Informationen zur automatischen Problembehandlung von Microsoft und zur Support Diagnostic Platform

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 2598970 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden die häufig gestellten Fragen (FAQ) zur automatischen Problembehandlung von Microsoft (MATS) und zur Support Diagnostics Platform (SDP) beantwortet. Microsoft Support verwendet MATS, um Diagnoseinformationen von einem Windows-basierten Computer zu sammeln, um die gesammelten Daten auf bekannte Hauptursachen zu analysieren und die richtige Lösung für etwaig identifizierte Probleme zu ermitteln. Die gesammelten Informationen können zudem dazu dienen, allgemeine Aufgaben der Problembehandlung auszuführen oder bekannte Probleme auf Ihrem Computer automatisch zu beheben. Die Ergebnisse der gesammelten Daten können zum Microsoft-Support hochgeladen werden.

Weitere Informationen zur Problembehandlung finden Sie im Abschnitt Problembehandlung dieses Dokuments.

Weitere Informationen

F1: Wie führe ich die Diagnosepakete aus?
F2: Wie führe ich die SDP-Diagnose auf einem Computer ohne Internetverbindung aus?
F3: Kann meine Systemkonfiguration durch die MATS/SDP-Diagnose geändert werden?
F4: Auf welchen Betriebssystemen können die Microsoft Support-Diagnosepakete ausgeführt werden?
F5: Gibt es Installationsumgebungen, die nicht unterstützt werden, und in denen Diagnosepakete daher nicht ausgeführt werden können?
F6: Gibt es Voraussetzungen für das Ausführen des Diagnosepakets?
F7: Was sollte ich tun, wenn PowerShell auf dem zu diagnostizierenden Computer nicht installiert werden kann?
F8: Welche Komponenten und Dateien verbleiben auf dem Computer, nachdem MATS die Dateien nach Microsoft hochgeladen hat?
F9: Kann die PowerShell-Ausführungsrichtlinie durch Diagnosepakete geändert werden?
F10: Wie starte ich ein Diagnosepaket auf einer Server Core-Installation von Windows Server 2008 R2?
F11: Warum wird das Fenster "Systeminformationen werden aktualisiert?" angezeigt, wenn bestimmte Diagnosepakete ausgeführt werden?
F12: Wie führe ich die Diagnose auf einem Windows Server-basierten Computer aus, auf dem die verstärkte Sicherheitskonfiguration für Internet Explorer (IESC) aktiviert ist?
F13: Welche URLs müssen auf einer Firewall/einem Proxy konfiguriert werden, um ein Diagnosepaket ausführen zu können?
F14: Meine Umgebung ist wirklich komplex. Wie wähle ich Computer aus, auf denen die Diagnose ausgeführt wird?
F15: Wie verwendet Microsoft Support die von einem Diagnosepaket hochgeladenen Informationen?

T1: Wenn Sie eine Diagnose ausführen, wird die Option "Dieser Computer" abgeblendet, und die Diagnose kann nicht ausgeführt werden
T2: Wenn Sie ein Diagnosepaket ausführen, wird die Fehlermeldung des Typs "Wir konnten die erforderlichen Komponenten von unserem Server nicht herunterladen. Versuchen Sie es später erneut" angezeigt, und die Anwendung wird geschlossen
T3: Beim Übertragen von Dateien an Microsoft Support wird eine Fehlermeldung des Typs "Die Anwendung konnte den Diagnoseserver nicht kontaktieren. Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Internet verbunden sind, und versuchen Sie es dann erneut" angezeigt
T4: Wenn Sie das portierbare Diagnosepaket ("Portable_Diagnostic.exe") ausführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Diese Anwendung wird auf diesem Betriebssystem nicht unterstützt" oder "Die Computerkonfiguration wird von diesem Diagnosetool nicht unterstützt" angezeigt, und die Anwendung wird geschlossen
T5: Wenn Sie eine Diagnose ausführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Diese Problembehandlung gilt für diesen Computer nicht" (Fehler 0x80005005) oder "Diese Problembehandlung gilt für Ihr System nicht" angezeigt, und die Anwendung wird geschlossen
T6: Wenn Sie eine Diagnose ausführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Es tut uns leid, aber Ihr Hauptschlüssel für dieses Diagnosetool ist veraltet oder abgelaufen", und Sie können die Diagnose nicht ausführen
T7: Wenn Sie eine Diagnose ausführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Es tut uns leid, aber das Programm hat beim Versuch, den Server zu kontaktieren, einen Fehler festgestellt. Versuchen Sie es später erneut. [Code 80072EE7]" angezeigt
T8: Wenn Sie eine Diagnose ausführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Die Ergebnisdateien sind zu groß, um an Microsoft gesendet werden zu können?" angezeigt
T9: Wenn Sie auf einem Windows XP- oder Windows Server 2003-Computer eine Diagnose ausführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Version der Laufzeit zum Ausführen dieser Anwendung wurde nicht gefunden" angezeigt
T10: Wenn Sie auf die Schaltfläche "Ausführen" klicken, um eine Diagnose auf einem Windows Server-Computer auszuführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Ihre aktuellen Sicherheitseinstellungen lassen das Herunterladen dieser Datei nicht zu" angezeigt, und die Diagnose wird nicht ausgeführt
T11: Wenn Sie auf die Schaltfläche "Ausführen" klicken, um eine Diagnose auf einem Windows Server-Computer auszuführen, sind nur die Optionen "Speichern" und "Abbrechen" verfügbar
T12: Wenn Sie auf die Schaltfläche "Ausführen" klicken, um eine Diagnose auszuführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Es tut uns leid, aber das ist ein Fehler aufgetreten: Cookies sind in Ihrem Browser entweder nicht aktiviert oder wurden gelöscht" angezeigt

