Das DNS-Suffix des Computernamens eines Domänencontrollers stimmt möglicherweise nicht mit dem Domänennamen überein, nachdem Sie einen Windows NT 4.0 Primary Domain Controller (primären Domänencontroller) auf Windows 2000 aktualisiert haben

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 257623 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
257623 The DNS suffix of the computer name of a new domain controller may not match the name of the domain after you install upgrade a Windows NT 4.0 Primary domain controller to Windows 2000.
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Nachdem Sie einen primären Microsoft Windows NT 4.0-Domänencontroller bzw. -Mitgliedsserver auf Microsoft Windows 2000 umgestellt haben, stimmt das DNS (Domain Name System)-Suffix des Computernamens des neuen Domänencontrollers möglicherweise nicht mit dem Namen der Domäne überein, zu der der Domänencontroller gehört. Wenn dieses Problem auftritt, kann es auch zu einer Vielzahl anderer Symptome kommen.

Dieses Problem tritt in der Regel auf, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:
  • Sie installieren die ursprüngliche Windows 2000-Version auf einem Microsoft Windows NT 4.0-Domänencontroller.
  • Ein DNS-Suffix wird in einem Element in der Systemsteuerung des Netzwerks eines Domänencontrollers definiert.
Stufen Sie den Domänencontroller auf Windows 2000 einschließlich des aktuellsten Service Pack oder auf Windows Server 2003 herauf, um dieses Problem zu beheben. Sie können aber auch eine der anderen in diesem Artikel beschriebenen Methoden verwenden.

Problembeschreibung

Nachdem Sie einen primären Windows NT 4.0-Domänencontroller bzw. -Mitgliedsserver auf Windows 2000 umgestellt haben, stimmt das DNS-Suffix des Computernamens des neuen Domänencontrollers möglicherweise nicht mit dem Namen der Domäne überein, zu der der Domänencontroller gehört.

Außerdem treten möglicherweise eines oder mehrere der folgenden Symptome auf:
  • Active Directory-Replikation schlägt fehl.
  • Der Dateireplikationsdienst (File Replication Service, FRS) reagiert nicht mehr.
  • Wenn Sie versuchen, einen Microsoft Windows XP Professional-Computer der Domäne anzuschließen, wird eine Fehlermeldung ähnlich der folgenden angezeigt:
    Es konnte keine Verbindung mit einem Domänencontroller für die Domäne Domänenname.lokal hergestellt werden.
    Wenn Sie im Fenster der Meldung auf Details klicken, wird folgender Text angezeigt:
    Die DNS-Abfrage über den Ressourceneintrag der Dienstidentifizierung (SRV), der zur Suche eines Domänencontrollers für die Domäne Domänenname.lokal verwendet wird, wurde ordnungsgemäß abgeschlossen: Es handelt sich um die Abfrage des Dienstidentifizierungeintrags (SRV) für _ldap._tcp.dc._msdcs.DomainName.LOCAL
  • Sie können sich nicht bei der Domäne anmelden.
  • Wenn Sie versuchen, Active Directory auf einem anderen Mitgliedsserver zu installieren, wird eine Fehlermeldung angezeigt, die einer der folgenden ähnelt:

    Fehlermeldung 1
    Die angegebene Domäne ist nicht vorhanden oder es konnte keine Verbindung hergestellt werden.
    Fehlermeldung 2
    Ein Dienstprinzipalname (SPN) konnte nicht erstellt werden, da der Hostname im falschen Format angegeben wurde.
    Fehlermeldung 3
    Active Directory konnte das Serverobjekt für CN=NTDS Settings,CN=CLIENT01,CN=Servers,CN=Default-First-Site-Name,CN=Sites,CN=Configuration,DC=Contoso,DC=com auf dem Server DC01 nicht erstellen. Vergewissern Sie sich, dass die angegebenen Netzwerkinformationen ausreichen, um ein Replikat hinzuzufügen.
    Fehlermeldung 4
    Der Vorgang ist fehlgeschlagen. Ursache: Es konnte kein geeigneter Domänencontroller für die Domäne contoso.com gefunden werden. Die angegebene Domäne ist nicht vorhanden, oder es konnte keine Verbindung hergestellt werden.
  • Wenn Sie versuchen, MMC-Snap-Ins in Active Directory zu verwenden, werden die folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

