DNS-Namespace in eine untergeordnete Domäne delegieren

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 255248 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42807
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
255248 HowTo: Create a Child A. D. Domain and Delegate the DNS Namespac
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Sie möchten möglicherweise eine untergeordnete Domäne erstellen und dann den DNS-Namespace zu einem Domänencontroller delegieren, der sich in dieser untergeordneten Domäne befindet. Hierfür könnte es die folgenden Gründe geben:
  • Weitere DNS-Server können den Netzwerkverkehr reduzieren.
  • Weitere DNS-Server können die gewünschte Redundanz gewährleisten.
  • Die Delegierung von Active Directory-Namespaces und DNS-Namespaces bleibt konsistent und die Behandlung und Struktur von Namespaces wird vereinfacht.
Hinweis: Wenn Sie Zonen innerhalb Ihres Namespaces delegieren, müssen Sie Delegierungsdatensätze in anderen Zonen erstellen, die auf die autorisierenden DNS-Server für die neue Zone verweisen. Sie müssen dies für jede Zone tun, die Sie erstellen.

In diesem Artikel wird beschrieben, wie man eine untergeordnete Domäne in Active Directory erstellt und den DNS-Namespace zu einem Domänencontroller delegiert, der sich in dieser untergeordneten Domäne befindet.

Weitere Informationen

Damit die Delegierung erfolgreich ist, müssen die folgenden Schritte in der angegebenen Reihenfolge ausgeführt werden.

Hinweis: Globale Katalog- und Domänendatensätze existieren nur auf dem übergeordneten (Stamm-) DNS-Server.

Erstellen Sie auf dem übergeordneten (Stamm-) DNS-Server manuell eine Delegierung für die untergeordnete Domäne:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Stammzone, klicken Sie auf NEUE DELEGIERUNG und klicken Sie dann auf WEITER.
  2. Geben Sie den Domänennamen für die untergeordnete Domäne ein und klicken Sie dann auf WEITER.
  3. Fügen Sie den untergeordneten DNS-Server hinzu, auf der die neue Zone residieren wird, und klicken Sie dann auf WEITER.
Hinweis: Ein Domänencontroller, der gleichzeitig ein DNS-Server ist, sollte eine statische TCP/IP-Adresse haben. Stellen Sie sicher, dass dies der Fall ist, bevor Sie DNS auf dem Controller der untergeordneten Domäne installieren. Falls keine DNS-TCP/IP-Adresse existiert, wird DNS als Stammserver installiert. Wenn Sie feststellen, dass ein Ordner "." erstellt wird, nachdem Sie DNS installiert haben, müssen Sie die Stammkonfiguration entfernen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: Q229840
   TITEL     : DNS Server's Root Hints and Forwarder Pages Are Unavailable
4. Klicken Sie auf dem DNS-Server der untergeordneten Domäne mit der rechten Maustaste auf NETZWERKUMGEBUNG und klicken Sie dann auf EIGENSCHAFTEN.
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die entsprechende lokale Verbindung und klicken Sie dann auf EIGENSCHAFTEN.
  2. Unter AKTIVIERTE KOMPONENTEN WERDEN VON DIESER VERBINDUNG VERWENDET klicken Sie bitte auf INTERNETPROTOKOLL (TCP/IP) und dann auf EIGENSCHAFTEN.
  3. Klicken Sie auf FOLGENDE DNS-SERVERADRESSEN VERWENDEN und geben Sie dann die TCP/IP-Adresse des übergeordneten (Stamm-) DNS-Servers ein.
Installieren von DNS auf dem Server der untergeordneten Domäne:
  1. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN und klicken sie dann auf SYSTEMSTEUERUNG.
  2. Klicken Sie doppelt auf SOFTWARE und klicken Sie dann auf WINDOWS-KOMPONENTEN HINZUFÜGEN/ENTFERNEN.
  3. Klicken Sie auf NETZWERKDIENSTE und dann auf DETAILS.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen DOMAIN NAME SYSTEM (DNS), klicken Sie auf OK, auf WEITER und dann auf FERTIG STELLEN.
Erstellen einer untergeordneten Zone auf dem Server der untergeordneten Domäne:
  1. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf PROGRAMME und auf VERWALTUNG, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den entsprechenden Servernamen und klicken Sie dann auf NEUE ZONE. Sie können den Assistenten einsetzen, um die untergeordnete Zone zu konfigurieren.
  2. Klicken Sie auf WEITER, auf PRIMÄR (STANDARD) und dann auf FORWARD-LOOKUPZONE.
  3. Geben Sie einen Namen für die untergeordnete Zone ein (zum Beispiel "child.mydomain.com"). Für die Zonendateiinformationen können Sie die Standardeinstellungen verwenden.
  4. Klicken Sie auf WEITER und dann auf FERTIG STELLEN.
Aktivieren dynamischer Aktualisierungen:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die untergeordnete Zone, die Sie gerade erstellt haben, und klicken Sie dann auf EIGENSCHAFTEN.
  2. Klicken Sie in der Dropdown-Liste "Dynamische Aktualisierung zulassen" auf JA und klicken Sie dann auf OK.
Heraufstufen des Servers der untergeordneten Domäne:

Bevor Sie den Server der untergeordneten Domäne heraufstufen, sehen Sie sich bitte das Kapitel "Liste: Installation eines Domänencontrollers" in der Windows 2000-Hilfe an.

Um den Server zum Domänencontroller herauf zu stufen, klicken Sie auf START und auf AUSFÜHREN, geben Sie "dcpromo" ein (ohne die Anführungszeichen) und klicken Sie dann auf OK.

Beachten Sie bitte, dass es bis zu 15 Minuten dauern kann, bis die untergeordnete Domäne die Unterordner mit Daten gefüllt hat. Es werden die folgenden Ordner erstellt:
  • _msdcs
  • _sites
  • _tcp
  • _udp
Optionale Konfigurationsmöglichkeiten:

Hinweis: Ob die folgenden Optionen genutzt werden sollten, ist davon abhängig, wie Ihre Organisation die DNS-Namensauflösung und Namespaces behandeln möchte. Die Entscheidung darüber kann auch dadurch beeinflusst werden, ob Proxy-Server und Firewalls zum Einsatz kommen.
  • In den TCP/IP-Eigenschaften für den Server der untergeordneten Domäne können Sie die TCP/IP-Adresse des DNS-Servers so ändern, dass sie auf die eigene TCP/IP-Adresse verweist.
  • Ziehen Sie in Erwägung, auf dem untergeordneten DNS-Server DNS mit Active Directory zu integrieren.
  • Sie können den übergeordneten (Stamm-) DNS-Server als Weiterleitung auf dem untergeordneten DNS-Server hinzufügen.
Zusätzliche Suchbegriffe: windows2000 win2000 untergeordnet domäne controller name-space

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 255248 - Geändert am: Freitag, 26. Oktober 2007 - Version: 2.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
Keywords: 
kbhowto kbenv kbproductlink KB255248
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com