Fehlermeldung "Fehler beim Lesen der Datei" bei der Installation von <Produkt> unter Windows 95, Windows 98 oder Windows Millennium Edition (Me)

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 248263 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
248263 "Error reading from file" error message when you install <product> on Windows 95, Windows 98, or Windows Millennium Edition (Me)
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie versuchen, eines der in diesem Artikel aufgeführten Programme auf einem Computer zu installieren, auf dem Microsoft Windows 95, Microsoft Windows 98, oder Microsoft Windows Millennium (Me) ausgeführt wird, erhalten Sie möglicherweise folgende Fehlermeldung:
Fehler 1305. Fehler beim Lesen der Datei: <Dateiname>
Fehler beim Lesen der Datei: <Dateiname>
Abhängig von Produkt und Installer-Version erscheint "Fehler 1305" oder erscheint nicht.

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:
  • Es liegt ein Konfigurationsproblem mit dem CD-ROM-Laufwerk vor.
  • Microsoft Data Access Components (MDAC) ist beschädigt oder nicht ordnungsgemäß installiert.
  • Es gibt ein Problem mit dem CD-ROM-Medium. Beispielsweise ist die Programm-CD-ROM beschädigt oder verschmutzt.

Lösung

Wenden Sie die folgenden Methoden in der angegebenen Reihenfolge an, um dieses Problem zu beheben.

Untersuchen der CD-ROM oder DVD

Untersuchen Sie die Disc auf sichtbare Deformierungen oder größere Kratzer.

Wenn Sie Probleme mit einer DVD haben, vergewissern Sie sich, dass Sie die DVD in ein DVD-Laufwerk und nicht in ein CD-ROM-Laufwerk eingelegt haben.

Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Reinigen der Programm-CD-ROM oder DVD

Reinigen Sie die CD-ROM oder DVD. Verwenden Sie zur Reinigung der CD-ROM ein CD-ROM-Reinigungskit oder wischen Sie die silberne Seite der CD-ROM vorsichtig mit einem weichen, fusselfreien Baumwolltuch von innen nach außen ab.

Hinweis: Verwenden Sie kein Papiertuch, weil dadurch Kratzer und Streifen auf dem Kunststoff der CD entstehen könnten, und vermeiden Sie Kreisbewegungen beim Reinigen der CD.

Sollte das Problem weiterhin bestehen, reinigen Sie den Datenträger mit einem feuchten Tuch, oder verwenden Sie eine handelsübliche Reinigungslösung für CDs. Trocknen Sie die CD-ROM gründlich, bevor Sie sie in das CD-ROM-Laufwerk einlegen.

Testen der CD-ROM oder DVD in einem anderen Laufwerk

Testen Sie die CD oder DVD in einem anderen Laufwerk. Vergewissern Sie sich bei DVDs, dass das Laufwerk vorne ein DVD-Logo hat. Wenn die Disc in einem anderen Laufwerk funktioniert, wird sie in dem ursprünglichen Laufwerk möglicherweise nicht richtig gelesen. Wenden Sie sich an den Hersteller des Computers oder Laufwerks, um Unterstützung zu erhalten. Wenn Ihr Computer über mehrere CD-ROM-, CD-R-, CD/RW- oder DVD-Laufwerke verfügt, testen Sie die Disc in einem anderen Laufwerk.

Wenn der Datenträger nach der Reinigung auch auf einem anderen Computer nicht funktioniert, ist er wahrscheinlich defekt und muss ersetzt werden. Wenn das Problem auch mit einem Ersatz-Datenträger nicht behoben ist, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Reinigen des Laufwerks

Wenn das Problem durch Reinigen der CD oder DVD nicht behoben wird, reinigen Sie das Laufwerk mit einer handelsüblichen Reinigungsdisc für CD-ROM- oder DVD-Laufwerke. Sollten Sie keine Reinigungsdisc haben, führen Sie zunächst alle anderen Problembehandlungsschritte in diesem Artikel durch. Wenn diese fehlschlagen, besorgen Sie sich eine Reinigungsdisc. Reinigungsdatenträger für Laufwerke sind in den meisten Computer- oder Unterhaltungselektronikgeschäften erhältlich.

Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Beenden nicht benötigter Software

Andere Software auf Ihrem Computer kann das Lesen der Disc beeinträchtigen. Dies kann z. B. bei Antivirus-Software, Firewall-Software oder Anti-Crash-Software der Fall sein. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um alle sichtbaren Programme zu beenden:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jedes Symbol auf der Taskleiste, klicken Sie anschließend auf Beenden, Schließen oder Deaktivieren (falls diese Optionen verfügbar sind).
  2. Drücken Sie [STRG]+[ALT]+[ENTF], um das Fenster Anwendung schließen aufzurufen. Wenn außer Microsoft Explorer noch ein anderes Programm aufgelistet wird, klicken Sie auf das Programm und klicken Sie anschließend auf Entfernen. Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle Programme außer Explorer entfernt wurden. Hinweis: Explorer ist die Benutzeroberfläche von Windows.
Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Suchen nach bekannten Problemen mit der Laufwerks- oder Brennsoftware

Suchen Sie in der Microsoft Knowledge Base nach Marke und Modell Ihres CD-ROM- oder DVD-Laufwerks. Möglicherweise finden Sie Artikel zu bekannten Problemen mit bestimmten Laufwerken.

Wenn auf Ihrem Computer CD-R- oder CD/RW-Brennsoftware oder Packet Writing-Software installiert ist, suchen Sie in der Microsoft Knowledge Base nach bekannten Problemen mit dieser Software. Gelegentlich kann es abhängig von der Version der Software oder mit bestimmten Laufwerken zu Konflikten kommen.

Die Microsoft Knowledge Base finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://support.microsoft.com

Informationen zu Firmware-Updates für Laufwerke einholen

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Computer- oder Laufwerkhersteller, ob Softwareupdates für Ihr Laufwerk verfügbar sind. Diese werden häufig als "Firmware"-Updates bezeichnet. Von Zeit zu Zeit werden Updates veröffentlicht, die Probleme bei Laufwerken beheben können, die nicht alle Discs lesen können.

Sicherstellen, dass Sie einen CD-ROM-Treiber im geschützten Modus verwenden

Stellen Sie sicher, dass Sie einen Treiber im geschützten Modus (32-Bit) für das CD-ROM-Laufwerk verwenden. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie auf System.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Leistungsmerkmale und vergewissern Sie sich, dass neben Dateisystem der Eintrag "32-Bit" steht. Wenn der Eintrag im Dateisystem Einige Laufwerke verwenden den MS-DOS-Kompatibilitätsmodus lautet, verwenden Sie möglicherweise CD-ROM-Treiber im Real-Modus (16-Bit). In diesem Fall kann es sein, dass bestimmte Dateien auf der CD nicht gelesen werden können.

    Wenden Sie sich an den Hersteller des CD-ROM-Laufwerks, um einen aktualisierten Treiber für den geschützten Modus für Ihr CD-ROM-Laufwerk zu erhalten. Informationen zur Kontaktaufnahme mit dem Hersteller Ihres CD-ROM-Laufwerks finden Sie in einem der folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    65416 Hardware- und Softwarehersteller kontaktieren Information A-K

    60781 Hardware- und Softwarehersteller kontaktieren Information L-P

    60782 Hardware- und Softwarehersteller kontaktieren Information Q-Z
  4. Klicken Sie auf OK, und schließen Sie danach die Systemsteuerung.
Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Aktivieren und Deaktivieren der UDF-Unterstützung

