Domänenbenutzer können Workstation oder Server nicht zu einer Domäne hinzufügen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 251335 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D251335
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
251335 Domain Users Cannot Join Workstation or Server to a Domain
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie versuchen, sich von einem Computer mit Windows NT 4.0 Workstation oder Windows NT 4.0 einer Windows 2000- oder Windows XP-Domäne anzuschließen, können Sie sinngemäß folgende Fehlermeldung erhalten:
Das Computerkonto für diesen Computer ist nicht vorhanden oder nicht verfügbar. (The machine account for this computer either does not exist or is unavailable.)
Wenn die Workstation oder der Server, dem Sie sich anschließen wollen, ein Server mit Windows 2000 Professional, Windows XP Home Edition, Windows XP Professional oder Windows 2000 ist, erscheint folgende Fehlermeldung:
Der Computer konnte der Domäne nicht beitreten. Die maximale Anzahl der Computerkonten, die in dieser Domäne erstellt werden können, wurde überschritten. Wenden Sie sich an den Systemadministrator.
Hinweis: Diese Fehlermeldung tritt nur dann auf, wenn Sie bereits 10 Workstations zur Domäne hinzugefügt haben.

Ursache

Windows 2000 und Windows XP gewähren der Gruppe der authentifizierten Benutzer standardmäßig die Berechtigung zum Hinzufügen von Workstations zu einer Domäne. Wenn diese Berechtigung aktiviert ist, können authentifizierte Benutzer die Prüfung der Zugriffsteuerungsliste (ACL = Access Control List) bis zu einem vordefinierten Maximalwert umgehen. Die maximale Anzahl der Computerkonten, die ein authentifizierter Benutzer hinzufügen kann, beträgt standardmäßig 10, um Missbrauch zu verhindern.

Lösung

Verwenden Sie die geeignete Methode, um dieses Problem zu beheben.

Methode 1: Computerkonto des Benutzers vordefinieren

  1. Klicken Sie im Snap-In Active Directory-Benutzer und -Computer mit der rechten Maustaste auf den Container, in dem sich der Computer befindet.
  2. Klicken Sie auf Neu und dann auf Computer.
  3. Geben Sie im Feld Computername den Namen des Windows 2000- oder Windows XP-basierten Computers ein, den Sie zur Domäne hinzufügen möchten.

    Vergewissern Sie sich, dass der Name des Computers auch im Feld Computername (Windows NT 3.5x/4.0-Computer) eingetragen ist (das sollte automatisch stattfinden).
  4. Klicken Sie auf Ändern. Markieren Sie den Benutzer oder die Gruppe, der bzw. die den Computer zur Domäne hinzufügt, und klicken Sie auf OK.
  5. Wenn Sie möchten, dass Windows NT 4.0 und frühere Betriebssysteme dieses Computernamensobjekt verwenden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Windows NT 3.5x/4.0-Computern die Verwendung dieses Kontos gestatten und klicken Sie auf OK.

Methode 2: Zuweisen der Zugriffssteuerungseinträge (ACEs = Access Control Entries) für das Erstellen und Löschen von Computerobjekten an den Benutzer

  1. Klicken Sie im Snap-In Active Directory-Benutzer und -Computer im Menü Ansicht auf Erweiterte Funktionen, damit beim Anklicken von Eigenschaften das Register Sicherheit erscheint.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Container Computers. Klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie im Register Sicherheit auf Erweitert.
  4. Klicken Sie im Register Berechtigungen auf Authentifizierte Benutzer und dann auf Anzeigen/Bearbeiten.

    Hinweis: Wenn die Gruppe der authentifizierten Benutzer nicht aufgeführt ist, klicken Sie auf Hinzufügen und fügen Sie sie zur Liste der Berechtigungseinträge hinzu.
  5. Vergewissern Sie sich, dass die Option Dieses und alle untergeordneten Objekte im Feld Übernehmen für angezeigt wird.
  6. Aktivieren Sie im Feld Berechtigungen das Kontrollkästchen Zulassen neben den ACEs Computerobjekte erstellen und Computerobjekte löschen und klicken Sie auf OK.

Methode 3: Überschreiben des Standardlimits für die Anzahl der Computer, die ein authentifizierter Benutzer zu einer Domäne hinzufügen kann

Sie können das Standardlimit mit einer der folgenden Methoden außer Kraft setzen:
  • Verwenden Sie das Tool Ldp (Ldp.exe), das im Microsoft Windows 2000 Resource Kit zu finden ist.
  • Verwenden Sie ein ADSI-Skript (ADSI = Active Directory Services Interface), um den Wert des Active Directory-Attributs "ms-DS-MachineAccountQuota" zu erhöhen oder herabzusetzen.

Status

Es handelt sich hierbei um ein beabsichtigtes Verhalten.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 251335 - Geändert am: Donnerstag, 27. Mai 2004 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 3.51
Keywords: 
kbenv kbprb KB251335
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com