Windows NT Servicepack erfordert die Anmeldung mit lokalen administrativen Berechtigungen nach Neustart

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 255987 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Der Entwurf der Windows NT 4.0 Service Pack-Aktualisierung erfordert eine zusätzliche Anmeldung mit lokalen Administratorrechten nach Update.exe des Computers Neustart.

Wenn ein Benutzer ohne Administratorrechte direkt anmeldet nach der Service Pack Setup-Vorgang ausführen, werden zwei Application-Ereignisse für ProtectedStorage protokolliert:
ProtectedStorage-Fehler: 5; OpenSCManager fehlgeschlagen.

ProtectedStorage-Fehler: 203; Installieren von Service ist fehlgeschlagen.
Diese Ereignisse werden bei jeder Anmeldung protokolliert, bis ein lokaler Administrator anmeldet.

Ursache

Lokale Administratorberechtigungen sind erforderlich, um erfolgreich verarbeitet und alle Registrierungswerte unter dem folgenden Schlüssel löschen:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce
RunOnce-Werte werden mit der aktuellen Anmeldeinformationen verarbeitet. Ein typischer Benutzer verfügt nicht ausreichend Berechtigungen erfolgreich verarbeiten die "4."Installieren von pstores.exe'='pstores.exe - installieren ""RunOnce Eintrag verursachen beide die oben genannten um zu protokollierenden Ereignisse.

Ein typischer Benutzer standardmäßig darüber hinaus weist "Jeder = Lesen" Berechtigung für den Schlüssel RunOnce, sodass die Einträge können nicht gelöscht werden.

Andere Microsoft und Drittanbietern Setupprozeduren können auf ähnliche Weise beeinträchtigt werden, wenn Sie die RunOnce oder RunOnceEx-Taste, verwenden um den Setup-Vorgang während der nächsten Anmeldung abzuschließen.

Abhilfe

Wenden Sie eine der folgenden Methoden an:
  • Lassen Sie einen Benutzer mit lokalen Administratorrechten Protokoll auf dem Computer.
  • Verwenden Sie eine administrative AutoAdminLogon und optional deaktivieren Sie den Mouclass und Kbdclass Treiber Benutzer Unterbrechung zu vermeiden.

    Diese Methode umfasst bestimmte Probleme. Kennwort des lokalen Administrators wird als Klartext in der Registrierung (plus der entsprechenden Skriptdatei) gespeichert, und an ein System kann nicht zugegriffen werden kann ein Problem mit deaktivierten Treiber führen. Achten Sie außerdem auf die Informationen auf der folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    159969Automatische Anmeldung schlägt fehl, wenn DontDisplayLastUserName auch aktiviert ist
    Aufgrund dieser Probleme empfiehlt Microsoft mit der erste Methode.

Eigenschaften

Artikel-ID: 255987 - Geändert am: Sonntag, 23. Februar 2014 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 4
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 5
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 6
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 6a
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 4
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 5
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 6
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 6a
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbmt kbenv kberrmsg kbprb kbsetup KB255987 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 255987
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com