    Fehlermeldung 1
    Es konnten aufgrund des folgenden Problems keine Namensinformationen gefunden werden: Der Anmeldeversuch ist fehlgeschlagen.
    Fehlermeldung 2
    Es konnten aufgrund des folgenden Problems keine Namensinformationen gefunden werden: Die Syntax des Objektnamens ist ungültig.
  • Die folgenden Ereignisse werden im Systemprotokoll eines Clients, Mitgliedsservers oder Domänencontrollers verzeichnet:
    • Ereignis-ID: 5788
      Quelle: Netlogon
      Beschreibung: Attempt to update Service Principal Name (SPN) of the computer object in Active Directory failed. (Der Versuch den SPN (Service Principal Name) des Computerobjekts im Active Directory zu aktualisieren ist fehlgeschlagen.) Folgender Fehler ist aufgetreten: Die Attributsyntax, die dem Verzeichnisdienst übergeben wurde, ist ungültig.

    • Ereignis-ID: 5789
      Quelle: Netlogon
      Der Versuch den DNS-Hostnamen des Computerobjekts im Active Directory zu aktualisieren ist fehlgeschlagen. Folgender Fehler ist aufgetreten: Falscher Parameter.

  • Die folgenden Ereignisse werden im Anwendungsprotokoll eines Clients, Mitgliedsservers oder Domänencontrollers verzeichnet:
    • Ereignis-ID: 1000
      Quelle: Userenv
      Beschreibung: Verbindung zu CONTOSO.COM konnte mit (1787) nicht hergestellt werden.

    • Ereignis-ID: 1000
      Quelle: Userenv
      Beschreibung: Die Abfrage der Liste der Gruppenrichtlinienobjekte ist fehlgeschlagen. Bisher wurde eine Fehlermeldung dieser Art im Richtlinienmodul protokolliert.

    • Ereignis-ID: 1000
      Quelle: Userenv
      Beschreibung: Der Benutzer oder der Computername kann nicht ermittelt werden. Zurückgegebener Wert (1326).

    • Ereignis-ID: 5721
      Quelle: Net Logon
      Beschreibung: Die Sitzung mit dem Windows NT- oder Windows 2000-Domänencontroller der Domäne contoso.com konnte nicht eingerichtet werden, da auf dem Domänencontroller kein Konto für Computer Computername besteht.

  • Wenn Sie den Empfängeraktualisierungsdienst (Recipient Update Service, RUS) in Microsoft Exchange Server installieren, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:
    Nur eine Instanz des Empfängeraktualisierungsdienstes kann einen Domänencontroller aktualisieren, und alle Domänencontroller auf contoso.com werden bereits aktualisiert. Fehler-ID: c1039c6c.
  • In Microsoft Exchange 2000 ist das Starten der Microsoft Exchange-Systemaufsicht fehlgeschlagen, und das folgende Ereignis wird im Anwendungsprotokoll verzeichnet:

    Ereignis-ID: 9157
    Quelle: MSExchangeSA
    Beschreibung: Die Microsoft Exchange-Systemaufsicht verfügt nicht über ausreichend Rechte, um die Exchange-Konfigurationsobjekte in Active Directory zu lesen. Die Systemaufsicht wird dies in ungefähr einer Minute erneut versuchen.

  • Wenn Sie versuchen, das Befehlszeilenprogramm SetSpn zu verwenden, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt (sinngemäß):
    Requested name "contoso\DC01$" not found in directory. (Der angeforderte Name "contoso\DC01$" konnte im Verzeichnis nicht gefunden werden.)
  • PXE (Pre-Boot Execution Environment)-Clients führen keine Authentifizierung durch, selbst wenn Sie gültige Anmeldeinformationen des Domänenadministrators verwenden. Wenn dieses Problem auftritt, enthält der Bildschirm, der den Anmeldefehler im Assistenten für die Clientinstallation anzeigt, die folgenden Informationen (sinngemäß):
    00004e28.OSC error - The System cannot validate your User Name Password or Domain (Fehler 00004e28.OSC - Das System kann das Kennwort für Ihren Benutzernamen oder Ihre Domäne nicht bestätigen)

