Gruppieren von Netzwerkkarten und Server-Clustering

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 254101 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D44240
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
254101 Network adapter teaming and server clustering
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Es gibt Netzwerkkarten und dazugehörige Treiber von verschiedenen Hardwareherstellern zur Unterstützung von Fehlertoleranz. Diese Technologie ermöglicht Ihnen, Netzwerkadapterports für eine Verbindung mit einer einzigen physikalischen Komponente zu gruppieren. Wenn die Verbindung durch einen Port nicht funktioniert, wird automatisch ein anderer Port aktiviert. Dieser Vorgang ist für das Betriebssystem und andere Geräte im Netzwerk transparent.

Unterstützung für die fehlertolerante Technologie (die Hardware und die Treiber) wird vom Hardwarehersteller bereitgestellt.

Weitere Informationen

Die Verwendung von Gruppierungen für die private Verbindung eines Serverclusters wird aufgrund von Verzögerungen, die möglicherweise beim Senden und Empfangen von "Takt"-Paketen zwischen den Knoten auftreten, nicht unterstützt. Wenn Sie die private Verbindung redundant anlegen möchten, erzielen Sie die besten Ergebnisse, wenn Sie die Gruppierung deaktivieren und die verfügbaren Ports verwenden, um eine zweite private Verbindung herzustellen. So wird dasselbe Endergebnis erzielt, und es werden doppelte, stabile Kommunikationspfade bereitgestellt, über die die Knoten kommunizieren können.

Die Verwendung von Gruppierung in öffentlichen oder Clientnetzwerken ist akzeptabel. Wenn jedoch Probleme auftreten, die mit der Gruppierung zusammenhängen, wird der Microsoft Software Service Ihnen nahe legen, die Gruppierung zu deaktivieren. Wenn das Problem dadurch behoben wird, bitten Sie den Hardwarehersteller um Unterstützung. Weitere Informationen finden Sie in der Onlinedokumentation über Hardwarekompatibilitätstests auf der Microsoft-Website.

Eigenschaften

Artikel-ID: 254101 - Geändert am: Montag, 27. März 2006 - Version: 4.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Enterprise Edition
Keywords: 
kbinfo kbhardware kbclustering KB254101
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com