SO WIRD'S GEMACHT: Problembehandlung, wenn der Computer während der Hardwareerkennung nicht mehr reagiert

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 262381 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
262381 How to Troubleshoot Computer Hangs During Hardware Detection
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie versuchen, Windows 98 oder Windows Millennium Edition (Me) zu installieren, reagiert Setup während des Hardwareerkennungsvorgangs möglicherweise nicht mehr (hängt). Während dieser Phase bestimmt Setup, welche Hardwarekomponenten auf Ihrem Computer installiert sind. In dieser Phase müssen Sie Ihren Computer entweder einmal oder zweimal neu starten, abhängig vom Hardwaretyp in Ihrem Computer. Sie können diese Setupphase am Bildschirm "Hardwarekonfiguration" erkennen.

Folgende Methoden zur Problembeschreibung sind in diesem Artikel beschrieben:

Ursache

Ihr Computer hängt möglicherweise aufgrund von verschiedenen Hardwareproblemen. Wenn Sie versuchen zu aktualisieren, kann dieses Verhalten aufgrund von Konflikten mit den vorherigen Hardwareeinstellungen auftreten. Wenn Sie versuchen, eine vollständige Version von Windows 98 oder Windows Me zu installieren, kann dieses Verhalten aufgrund von BIOS-Einstellungen oder inkompatibler Hardware auftreten, Hardware, die sich im falschen Bus-Steckplatz auf dem Motherboard befindet.

Lösung

HinweisDa es verschiedene Windows-Versionen gibt, können die folgenden Schritte auf Ihrem Computer anders aussehen. Lesen Sie in diesem Fall in der Dokumentation zu Ihrer Windows-Version nach, wie diese Schritte auszuführen sind.
Wenden Sie eine der folgenden Methoden an, um dieses Problem zu beheben:

Neu starten Ihres Computers

Sie können durch einen Neustart Ihres Computers dieses Problem möglicherweise beheben. Schalten Sie Ihren Computer aus und wieder ein. Wenn Windows 98-Setup nicht fortgeführt wird, versuchen Sie folgende Methode:


Neu starten im Abgesicherten Modus und Verwenden von "Msconfig.exe"

Starten Sie Ihren Computer neu, halten Sie die [STRG]-Taste gedrückt, nachdem der Computer den Power On Self-Test (POST) abgeschlossen hat, und wählen Sie anschließend aus dem angezeigten Menü Autostart die Option Abgesicherter Modus aus. Weitere Informationen zum Start von Windows 98 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
178548 Meldung "Windows 98 wird gestartet" beim Start nicht angezeigt
Verwenden Sie, nachdem Ihr Computer im Abgesicherten Modus neu gestartet ist, das Systemkonfigurationsprogramm ("Msconfig.exe"), um Konflikte zu minimieren, durch die Ihr Computer eventuell Setup nicht abschließen kann.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Programm "Systeminformationen" zu starten und zu verwenden:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Zubehör, zeigen Sie auf Systemprogramme, und klicken Sie danach auf Systeminformationen.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Systemkonfigurationsprogramm.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf Autostart-Auswahl, und deaktivieren Sie die folgenden Kontrollkästchen:
    • Config.sys verarbeiten
    • Autoexec.bat verarbeiten
    • Winstart.bat-Datei verarbeiten (falls verfügbar)
    • System.ini verarbeiten
    • Win.ini-Datei verarbeiten
    • Objekte in der Autostart-Gruppe

  4. Klicken Sie auf OK, und starten Sie den Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
Wenn Setup abgeschlossen ist, führen Sie folgende Schritte durch, damit Ihr Computer in den typischen Startmodus zurückkehrt. Wenn Ihr Computer weiterhin nicht reagiert (hängt), führen Sie die im Abschnitt "Überprüfen der Hardwarekonfiguration" beschriebenen Schritte aus.
  1. Führen Sie das Systemkonfigurationsprogramm aus, aktivieren Sie ein benutzerdefiniertes Systemstartelement, klicken Sie auf OK, und folgen Sie anschließend den Anweisungen auf Ihrem Bildschirm, um Ihren Computer neu zu starten und um zu testen, ob er hängt oder ungewöhnliches Verhalten aufweist.
  2. Fahren Sie mit diesem Vorgang fort, bis alle benutzerdefinierten Systemstartelemente aktiviert sind. Wenn Sie ein Element aktiviert haben und Ihr Computer hängt oder sich ungewöhnlich verhält, klicken Sie auf die Registerkarte für das entsprechende Element, deaktivieren Sie die Hälfte der Kontrollkästchen, klicken Sie auf OK, und starten Sie Ihren Computer anschließend neu. Fahren Sie auf diese Weise fort, bis Sie die Einstellung finden, die das Problem verursacht.
  3. Wenn Sie Ihren Computer erfolgreich neu starten können, wenn alle Elemente aktiviert sind, führen Sie das Systemkonfigurationsprogramm aus, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Normaler Start, klicken Sie auf OK, und führen Sie anschließend die Schritte auf dem Bildschirm aus, um Ihren Computer neu zu starten.
Weitere Informationen über die Verwendung von "Msconfig.exe" finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
192926 Problembehandlung durch Ausführen eines sauberen Neustarts unter Windows 98

