Artikel-ID: 255867 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D255867
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
255867 How to Use the Fdisk Tool and the Format Tool to Partition or Repartition a Hard Disk
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Weitere Informationen

Verwenden der Programme FDISK und FORMAT

Bevor Sie das Betriebssystem installieren, müssen Sie zunächst eine primäre Partition auf der Festplatte (Datenträger 1) in Ihrem Computer erstellen und anschließend ein Dateisystem auf dieser Partition formatieren. Das Programm FDISK ist ein MS-DOS-basiertes Programm, mit dem Sie eine Festplatte vorbereiten (partitionieren) können. Mithilfe von FDISK können Sie aktuelle Partitionen auf der Festplatte erstellen, ändern, löschen oder anzeigen. Anschließend wird jedem zugeordneten Speicherplatz auf der Festplatte (primäre Partition, erweiterte Partition oder logisches Laufwerk) ein Laufwerkbuchstabe zugewiesen. Datenträger 1 kann eine erweiterte Partition, und eine zweite Festplatte kann eine primäre und/oder erweiterte Partition enthalten. Eine erweiterte Partition kann ein oder mehrere logische MS-DOS-Laufwerke enthalten.

Führen Sie das Programm FORMAT aus, nachdem Sie die Festplatte mithilfe von FDISK partitioniert haben. Auf diese Weise fomratieren Sie die Partition mit einem Dateisystem. Die Dateizuordnungstabelle (FAT) des Dateisystems ermöglicht der Festplatte, Daten aufzunehmen, zu speichern und abzurufen. Windows 95 OEM Service Release 2 (OSR2), Windows 98, Windows 98 Second Edition, Windows Millennium Edition (ME) und Windows 2000 unterstützen die Dateisysteme FAT16 und FAT32. Wenn Sie das Programm FDISK auf einer Festplatte ausführen, die größer als 512 MB ist, werden Sie aufgefordert, eines der folgenden Dateisysteme auszuwählen:
  • FAT16: Dieses Dateisystem weist maximal 2 Gigabyte (GB) für jeden zugeordneten Speicherplatz oder Laufwerkbuchstaben auf. Wenn Sie beispielsweise das FAT16-Dateisystem verwenden und über eine 6-GB-Festplatte verfügen, können Sie drei Laufwerkbuchstaben (C, D und E) haben, von denen jeder 2 GB zugeordneten Speicherplatz aufweist. Weitere Informationen zum FAT16-Dateisystem finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    118335 Maximale Partitionsgröße bei Verwendung des FAT16-Dateisystems
  • FAT32: Dieses Dateisystem unterstützt Laufwerke mit einer Größe von bis zu 2 Terabyte und speichert Dateien auf kleineren Abschnitten der Festplatte als das FAT16-Dateisystem. Dadurch entsteht mehr freier Speicherplatz auf der Festplatte. Das FAT32-Dateisystem unterstützt keine Laufwerke, die kleiner als 512 MB sind. Weitere Informationen zum FAT32-Dateisystem finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    154997 Beschreibung des FAT32 File Systems
Wenn Sie die Befehle fdisk und format ausführen, werden der Master Boot Record (MBR) und die Dateizuordnungstabellen erstellt. Der MBR und die Dateizuordnungstabellen speichern die erforderliche Datenträgergeometrie, die es der Festplatte ermöglicht, Daten aufzunehmen, zu speichern und abzurufen. Weitere Informationen zur MS-DOS-Partitionierung sowie einen Überblick über die Festplattengeometrie finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
69912 Zusammenfassende Darstellung der MS-DOS-Partitionierung

Wichtige Überlegungen vor dem Verwenden der Programme FDISK und FORMAT

Beachten Sie die folgenden Fragen, bevor Sie die Programme FDISK und FORMAT verwenden:
  • Handelt es sich um eine neue Festplatte? Fahren Sie mit Schritt 2 fort, falls dies nicht zutrifft.
    • Ist dies die einzige Festplatte in Ihrem Computer (Master), oder ist dies eine zweite Festplatte (Slave)?
    • Haben Sie die Festplatte nach den Anweisungen des Herstellers vorbereitet? Es ist wichtig, bei der Einstellung der Steckbrücken (Jumper) und der Verkabelung die Funktion der Festplatte (Master oder Slave) zu berücksichtigen.
    • Haben Sie Ihr BIOS überprüft, um sicherzustellen, dass es die Festplatte oder die zweite Festplatte unterstützt? Wenn nicht, überprüfen Sie die mit dem Motherboard gelieferte Dokumentation oder wenden Sie sich an den Hersteller. Typischerweise verfügt das BIOS über eine Einstellung zum automatischen Erkennen der Festplatte, die das Laufwerk konfiguriert. Sie sollten dies jedoch überprüfen, bevor Sie fortfahren.
    • Welchen Dateisystem-Typ wollen Sie verwenden? Sie können entweder FAT16 oder FAT32 verwenden. Wenn Sie nicht sicher sind, welches Dateisystem Sie verwenden sollen, lesen Sie die folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
      118335 Maximale Partitionsgröße bei Verwendung des FAT16-Dateisystems
      154997 Beschreibung des FAT32 File Systems
  • Enthält die Festplatte bereits Daten?
    • Haben Sie alle wichtigen Daten gesichert? Wenn nicht, sichern Sie die Daten, bevor Sie fortfahren. Wenn Sie den Befehl fdisk ausführen, um eine Partition zu erstellen, zu löschen oder zu ändern, werden alle Daten auf dieser Partition permanent gelöscht. Beachten Sie, dass Sie aktuelle Partitionsinformationen anzeigen können, ohne Daten zu löschen.