Wenn Sie mit Microsoft Windows 98 oder Microsoft Windows Millennium (Me) arbeiten, ändern Sie die Einstellungen des Universal Disk Format (UDF). Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie im Feld Öffnen den Befehl msconfig ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  3. Klicken Sie auf Erweitert, klicken Sie auf UDF File System deaktivieren und klicken Sie anschließend auf OK.
  4. Klicken Sie auf OK und anschließend auf Ja, wenn Sie aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.
Nach dem Neustart des Computers ist die Einstellung für die UDF-Unterstützung geändert. Wenn diese Maßnahme nichts bringt, ändern Sie die Einstellung wieder zurück. Hinweis: Normalerweise sollte UDF aktiviert sein. Einige Laufwerke unterstützen jedoch kein UDF. Bei diesen Laufwerken sollte UDF permanent deaktiviert werden. Diese Laufwerke können keine Datenträger lesen, die ausschließlich mit UDF-Dateisystemen arbeiten.

Hinweis: DVD-ROMs benötigen das UDF-Dateisystem, sofern es sich nicht um eine UDF Bridge Disc handelt (die sowohl ISO 9660 als auch UDF unterstützt).

Gehen Sie folgendermaßen vor, um den direkten Speicherzugriff (DMA = Direct Memory Access) für das CD-ROM- oder DVD-Laufwerk zu deaktivieren:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie auf System, und klicken Sie auf der Registerkarte Geräte-Manager auf Geräte nach Typ anzeigen.
  3. Klicken Sie auf das Pluszeichen (+) neben CD-ROM, um die Verzweigung zu erweitern.
  4. Klicken Sie auf das CD-ROM- oder DVD-Laufwerk, das Sie ändern möchten, und klicken Sie auf Eigenschaften.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.
  6. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen DMA, und klicken Sie anschließend auf Schließen.
  7. Schließen Sie die Systemsteuerung, und starten Sie den Computer neu.
Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Reduzieren des Laufwerk-Cache-Speichers

Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Cache-Speicher für das CD-ROM- oder DVD-Laufwerk zu reduzieren:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie auf System und anschließend auf der Registerkarte Leistung auf Dateisystem.
  3. Schieben Sie auf der Registerkarte CD-ROM oder DVD den Schieberegler Größe des Zusatz-Cache-Speichers auf die Position Klein.
  4. Klicken Sie in der Liste Zugriff optimieren für auf Keine Leseoptimierung.
  5. Klicken Sie auf OK und anschließend auf Schließen.
  6. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie gefragt werden, ob der Computer neu gestartet werden soll.
Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Methode fort. Weitere Informationen dazu, wie Sie Programme von CD in Office 2000 installieren können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
245226 Fehlerbehebung bei Office 2000-Installationen von CD

Deaktivieren von Automatische Benachrichtigung beim Wechsel

Hinweis: Wenn Sie die Automatische Benachrichtigung beim Wechsel deaktivieren, können Ihre Programme nicht länger automatisch starten.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Automatische Benachrichtigung beim Wechsel zu deaktivieren:
  1. Klicken Sie auf Start, und zeigen Sie auf Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie anschließend auf System.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Geräte-Manager auf das Pluszeichen (+) neben CD-ROM, um die Verzweigung zu erweitern.
  4. Klicken Sie auf Ihr CD-ROM- oder DVD-Laufwerk, und klicken Sie auf Eigenschaften.
  5. Deaktivieren Sie auf der Registerkarte Einstellungen das Kontrollkästchen Automatische Benachrichtigung beim Wechsel.
  6. Klicken Sie auf OK und anschließend erneut auf OK.
  7. Schließen Sie die Systemsteuerung, und starten Sie den Computer neu.

Entfernen doppelter Laufwerke

Entfernen Sie alle doppelten CD-ROM- oder DVD-Laufwerke, die von Windows geladen werden. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
  2. Doppelklicken Sie auf System.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Geräte-Manager auf Geräte nach Typ anzeigen.Doppelklicken Sie auf die Verzweigung CD-ROM oder DVD, um sie zu erweitern.
  4. Notieren Sie sich die Eigenschaften für jedes in der Verzweigung aufgelistete Gerät. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf ein Gerät, und klicken Sie auf Eigenschaften.
    2. Klicken Sie auf jede Registerkarte im Geräteeigenschaften-Dialogfeld, und notieren Sie sich die Informationen und Einstellungen zu dem Gerät.
    3. Klicken Sie auf OK.
    4. Klicken Sie auf OK, und schließen Sie danach die Systemsteuerung.

Starten von Windows im abgesicherten Modus

Um Windows im abgesicherten Modus neu zu starten, verwenden Sie die für Ihre Version von Microsoft Windows geeignete Methode:

Microsoft Windows 95

Starten Sie den Computer neu. Drücken Sie die Taste [F8], wenn die Meldung "Windows 95 wird gestartet" angezeigt wird, und wählen Sie im Startmenü die Option Abgesicherter Modus aus.
  1. Wenn Windows im abgesicherten Modus gestartet wird, klicken Sie auf OK..
  2. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung..
  3. Doppelklicken Sie auf System.
  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Geräte-Manager auf Geräte nach Typ anzeigen.
  5. Doppelklicken Sie auf die Verzweigung CD-ROM, um sie zu erweitern. Überprüfen Sie, ob es in der Verzweigung Änderungen in der Liste mit Geräten gegeben hat. Wenn Sie ein Gerät sehen, das nicht in der in Schritt 5 notierten Liste mit Geräten enthalten ist, klicken Sie auf das neue Gerät, und klicken Sie auf Entfernen. Wiederholen Sie diesen Schritt für jedes Gerät, das nicht in der in Schritt 5 notierten Liste mit Geräten enthalten ist.

    Hinweis: Wenn Sie neue Kopien eines Geräts sehen, das in der in Schritt 5 notierten Liste mit Geräten enthalten ist, überprüfen Sie die Eigenschaften jeder Kopie des Geräts. Wenn die Eigenschaften des Geräts mit den notierten Eigenschaften übereinstimmen, behalten Sie das Gerät. Wenn die Eigenschaften des Geräts nicht mit den notierten Eigenschaften übereinstimmen, entfernen Sie das Gerät.

  6. Klicken Sie auf OK.
  7. Klicken Sie auf OK, wenn Sie dazu aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.

Windows 98 und Windows Millennium Edition

Starten Sie Ihren Computer neu, halten Sie die [STRG]-Taste gedrückt, nachdem der Computer den Power On Self Test (POST) abgeschlossen hat, und wählen Sie anschließend aus dem angezeigten Menü Autostart die Option Abgesicherter Modus aus.
  1. Wenn Windows im abgesicherten Modus gestartet wird, klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, und klicken Sie anschließend auf Systemsteuerung.
  3. Doppelklicken Sie auf System.
  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Geräte-Manager auf Geräte nach Typ anzeigen.
  5. Doppelklicken Sie auf die Verzweigung CD-ROM, um sie zu erweitern. Überprüfen Sie, ob es in der Verzweigung Änderungen in der Liste mit Geräten gegeben hat. Wenn Sie ein Gerät sehen, das nicht in der in Schritt 5 notierten Liste mit Geräten enthalten ist, klicken Sie auf das neue Gerät, und klicken Sie auf Entfernen. Wiederholen Sie diesen Schritt für jedes Gerät, das nicht in der in Schritt 5 notierten Liste mit Geräten enthalten ist.

    Hinweis: Wenn Sie neue Kopien eines Geräts sehen, das in der in Schritt 5 notierten Liste mit Geräten enthalten ist, überprüfen Sie die Eigenschaften jeder Kopie des Geräts. Wenn die Eigenschaften des Geräts mit den notierten Eigenschaften übereinstimmen, behalten Sie das Gerät. Wenn die Eigenschaften des Geräts nicht mit den notierten Eigenschaften übereinstimmen, entfernen Sie das Gerät.
  6. Klicken Sie auf OK.
  7. Klicken Sie auf OK, wenn Sie dazu aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.

