Anzeige der Benutzer und Gruppen einer WinNT4.0-Domäne in Win2000 dauert lang

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 256641 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42486
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
256641Windows NT 4.0-Based Domain Users and Groups Are Displayed Slowly on Windows 2000-Based Computers
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Die Aufzählung der Benutzer und Gruppen im Rahmen der nachstehend genannten Operationen dauert in Abhängigkeit von der Anzahl der Benutzer und Gruppen in der angegebenen Domäne (die auch als Sicherheitsprincipals bezeichnet werden) 10-30 Minuten; zudem erhöht sich die CPU-Nutzung auf dem primären Domänencontroller der angegebenen Domäne um 70-90 Prozent, bis alle Sicherheitsprincipals aufgelistet wurden, und es werden 10-30 MB Netzwerkbandbreite belegt (in Abhängigkeit von der Größe der Kontendatenbank in der angegebenen Windows NT 4.0-Domäne:
  • Definieren der Gruppenmitgliedschaft, wie zum Beispiel das Hinzufügen eines Domänenbenutzers zu der lokalen Administratorengruppen auf einer zur Domäne gehörenden Arbeitsstation
  • Festlegen der Berechtigungen von Benutzern und Gruppen für den Zugriff auf Datei- und Ordnerfreigaben
  • Festlegen der Berechtigungen von Benutzern und Gruppen für den Zugriff auf Schlüssel in der Windows NT-Registrierung
  • Aktivieren einer Überwachungsliste für den Zugriff auf Objekte durch Benutzer und Gruppen
  • Auflisten von Benutzern und Gruppen aus Windows NT 4.0-Quelldomänen für die Migration im Active Directory-Migrationsprogramm

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, weil der Windows 2000-Computer zu jedem Benutzer in der Windows NT 4.0-Domäne detaillierte Informationen einholt.

Lösung

Installieren Sie das neueste Service Pack für Windows 2000, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
260910 Wie Sie das neueste Service Pack für Windows 2000 erhalten
Um dieses Problem in Bezug auf die Domänenmitgliedschaft zu umgehen, verwenden Sie Äquivalente in Form von Befehlszeilen. Domänencomputer auf Windows 2000-Basis arbeiten mit dem Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) und sind für dieses Problem weniger anfällig, wenn eine Systemrichtlinie angewendet wird, durch die die Anzahl der von der Objektauswahl gemeldeten Objekte limitiert wird. Um zum Beispiel der lokalen Administratorengruppe auf einer Arbeitsstation oder einem Server, die/der zur Domäne gehört, ein Domänenbenutzerkonto hinzuzufügen, können Sie den folgenden Befehl einsetzen:
net localgroup <Gruppenname><Kontoname> /add
Falls Befehlszeilenäquivalente nicht verfügbar oder wenig praktikabel sind, geben Sie die entsprechenden Konten manuell in das Dialogfeld der Objektauswahl ein und klicken Sie dann auf OK, um die Aufzählung von Sicherheitsprincipals zwischen Client und Server zu stoppen.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich dabei um ein Problem bei den Microsoft-Produkten handelt, die zu Beginn dieses Artikels aufgeführt sind. Dieses Problem wurde erstmals in Windows 2000 Service Pack 1 behoben.

Eigenschaften

Artikel-ID: 256641 - Geändert am: Mittwoch, 12. Februar 2014 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbqfe kbhotfixserver KB256641
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com