F1: Wie führe ich die Diagnosepakete aus?

  • Auf Computern, die über eine Internetverbindung verfügen:
    1. Klicken Sie auf die URL, die Sie von Microsoft erhalten haben, oder kopieren Sie sie, und fügen Sie sie in die Adressleiste Ihres Webbrowsers ein.
    2. Wenn die Seite geladen wird, klicken Sie auf die große Schaltfläche "Ausführen", die auf der Seite angezeigt wird, und stellen Sie sicher, dass Sie "Ausführen" (oder "Öffnen") wählen, wenn Sie gefragt werden, ob Sie die Datei ausführen oder speichern möchten.
    3. Möglicherweise wird das Dialogfeld zur Benutzerkontensteuerung angezeigt, in dem Sie gefragt werden, ob MATS Ihren Computer ändern soll. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Ja".
    4. Folgen Sie den Anweisungen, um die Diagnose auszuführen und die von ihr generierten Daten hochzuladen.
  • Auf Computern ohne Internetverbindung: lesen Sie F2 in diesem Artikel. 

F2: Wie führe ich die SDP-Diagnose auf einem Computer ohne Internetverbindung aus?

  1. Auf einem Computer mit einer Internetverbindung:
    1. Klicken Sie auf die URL, die Sie von Microsoft erhalten haben, oder kopieren Sie sie, und fügen Sie sie in die Adressleiste Ihres Webbrowsers ein.
    2. Wenn die Seite geladen wird, klicken Sie auf das große "Run" Stellen Sie sicher, dass Sie "Ausführen" auswählen, und klicken (oder "Öffnen") ein Dialogfeld, wenn Sie gefragt werden, ob Sie die Datei speichern oder ausführen möchten.
    3. Möglicherweise wird das Dialogfeld zur Benutzerkontensteuerung angezeigt, in dem Sie gefragt werden, ob MATS Ihren Computer ändern soll. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Ja".
    4. Klicken Sie nach dem Starten von MATS auf die Schaltfläche "Annehmen".
    5. Wählen Sie "Einen anderen Computer", und klicken Sie dann auf die Schaltfläche "Weiter".
      Hinweis: Wenn auf dem Zielcomputer PowerShell bereits installiert ist, oder auf ihm Windows 7 oder Server 2008 R2 installiert ist, können Sie die Option "Windows PowerShell ist auf dem Computer bereits installiert" wählen, indem Sie das Kontrollkästchen aktivieren.
    6. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Beginnen".
    7. Speichern Sie die Diagnose auf einem USB-Laufwerk oder in einer Netzwerkfreigabe. Es wird eine Datei mit dem Namen "Portable_Diagnostic.exe" generiert.
  2. Auf dem zu diagnostizierenden Computer:
    1. Führen Sie die Datei "Portable_Diagnostic.exe" aus (dies ist die Datei, die auf dem Computer generiert wurde, der mit dem Internet verbunden ist). Die Diagnose wird gestartet.
    2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Annehmen", und befolgen Sie die Anweisungen zum Ausführen der Diagnose.
    3. Nach Abschluss der Diagnose werden Sie aufgefordert, die Uploadergebnisse zu überprüfen und zu speichern. Speichern Sie die Diagnoseergebnisse auf einem USB-Laufwerk oder in einer Netzwerkfreigabe. An dem Speicherort, den Sie zum Speichern der Ergebnisse ausgewählt haben, wird ein Unterordner namens "Uploadergebnisse" erstellt.
  3. Auf einem Computer mit einer Internetverbindung:
    1. Suchen Sie die gespeicherten Ergebnisse im Ordners "Uploadergebnisse" (aus Schritt "2c" weiter oben in diesem Artikel), und führen Sie die Datei "Upload_results.exe" aus.
    2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Senden", um die Ergebnisse zum Microsoft Support hochzuladen.

F3: Kann meine Systemkonfiguration durch die MATS/SDP-Diagnose geändert werden?

Ja, die Konfiguration des Computers kann von der MATS/SDP-Diagnose geändert werden. Die Diagnose kann beispielsweise die Debug-Protokollierung aktivieren und Sie dann auffordern, das aufgetretene Problem zu reproduzieren. Einiges dieser Protokollierung kann aktiviert und beibehalten werden, bis das Diagnosepaket die Informationen zur Problembehandlung an den Microsoft Support hochlädt.