      Weitere Informationen zum Installieren des Hilfsprogramms MSBackup finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
      152561 Installieren von Microsoft Backup
      Informationen zum Verwenden von MSBackup finden Sie in der zugehörigen Hilfedatei. Wenn Sie MSBackup mit einem Wechselmediengerät verwenden wollen, lesen Sie den folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
      188575 How to Back Up to Removable Media Device Using Microsoft Backup
      Beachten Sie, dass in Windows ME kein Sicherungs-Hilfsprogramm enthalten ist.
    • Ist auf der Festplatte ein Laufwerk-Overlay- oder ein Datenträgerverwaltungsprogramm installiert? Wenn der Computer Laufwerk-Overlay-Software verwendet, um die Unterstützung großer Festplatten zu ermöglichen, konsultieren Sie den Softwarehersteller, bevor Sie FDISK verwenden. Wenn Sie nicht sicher sind, wenden Sie sich an den Softwarehersteller oder lesen Sie den folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base, bevor Sie fortfahren:
      186057 How to Tell If Drive Overlay Program Is Installed in Windows
    • Verfügen Sie über die Disketten oder CDs, die Sie für die Neuinstallation Ihrer Software benötigen? Stellen Sie sicher, dass Sie über die Software verfügen, damit Sie Ihre Programme neu installieren können, nachdem das Laufwerk partitioniert und formatiert ist. Stellen Sie sicher, dass Sie die Vollversion des Originalprogramms haben, wenn Sie ein Update für ein Programm erworben haben. Bei vielen Programm-Updates muss eine Konformitätsprüfung durchgeführt werden, bevor Sie das Update installieren können. Wenn Sie die Originaldisketten oder -CDs nicht finden können, wenden Sie sich an den Softwarehersteller, bevor Sie fortfahren.
    • Haben Sie aktualisierte Gerätetreiber auf einem anderen Gerät gesichert als dem Laufwerk, das Sie formatieren und partitionieren wollen? Wenn Sie einen aktualisierten Gerätetreiber für Ihre Peripheriegeräte (z.B. Modems, Drucker etc.) installiert haben, stellen Sie sicher, dass der neue Treiber auf einem anderen Gerät als dem Laufwerk gesichert ist, das Sie formatieren und partitionieren wollen, damit Sie ihn neu installieren können, nachdem Sie das Betriebssystem installiert haben.
  • Wollen Sie mehrere erweiterte Partitionen in eine erweiterte Partition zusammenführen? Wenn ja, lesen Sie den Abschnitt "Neupartitionieren und Formatieren der erweiterten Partition und von logischen Laufwerken einer Festplatte" in diesem Artikel.
  • Verfügen Sie über eine Startdiskette? Windows 95, Windows 98, Windows 98 Second Edition und Windows ME fordern Sie während der Installation auf, eine Startdiskette zu erstellen. Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Sie keine Startdiskette haben:
    1. Legen Sie eine leere Diskette in das Diskettenlaufwerk (Laufwerk A) ein.
    2. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung und doppelklicken Sie anschließend auf Software.
    3. Klicken Sie auf der Registerkarte Startdiskette auf Diskette erstellen.
    4. Überprüfen Sie die Startdiskette, nachdem Sie sie erstellt haben. Legen Sie hierzu die Startdiskette in das Diskettenlaufwerk ein und starten Sie anschließend den Computer neu. Wenn Sie einen Windows 98-basierten Computer verwenden, wird das Startmenü angezeigt. Wenn Sie einen Windows 95-basierten Computer verwenden, wird eine Eingabeaufforderung angezeigt.
  • Benötigen Sie Real-Modus CD-ROM-Unterstützung? Einige CD-ROM-Laufwerke benötigen Real-Modus-Gerätetreiber. Bei Windows 98 enthält die Startdiskette allgemeine Real-Modus ATAPI CD-ROM- und SCSI-Treiber, die CD-ROM-Laufwerke nach dem Starten von der Windows 98-Startdiskette aktivieren können. Beachten Sie, dass diese CD-ROM-Treiber möglicherweise nicht mit allen CD-ROM-Laufwerken funktionieren. Sie können als Ersatz dienen, wenn die mit dem CD-ROM-Laufwerk gelieferten Real-Modus CD-ROM-Treiber nicht verfügbar sind.

    Hinweis: Wenn Sie die Windows 98-Startdiskette einlegen und den Computer neu starten, können Sie möglicherweise nicht zum Laufwerkbuchstaben des CD-ROM-Laufwerks (infolge des von der Startdiskette erstellten RAM-Laufwerks gewöhnlich ein Laufwerkbuchstabe vor dem typischen Laufwerkbuchstaben) wechseln, weil diese Treiber nicht mit Ihrem CD-ROM-Laufwerk funktionieren. Konsultieren Sie die mit der Hardware gelieferte Dokumentation oder wenden Sie sich an den Hardwarehersteller, um die CD-ROM-Gerätetreiber zu beziehen.