    The system cannot validate your user name, password, or domain name. (Ihr Benutzernamen,Kennwort oder der Domänenname kann nicht bestätigt werden.) Verify that your user name and domain name are correct, and then retype your password. (Überprüfen Sie Benutzername und Domäne, und geben Sie Ihr Kennwort erneut ein.) Passwords must be typed using the correct case. (Bei Kennwörtern wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet.) Be sure the CAPS LOCK key is not pressed. (Stellen Sie sicher, dass die [FESTSTELLTASTE] nicht aktiviert ist.)
  • Wenn Sie einen Mobile Information Server (MIS)-Server einrichten, wird die folgende Fehlermeldung (sinngemäß) angezeigt, nachdem Sie das Kennwort für die Nachrichtenverarbeitung eingegeben haben:

    Der Assistent wurde abgebrochen, bevor Mobile Information Server vollständig installiert wurde. Das System wurde nicht geändert.

    Im Anwendungsprotokoll wird darüber hinaus das folgende Ereignis protokolliert:

    Ereignis-ID: 10005
    Quelle: MSIInstaller
    Beschreibung: Produkt: Mobile Information Server - error 29910 failed to validate user. (Mobile Information Server - Fehler 29910 Benutzer kann nicht validiert werden.) Fehler: 0x0 Fehlermeldung: Der Vorgang wurde erfolgreich beendet.

  • Wenn Sie das Active Directory-Migrationsprogramm (Active Directory Migration Tool, ADMT) ausführen, wird der folgende Fehler in der Datei "Migration.log" protokolliert:
    2002-01-23 15:00:34 ERR2:7422 Das Objekt CN=Jsmith konnte nicht verschoben werden, hr=8009030d Die Anmeldeinformationen, die dem Paket übergeben wurden, wurden nicht erkannt
  • Das Diagnoseprogramm für den Domänencontroller (DcDiag.exe) berichtet die folgenden Fehler (sinngemäß):
    • Starttest: NETLOGONS
      * Network Logons Privileges Check (Überprüfung der Rechte für Netzwerkanmeldung)
      [DC01] An net use or LsaPolicy operation failed with error 1231, The network location cannot be reached (Net Use oder LsaPolicy ist fehlgeschlagen. Fehler: 1231, Das Netzlaufwerk ist nicht erreichbar)
    • Starttest: MachineAccount Could not open pipe with (MachineAccount konnte nicht geöffnet werden mit)
      [DC01]:failed with 1231 (fehlgeschlagen mit 1231): Das Netzlaufwerk ist nicht erreichbar. Weitere Informationen über die Behebung von Netzwerkproblemen finden Sie in der Windows-Hilfe. Could not get NetBIOSDomainName (NetBIOSDomainName konnte nicht abgerufen werden) Failed (Fehlgeschlagen) can not test for HOST SPN (Testen für HOST SPN nicht möglich).
  • Wenn Sie Benutzer in der Small Business Personal Console oder in Active Directory-Benutzer und -Computer erstellen, und wenn Sie anschließend ein Postfach für den Benutzer aktivieren, treten die folgenden Probleme auf:
    • Eigenschaften von E-Mail-Nachrichten werden nicht generiert.
    • SMTP-Adressen werden nicht generiert.
    • Der Benutzer wird nicht in der globalen Adressliste (GAL) angezeigt.
    • Im Ereignisprotokoll des Verzeichnisdienstes wird das folgende Ereignis protokolliert:

      Ereignis-ID: 1655
      Quelle: NTDS
      Beschreibung: Mit dem globalen Katalog \\DC01 konnten keine Daten ausgetauscht werden. Status: Ein Dienstprinzipalname (SPN) konnte nicht erstellt werden, da der Hostname im falschen Format angegeben wurde. Der zurzeit ausgeführte Vorgang kann möglicherweise nicht fortgesetzt werden. Der Verzeichnisdienst wird den Locator verwenden, um einen verfügbaren globalen Katalogserver für den nächsten Vorgang, der einen benötigt, zu suchen.

  • Wenn Sie Windows Services für Unix 2.0 installieren, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt (sinngemäß):
    Error 26065 NIS Schema Upgrade Failed (Fehler 26065 NIS-Schemaaktualisierung fehlgeschlagen)
Hinweis: Nachdem Active Directory auf einem Mitgliedsserver installiert wurde, können Sie den Computer auf der Registerkarte Netzwerkidentifikation in den Eigenschaften der Computerverwaltung nicht umbenennen.