MATS kann zudem Laufzeitpakete, z. B. PowerShell, installieren, um Diagnosepakete auszuführen. Nach Abschluss des Diagnosepakets werden nicht alle, von MATS vorgenommenen Konfigurationsänderungen zurückgesetzt. Insbesondere, wenn PowerShell installiert ist, wird PowerShell nicht automatisch vom Computer entfernt.

Einige Diagnosen können darüber hinaus auch bestimmte Probleme erkennen. Wenn die Diagnose Probleme automatisch finden und beheben kann, haben Sie die Möglichkeit, Korrekturen anzuwenden. Wenn Sie die Korrekturen anwenden, dann werden die dadurch vorgenommenen Änderungen nach Abschluss der Diagnose beibehalten.

F4: Auf welchen Betriebssystemen können die Microsoft Support-Diagnosepakete ausgeführt werden?

  • Windows XP (x86 und x64)
  • Windows Server 2003 (x86 und x64)
  • Windows Vista (x86 und x64)
  • Windows Server 2008 (x86 und x64)
  • Windows 7 (x86 und x64)
  • Windows Server 2008 R2 (x64):
  • Windows 8 (x86 und x64)
  • Windows Server 2012

F5: Gibt es Installationsumgebungen, die nicht unterstützt werden, und in denen Diagnosepakete daher nicht ausgeführt werden können?

Neuere Diagnosepakete können nicht ausgeführt werden auf:
  • Itanium (IA-64)
  • Windows Server 2008 (Nicht-R2) Server Core-Installationsoption
Wenn auf dem Zielcomputer eine dieser Umgebungen ausgeführt wird, können Sie ein älteres Diagnosepaket mit eingeschränkter Funktionalität ausführen, sofern dies verfügbar ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter F7.

Wenn auf der Diagnosewebsite kein Paket mit eingeschränkter Funktionalität verfügbar ist, können Sie Ihren Supportmitarbeiter bittet, ihnen ein Diagnosepaket mit eingeschränkter Funktionalität zu senden, das mit Itanium (IA-64) oder der Windows Server 2008 Server Core-Installationsoption kompatibel ist.

F6: Gibt es Voraussetzungen für das Ausführen des Diagnosepakets?

Je nach Betriebssystem des Zielcomputers gibt es verschiedene Voraussetzungen für das Ausführen der Diagnosepakete. Die Diagnose überprüft den Computer automatisch auf diese Voraussetzungen und wird gestartet, wenn sie bereits installiert sind. Anderenfalls werden Sie aufgefordert, sie zu installieren.

Hinweis Bestimmte Diagnosepakete können PowerShell 2.0 erfordern, was von MATS nicht automatisch installiert wird. Sie können PowerShell 2.0 über die Links in diesem Artikel herunterladen. Ein Diagnosepaket kann zudem auch andere Voraussetzungen für die Problembehandlung haben. Ein Diagnosepaket, das beispielsweise für die Problembehandlung für Exchange Server-Komponenten vorgesehen ist, kann erfordern, dass Exchange Server auf dem Computer installiert ist.

Mindestanforderungen für das Ausführen einer Diagnose auf den folgenden Betriebssystemen

Windows XP oder Windows Server 2003
  • Windows XP (32-Bit) erfordert Service Pack 3 oder höher
  • Windows XP 64-Bit und Windows Server 2003 benötigen Service Pack 2 oder höher
  • Microsoft Core XML Services (MSXML) 6.0
  • .NET Framework 2.0, 3.0 oder 3.5 (Mit der Installation von .NET Framework 4.0 oder einer höheren Version wird die erforderliche Konfiguration für diese Versionen von Windows nicht installiert)
  • Windows PowerShell 1.0 oder 2.0 (Windows PowerShell 2.0 ist Teil des Windows Management Framework)

    Hinweis: Bei der Diagnose wird PowerShell 1.0 automatisch für Sie installiert. Wenn jedoch 2.0 erforderlich ist, müssen Sie es manuell selbst installieren.
Windows Vista oder Windows Server 2008
  • Windows PowerShell 1.0 oder 2.0 (Windows PowerShell 2.0 ist Teil des Windows Management Framework)

    Hinweis: Bei der Diagnose wird PowerShell 1.0 automatisch für Sie installiert. Wenn jedoch 2.0 erforderlich ist, müssen Sie es manuell selbst installieren.
Windows 7 oder Windows Server 2008 R2
  • Alle Mindestanforderungen sind erfüllt.
Windows 8 oder Windows Server 2012
  • Alle Mindestanforderungen sind erfüllt.

    Hinweis: Einige Diagnosepakete für Windows 8 setzen die Installation von .NET Framework 3.5.1 voraus. Die Installation wird in diesem Fall automatisch gestartet, sobald das Diagnosepaket zum ersten Mal ausgeführt wird.