Partitionieren und Formatieren einer Master-Festplatte

Wichtig: Wenn Sie die folgenden Schritte bei einer Festplatte anwenden, die nicht leer ist, werden alle Daten auf dieser Festplatte permanent gelöscht.

Partitionieren einer Master-Festplatte

Führen Sie den Befehl fdisk aus, um eine Master-Festplatte zu partitionieren:
  1. Legen Sie die Startdiskette in das Diskettenlaufwerk ein, starten Sie den Computer neu und verwenden Sie anschließend die entsprechende Methode für Ihr Betriebssystem.

    Windows 98-, Windows 98 Second Edition- oder Windows ME-Startdiskette:

    1. Wenn das Microsoft Windows 98-Startmenü angezeigt wird, wählen Sie die Menüoption Computer ohne CD-ROM-Unterstützung starten aus und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
    2. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung fdisk ein und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
    3. Gehen Sie zu Schritt 2.
    Windows 95-Startdiskette:

    1. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung fdisk ein und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
    2. Gehen Sie zu Schritt 2.
  2. Wenn Ihre Festplatte größer als 512 MB ist, wird die folgende Meldung angezeigt:
    Die Kapazität der Festplatte dieses Computers übersteigt 512 MB. Für solche Datenträger bietet diese Windows-Version eine erweiterte Unterstützung, die eine effizientere Nutzung des Speicherplatzes ermöglicht. Außerdem ermöglicht sie die Formatierung von Datenträgern mit mehr als 2 GB Speicherkapazität als einzelnes Laufwerk.

    WICHTIG: Wenn Sie die Unterstützung aktivieren und neue Laufwerke auf der Festplatte erstellen, ist es nicht möglich, auf diese mit anderen Betriebssystemen zuzugreifen. Dies betrifft einige Versionen von Windows 95 und Windows NT sowie frühere Versionen von Windows und DOS. Außerdem können Datenträgerprogramme, die nicht speziell für FAT32 ausgelegt wurden, diesen Datenträger dann nicht verwenden. Aktivieren Sie die Unterstützung für Datenträger mit hoher Speicherkapazität nicht, wenn Sie darauf mit anderen Betriebssystemen oder älteren Datenträgerprogrammen zugreifen möchten.

    Unterstützung aktivieren (J/N)?
    Wenn Sie das FAT32-Dateisystem verwenden wollen, drücken Sie [J] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]. Wenn Sie das FAT16-Dateisystem verwenden wollen, drücken Sie [N] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]. Weitere Informationen zu den Dateisystemen FAT32 und FAT16 finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
    118335 Maximale Partitionsgröße bei Verwendung des FAT16-Dateisystems
    154997 Beschreibung des FAT32 File Systems
  3. Nachdem Sie die [Eingabetaste] gedrückt haben, wird das folgende FDISK-Menü Optionen angezeigt:
    1. DOS-Partition oder logisches DOS-Laufwerk erstellen
    2. Aktive Partition festlegen
    3. Partition oder logisches DOS-Laufwerk löschen
    4. Partitionierungsdaten anzeigen
    5. Aktuelle Festplatte wechseln
    Beachten Sie, dass Option 5 nur verfügbar ist, wenn der Computer über zwei physische Festplatten verfügt.
  4. Drücken Sie [1], um die Menüoption DOS-Partition oder logisches DOS-Laufwerk erstellen auszuwählen, und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
  5. Drücken Sie [1], um die Menüoption Primäre DOS-Partition erstellen auszuwählen, und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
  6. Nachdem Sie die [Eingabetaste] gedrückt haben, wird die folgende Meldung angezeigt:
    Soll der maximal verfügbare Speicherplatz für die primäre DOS-Partition verwendet werden?
    Nachdem diese Meldung angezeigt wurde, verwenden Sie, abhängig vom ausgewählten Dateisystem, eine der folgenden Methoden.

    FAT32-Dateisystem

    1. Wenn Sie in Schritt 2 [J] für das FAT32-Dateisystem gedrückt haben und der gesamte Speicherplatz auf der Festplatte Laufwerk C zugewiesen werden soll, drücken Sie [J] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
    2. Drücken Sie [Esc] und anschließend erneut [Esc], um FDISK zu beenden und zu einer Eingabeaufforderung zurückzugehen.
    3. Fahren Sie mit Schritt 7 fort.

    FAT16-Dateisystem

    Wenn Sie in Schritt 2 [N] für das FAT16-Dateisystem gedrückt haben, können Sie die Standardgröße von 2 GB als Partitionsgröße übernehmen oder die Partitionsgröße anpassen.

    Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Standard-Partitionsgröße zu übernehmen:

    1. Drücken Sie [J] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste], wenn die ersten 2 GB auf der Festplatte dem Laufwerk C zugewiesen werden sollen.
    2. Drücken Sie [Esc], um zum Menü Optionen zurückzugehen, und gehen Sie anschließend zu Schritt d im folgenden Abschnitt zum Anpassen der Partitionsgröße.
    Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Partitionsgröße anzupassen:

    1. Wenn Sie die Größe der Partitionen (Laufwerkbuchstaben) auf der Festplatte anpassen wollen, drücken Sie [N] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
    2. Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in das Sie die gewünschte Größe für die primäre Partition in MB oder in Prozent des Speicherplatzes eingeben können. Beachten Sie, dass Microsoft für einen Windows 98- oder Windows ME-basierten Computer eine Mindestgröße der primären Partition von 500 MB empfiehlt. Geben Sie die Größe der Partition ein, die Sie erstellen wollen, und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
    3. Drücken Sie [Esc], um zum Menü Optionen zurückzugehen.
    4. Drücken Sie [1] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste], um Laufwerkbuchstaben für den zusätzlichen Speicherplatz auf der Festplatte zuzuweisen.
    5. Drücken Sie [2], um die Menüoption Erweiterte DOS-Partition erstellen auszuwählen, und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
    6. Das angezeigte Dialogfeld zeigt den maximalen Speicherplatz an, der für die erweiterte Partition verfügbar ist. Sie können die Partitionsgröße anpassen oder die Standardgröße übernehmen. Beachten Sie, dass der standardmäßige maximale Speicherplatz empfohlen wird, der Speicherplatz kann jedoch auf mehrere Laufwerkbuchstaben verteilt werden. Geben Sie den gewünschten Speicherplatz ein, drücken Sie die [Eingabetaste] und drücken Sie anschließend [Esc].
    7. Das Menü Logisches DOS-Laufwerk in der erweiterten DOS-Partition erstellen wird angezeigt. Über dieses Menü weisen Sie den verbleibenden Festplattenspeicher den weiteren Laufwerkbuchstaben zu. Geben Sie den Speicherplatz, den Sie dem nächsten Laufwerkbuchstaben zuweisen wollen, in das Feld Größe des log. Laufwerks in MB oder in % des verfügbaren Platzes: ein und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
    8. Es wird eine Tabelle angezeigt, die den von Ihnen erstellten Laufwerkbuchstaben und den Speicherplatz auf diesem Laufwerk auflistet. Wenn sich noch freier Speicherplatz auf der Festplatte befindet, wird dies im unteren Teil der Tabelle angezeigt. Wiederholen Sie die Schritte e bis g, bis die folgende Meldung angezeigt wird:
      Der gesamte verfügbare Speicherplatz in der erweiterten DOS-Partition ist logischen Laufwerken zugeordnet.
    9. Nachdem diese Meldung angezeigt wurde, drücken Sie [Esc], um zum Menü Optionen zurückzugehen.
    10. Zum Aktivieren der Partition, von der Sie starten wollen (gewöhnlich Laufwerk C), drücken Sie [2], um die Menüoption Aktive Partition festlegen auszuwählen, und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
    11. Wenn die folgende Meldung angezeigt wird, drücken Sie [1] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]:
      Geben Sie die Nummer der zu aktivierenden Partition ein.
    12. Drücken Sie [Esc] und anschließend erneut [Esc], um FDISK zu beenden und zu einer Eingabeaufforderung zurückzugehen. Gehen Sie anschließend zum Abschnitt "Formatieren einer Festplatte" in diesem Artikel.

Formatieren einer Festplatte

Nachdem Sie die Partitionen erstellt haben, müssen Sie sie formatieren:
  1. Starten Sie den Computer neu, wobei die Startdiskette in das Diskettenlaufwerk eingelegt ist.

    Hinweis: Wenn Sie eine Windows 95-Startdiskette verwenden, wird eine Eingabeaufforderung angezeigt, und Sie können zu Schritt 2 weitergehen. Wenn Sie eine Windows 98-, Windows 98 Second Edition- oder Windows ME-Startdiskette verwenden, wählen Sie die Menüoption Computer ohne CD-ROM-Unterstützung starten aus, wenn das Windows 98-Startmenü angezeigt wird.
  2. Wenn eine Eingabeaufforderung angezeigt wird, geben Sie format c: /s ein und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]. Dieser Befehl, mit dem die Systemdateien übertragen werden, sollte nur verwendet werden, wenn das Laufwerk C (oder das "aktive" Laufwerk) formatiert wird. Bei allen anderen Partitionen geben Sie format Laufwerk: ein (wobei Laufwerk der Laufwerkbuchstabe der Partition ist, die Sie formatieren wollen).

    Hinweis: Wenn eine Fehlermeldung "Befehl nicht gefunden" oder "Dateiname nicht gefunden" angezeigt wird, müssen Sie möglicherweise das Programm Format.com auf die Startdiskette extrahieren. Geben Sie hierzu an einer Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]:
    extract ebd.cab format.com
    Nachdem Format.com auf die Startdiskette extrahiert wurde, geben Sie an einer Eingabeaufforderung format c: /s ein, um Ihre aktive Partition zu formatieren, oder geben Sie format Laufwerk: ein, um eine andere Partition als die aktive Partition zu formatieren.
  3. Wenn Sie Format.com erfolgreich ausgeführt haben, wird die folgende Meldung angezeigt:
    ACHTUNG: Alle Daten auf der Festplatte in Laufwerk C: werden gelöscht!
    Formatierung durchführen (J/N)?
  4. Drücken Sie [J] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste], um Laufwerk C zu formatieren.
  5. Nachdem die Formatierung abgeschlossen ist, wird die folgende Meldung angezeigt:
    Datenträgerbezeichnung (11 Zeichen, EINGABETASTE für keine)?
    Hinweis: Dies ist eine optionale Funktion, mit der Sie einen Namen für das Laufwerk eingeben können. Sie können entweder einen Namen mit 11 Zeichen für das Laufwerk eingeben oder die [Eingabetaste] drücken, um keinen Namen einzugeben.
Informationen zum Neupartitionieren der erweiterten Partition und von logischen Laufwerken finden Sie im Abschnitt "Neupartitionieren und Formatieren der erweiterten Partition und von logischen Laufwerken einer Festplatte" in diesem Artikel.