Ursache

Diese Probleme können auftreten, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:
  • Sie installieren die ursprüngliche Microsoft Windows 2000-Version auf einem Microsoft Windows NT 4.0-Domänencontroller.
  • Ein DNS-Suffix wird in einem Element in der Systemsteuerung des Netzwerks eines Domänencontrollers definiert.
Wenn Sie Windows 2000 installieren, deaktiviert das Setup-Programm von Windows 2000 automatisch das Kontrollkästchen Primäres DNS-Suffix bei Domänenmitgliedschaftsänderung ändern. Das Setup-Programm legt auch das primäre DNS-Suffix auf das erste Suffix fest, das in einem Element in der Systemsteuerung des Netzwerks aufgelistet ist. Nachdem Active Directory auf einem Mitgliedsserver installiert wurde, versucht der neue Domänencontroller, die DNS-Einträge in der DNS-Zone aufzulösen, die mit seinem primären DNS-Suffix übereinstimmt.

Dieses Problem tritt nicht auf, wenn eine oder mehrere der folgenden Bedingungen erfüllt sind:
  • Der Windows NT 4.0-Domänencontroller hat vor der Aktualisierung kein DNS-Suffix definiert.
  • Sie aktualisieren den Windows NT 4.0-Domänencontroller auf Windows 2000 mit Service Pack 1 (SP1) oder einem höheren Service Pack.
  • Sie aktualisieren den Windows NT 4.0-Domänencontroller auf Microsoft Windows Server 2003.
Wenn DNS korrekt konfiguriert wurde, unterstützen sowohl Windows 2000 als auch Windows Server 2003 einen unzusammenhängenden Namespace als gültige Konfiguration. Diese Konfiguration ist jedoch häufig unbeabsichtigt.

Lösung

Stufen Sie den Domänencontroller auf Windows 2000 einschließlich des aktuellsten Service Pack oder auf Windows Server 2003 herauf, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen zum Beziehen des neuesten Service Pack für Windows 2000 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
260910 Wie Sie das neueste Service Pack für Windows 2000 erhalten
Sie können auch eine der folgenden Methoden verwenden:

Methode 1

  1. Wenn Sie Ihren Computer auf Windows 2000 aktualisieren, wird der Installationsassistent von Active Directory gleich nach dem Starten wieder beendet.
  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Primäres DNS-Suffix bei Domänenmitgliedschaftsänderung ändern.
  3. Starten Sie den Active Directory-Installationsassistenten neu.

Methode 2

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

überprüfen Sie, ob ein unzusammenhängender Namespace vorliegt. Korrigieren Sie den Namespace. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften auf die Registerkarte Computername.

    Wenn das DNS-Suffix des Computernamens nicht mit dem Domänennamen übereinstimmt, liegt ein unzusammenhängender Namespace vor. Die folgenden drei Beispiele zeigen unzusammenhängende Namespaces auf:
    • Vollständiger Computername: dc01.fabrikam.com
      Domäne: contoso.com
    • Vollständiger Computername: dc01.corp.contoso.com
      Domäne: contoso.com
    • Vollständiger Computername: dc01
      Domäne: contoso.com
    Sie können auch das Befehlszeilenprogramm "Netdiag.exe" verwenden, um zu überprüfen, ob ein unzusammenhängender Namespace vorliegt. Wenn das DNS-Suffix des DNS-Hostnamens nicht mit dem DNS-Domänennamen in Netdiag übereinstimmt, liegt ein unzusammenhängender Namespace vor. Die folgenden drei Beispiele zeigen unzusammenhängende Namespaces auf:
    • DNS-Hostname: dc01.fabrikam.com
      DNS-Domänenname: contoso.com
    • DNS-Hostname: dc01.corp.contoso.com
      DNS-Domänenname: contoso.com
    • DNS-Hostname: dc01
      DNS-Domänenname: contoso.com
Wenn der DNS-Name ein einzelne Bezeichnung hat und Ihr Computer Windows 2000 mit Service Pack 4 (SP4), Windows XP oder Windows Server 2003 ausführt, verwenden Sie den Registrierungseintrag AllowSingleLabelDnsDomain, um das Problem zu beheben. Der DNS-Name hat eine einzelne Bezeichnung, wenn der Domänenname beispielsweise "contoso" und nicht "contoso.com" lautet. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
300684 Informationen zur Konfiguration von Windows für Domänen mit DNS-Namen mit einfacher Bezeichnung
Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen vorliegenden unzusammenhängenden Namespace zu korrigieren:
  1. Melden Sie sich beim Domänencontroller über ein Konto an, das über Anmeldeinformationen des Domänenadministrators verfügt:
  2. Fügen Sie den folgenden Code in den Editor ein. Speichern Sie die Datei anschließend unter dem Namen Fixdomainsuffix.vbs.
    Const ADS_PROPERTY_CLEAR = 1
    