Downloadspeicherorte für die Mindestanforderungen

  • .NET Framework (treffen Sie unten eine Auswahl, wenn es auf dem Computer, auf dem das Diagnosepaket ausgeführt werden soll, noch nicht installiert ist):
    • 2.0 - 64-Bit (x64)
    • 3.5 ? 32- und 64-Bit
  • Microsoft Core XML Services (MSXML) 6.0
  • Windows PowerShell 1.0 (wenn es auf dem Computer, auf dem das Diagnosepaket ausgeführt werden soll, noch nicht installiert ist, wird es vom Diagnosetool automatisch für Sie installiert)
  • Windows PowerShell 2.0 (Windows PowerShell 2.0 ist Teil des Windows Management Framework)

Neustart

In der Regel muss bei der Installation der Mindestanforderungen kein Neustart ausgeführt werden. Es gibt jedoch einige Situationen, in denen ein Neustart erforderlich ist. Auf Ihrem Computer ist PowerShell 1.0 installiert und Sie aktualisieren auf PowerShell 2.0, oder auf Ihrem Computer wurde vor Kurzem ein Update installiert, und es steht ein Neustart aus.

F7: Was sollte ich tun, wenn PowerShell auf dem zu diagnostizierenden Computer nicht installiert werden kann?

Wenn auf dem Zielcomputer Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista oder Windows Server 2008 ausgeführt wird, und Sie können PowerShell nicht installieren, können Sie eventuell eine Version des Diagnosepakets mit reduzierter Funktionalität ausführen. Allerdings gibt es möglicherweise nicht für alle Diagnosen ein gleichwertiges Paket mit "eingeschränkter Funktionalität". Außerdem sammeln Pakete mit eingeschränkter Funktionalität möglicherweise nicht den kompletten Satz an Daten, der vom Standardpaket gesammelt wird (eventuell wird nur eine Teilmenge gesammelt).

Um zu ermitteln, ob Sie ein Paket mit eingeschränkter Funktionalität ausführen können, für das die Installation der in F6 aufgeführten Mindestanforderungen nicht erforderlich ist, öffnen Sie die URL, die von Microsoft in der E-Mail-Nachricht angegeben wurde, und erweitern Sie den Abschnitt "Weitere Methoden zum Ausführen dieses Diagnosepakets". Wenn Sie den Text "Auf Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista oder Windows Server 2008" sehen, bedeutet dies, dass eine Paketversion mit eingeschränkter Funktionalität auf dem Computer ausgeführt werden kann. In diesem Fall können Sie den Abschnitt erweitern und auf den Link "Diagnose ausführen" klicken. Der folgende Artikel enthält weitere Informationen zum Ausführen von Paketen mit reduzierter Funktionalität:

F8: Welche Komponenten und Dateien verbleiben auf dem Computer, nachdem MATS die Dateien an Microsoft hochgeladen hat?

Wie in F3beschrieben, verbleiben einige Einstellungen oder Laufzeitkomponenten auf dem Computer. Wenn PowerShell beispielsweise während der Ausführung eines Diagnosepakets installiert wurde, bleibt PowerShell auf dem Computer.

Bei der Datensammlung werden die MATS-Diagnoseinformationen temporär im Ordner "%WINDIR%\TEMP\SDIAG_{GUID}" (wobei "GUID" eine zufällig generierte GUID ist, die eine eindeutige Instanz der Diagnoseausführung repräsentiert), "%TEMP%\msdtadmin" und/oder %APPDATA%\..\Local\ElevatedDiagnostics\{Folder} gespeichert. Diese Ordner werden nach Abschluss des Diagnosepakets gelöscht.

F9: Kann die PowerShell-Ausführungsrichtlinie durch Diagnosepakete geändert werden?

Die meisten der Diagnosepakete nehmen keine Änderungen an der PowerShell-Ausführungsrichtlinie vor. Einige Diagnosepakete, die Daten von Remotecomputern sammeln, können die PowerShell-Ausführungsrichtlinie temporär in "RemoteSigned" ändern.

Das Diagnosepakete ändert die Konfiguration zurück in die ursprünglichen Richtlinie, bevor es das Sammeln der Informationen abschließt. Bitte beachten Sie, dass die Richtlinie im Status "RemoteSigned" verbleiben kann, wenn Sie die Diagnose abbrechen, bevor das Ausführen des Pakets abgeschlossen ist.

F10: Wie starte ich ein Diagnosepaket auf einer Server Core-Installation von Windows Server 2008 R2?

Das Ausführen von Diagnosepaketen direkt auf dem Computer wird von Windows Server 2008 R2 Server Core nicht unterstützt. Um einen Windows Server 2008 R2 Server Core-Computer zu diagnostizieren, müssen Sie sich an Ihren Supportmitarbeiter wenden und einen Hauptschlüssel anfordern, um ein bestimmtes Diagnosepaket ausführen zu können, das verwendet werden kann, um Informationen von einem Server Core R2-Computer unter Verwendung eines Remotecomputers zu sammeln.

F11: Warum wird das Fenster "Systeminformationen werden aktualisiert?" angezeigt, wenn bestimmte Diagnosepakete ausgeführt werden?

Diese Meldung wird vom Dienstprogramm "Systeminformationen" (MSInfo32) generiert, wenn es Informationen zum Computer sammelt. Ein Diagnosepaket führt das Dienstprogramm "msinfo32" in der Regel im Hintergrund aus, während es andere Diagnosetasks im Vordergrund ausführt, um den Datenerfassungsprozess zu beschleunigen. Dieser Prozess sammelt nur Informationen zum System, er aktualisiert jedoch keine Einstellungen auf dem Computer.

F12: Wie führe ich die Diagnose auf einem Windows Server-basierten Computer aus, auf dem die verstärkte Sicherheitskonfiguration für Internet Explorer (IESC) aktiviert ist?

Sie haben zwei Möglichkeiten:
  1. Generieren Sie eine portierbare ausführbare Datei auf einem Server, auf dem die Option "Verstärkte Sicherheitskonfiguration für Internet Explorer" deaktiviert ist, oder auf einem Computer mit einem Clientbetriebssystem, wie z. B. Windows Vista oder Windows 7. Führen Sie die portierbare ausführbare Datei anschließend auf dem Zielcomputer aus. Weitere Informationen zum Generieren einer portierbare ausführbare Datei finden Sie in F2.
  2. Fügen Sie die folgenden Websites zur Liste der vertrauenswürdigen Sites hinzu:
    • https://support.microsoft.com
    • ttps://diagnostics.support.microsoft.com

F13: Welche URLs müssen auf einer Firewall/einem Proxy konfiguriert werden, um ein Diagnosepaket ausführen zu können?

Wenn Sie ein Diagnosepaket ausführen, wird auf die folgenden URLs zugegriffen:
  • http://support.microsoft.com
  • https://support.microsoft.com
  • https://dcupload.microsoft.com
  • https://diagnostics.support.microsoft.com
  • https://dcodews.partners.extranet.microsoft.com
  • http://microsoft.com
  • https://microsoft.com

F14: Meine Umgebung ist wirklich komplex. Wie wähle ich Computer aus, auf denen die Diagnose ausgeführt wird?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, auf welchen Computern Sie die Diagnosepakete ausführen sollen, wenden Sie sich bitte an einen Mitarbeiter des Microsoft-Supports.

F15: Wie verwendet Microsoft Support die von einem Diagnosepaket hochgeladenen Informationen?

Die von einem Diagnosepaket hochgeladenen Daten werden zur Problembehandlung verwendet. Ohne Ihre Genehmigung werden keine in den Ergebnissen enthaltenen Informationen außerhalb von Microsoft, den kontrollierten Tochterunternehmen und angeschlossenen Unternehmen von Microsoft offengelegt.

Microsoft verpflichtet sich, die Sicherheit Ihrer persönlichen Informationen zu schützen. Wir verwenden viele verschiedene Sicherheitstechnologien und Verfahren, um zu helfen, Ihre persönlichen Daten vor unbefugtem Zugriff, unbefugter Verwendung oder Offenlegung zu schützen. Wir speichern persönliche Daten, die wir sammeln, beispielsweise auf Computersystemen mit eingeschränktem Zugriff, die sich in kontrollierten Einrichtungen befinden. Wenn wir hoch vertrauliche Informationen über das Internet übertragen, schützen wir diese unter Verwendung von Verschlüsselungsverfahren, z. B. dem SSL-Protokoll (Secure Socket Layer).

Weitere Informationen zu Microsofts Engagement für den Schutz Ihrer Daten finden Sie in den Microsoft Online-Datenschutzbestimmungen:
http://www.microsoft.com/privacy

PROBLEMBEHANDLUNG

ProblembehandlungIn diesem Abschnitt sind die häufigsten Probleme beschrieben, die auftreten können, wenn Sie Diagnosepakete auf einem Computer ausführen.

T1: Wenn Sie eine Diagnose ausführen, wird die Option "Dieser Computer" abgeblendet, und die Diagnose kann nicht ausgeführt werden

Dies kann auftreten, weil das Diagnosepaket, das Sie versuchen, auszuführen, mit dem Betriebssystem des Zielcomputers nicht kompatibel ist. Sie führen beispielsweise Windows XP aus, und das Diagnosepaket, das Sie vom Microsoft-Support erhalten haben, ist nur mit Windows 7 kompatibel. Wenden Sie sich in diesem Fall an einen Microsoft-Supportmitarbeiter, und bitten Sie um ein Diagnosetool, das mit dem Betriebssystem des Zielcomputers kompatibel ist.

T2: Wenn Sie ein Diagnosepaket ausführen, wird die Fehlermeldung des Typs "Wir konnten die erforderlichen Komponenten von unserem Server nicht herunterladen. Fehlermeldung "Versuchen Sie es später erneut", und die Anwendung wird geschlossen

Problem automatisch beheben

Bild minimierenBild vergrößern
assets folding start expanded
Um zu prüfen, ob Verbindungen mit im SDP-Dienst verwendeten URLs bestehen, klicken Sie auf die Schaltfläche oder den Link Fix it . Klicken Sie dann im Dialogfeld Dateidownload auf Ausführen, und befolgen Sie die Schritte im Fix it-Assistenten.
Bild minimierenBild vergrößern
assets fixit1
Problem beheben
Microsoft Fix it
Bild minimierenBild vergrößern
assets fixit2

Hinweise
Bild minimierenBild vergrößern
assets folding start collapsed
  • Das Fix it-Paket ist nur mit Windows 7 und höher kompatibel. Das Paket wird bald aktualisiert werden, sodass frühere Versionen von Windows unterstützt werden.
  • Dieser Assistent ist möglicherweise nur in Englisch verfügbar. Die automatische Korrektur funktioniert aber auch für andere Sprachversionen von Windows.
  • Wenn Sie sich nicht an dem Computer befinden, auf dem das Problem auftritt, speichern Sie die Fix it-Lösung auf einem USB-Speicherstick oder einer CD, und führen Sie sie anschließend auf dem vom Problem betroffenen Computer aus.
  • Ihr Feedback ist uns wichtig. Um uns Ihr Feedback zu übermitteln oder uns über Probleme mit dieser Lösung zu informieren, schreiben Sie einen Kommentar im "Fix it for me"-Blog, oder senden Sie uns eine E-Mail-Nachricht.
Bild minimierenBild vergrößern
assets folding end collapsed
Bild minimierenBild vergrößern
assets folding end

Problem manuell beheben

Dies tritt in der Regel auf, wenn der Computer die Microsoft-Server nicht kontaktieren kann, um Clientkomponenten oder das Diagnosepaket herunterzuladen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Browser auf die in F13 aufgelisteten Sites zugreifen kann. Beachten Sie, dass beim Browsen zu https://diagnostics.support.microsoft.com eine Webseite mit der Meldung "Zugriff verweigert" angezeigt werden sollte. Beim Browsen zu https://dcupload.microsoft.com und https://dcodews.partners.extranet.microsoft.com sollte eine einfache Textmeldung "Hallo von ?" angezeigt werden.

Um dieses Problem zu umgehen, können Sie einen anderen Computer mit Internetzugang verwenden, um ein portierbares Diagnosepaket zu generieren, wie im F2 beschrieben. Sie können auch einen Microsoft-Supportmitarbeiter bitten, eine portierbare ausführbare Datei zu generieren und sie Ihnen zuzusenden, damit Sie sie auf dem Zielcomputer ausführen können.

T3: Beim Übertragen von Dateien an Microsoft Support wird eine Fehlermeldung des Typs "Die Anwendung konnte den Diagnoseserver nicht kontaktieren. Fehlermeldung "Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Internet verbunden sind, und versuchen Sie es dann erneut" "

Dieser Fehler tritt auf, wenn der Computer, der verwendet wird, um die Ergebnisse an den Microsoft-Support zu übertragen, die Microsoft-Server nicht erreichen kann, oder wenn die Kommunikation mit den Servern unterbrochen wird oder eine Zeitüberschreitung auftritt. Wenn das Problem weiterhin besteht, nachdem Sie auf die Schaltfläche "Wiederholen" geklickt haben, können Sie versuchen, dieses Problem weiter wie folgt zu beheben:
  1. Führen Sie zur Behebung dieses Problems die unter T2 beschriebenen Schritte aus
  2. Stellen Sie sicher, dass Ihr Browser auf die in F13 aufgelisteten Sites zugreifen kann.
  3. Wenn Sie die Ergebnisse nach dem Ausführen der vorherigen Schritte weiterhin nicht zum Microsoft-Support hochladen können und eine Kopie der Ergebnis-CAB-Datei gespeichert haben, wenden Sie sich an den Microsoft-Support, um die Übertragung der CAB-Datei abzusprechen.
  4. Wenn Sie keine Kopie der Ergebnisse gespeichert haben und die Dateiübertragung starten, können Sie die Ergebnisse erhalten, wenn die Diagnose noch ausgeführt wird. Die Datei wird entweder im Ordner "% TEMP%\msdtadmin\_{GUID}_" oder im Ordner "\Windows\Temp\SDIAG_{GUID"} gespeichert (wobei "GUID" eine zufällig generierte Kennung ist, die eine Instanz der Diagnoseausführung repräsentiert).

T4: Wenn Sie das portable Diagnosepaket ("Portable_Diagnostic.exe") ausführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Diese Anwendung wird auf diesem Betriebssystem nicht unterstützt" oder "Die Computerkonfiguration wird von diesem Diagnosetool nicht unterstützt" angezeigt, und die Anwendung wird geschlossen

Dies kann auftreten, weil das portierbare Diagnosepaket, das Sie versuchen, auszuführen, mit dem Betriebssystem des Zielcomputers nicht kompatibel ist. Sie führen beispielsweise Windows XP aus, und das Diagnosepaket, das Sie vom Microsoft-Support erhalten haben, ist nur mit Windows 7 kompatibel. Wenden Sie sich in diesem Fall an einen Microsoft-Supportmitarbeiter, und bitten Sie um ein Diagnosetool, das mit dem Betriebssystem des Zielcomputers kompatibel ist.