Neupartitionieren und Formatieren einer Slave-Festplatte

Neupartitionieren einer Slave-Festplatte

Wenn Sie eine zweite Festplatte (Slave-Laufwerk) zu Ihrem Computer hinzufügen wollen, müssen Sie zunächst sicherstellen, dass die Jumper auf dem Master-Laufwerk (Original) und dem Slave-Laufwerk (neues Laufwerk) gemäß den Anweisungen des Herstellers eingestellt sind, so dass der Computer die Festplatten erkennen kann. Stellen Sie sicher, dass Ihre Hardware korrekt installiert ist, und gehen Sie anschließend folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Ausführen und geben Sie anschließend command ein (Beachten Sie, dass der Befehl cmd nur auf Windows 2000-basierten Computern funktioniert).
  2. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung fdisk ein und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]. Das folgende Menü wird angezeigt:
    1. DOS-Partition oder logisches DOS-Laufwerk erstellen
    2. Aktive Partition festlegen
    3. Partition oder logisches DOS-Laufwerk löschen
    4. Partitionierungsdaten anzeigen
    5. Aktuelle Festplatte wechseln
    Beachten Sie, dass Option 5 nur verfügbar ist, wenn der Computer über zwei physische Festplatten verfügt.
  3. Drücken Sie [5] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]. Dadurch wechselt die Auswahl von der physischen Festplatte 1 (Master) zur physischen Festplatte 2 (Slave).
  4. Drücken Sie [1], um die Menüoption DOS-Partition oder logisches DOS-Laufwerk erstellen auszuwählen, drücken Sie die [Eingabetaste], drücken Sie [2], um die Menüoption Erweiterte DOS-Partition erstellen auszuwählen, und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]. Wenn Sie das Slave-Laufwerk zu einer erweiterten MS-DOS-Partition machen, bleiben die Laufwerkbuchstaben unverändert. Wenn das erste Laufwerk zum Beispiel Partition C und Partition D enthält, wird Ihr Slave-Laufwerk zu Laufwerk D, sofern Sie das Slave-Laufwerk nicht als erweiterte Partition einrichten. Wenn Sie diesen Schritt auslassen und nur eine weitere primäre MS-DOS-Partition für das Slave-Laufwerk erstellen, wird das neue Laufwerk zu Laufwerk D und das bisherige Laufwerk D zu Laufwerk E.
  5. Sie können das Slave-Laufwerk wie das Master-Laufwerk partitionieren, um weitere logische Laufwerke zu erstellen. Wenn Ihr Computer das neue Laufwerk nicht erkennen kann, müssen Sie möglicherweise die folgende Zeile zu der Datei Config.sys hinzufügen, wobei Laufwerk ein Buchstabe ist, der höher als der letzte Laufwerkbuchstabe auf dem Computer (einschließlich des CD-ROM-Laufwerks) ist:
    lastdrive=Laufwerk
  6. Nachdem Sie die Verwendung von FDISK abgeschlossen haben, müssen Sie die neuen Partitionen formatieren, um sie verwenden zu können. Nachdem Sie [Esc] gedrückt haben, um FDISK zu beenden, starten Sie den Computer neu, um Windows neu zu starten.

Formatieren einer Slave-Festplatte

Verwenden Sie die entsprechende Methode für Ihr Dateisystem, um die neue(n) Partition(en) zu formatieren.

FAT16-Dateisystem:
  1. Doppelklicken Sie auf Arbeitsplatz, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neu erstellte Partition, klicken Sie auf Formatieren, klicken Sie auf Vollständig und klicken Sie anschließend auf Starten.
  2. Nachdem die Formatierung abgeschlossen ist, klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld zu schließen.
FAT32- Dateisystem:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Zubehör, zeigen Sie auf Systemprogramme, klicken Sie auf Laufwerkkonvertierung (FAT32) und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  2. Klicken Sie im Feld Laufwerke auf das Laufwerk, das Sie in das FAT32-Dateisystem konvertieren wollen.
  3. Klicken Sie auf Weiter und anschließend auf OK.
  4. Klicken Sie auf Weiter, klicken Sie auf Weiter und anschließend erneut auf Weiter.
  5. Wenn die Konvertierung abgeschlossen ist, klicken Sie auf Fertig stellen.
Hinweis: Verwenden Sie nicht die Option /s wie beim Einrichten von Laufwerk C. Sie müssen die Laufwerke nur für die Verwendung formatieren (wenn Sie beispielsweise zwei neue Laufwerkbuchstaben erstellt haben, müssen Sie beide Laufwerke formatieren).

Informationen zum Neupartitionieren und der erweiterten Partition und von logischen Laufwerken finden Sie im folgenden Abschnitt "Neupartitionieren und Formatieren der erweiterten Partition und von logischen Laufwerken einer Festplatte" in diesem Artikel.

