Aktivieren von Direct Memory Access (DMA)

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 258757 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D42665
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
258757 How to Enable Direct Memory Access (DMA)
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie direkten Speicherzugriff (Direct Memory Access, DMA) auf einem Windows 98-basierten oder Windows 95-basierten Computer aktivieren. DMA (auch als Busmastering bezeichnet) ist ein Verfahren, das einige Komponenten und Geräte verwenden, um Daten direkt in den und aus dem Speicher zu übertragen, ohne über die CPU zu gehen. DMA reduziert die CPU-Auslastung, indem es einen Mechanismus für Datenübertragungen zur Verfügung stellt, die keine Überwachung durch die CPU erfordern. Die mit DMA verbundene Zahl gibt den DMA-Kanal an, den die Komponente oder das Gerät verwenden, um Daten in den und aus dem Speicher zu übertragen. Dieser Artikel enthält die folgenden Themen:
  • Bestimmen, ob DMA auf dem Computer aktiviert ist
  • Aktivieren von DMA für eine Festplatte
  • Aktivieren von DMA für ein CD-ROM-Laufwerk

Weitere Informationen

Bestimmen, ob DMA auf dem Computer aktiviert ist

Auf Windows 98-basierten Computern ist DMA standardmäßig für Festplatten aktiviert. Auf Windows 95-basierten Computern ist DMA nur bei einigen speziellen Versionen von Windows 95 aktiviert, die unten aufgeführt sind. Bestimmen Sie zunächst, ob DMA auf Ihrem Computer aktiviert ist.

Hinweis: Wenn DMA bereits aktiviert ist, müssen Sie keinen der folgenden Schritte durchführen.

Weitere Informationen dazu, wie Sie bestimmen, ob DMA auf Ihrem Computer aktiviert ist, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
   ARTIKEL-ID: Q141497
   TITEL     : How to Use Device Manager to Check the Status of a Resource
Bei Windows 95 ist DMA-Unterstützung bei Original Equipment Manufacturer (OEM)-Versionen verfügbar. Wenn Sie Windows 95 (die Vollversion oder Upgrade-Version) im Einzelhandel erworben haben, verfügen Sie über eine Verkaufsversion von Windows 95. Verkaufsversionen von Windows 95 können nicht auf OEM-Versionen aktualisiert werden, und es steht kein separates Download zur Verfügung, um die DMA-Unterstützung in Verkaufsversionen von Windows 95 zu aktivieren. Wenn Sie über eine OEM-Version von Windows 95 verfügen, die keine DMA-Unterstützung bietet, wenden Sie sich an Ihren OEM.

Bestimmen der Version von Windows 95, mit der Sie arbeiten:
  1. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, klicken Sie auf SYSTEMSTEUERUNG und doppelklicken Sie anschließend auf SYSTEM.
  2. Suchen Sie auf der Registerkarte ALLGEMEIN unter "System:" die Versionsnummer und richten Sie sich anschließend nach der folgenden Tabelle.
       +------------------------------------------------------------------------------------------+
       | Ausgabe                  | Version                    | Dateidaten        | DMA-Unterst. |
       +------------------------------------------------------------------------------------------+
       | Win 95-Verkaufsvers.     | 4.00.950                   | 11.07.95          | nein         |
       +------------------------------------------------------------------------------------------+
       | Win 95-Verkaufsvers. SP1 | 4.00.950A                  | 11.07.95          | nein         |
       +------------------------------------------------------------------------------------------+
       | OEM Service Release 1    | 4.00.950A                  | 11.07.95          | nein         |
       +------------------------------------------------------------------------------------------+
       | OEM Service Release 2    | 4.00.1111 (4.00.950B)      | 24.08.96          | ja           |
       +------------------------------------------------------------------------------------------+
       | OEM Service Release 2.1  | 4.03.1212-1214 (4.00.950B) | 24.08.96-27.08.97 | ja           |
       +------------------------------------------------------------------------------------------+
       | OEM Service Release 2.5  | 4.03.1214 (4.00.950C)      | 24.08.96-18.11.97 | ja           |
       +------------------------------------------------------------------------------------------+
Wenn Sie mit einer OEM-Version von Windows 95 arbeiten, enthält die Produktnummer unter der Überschrift "Registriert für:" 20 Stellen. Wenn die Stellen 6, 7 und 8 die Buchstaben "OEM" enthalten, verfügen Sie über eine OEM-Version von Windows 95. So weist die folgende Beispiel-Produktnummer auf eine OEM-Installation hin:
   12345-OEM-6789098-76543
Identifizieren der OEM-Version:

Windows 95 wurde möglicherweise auf Ihrem Computer vorinstalliert. Diese Installationen werden als OEM-Installationen bezeichnet. Ein OEM Service Release (z.B. OSR2) ist eine aktualisierte Version eines Produkts, die PC-Hersteller (OEMs) auf neuen Computern vorinstallieren. Dadurch können OEMs ein integriertes Windows 95-Produkt installieren, das die neuesten verfügbaren Einzelupdates enthält und neue Hardwareentwicklungen unterstützt, die zentrale Unterstützung durch das Betriebssystem erfordern.