T5: Wenn Sie eine Diagnose ausführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Diese Problembehandlung gilt für diesen Computer nicht" (Fehler 0x80005005) oder "Diese Problembehandlung gilt für Ihr System nicht" angezeigt, und die Anwendung wird geschlossen

Dies kann auftreten, weil das Diagnosepaket, das Sie versuchen, auszuführen, mit dem Betriebssystem des Zielcomputers nicht kompatibel ist. Sie führen beispielsweise Windows XP aus, und das Diagnosepaket, das Sie vom Microsoft-Support erhalten haben, ist nur mit Windows 7 kompatibel. Wenden Sie sich in diesem Fall an einen Microsoft-Supportmitarbeiter, und bitten Sie um ein Diagnosetool, das mit dem Betriebssystem des Zielcomputers kompatibel ist.

T6: Wenn Sie eine Diagnose ausführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Es tut uns leid, aber Ihr Hauptschlüssel für dieses Diagnosetool ist veraltet oder abgelaufen", und Sie können die Diagnose nicht ausführen

Dieser Fehler kann auftreten, weil die von Microsoft gesendete URL entweder abgelaufen ist oder Sie die maximale Anzahl an Uploads erreicht haben, die bei einer Diagnoseausführung zulässig sind. In diesem Fall müssen Sie sich an den Microsoft-Support wenden, um das Ablaufdatum verlängern oder sich eine neue URL zusenden zu lassen.

T7: Wenn Sie eine Diagnose ausführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Es tut uns leid, aber das Programm hat beim Versuch, den Server zu kontaktieren, einen Fehler festgestellt. Versuchen Sie es später erneut. [Code 80072EE7]-Fehlermeldung

Dies tritt in der Regel auf, wenn der Computer die Microsoft-Server nicht kontaktieren kann, um Clientkomponenten oder das Diagnosepaket herunterzuladen. Führen Sie die in T2 verfügbare Fix It-Problembehandlung aus, oder überprüfen Sie, ob Ihr Browser auf alle Websites, die in F13 aufgelistet sind, zugreifen kann. Beachten Sie, dass beim Browsen zu https://diagnostics.support.microsoft.com eine Webseite mit der Meldung "Zugriff verweigert" angezeigt werden sollte. Beim Browsen zu https://dcupload.microsoft.com und https://dcodews.partners.extranet.microsoft.com sollte eine einfache Textmeldung "Hallo von ?" angezeigt werden.

Um dieses Problem zu umgehen, können Sie einen anderen Computer mit Internetzugriff verwenden, um ein portierbares Diagnosepaket zu generieren, wie im F2 beschrieben. Sie können auch einem Mitarbeiter des Microsoft-Supports bitten, eine portierbare ausführbare Datei zu generieren und an Sie zu senden, damit Sie sie auf dem Zielcomputer ausführen können.

T8: Wenn Sie eine Diagnose ausführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Die Ergebnisdateien sind zu groß, um an Microsoft gesendet werden zu können?" angezeigt

Dieser Fehler tritt auf, wenn die vom der Diagnose gesammelten Daten in einer komprimierten Datei resultieren, die größer als 2 GB ist. Die CAB-Datei mit den Diagnoseergebnissen kann nur automatisch generiert generiert und hochgeladen werden, wenn sie kleiner als 2 GB ist.

Wenn dieser Fehler auftritt, können Sie die erweiterte Version der Ergebnisse abrufen und sie manuell an einen Mitarbeiter des Microsoft-Supports senden. Klicken Sie hierzu zunächst auf dem Diagnosebildschirm auf "Schließen", öffnen Sie den Ordner "%windir%\temp\SDIAG_{GUID}\Result" (wobei "GUID" eine zufällig generierte Kennung ist, die eine Instanz der Diagnoseausführung repräsentiert), und kopieren und komprimieren Sie die Ergebnisse dann in einen anderen Ordner. Kehren Sie nach dem Kopieren des Ordnerinhalts zurück zur Diagnose, und klicken Sie dann auf "Schließen", um den temporären Ordner zu bereinigen. Wenden Sie sich schließlich an den Supportmitarbeiter, um die Übertragung der Dateien an Microsoft abzusprechen.

T9: Wenn Sie auf einem Windows XP- oder Windows Server 2003-Computer eine Diagnose ausführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Version der Laufzeit zum Ausführen dieser Anwendung wurde nicht gefunden" angezeigt

Dieser Fehler kann auftreten, wenn auf dem Computer .NET Framework 4.0 installiert, .NET Framework 2.0 oder .NET Framework 3.5 jedoch nicht installiert ist. Um das Problem zu beheben, installieren Sie .NET Framework 2.0 oder .NET Framework 3.5 auf dem Computer. Sie finden die Installationslinks für .NET Framework in F6.