Neupartitionieren und Formatieren der erweiterten Partition und von logischen Laufwerken einer Festplatte

Verwenden Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen Schritte, um die Größe der erweiterten Partition und von logischen Laufwerken zu ändern oder sie zusammenzuführen. Stellen Sie sicher, dass Sie über eine verlässliche Sicherung aller wichtigen Daten verfügen, die sich auf der erweiterten Partition und auf logischen Laufwerken befinden, bevor Sie fortfahren. Wenn Sie die gesamte Festplatte zu einer einzigen Partition zusammenführen wollen, gehen Sie nach den Schritten im Abschnitt "Partitionieren und Formatieren einer Master-Festplatte" in diesem Artikel vor.

Neupartitionieren der erweiterten Partition und der logischen Laufwerke

Hinweis: Wenn Sie diese Methode verwenden, verbleiben zwei oder mehr Partitionen auf der Festplatte, eine primäre Partition (gewöhnlich Laufwerk C) und eine erweiterte Partition. Auch wenn Sie das FAT32-Dateisystem verwenden, besteht eine 8-GB-Begrenzung für die Partition, sofern Sie kein BIOS-Update anwenden, das Interrupt-13-Erweiterungen voll unterstützt. Weitere Informationen zu den Gründen für die 8-GB-Begrenzung finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
153550 Beschränkung der Partitionsgröße für Festplatten auf 8 GB
Wenn Ihre Festplatte größer als 8 GB ist, und Sie verwenden kein Laufwerk-Overlay- oder Datenträgerverwaltungsprogramm, müssen Sie den nach der Erstellung jeder 8-GB-Partition verbleibenden Speicherplatz partitionieren und formatieren:
  1. Legen Sie die Startdiskette in das Diskettenlaufwerk ein, starten Sie den Computer neu und verwenden Sie anschließend die entsprechende Methode für Ihr Betriebssystem.

    Windows 98-, Windows 98 Second Edition- oder Windows ME-Startdiskette:

    1. Wenn das Microsoft Windows 98-Startmenü angezeigt wird, wählen Sie die Menüoption Computer ohne CD-ROM-Unterstützung starten aus und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
    2. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung fdisk ein und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
    3. Gehen Sie zu Schritt 2.
    Windows 95-Startdiskette:

    1. Geben Sie an einer Eingabeaufforderung fdisk ein und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
    2. Gehen Sie zu Schritt 2.
  2. Wenn Ihre Festplatte größer als 512 MB ist, wird die folgende Meldung angezeigt:
    Die Kapazität der Festplatte dieses Computers übersteigt 512 MB. Für solche Datenträger bietet diese Windows-Version eine erweiterte Unterstützung, die eine effizientere Nutzung des Speicherplatzes ermöglicht. Außerdem ermöglicht sie die Formatierung von Datenträgern mit mehr als 2 GB Speicherkapazität als einzelnes Laufwerk.

    WICHTIG: Wenn Sie die Unterstützung aktivieren und neue Laufwerke auf der Festplatte erstellen, ist es nicht möglich, auf diese mit anderen Betriebssystemen zuzugreifen. Dies betrifft einige Versionen von Windows 95 und Windows NT sowie frühere Versionen von Windows und DOS. Außerdem können Datenträgerprogramme, die nicht speziell für FAT32 ausgelegt wurden, diesen Datenträger dann nicht verwenden. Aktivieren Sie die Unterstützung für Datenträger mit hoher Speicherkapazität nicht, wenn Sie darauf mit anderen Betriebssystemen oder älteren Datenträgerprogrammen zugreifen möchten.

    Unterstützung aktivieren (J/N)?
    Wenn Sie das FAT32-Dateisystem verwenden wollen, drücken Sie [J] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]. Wenn Sie das FAT16-Dateisystem verwenden wollen, drücken Sie [N] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]. Weitere Informationen zu den Dateisystemen FAT32 und FAT16 finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
    118335 Maximale Partitionsgröße bei Verwendung des FAT16-Dateisystems
    154997 Beschreibung des FAT32 File Systems
  3. Nachdem Sie die [Eingabetaste] gedrückt haben, wird das folgende FDISK-Menü Optionen angezeigt:
    1. DOS-Partition oder logisches DOS-Laufwerk erstellen
    2. Aktive Partition festlegen
    3. Partition oder logisches DOS-Laufwerk löschen
    4. Partitionierungsdaten anzeigen
    5. Aktuelle Festplatte wechseln 
      (diese Option ist nur verfügbar, wenn der
       Computer über zwei physische Festplatten verfügt)
  4. Drücken Sie [3] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]. Das folgende Menü wird angezeigt:
    1. Primäre DOS-Partition löschen
    2. Erweiterte DOS-Partition löschen
    3. Logisches DOS-Laufwerk in der erweiterten DOS-Partition löschen
    4. Nicht-DOS-Partition löschen
  5. Drücken Sie [3] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
  6. Der Bildschirm Logisches DOS-Laufwerk in der erweiterten DOS-Partition löschen wird mit einer Tabelle angezeigt, die die Attribute Ihrer Festplatte beschreibt, wie in dem folgenden Beispiel dargestellt.
    Tabelle minimierenTabelle vergrößern
    LwBezeichnungMBSystemBelegung
    D: (Benutzerdefiniert) 2047 FAT16 100%
    E: (Benutzerdefiniert) 2047 FAT16 100%
    F: (Benutzerdefiniert) 2047 FAT16 100%
    G: (Benutzerdefiniert) 2047 FAT16 100%
    H: (Benutzerdefiniert) 2047 FAT32 17%
    I: (Benutzerdefiniert) 1498 UNBEKANNT 13%


    Gesamtgröße der erweiterten DOS-Partition: XXX MB (1 MB = 1.048.576 Bytes).

