows2000 win2000 drucker netzwerk treiber bereitstellen

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 246855 - Geändert am: Dienstag, 9. November 2004 - Version: 3.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
Keywords: 
kbhowto kbenv KB246855
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com