Artikel-ID: 258748 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Wichtig Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Sie sollten eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten. Sie müssen wissen, wie die Registrierung wiederhergestellt werden kann, wenn ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Alles erweitern | Alles schließen

EINFÜHRUNG

Wenn Sie die Anzahl der SMTP-Nachrichten (Simple Mail Transfer Protocol) in einer Warteschlange auf einem Server mit Microsoft Windows Server 2003 oder Microsoft Windows 2000 SMTP Server beschränken möchten, können Sie den Registrierungsschlüssel
MaxMessageObjects
verwenden. Wird dieses Limit erreicht, werden von SMTP keine weiteren eingehenden Nachrichten akzeptiert.

Weitere Informationen

Wenn Microsoft Exchange nicht auf dem Computer installiert ist, können Sie das SMTP-Protokoll in Internet Information Services (IIS) installieren. Wenn Sie das SMTP-Protokoll in Internet Information Services (IIS) automatisch installieren lassen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem automatisch beheben". Wenn Sie diese Werte lieber selbst erstellen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem manuell beheben".

Problem automatisch beheben

Um das SMTP-Protokoll in Internet Information Services (IIS) automatisch installieren zu lassen, klicken Sie auf den Link Problem beheben. Klicken Sie anschließend im Dialogfeld Dateidownload auf Ausführen, und befolgen Sie die Schritte im Assistenten.

Problem beheben
Microsoft Fix it 50317


Hinweis Dieser Assistent ist möglicherweise nur in Englisch verfügbar, die automatische Korrektur funktioniert aber auch für andere Sprachversionen von Windows.

Hinweis Wenn Sie sich nicht an dem Computer befinden, auf dem das Problem auftritt, können Sie die automatische Korrektur auf ein Flashlaufwerk oder eine CD speichern und anschließend auf dem vom Problem betroffenen Computer ausführen.

Das SMTP-Protokoll sollte nun aktiviert sein.

Hinweis Standardmäßig wird der SMTP-Dienst mit Windows Server 2003 und Windows 2000 installiert.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um das SMTP-Protokoll in IIS manuell zu installieren:

Warnung: Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung mithilfe des Registrierungs-Editors oder einer anderen Methode können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Diese Probleme können eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungs-Editors herrühren, behoben werden können. Änderungen in der Registrierung geschehen auf eigene Verantwortung.
  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie auf Software und anschließend auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen.
  3. Klicken Sie auf Internet-Informationsdienste (IIS) und anschließend auf Details.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen SMTP-Dienst, und klicken Sie anschließend auf OK.
  5. Klicken Sie auf Weiter und anschließend auf Fertig stellen.
Um die Anzahl der SMTP-Nachrichten in der Warteschlange zu begrenzen, erstellen Sie den Schlüssel
MailMsg
, und legen Sie den DWORD-Wert für
MaxMessageObjects
fest. Wenn Sie diese Werte automatisch erstellen lassen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem automatisch beheben". Wenn Sie diese Werte lieber selbst erstellen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem manuell beheben".

Problem automatisch beheben

Um die Registrierung automatisch aktualisieren zu lassen, klicken Sie auf den Link Problem beheben. Klicken Sie anschließend im Dialogfeld Dateidownload auf Ausführen, und befolgen Sie die Schritte im Assistenten.

Problem beheben
Microsoft Fix it 50318


Hinweis Dieser Assistent ist möglicherweise nur in Englisch verfügbar, die automatische Korrektur funktioniert aber auch für andere Sprachversionen von Windows.

Hinweis Wenn Sie sich nicht an dem Computer befinden, auf dem das Problem auftritt, können Sie die automatische Korrektur auf ein Flashlaufwerk oder eine CD speichern und anschließend auf dem vom Problem betroffenen Computer ausführen.

Überprüfen Sie, ob das Limit festgelegt wurde.

Problem manuell beheben

Gehen Sie wie folgt vor, um diese Werte selbst zu erstellen:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Erweitern Sie HKEY_LOCAL_MACHINE, Software, Microsoft und dann Exchange.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel Exchange, und klicken Sie dann auf Neuer Schlüssel.
  4. Geben Sie MailMsg ein.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neuen Schlüssel. Klicken Sie anschließend auf DWORD-Wert.
  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neuen Wert, klicken Sie auf Umbenennen und geben Sie dann MaxMessageObjects ein.
  7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Wert, klicken Sie auf Ändern, und legen Sie dann den Wert auf die Nachrichtenanzahl fest, die die Warteschlange maximal enthalten soll. Der Standardwert (wenn der Schlüssel nicht vorhanden ist) beträgt 100.000. Dies ist das vorgeschlagene Limit.
Der Schlüssel
MaxMessageObjects
bezieht sich auf die maximale Anzahl von E-Mail-Nachrichten, die ein System zuweisen kann. Wenn diese Anzahl von Nachrichten in einer Warteschlange auf einem Server enthalten ist, werden weitere über das SMTP-Protokoll eingehende Nachrichten mit dem Fehler "4xx (temporär)" abgewiesen.

Die tatsächliche Anzahl von zugewiesenen E-Mail-Nachrichten beträgt 90 Prozent von
MaxMessageObjects
bis zu einem Limit von 90.000.

Um die Anzahl der Objekte auf über 90.000 zu erhöhen, legen Sie den Registrierungsschlüssel
MessageObjectsInboundCutoffCount
auf den gewünschten Wert fest. Legen Sie den
MessageObjectsInboundCutoffCount
-Wert nicht auf über 90 Prozent des
MaxMessageObjects
-Schlüssels fest, weil während der Nachrichtenverarbeitung für DSN-Generierung und Inhaltskonvertierung weitere Nachrichten erstellt werden.

Eigenschaften

Artikel-ID: 258748 - Geändert am: Samstag, 10. September 2011 - Version: 9.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86), wenn verwendet mit:
    • Microsoft Exchange Server 2003 Standard Edition
    • Microsoft Exchange Server 2003 Enterprise Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Exchange Server 2003 Standard Edition
    • Microsoft Exchange Server 2003 Enterprise Edition
    • Microsoft Exchange 2000 Server Standard Edition
    • Microsoft Exchange 2000 Enterprise Server
  • Microsoft Internet Information Services 6.0, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
    • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition for Itanium-based Systems
    • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
    • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
    • Microsoft Windows Server 2003, Standard x64 Edition
Keywords: 
kbmsifixme kbfixme kbinfo KB258748
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com