    ACHTUNG! Daten des gelöschten logischen DOS-Laufwerks gehen verloren.

    Welches Laufwerk soll gelöscht werden?
    Geben Sie den Buchstaben des Laufwerks ein, das Sie löschen wollen, und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
  7. Wenn Sie aufgefordert werden, die Datenträgerbezeichnung des Laufwerks einzugeben, geben Sie die Datenträgerbezeichnung ein, falls vorhanden.

    Hinweis: Sie müssen die genaue Bezeichnung eingeben oder die [Eingabetaste] drücken, wenn keine Datenträgerbezeichnung existiert. Wenn Sie eine unkorrekte Bezeichnung eingeben, wird die folgende Meldung angezeigt:
    Datenträgerbezeichnung stimmt nicht überein.
    Datenträgerbezeichnung eingeben?
    Wenn Sie die korrekte Bezeichnung eingeben, wird die folgende Meldung angezeigt:
    Sind Sie sicher (J/N)?
    Die Standardantwort auf diese Meldung ist [N]. Sie müssen [J] und anschließend die [Eingabetaste] drücken, um das Laufwerk zu löschen. Die Worte "Laufwerk gelöscht" werden in der Tabelle neben dem gelöschten Laufwerkbuchstaben angezeigt.
  8. Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 7, bis Sie alle Laufwerke gelöscht haben, die Sie löschen wollen. Wenn Sie dies abgeschlossen haben, drücken Sie [Esc]. Wenn Sie alle logischen Laufwerke entfernen, wird eine Meldung "Keine logischen Laufwerke definiert" zusammen mit einer Tabelle der geänderten oder gelöschten Laufwerkbuchstaben angezeigt. Drücken Sie [Esc], um fortzufahren.

    Hinweis: Wenn Sie die Größe der logischen Laufwerke ändern wollen, tun Sie dies jetzt. Wenn Sie die erweiterte Partition entfernen wollen, gehen Sie zu Schritt 11.
  9. Drücken Sie [1], um die Menüoption DOS-Partition oder logisches DOS-Laufwerk erstellen aus dem FDISK-Menü Optionen auszuwählen, und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]. Drücken Sie [3], um die Menüoption Logisches DOS-Laufwerk in der erweiterten DOS-Partition erstellen aus dem Menü DOS-Partition oder logisches DOS-Laufwerk erstellen auszuwählen, und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]. Es wird eine Meldung "Laufwerkintegrität wird geprüft" zusammen mit einer Statusanzeige angezeigt.

    Hinweis: Wenn Sie diesen Schritt verwenden, wird nicht die erweiterte Partition, sondern es werden nur die logischen Laufwerke innerhalb der erweiterten Partition gelöscht. Die erweiterte Partition muss nicht entfernt werden, um die Größe der logischen Laufwerke zu ändern. Wenn Sie beispielsweise ein logisches Laufwerk in der erweiterten Partition haben und zwei logische Laufwerke erstellen wollen, löschen Sie das logische Laufwerk und erstellen Sie zwei logische Laufwerke in der erweiterten Partition. Beachten Sie, dass immer noch die Begrenzung des gesamten Speicherplatzes in der erweiterten Partition besteht.
  10. Nachdem die Überprüfung des Laufwerks abgeschlossen ist, wird die folgende Meldung angezeigt:
    Gesamtgröße der erweiterten DOS-Partition: XXX MB (1 MB = 1.048.576 Bytes)

    Für logische Laufwerke stehen maximal XXX MB (X%) zur Verfügung

    Größe des log. Laufwerks in MB oder in % des verfügbaren Platzes:
    Als Standardwert sind die maximal verfügbaren MB angegeben. Sie können diesen Wert jedoch ändern, indem Sie eine Zahl für die zu erstellende Partitionsgröße eingeben und anschließend die [Eingabetaste] drücken. Drücken Sie [Esc] und anschließend erneut [Esc], um FDISK zu beenden und zu einer Eingabeaufforderung zurückzugehen. Gehen Sie anschließend zu Schritt 11.
  11. Wenn Sie die erweiterte MS-DOS-Partition entfernen wollen, drücken Sie [Esc], um zum FDISK-Menü Optionen zurückzugehen. Drücken Sie [3], um die Menüoption DOS-Partition oder logisches DOS-Laufwerk löschen auszuwählen, drücken Sie die [Eingabetaste], drücken Sie [2], um die Menüoption Erweiterte DOS-Partition löschen auszuwählen und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste].
  12. Der Bildschirm zeigt das aktuelle Festplattenlaufwerk und dazugehörige Informationen an. Die erweiterte Partition erscheint unter der Spalte "Typ". Beispiel:
    Partition  Status  Typ  Datenträger  Bezeichnung         MB    System     Belegung
    C:         1 A     PRI  DOS          (Ihre Bezeichnung)  1200  FAT16      50%
    2                  EXT  DOS          (Ihre Bezeichnung)  1200  UNBEKANNT  50%
    
    Speicherplatz auf Festplatte insgesamt: 2.400 MB (1 MB = 1.048.576 Bytes)
    Es wird ebenfalls die folgende Warnmeldung angezeigt:
    ACHTUNG! Alle Daten der erweiterten DOS-Partition gehen verloren.

