Datenschutz: Sicheres Surfen mit dem Internet Explorer 9

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Schließen Schließen
Artikel-ID: 2622870 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Weitere Informationen

Bild minimierenBild vergrößern
Schritt für Schritt
Dies ist ein Schritt-für-Schritt -Artikel.



Problembeschreibung

Ich habe gehört, dass meine Seitenbesuche im Web protokolliert werden und dass ich bei späteren Besuchen auf diesen Webseiten wiedererkannt werde. Wie kann ich meine Privatsphäre im Web besser schützen? Wie kann ich dafür sorgen, dass ich weniger Online-Werbung erhalte?

Lösung

Was im Web über Sie gespeichert wird

Wenn Sie im Web surfen oder per Suchmaschine nach Online-Inhalten suchen, übertragen Sie automatisch Daten von Ihrem PC ins Internet, die von dem antwortenden Webservern verarbeitet und protokolliert werden. Das gilt für News-Seiten, die Sie täglich ansteuern und natürlich auch für Suchmaschinen wir Bing oder Google.



Was Suchmaschinen über Sie speichern

Wenn Sie eine Suchmaschine wie Bing oder auch Google starten, werden automatisch bestimmte Daten von Ihrem PC an einen Webserver übertragen und protokolliert. Dazu gehören Ihre IP-Adresse, die in der Regel auch den Standort Ihres PCs bekannt gibt, Ihr Betriebssystem, den Browser und Ihre Suchbegriffe. Je nach Suchmaschine und Interneteinstellung wird zu dem noch ein Cookie platziert, der dazu dient, Sie beim nächsten Mal wiederzuerkennen und Ihre Spracheinstellungen zu speichern. 



Besserer Schutz vor Online-Werbung

Erfahren Sie in den folgenden Absätzen, wie Sie kontrollieren, welche Informationen über Sie in Werbenetzen gespeichert sind und wie Sie Werbe-Cookies deaktivieren.

Um beim Surfen den Informationsfluss innerhalb der Werbenetze zu unterbinden, bietet Ihnen der Internet Explorer 9 die Funktion Tracking-Schutz. Einen ausführlichen Beitrag zu Grundlagen und Konfiguration des Tracking-Schutzes können Sie in dieser Artikelreihe nachlesen: http://support.microsoft.com/kb/2579448/de.




Google Preferences nachschlagen

Wenn Sie hin und wieder bei Google auf Anzeigen-Banner klicken, hinterlassen Sie auf Dauer ein Profil Ihrer möglichen Interessen, das von Google per Cookie gespeichert wird. Sie können die Informationen über die Seite www.google.de/ads/preferences selbst nachschlagen und bei Bedarf löschen.

Bild minimierenBild vergrößern
2622873




Cookie-Liste über die Network Advertising Initiative deaktivieren

Cookies werden nicht nur von einzelnen Webservern und Online-Vermarktern platziert, sondern auch über große Werbenetze. So will man sicherstellen, dass Sie beim Surfen vor allem solche Webebanner sehen, die Sie vermutlich interessieren. Zudem erhalten Sie natürlich auch mehr Werbung als Personen, auf deren PC kein entsprechender Cookie gesetzt ist.

Wenn Sie wissen möchten, welche (internationalen) Unternehmen auf Ihrem PC Werbe-Cookies aktuell platzieren, lohnt ein Online-Besuch bei der Network Advertising Initiative, einem Verbund großer Werbenetze. Steuern Sie dafür die Seite http://www.networkadvertising.org/managing/opt_out.asp an, und kontrollieren Sie, von welchem Werbenetz Sie aktuell einen Cookie besitzen. Über die Option opt out am rechten Rand können Sie für jedes Netz den entsprechenden Cookie deaktivieren. Sie müssen nach Ihrer Auswahl noch auf Submit klicken.

Bild minimierenBild vergrößern
2622874





Cookies über die Seite "meine-cookies.org" verwalten oder deaktivieren


Zudem können Sie über die deutschsprachige Seite http://meine-cookies.org/cookies_verwalten/praeferenzmanager.html ebenfalls für bestimmte Werbenetze im so genannten Präferenzmanager bestimmen, ob Sie deren Cookies akzeptieren möchten oder nicht.

Bild minimierenBild vergrößern
2622875





Was Webserver über Sie speichern

Webserver protokollieren ebenfalls Ihre IP-Adresse, die in der Regel auch den Standort Ihres PCs bekannt gibt, Ihr Betriebssystem und die Browserversion. Bestimmte Informationen etwa zu Einstellungen auf den von Ihnen besuchten Webseiten können zudem per Cookie abgelegt werden, der Sie beim nächsten Besuch der Seite auch ?wiedererkennt?. 

Sollten Sie in Einzelfällen wünschen, dass die von Ihnen besuchte Webseite keine Cookies platziert und keine Daten im Zwischenspeicher (Cache) ablegt, nutzen Sie die Funktion InPrivate-Browsen im Internet Explorer 9. Damit verhindern Sie zwar nicht, dass IP-Adresse, Betriebssystem und Browserversion übertragen und Cookies platziert werden ? diese Daten werden aber, sofern vom lokalen System gespeichert, nach der Sitzung wieder entfernt. Sie werden dann also beim nächsten Besuch dieser Webseite nicht oder gegebenenfalls nur über die IP-Adresse wiedererkannt.

Hinweis: Wie Sie Cookies im Internet Explorer 8 oder im Internet Explorer 9 deaktivieren oder nur selektiv zulassen, können Sie in diesem Beitrag nachlesen: http://windows.microsoft.com/de-DE/windows-vista/Block-or-allow-cookies#
Es ist jedoch nicht ratsam, Cookies grundsätzlich zu deaktivieren, um den Komfort beim Surfen nicht erheblich einzuschränken.



InPrivate-Browsen ? Spurenlos im Internet surfen

Um bei einzelnen Internet-Touren Surf-Spuren auf der eigenen Festplatte bewusst zu vermeiden, hat bereits der Internet Explorer 9-Vorgänger, der IE8, die Funktion InPrivate-Browsen eingeführt. So werden weder Browserverlauf, noch temporäre Internetdateien, Formulardaten, Cookies oder Benutzernamen und Kennwörter abgelegt. Kurzum: Anderen Benutzern an Ihrem PC bleiben Ihre Surf-Wege verborgen und der von Ihnen angesteuerte Webserver kann Sie beim nächsten Besuch zumindest nicht über Cookies identifizieren.

Und so setzen Sie die nützliche Funktion ein:

1. Öffnen Sie den Internet Explorer, und klicken Sie in der Menüzeile auf den Eintrag Extras oder in der Befehlsleiste auf Sicherheit.

Bild minimierenBild vergrößern
2622876




2. Klicken Sie im Klappmenü auf den Eintrag InPrivate Browsen.

Bild minimierenBild vergrößern
2622877




3. Es öffnet sich ein neues Browser-Fenster mit dem Vermerk about:InPrivate in der Adresszeile. Geben Sie hier einfach die Webseitenadresse ein, die Sie ansteuern möchten, oder suchen Sie die gewünschte Internetplattform über die Suchmaschine Bing. So lange Sie dieses Browser-Fenster nutzen, werden Ihre Surf-Wege nicht aufgezeichnet, auch dann nicht, wenn Sie hier weitere Registerkarten öffnen.

Bild minimierenBild vergrößern
2622878






Spuren früherer Surf-Touren löschen ? Alle Spuren löschen

Auch wenn Sie die Spuren vergangener Surf-Touren verwischen möchten, bietet Ihnen der Internet Explorer 9 komfortable Funktionen und Möglichkeiten.



1. Öffnen Sie den Internet Explorer, und klicken Sie in der Befehlsleiste auf den Eintrag Sicherheit.

Bild minimierenBild vergrößern
2622879




2. Klicken Sie auf den Eintrag Browserverlauf löschen.

Bild minimierenBild vergrößern
2622880




3. Im folgenden Dialogfenster Browserverlauf löschen stellen Sie bitte sicher, dass bei Bevorzugte Websitedaten beibehalten kein Haken gesetzt ist.

Bild minimierenBild vergrößern
2622881




4. Setzen Sie dann einen Haken bei der Option Temporäre Internetdateien.

Bild minimierenBild vergrößern
2622882




5. Setzen Sie einen Haken bei der Option Cookies.

Bild minimierenBild vergrößern
2622883




6. Setzen Sie einen Haken bei der Option Verlauf.

Bild minimierenBild vergrößern
2622884




7. Stellen Sie sicher, dass bei Downloadverlauf kein Haken gesetzt ist. Sie sollten den Downloadverlauf nur dann löschen, wenn Sie vor anderen Benutzern an diesem PC Ihre Download-Liste verbergen möchten.

Bild minimierenBild vergrößern
2622885




7. Setzen Sie einen Haken bei der Option Formulardaten.

Bild minimierenBild vergrößern
2622886




8. Setzen Sie einen Haken bei der Option Kennwörter.

Bild minimierenBild vergrößern
2622887




9. Setzen Sie keinen Haken bei der Option Daten der ActiveX-Filterung und des Tracking-Schutzes.

Bild minimierenBild vergrößern
2622888
.




10. Klicken Sie zum Abschluss auf Löschen.

Bild minimierenBild vergrößern
2622889

Informationsquellen

Weitere nützliche Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
2617580 Datenschutz: Personenbezogene Webeinträge mit Bing ermitteln
2617592 Datenschutz: Weitere Tipps für die Personensuche mit Bing
2617613 Datenschutz: Personenbezogene Daten im Web löschen (lassen)
2622848 Datenschutz: Fotos sicher freigeben mit OneDrive (vorher SkyDrive)
2622890 Datenschutz: Unerwünschte Werbung und Newsletter aussortieren

Eigenschaften

Artikel-ID: 2622870 - Geändert am: Mittwoch, 19. Februar 2014 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Internet Explorer 9
Keywords: 
kbstepbystep KB2622870
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com