    Answer = MsgBox("This script will change the Domain Suffix of this computer"  & vbCrLf &_
                    "to equal the AD Domain name that this DC is a member of."    & vbCrLf &_
                    "This script can only be run on a Windows 2000 DC by an"      & vbCrLf &_
                    "Administrator of the Domain.  You must reboot this computer" & vbCrLf &_
                    "after the script completes."                                 & vbCrLf &_
                                                                                    vbCrLf &_
                    "Choose ""OK"" to continue ""Cancel"" to stop processing the script", vbOKCancel, _
                    "Change DNS Suffix to match AD Domain")
    
    If Answer = vbCancel Then WScript.Quit
    
    Set Cont = GetObject("LDAP://localhost")
    strTemp = Cont.distinguishedName
    strTemp = Mid(strTemp, 4, Len(strTemp))
    
    Set regEx = New RegExp
    regEx.Global = True
    regEx.IgnoreCase = True
    regEx.Pattern = ",DC="
    strTemp = regEx.Replace(strTemp, ".")
    
    Set WshShell = CreateObject("WScript.Shell")
    WshShell.RegWrite "HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters\Domain", strTemp, "REG_SZ"
    WshShell.RegWrite "HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters\NV Domain", strTemp, "REG_SZ"
    WshShell.RegWrite "HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters\SyncDomainWithMembership", 1, "REG_DWORD"
    
    Set Cont = GetObject("LDAP://localhost/RootDSE")
    Set Cont = GetObject("LDAP://"&Cont.serverName)
    Set Cont = GetObject("LDAP://"&Cont.serverReference)
    Cont.PutEx ADS_PROPERTY_CLEAR, "dNSHostName", vbNull
    Cont.PutEx ADS_PROPERTY_CLEAR, "servicePrincipalName", vbNull
    Cont.SetInfo
    
    Answer = MsgBox("The computer needs to be rebooted for the changes to take effect.  Would you like the DC to be rebooted now?", _
                    vbYesNo, "Reboot now?")
    If Answer = vbYes Then
       Set OpSysSet = GetObject("winmgmts:{(Shutdown)}").ExecQuery("select * from Win32_OperatingSystem where Primary=true")
          For Each OpSys In OpSysSet
    	 OpSys.Reboot()
          Next
    End If
    
    Hinweis: Dieses Skript modifiziert automatisch den folgenden Registrierungsunterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters
    Die folgende Tabelle führt die Einträge in diesem Unterschlüssel auf.
    Tabelle minimierenTabelle vergrößern
    NameTypWert
    HostnameREG_SZComputername
    NV-HostnameREG_SZComputername
    NV-DomäneREG_SZDomänenname
  3. Doppelklicken Sie auf die Datei, die Sie im Schritt 2 gespeichert haben.
  4. Starten Sie den Domänencontroller neu.

Weitere Informationen

Die von den Domänencontrollern verwendeten DNS-Server, Mitgliedsserver und Clients müssen Einträge in den folgenden DNS-Zonen auflösen können, um einen unzusammenhängenden Namespace zu verwenden:
  • DNS-Zonen, die mit der vollqualifizierten Domäne übereinstimmen, in der sich das Computerkonto befindet
  • Die Zonen des primären DNS-Suffix, die in der Gesamtstruktur definiert sind

Eigenschaften

Artikel-ID: 257623 - Geändert am: Montag, 3. Dezember 2007 - Version: 8.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows Services for UNIX 2.0 Standard Edition
  • Microsoft Exchange Server 2003 Standard Edition
  • Microsoft Mobile Information Server 2001 Enterprise Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition
Keywords: 
kberrmsg kbtshoot kbdns kbactivedirectory kbnetwork kbprb kbdirservices KB257623
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com