    Möchten Sie fortfahren (J/N)?
  13. Drücken Sie [J] und drücken Sie anschließend die Eingabetaste, um die Partition zu löschen. Die folgende Meldung wird angezeigt:
    Erweiterte DOS-Partition gelöscht
    Drücken Sie [Esc], um fortzufahren
    Hinweis: Wenn Sie versuchen, die erweiterte MS-DOS-Partition zu löschen, bevor alle logischen Laufwerke entfernt wurden, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:
    Erweiterte DOS-Partition mit logischem Laufwerk ist nicht löschbar.
    Wenn diese Fehlermeldung angezeigt wird, wiederholen Sie die Schritte 3 bis 6, und gehen Sie anschließend nach den Schritten 9 und 10 vor, um die erweiterte MS-DOS-Partition zu löschen.

    Das FDISK-Menü Optionen wird angezeigt. Wenn Sie Speicherplatz auf der Festplatte unpartitioniert lassen, zeigt Windows möglicherweise nicht die Gesamtgröße der Festplatte, sondern nur den verfügbaren Speicherplatz an.

    Wichtig: Nachdem Sie die FDISK-Optionen geändert oder Partitionen gelöscht haben, sind die Daten, die sich auf den Partitionen befunden haben, verloren und können nicht wiederhergestellt werden. Überlegen Sie sehr genau, was Sie tun, bevor Sie diese Prozedur durchführen. Wenn Sie mit einer sauberen Konfiguration starten wollen oder Ihre aktuelle Konfiguration wiederherstellen wollen, sichern Sie alle wichtigen Daten, bevor Sie FDISK verwenden.
  14. Wenn Sie den unpartitionierten Speicherplatz auf der Festplatte nutzen wollen, müssen Sie die Laufwerke formatieren. Wenn Sie Format.com erfolgreich ausgeführt haben, wird die folgende Meldung angezeigt:
    ACHTUNG: Alle Daten auf der Festplatte in Laufwerk X werden gelöscht!
    Formatierung durchführen (J/N)?
    Drücken Sie [J] und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste], um das Laufwerk zu formatieren.
  15. Nachdem die Formatierung abgeschlossen ist, wird die folgende Meldung angezeigt:
    Datenträgerbezeichnung (11 Zeichen, EINGABETASTE für keine)?
    Hinweis: Dies ist eine optionale Funktion, mit der Sie einen Namen für das Laufwerk eingeben können. Sie können entweder einen Namen mit 11 Zeichen für das Laufwerk eingeben oder die [Eingabetaste] drücken, um keinen Namen einzugeben.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

  • Frage: Warum partitioniert FDISK immer nur 2 GB Speicherplatz gleichzeitig?

    Antwort: Wenn Sie immer nur 2 GB Speicherplatz gleichzeitig partitionieren können, haben Sie möglicherweise [N] gedrückt, als Sie gefragt wurden, ob die erweiterte Unterstützung aktiviert werden soll, oder Sie arbeiten mit einer Windows-Version, die FAT32 nicht unterstützt. Wenn Sie Windows 95 oder eine ältere Version verwenden, müssen Sie mehrere Partitionen erstellen, um die gesamte Laufwerkgröße zu nutzen.

    Hinweis: Wenn Sie mit einer Windows 95-Verkaufsversion arbeiten, können Sie kein Update auf Windows 95 OSR2 durchführen. Weitere Informationen zu Ihrer Version von Windows 95 oder Windows 98 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    158238 Feststellen welche Version von Windows 95/98/ME verwendet wird
  • Frage: Ich habe ein Programm, das größere Laufwerke als durch die 504-MB-Begrenzung vorgegeben unterstützt. Kann ich das Programm verwenden?

    Antwort: Wenden Sie sich vor dem Verwenden eines anderen Programms zur Datenträgerverwaltung an den Softwarehersteller, um sicherzustellen, dass das Programm kompatibel ist.
  • Frage: Ich habe eine 1,6-GB-Festplatte und will eine neue 6-GB-Festplatte installieren. Kann ich die Dateien von der 1,6-GB-Festplatte auf die 6-GB-Festplatte kopieren oder muss ich eine Neuinstallation vornehmen?

    Antwort: Ja, Sie können die Windows 95/98-Installation von der alten Festplatte auf eine neue Festplatte kopieren. Weitere Informationen zum Kopieren einer Windows 95- oder Windows 98-Installation auf eine neue Festplatte finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    166172 Kopie einer Windows 95/98/98 Second Edition-Installation auf neuer Festplatte
    Beachten Sie, dass die in diesem Artikel beschriebene Methode nicht verwendet werden kann, um Windows 95- oder Windows 98-Installationen auf mehrere Computer zu kopieren. Microsoft unterstützt nur das Standard-Installationsverfahren, das in der Windows 95- und Windows 98-Produktdokumentation beschrieben ist.

Eigenschaften

Artikel-ID: 255867 - Geändert am: Montag, 27. Dezember 2004 - Version: 3.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Millennium Edition
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Windows 95
Keywords: 
kbhowto kbtool kbhardware kbenv kbsetup kbhw KB255867
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns