RAS-Clients können keine Verbindung zu Windows 2000-Routern für Wählen bei Bedarf herstellen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 262357 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D262357
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
262357 RAS Clients Cannot Connect to Windows 2000 Demand-Dial Router
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Windows 2000-Clients über den RAS-Dienst (Remote Access Service) eine Verbindung zu einem Windows 2000-basierten Server herstellen, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Fehler 913: Ein RAS-Client hat versucht, eine Verbindung über einen Port herzustellen, der ausschließlich für Router vorgesehen ist.
Windows NT 4.0-Clients wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Fehler 629: Datenverknüpfung wurde vom Remote-Computer beendet.
Windows 98-Clients wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Fehler 645: Die Serververbindung für das DFÜ-Netzwerk konnte nicht hergestellt werden. Überprüfen Sie die Konfiguration, und wiederholen Sie den Vorgang.
Außerdem wird im Systemprotokoll des RAS-Servers das folgende Ereignis generiert, in dem Benutzername für den Benutzernamen des Benutzers steht, der die Verbindung herstellt und Port für die RAS-Portnummer des Verbindungsports steht:
Ereignis-ID: 20188
Quelle: RemoteAccess
Beschreibung: Der Benutzer Benutzername hat versucht, eine Verbindung mit Port herzustellen. Diese wurde aus folgendem Grund getrennt:
Ein RAS-Client hat versucht, eine Verbindung über einen Port herzustellen, der ausschließlich für Router vorgesehen ist.

Ursache

Es kommt zu diesem Verhalten, weil der RAS-Port des Servers nicht dafür konfiguriert ist, RAS-Verbindungen zu akzeptieren.

Lösung

Wenden Sie das folgende Verfahren an, um dieses Problem zu beheben:
  1. Starten Sie das Verwaltungsprogramm für Routing und RAS.
  2. Erweitern Sie die Optionen unter dem Namen Ihres RAS-Servers.
  3. Klicken Sie auf Anschlüsse, und klicken Sie anschließend im Menü Aktion auf Eigenschaften.
  4. Klicken Sie auf den entsprechenden Anschluss (L2TP, Modem, PPTP, LPT1 usw.), und klicken Sie anschließend auf Konfigurieren.
  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen RAS-Verbindungen (nur eingehend), indem Sie darauf klicken, und klicken Sie anschließend auf OK.
  6. Klicken Sie auf Anwenden und auf OK.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei Microsoft Windows 2000 handelt.

Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 262357 - Geändert am: Montag, 27. Dezember 2004 - Version: 3.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Datacenter Server
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
Keywords: 
kberrmsg kbtunneling kbenv kbprb KB262357
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com