Durchführen eines sauberen Neustarts Ihres Computers

Führen Sie einen sauberen Neustart Ihres Computers durch und überprüfen Sie, ob das betreffende Problem weiterhin auftritt. Bei einem sauberen Neustart handelt es sich um eine Methode, mit der eine "saubere Umgebung" geschaffen werden kann. Bei einem sauberen Neustart wird Microsoft Windows lediglich mit den grundlegenden Geräten und Diensten gestartet. Weitere Informationen zur Durchführung eines sauberen Neustarts finden Sie in den Artikeln, die in diesem Artikel aufgelistet sind.

Führen Sie die Ihrem Betriebssystem entsprechenden Schritte durch, um einen sauberen Neustart Ihres Computers durchzuführen.

Microsoft Windows XP

  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie msconfig in das Feld Öffnen ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein und anschließend auf Benutzerdefinierter Systemstart.
  4. Deaktivieren Sie unter Benutzerdefinierter Systemstart die folgenden Kontrollkästchen:
    Datei SYSTEM.INI verarbeiten
    Datei WIN.INI verarbeiten
    Systemstartelemente laden
  5. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Dienste das Kontrollkästchen Alle Microsoft-Dienste ausblenden, und klicken Sie dann auf Alle deaktivieren.
  6. Klicken Sie auf OK und anschließend auf Neu starten, um den Computer neu zu starten.
Hinweis: Damit Ihr Computer wieder normal startet, aktivieren Sie auf der Registerkarte Allgemein des Systemkonfigurationsprogramms die Option Normaler Systemstart - Alle Gerätetreiber und Dienste laden. Klicken Sie anschließend auf OK und auf Neu starten.

Windows Me

  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie msconfig in das Feld Öffnen ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein und anschließend auf Benutzerdefinierter Systemstart.
  4. Deaktivieren Sie unter Benutzerdefinierter Systemstart sämtliche Kontrollkästchen.
  5. Auf der Registerkarte Autostart aktivieren Sie das Kontrollkästchen *StateMgr, klicken auf OK und anschließend auf Ja, wenn Sie dazu aufgefordert werden, den Computer neu zu starten.
  6. Klicken Sie nach dem Neustart des Computers auf Start und anschließend auf Ausführen. Geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen msconfig ein, und klicken Sie auf OK.
Wichtig: Vergewissern Sie sich, dass die zuvor auf der Registerkarte "Allgemein" deaktivierten Kontrollkästchen immer noch deaktiviert sind. Falls eines der Kontrollkästchen aktiviert und nicht verfügbar ist (es ist abgeblendet und durch ein Häkchen markiert), wurde kein echter "sauberer Neustart" des Computers durchgeführt, und Sie müssen sich möglicherweise an den Hersteller des Programms wenden, das neben dem aktivierten, nicht verfügbaren Kontrollkästchen aufgeführt ist.

Hinweis: Damit Ihr Computer wieder normal startet, aktivieren Sie auf der Registerkarte Allgemein des Systemkonfigurationsprogramms die Option Normaler Start und klicken anschließend auf OK. Starten Sie Ihren Computer dann neu.

Windows 98

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Zubehör, zeigen Sie auf Systemprogramme, und klicken Sie auf Systeminformationen.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Systemkonfigurationsprogramm.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Autostart-Auswahl, und deaktivieren Sie die folgenden Kontrollkästchen:
    Config.sys-Datei verarbeiten
    Autoexec.bat-Datei verarbeiten
    Winstart.bat-Datei verarbeiten
    (falls verfügbar)
    Win.ini-Datei verarbeiten
    Objekte in der Autostart-Gruppe laden
  4. Klicken Sie auf OK, und starten Sie anschließend den Computer neu.
Hinweis: Damit Ihr Computer wieder normal startet, aktivieren Sie auf der Registerkarte Allgemein des Systemkonfigurationsprogramms die Option Normaler Start und klicken anschließend auf OK. Starten Sie Ihren Computer dann neu. Weitere Informationen über Cookies und Datenschutz in Internet Explorer finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
282846 Datenschutzeinstellungen betreffen nur Internetzone
283185 Verwalten von Cookies in Internet Explorer 6
196955 Cookie-Einstellungen in Internet Explorer einrichten und anpassen