T10: Wenn Sie auf die Schaltfläche "Ausführen" klicken, um eine Diagnose auf einem Windows Server-Computer auszuführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Ihre aktuellen Sicherheitseinstellungen lassen das Herunterladen dieser Datei nicht zu" angezeigt, und die Diagnose wird nicht ausgeführt

Dieser Fehler kann auftreten, wenn auf dem Computer die verstärkte Sicherheitskonfiguration für Internet Explorer aktiviert ist. Bitte folgenden Sie den Anweisungen in Q12, um die Diagnose auf einem Computer auszuführen, auf dem die verstärkte Sicherheitskonfiguration für Internet Explorer aktiviert ist.

T11: Wenn Sie auf die Schaltfläche "Ausführen" klicken, um eine Diagnose auf einem Windows Server-Computer auszuführen, sind nur die Optionen "Speichern" und "Abbrechen" verfügbar

Dieses Problem kann auftreten, wenn die Option "Verschlüsselte Seiten nicht auf dem Datenträger speichern" in den Internetoptionen aktiviert ist. Wenn "Verstärkte Sicherheitskonfiguration für Internet Explorer" auf einem Windows Server-basierten Computer aktiviert ist, wird diese Option automatisch festgelegt.

Um eine Diagnose auf einem Computer auszuführen, auf dem diese Option aktiviert ist, speichern Sie die Datei, und führen Sie die Diagnose dann aus dem Ordner "Download" aus. Um die Option zu deaktivieren, öffnen Sie "Interneteinstellungen", wählen Sie die Registerkarte "Erweitert", und deaktivieren Sie dann unter "Sicherheit" das Kontrollkästchen "Verschlüsselte Seiten nicht auf dem Datenträger speichern".

T12: Wenn Sie auf die Schaltfläche "Ausführen" klicken, um eine Diagnose auszuführen, wird eine Fehlermeldung des Typs "Es tut uns leid, aber das ist ein Fehler aufgetreten: Fehlermeldung "Cookies sind in Ihrem Browser entweder nicht aktiviert oder wurden gelöscht"

Dieses Problem kann auftreten, wenn Cookies im Browser deaktiviert sind. Um dieses Problem zu beheben, aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser, und aktualisieren Sie die Seite. Um Cookies in Internet Explorer zu aktivieren, wechseln Sie zu "Internetoptionen", wählen Sie die Registerkarte "Datenschutz", und wählen Sie dann unter "Einstellungen" die Option "Standard", um den Schieberegler auf "Mittel" zu verschieben.

Ein weiterer möglicher Grund für diesen Fehler ist, dass auf einem Windows Server-basierten Computer die Option "Erweiterte Sicherheitskonfiguration" aktiviert ist, jedoch nicht alle in F12 aufgelisteten Sites zur Liste der sicheren Sites hinzugefügt wurden. Befolgen Sie die Anweisungen in F12, um dieses Problem zu beheben. Stattdessen können Sie auch die in T2 verfügbare Fix It-Problembehandlung ausführen, um Probleme mit der Option "Erweiterte Sicherheitskonfiguration" zu identifizieren.


Eigenschaften

Artikel-ID: 2598970 - Geändert am: Dienstag, 28. Januar 2014 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Home Premium
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition for Itanium-Based Systems
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition for Itanium-based Systems
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Datacenter x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Datacenter x64 Edition with Service Pack 2
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Enterprise Edition (32-Bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Enterprise Edition KN
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Standard Edition KN
  • Microsoft Windows Server 2003 R2 Standard x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Windows Server 2008 Datacenter
  • Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Enterprise
  • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 for Windows Essential Server Solutions
  • Windows Server 2008 for Windows Essential Server Solutions without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Foundation
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 R2 for Embedded Systems
  • Windows Server 2008 R2 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 R2 Foundation
  • Windows Server 2008 R2 Service Pack 1
  • Windows Server 2008 R2 Standard
  • Windows Server 2008 R2 Standard without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Service Pack 2
  • Windows Server 2008 Standard
  • Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
  • Windows Vista Business
  • Windows Vista Business 64-bit edition
  • Windows Vista Business N
  • Windows Vista Business N 64-bit Edition
  • Windows Vista Enterprise
  • Windows Vista Enterprise 64-bit edition
  • Windows Vista Home Basic
  • Windows Vista Home Basic 64-bit edition
  • Windows Vista Home Basic Beta
  • Windows Vista Home Basic N
  • Windows Vista Home Basic N 64-bit Edition
  • Windows Vista Home Premium
  • Windows Vista Home Premium 64-bit edition
  • Windows Vista Home Premium Beta
  • Windows Vista Ultimate
  • Windows Vista Ultimate 64-bit edition
  • Microsoft Windows XP Professional N
  • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
  • Microsoft Windows XP Service Pack 3
  • Surface Pro
  • Windows 8
  • Windows 8 Enterprise
  • Windows 8 Enterprise N
  • Windows 8 N
  • Windows 8 Pro
  • Windows 8 Professional N
  • Windows Server 2012 Datacenter
  • Windows Server 2012 Essentials
  • Windows Server 2012 Foundation
  • Windows Server 2012 Release Candidate
  • Windows Server 2012 Standard
Keywords: 
kbfixme kbmsifixme KB2598970
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com