Zusätzliche OEM-Informationen:
  • In Windows 95 OEM Service Release 2 (OSR2), 2.1 (OSR2.1) und 2.5 (OSR2.5) weisen nicht alle Dateien die in der Tabelle aufgeführte Versionskennung auf. In OSR2.1 und OSR2.5 haben möglicherweise nur Dateien, die aktualisiert wurden, um Unterstützung für das Win32-Treibermodell und Universal Serial Bus (USB) zu bieten, diese Versionskennung. Die anderen Dateien haben die gleiche Versionskennung wie die entsprechenden OSR2-Dateien.
Sie können die Versionsinformationen einer Datei anzeigen, indem Sie in Windows Explorer mit der rechten Maustaste auf eine Datei klicken, auf EIGENSCHAFTEN klicken und anschließend auf die Registerkarte VERSION klicken. Wenn keine Registerkarte VERSION vorhanden ist, sind keine Versionsinformationen für diese Datei verfügbar.
  • Updates auf Windows 95 OSR2 weisen im allgemeinen die Versionsnummer 4.00.1112 oder höher auf.
Aktivieren von DMA für eine Festplatte

Wenn Sie Windows 98 oder eine Version von Windows 95 mit DMA-Unterstützung verwenden, ist DMA bereits standardmäßig für Ihre Festplatte aktiviert. Wenn Ihre Version von Windows 95 keine DMA-Unterstützung bietet, verwenden Sie eine der folgenden Methoden:

Methode 1:
Erwerben und installieren Sie den neuesten Treiber für Ihr Motherboard, der DMA-Unterstützung bietet. Für Informationen zur Vorgehensweise wenden Sie sich an den Hersteller des Motherboards oder konsultieren Sie die mit dem Motherboard oder Computer gelieferte Dokumentation.

Methode 2:
Sie können eine beliebige Version von Windows 98 installieren, um DMA-Unterstützung zu erhalten.

Aktivieren von DMA für ein CD-ROM-Laufwerk
Um DMA für ein CD-ROM-Laufwerk zu aktivieren, gehen Sie nach den folgenden Schritten vor:
  1. Wenn Sie Windows 98 oder eine Version von Windows 95 mit DMA-Unterstützung verwenden, ist DMA verfügbar, aber nicht für das CD-ROM-Laufwerk aktiviert. Sie können daher zu Schritt 2 weitergehen. Wenn Ihre Version von Windows 95 keine DMA-Unterstützung bietet, verwenden Sie eine der folgenden Methoden:
    - Erwerben und installieren Sie den neuesten Treiber für Ihr Motherboard, der DMA unterstützt. Für Informationen zur Vorgehensweise wenden Sie sich an den Hersteller des Motherboards oder konsultieren Sie die mit dem Motherboard oder Computer gelieferte Dokumentation.
    - Sie können eine beliebige Version von Windows 98 installieren, um DMA-Unterstützung zu erhalten.
  2. Klicken Sie auf START, zeigen Sie auf EINSTELLUNGEN, klicken Sie auf SYSTEMSTEUERUNG und doppelklicken Sie anschließend auf SYSTEM.
  3. Doppelklicken Sie auf der Registerkarte GERÄTE-MANAGER auf die Verzweigung CD-ROM, um sie zu erweitern, und doppelklicken Sie anschließend auf Ihr CD-ROM-Laufwerk.
  4. Klicken Sie auf der Registerkarte EINSTELLUNGEN auf das Kontrollkästchen DMA, um es zu aktivieren, und klicken Sie anschließend auf OK.
  5. Starten Sie den Computer neu und testen Sie, ob das CD-ROM-Laufwerk korrekt funktioniert. Wenn Sie feststellen, dass das CD-ROM-Laufwerk mit aktiviertem DMA nicht korrekt funktioniert, deaktivieren Sie DMA. Wiederholen Sie hierzu die Schritte 2-4, wobei Sie das Kontrollkästchen DMA jedoch deaktivieren.
Zusätzliche Suchbegriffe: win95 win98 dma version treiber

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 258757 - Geändert am: Montag, 27. Dezember 2004 - Version: 1.4
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows 95
  • Microsoft Windows Millennium Edition
Keywords: 
kbhowto kbhw KB258757
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com