Installieren des MDAC-Updates

Hinweis: Wenn die oben genannten Symptone bei Encarta-Produkten auftreten, können Sie den Abschnitt überspringen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um das MDAC-Update für alle in diesem Artikel aufgeführten Produkte mit Ausnahme von Office 2000 zu installieren.
  1. Legen Sie die Installations-CD-ROM für Ihr Programm in das CD-ROM-Laufwerk ein. Halten Sie beim Einlegen der CD die [UMSCHALTTASTE] gedrückt, um zu verhindern, dass Setup automatisch gestartet wird.
  2. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Suchen, und klicken Sie auf Dateien/Ordner.
  3. Geben Sie im Feld Name die Zeichenfolge mdac_typ.exe ein.
  4. Klicken Sie im Feld Suchen in auf das CD-ROM-Laufwerk, und klicken Sie anschließend auf Starten.
  5. Doppelklicken Sie in der Liste der gefundenen Dateien auf die Datei Mdac_typ.exe.
  6. Folgen Sie den Anweisungen am Bildschirm, um das Update für MDAC 2.1 zu installieren.Hinweis: Weitere Informationen dazu, wie Sie die aktuellste Version von MDAC zusammen mit Office 2000 installieren, finden Sie auf der folgenden Website von Microsoft:
http://msdn.microsoft.com/library/default.asp?url=/downloads/list/dataaccess.asp
Wenn das Problem weiterhin besteht, fahren Sie mit der nächsten Methode fort.

Prüfen alternativer Installationsordner

Wenn Sie in Ihrem Computer ein weiteres CD-ROM-kompatibles Laufwerk haben (z. B. ein zweites CD-ROM-Laufwerk, ein DVD-ROM-Laufwerk oder ein CD-RW-Laufwerk), und Sie die o. g. Fehlermeldungen erhalten, brechen Sie das Setupprogramm ab (Vorgehensweise wie im Abschnitt "Wenn die Fehlermeldung noch immer auf Ihrem Bildschirm angezeigt wird"). Danach starten Sie das Setupprogramm durch die CD in diesem weiteren Laufwerk. In den meisten Fällen tritt das Problem nicht mehr auf, wenn Sie das Setupprogramm aus dem zweiten Laufwerk starten.

Falls Ihr Computer an ein Netzwerk angeschlossen ist, können Sie eventuell die CD Ihres Microsoft-Produkts über das CD-ROM-Laufwerk eines anderen Computers verwenden. Wenn Sie die CD Ihres Microsoft-Produkts über das CD-ROM-Laufwerk eines anderen Computers verwenden können, legen Sie diese in das Laufwerk ein, verbinden Sie sich von Ihrer Arbeitsstation aus mit dem anderen Computer, und führen Sie das Setup aus.

Wenn zum Beispiel der Name des anderen Computers "server" ist und das freigegebene CD-ROM-Laufwerk "cdrom" heißt, führen Sie das Setupprogramm von Ihrem Computer aus aus. Klicken Sie hierzu auf Start und auf Ausführen, geben Sie \\server\cdrom\setup.exe im Feld Öffnen ein, und klicken Sie anschließend auf OK.

Weitere Informationen

Wenn die in diesem Artikel aufgeführten Programme noch immer nicht installiert werden können, lesen Sie bitte die folgenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base:

218617 Behandlung von CD-ROM- oder DVD-ROM-Leseproblemen
Weitere Informationen zum Durchführen eines sauberen Neustarts in Windows finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
310353 Durchführen eines sauberen Neustarts in Windows XP
267288 Ausführen eines sauberen Neustarts in Windows Millennium Edition
192926 Problembehandlung durch Ausführen eines sauberen Neustarts unter Windows 98
Weitere Informationen zur Behebung von CD-ROM-Problemen in Windows 2000 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
126380 Behandlung von CD-ROM-Problemen unter Windows 2000 und Windows NT
Weitere Informationen zur Behebung von CD-ROM-Problemen in Windows XP finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
314096 Behandlung von CD-ROM-Laufwerksproblemen in Windows XP
Weitere Informationen zur Behebung von CD-ROM-Problemen in Windows 95, Windows 98 oder Windows Millenium (Me) finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
218617 Behandlung von CD-ROM- oder DVD-ROM-Leseproblemen
140583 Konfigurieren der CD-Rom-zwischen-Speicherung für Windows 95
184410 Wie Verwenden von Msinfo32.exe zu dem Optimieren von Einstellungen von CD-ROM Cache
141368 Schlechte Performanz bei auf CD-ROM basierendem Programm
158904 CD-ROM-Benchmark deaktiviert nicht Read-Ahead-Funktion
321641 Probleme beim Lesen von CDs, CD-Rs, CD-RWs und DVDs beheben

Eigenschaften

Artikel-ID: 248263 - Geändert am: Dienstag, 4. Dezember 2007 - Version: 7.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Access 2000 Standard Edition
  • Microsoft Encarta Africana Third Edition
  • Microsoft Encarta Enzyklopädie 2001 Standard Edition
  • Microsoft Encarta Encyclopedia 2001 Deluxe Edition
  • Microsoft Encarta Weltatlas 2001
  • Microsoft Encarta Reference Suite 2001
  • Microsoft Encarta World English Dictionary 2001
  • Microsoft Greetings 2000 Standard Edition
  • Microsoft Greetings 2001 Standard Edition
  • Microsoft Home Publishing 2000 Standard Edition
  • Microsoft Home Publishing 2000 Express Edition
  • Microsoft MapPoint 2001 Standard Edition
  • Microsoft Office 2000 Standard Edition
  • Microsoft Picture It! 2000 Standard Edition
  • Microsoft Picture It! Express 2001
  • Microsoft Picture It! Express 2002
  • Microsoft Picture It! Foto 2001 Premium Edition
  • Microsoft Picture It! Photo 2002 Standard Edition
  • Microsoft Picture It! Foto 2001 Premium Edition
  • Microsoft Picture It! Foto 2002 Premium Edition
  • Microsoft Picture It! Publishing 2001 Gold Edition
  • Microsoft Picture It! 2002 Publishing Gold
  • Microsoft Picture It! Publishing 2001 Platinum Edition
  • Microsoft Picture It! Publishing 2002 Platinum Edition
  • Microsoft Picture It! Publishing 2001 Silver Edition
  • Microsoft Picture It! Express 2000
  • Microsoft Streets & Trips 2001 Standard Edition
  • Microsoft Word 2000 Standard Edition
  • Microsoft Works 2000 Standard Edition
  • Microsoft Works 7.0 Standard Edition
  • Microsoft Works 6.0 Standard Edition
  • Microsoft Works Suite 2005
  • Microsoft Works Suite 2004 Standard Edition
  • Microsoft Works Suite 2003 Standard Edition
  • Microsoft Works Suite 2000 Standard Edition
  • Microsoft Works Suite 2001 Standard Edition
  • Microsoft Works 8.0
  • Microsoft Works Suite 2006
  • Microsoft Office XP Professional Edition
  • Microsoft Office XP Small Business Edition
  • Microsoft Office XP Standard Edition
  • Microsoft Office XP Standard Edition für Schüler, Studierende und Lehrkräfte
  • Microsoft Office XP Developer Edition
  • Microsoft Access 2002 Standard Edition
  • Microsoft Excel 2002 Standard Edition
  • Microsoft FrontPage 2002 Standard Edition
  • Microsoft Outlook 2002 Standard Edition
  • Microsoft PowerPoint 2002 Standard Edition
  • Microsoft Word 2002 Standard Edition
Keywords: 
kberrmsg kbsetup kbprb KB248263
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com