Fehlermeldung: Systemprozess - Datenverlust bei verzögertem Schreiben

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 252974 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D43970
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
252974 Error Message: System Process - Lost Delayed-Write Data
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie einen Clusterknoten herunterfahren, auf dem sich zurzeit Clusterressourcen befinden, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
"Systemprozess - Datenverlust bei verzögertem Schreiben"

Das hat System versucht, Dateidaten vom Puffer in die Datei "\Gerät\Festplatte#\Partition#\" zu übertragen. Der Schreibvorgang ist fehlgeschlagen. Eventuell wurden nicht alle Daten in die Datei geschrieben.

Ursache

Während des Herunterfahrens hält der Clusterdienst zunächst den Netzwerkkontakt zu dem anderen Knoten an. Dadurch wird sichergestellt, dass der verbleibende Knoten die Ressourcen schließlich übernimmt und die Dienste neu startet. Dadurch wird eine Situation verhindert, in der ein Dienst während des Herunterfahrens einfach hängt, während beide Knoten weiter den Takt austauschen. In dieser Situation würde nie ein FailOver erfolgen.

Wenn das Herunterfahren eines Clusterknotens eine lange Zeit in Anspruch nimmt, übernimmt der andere Knoten möglicherweise die Datenträgerressourcen, während der Dienst noch auf den Datenträger schreibt. Dies führt zu der Fehlermeldung.

Dieses Verhalten tritt beispielsweise bei der MSDTC-Ressource und Microsoft Exchange auf.

Es handelt sich hier um ein allgemeines programmtechnisches Problem, das mit dem Zielvorgabe des Clusterservers, eine bestimmte FailOver-Zeit zu garantieren, kollidiert. Das unten beschriebene Update erweitert die zulässige Zeit für alle Ressourcen von 9 auf 15 Sekunden. Zudem beendet die allgemeine Dienstressource den gesteuerten Dienst während des Herunterfahrens, wenn er nicht innerhalb von 3 Sekunden beendet wird.

Lösung

Installieren Sie das neueste Service Pack für Windows 2000, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
260910 Wie Sie das neueste Service Pack für Windows 2000 erhalten

Windows 2000

Weitere Informationen zum Update für Windows 2000 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
272569 Datenverlust im Systemprozess bei verzögertem Schreiben mit Windows Clustering

Windows NT 4.0

Wenden Sie den in folgendem Microsoft Knowledge Base-Artikel beschriebenen Update an, um dieses Problem zu beheben:
251007 Einige Clusterdatenträger sind nach Installation von SP6 nicht verfügbar
Dieses Update enthält zusätzlich neue Microsoft Transaction Coordinator (MSDTC)-Komponenten sowie die in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base beschriebenen Änderungen:
256326 Cluster Server kann über Gerätenummer 25 hinaus Festplatte nicht verwenden
Um dieses Problem zu umgehen, verschieben Sie, bevor Sie den Knoten herunterfahren, alle Gruppen in der Clusterverwaltung auf einen anderen Knoten. Alternativ können Sie eine Stapeldatei verwenden, mit der Sie zuerst den Clusterdienst anhalten (mit dem Befehl net stop clussvc) und anschließend "Shutdown.exe" vom Resource Kit verwenden, um den Knoten herunterzufahren.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei Windows NT 4.0 handelt. Dieses Problem wurde erstmals in Windows 2000 Service Pack 2 behoben.

Weitere Informationen

Das in diesem Artikel beschriebene Problem wird durch den folgenden Eintrag im Clusterprotokoll angezeigt (sinngemäß):
... [FM] FmpCleanupGroups: Zeitüberschreitung bei CleanupThread (... [FM] FmpCleanupGroups: Timed out on the CleanupThread)

Eigenschaften

Artikel-ID: 252974 - Geändert am: Montag, 10. Februar 2014 - Version: 2.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Enterprise Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbqfe kbhotfixserver kbbug kbfix KB252974
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com