Erweiterte Problembehandlung mit "Msconfig.exe"

Starten Sie Ihren Computer neu, halten Sie die [STRG]-Taste gedrückt, nachdem der Computer den Power On Self Test (POST) abgeschlossen hat, und wählen Sie anschließend aus dem Menü Start die Option Abgesicherter Modus aus. Weitere Informationen zum Start von Windows 98 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
178548 Meldung "Windows 98 wird gestartet" beim Start nicht angezeigt
Verwenden Sie, nachdem Ihr Computer im Abgesicherten Modus neu gestartet ist, das Systemkonfigurationsprogramm ("Msconfig.exe"), um Konflikte zu minimieren, durch die Ihr Computer eventuell Setup nicht ausführen kann.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Programm "Systeminformationen" in Windows 98 zu starten und zu verwenden (unter Windows ME sind die Systembegriffe u.U. anderslautend):
  1. Klicken Sie auf der Symbolleiste auf Start, zeigen Sie nacheinander auf Programme, Zubehör und Systemprogramme, und klicken Sie anschließend auf Systeminformationen.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Systemkonfigurationsprogramm.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf die Schaltfläche Weitere Optionen.
  4. Wählen Sie die Option Kompatibilitätsmodus für Datenträgerzugriff aktivieren.
  5. Klicken Sie unten in Weitere Einstellungen für die Problembehandlung auf OK, und klicken Sie anschließend nochmals auf OK.
  6. Starten Sie den Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
Wenn Setup abgeschlossen wird, trat das Verhalten aufgrund einer Inkompatibilität zwischen dem Festplattencontroller und dem Setupprogramm auf. Gehen Sie folgendermaßen vor, um auf Ihrem Desktop den 32-Bit-Festplattenzugriff zu aktivieren:
  1. Klicken Sie auf der Symbolleiste auf Start, zeigen Sie nacheinander auf Programme, Zubehör und Systemprogramme, und klicken Sie anschließend auf Systeminformationen.
  2. Klicken Sie im Menü Extras auf Systemkonfigurationsprogramm.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Allgemein auf die Schaltfläche Weitere Optionen.
  4. Wählen Sie die Option Kompatibilitätsmodus für Datenträgerzugriff aktivieren.
  5. Klicken Sie in Weitere Einstellungen für die Problembehandlung auf OK.
  6. Starten Sie den Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Überprüfen der Hardwarekonfiguration

Um die Hardwarekonfiguration auf dem Computer zu überprüfen, müssen Sie Ihren Computer im Abgesicherten Modus starten und den Geräte-Manager verwenden, um Probleme mit der installierten Hardware zu beheben. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Einstellungen, klicken Sie auf Systemsteuerung, und doppelklicken Sie danach auf System.
  2. Deaktivieren Sie auf der Registerkarte Geräte-Manager unter folgenden Verzweigungen sämtliche Geräte:
    • Grafikkarten
    • Diskettenlaufwerk-Controller
    • Festplattenlaufwerk-Controller
    • Tastatur
    • Netzwerkkarten
    • PCMCIA-Socket
    • Anschlüsse
    • SCSI-Controller
    • Audio-, Video- und Gamecontroller
    • Maus

    Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Geräte-Manager zu deaktivieren.

    Hinweis: Wenn Sie eine serielle Maus haben und die COM-Anschlüsse deaktivieren und wenn Windows in das BIOS schreibt, dass die COM-Anschlüsse deaktiviert sind, ist die Maus nicht funktionsfähig, bis Sie die COM-Anschlüsse wieder im BIOS aktivieren.

    1. Doppelklicken Sie auf die Verzweigung, die das gewünschte Gerät enthält, klicken Sie auf das Gerät, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
    2. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Allgemein das Kontrollkästchen In diesem Hardwareprofil deaktivieren, und klicken Sie anschließend auf OK.
    3. Starten Sie den Computer neu.
    Hinweis: Wenn Sie die Maus deaktivieren und anschließend Ihren Computer neu starten, wird möglicherweise folgende Meldung angezeigt:
    Es wurde keine Maus mit Anschluss an den Computer identifiziert. Sie können jetzt eine serielle Maus anschließen.
    Verwenden Sie folgende Tastaturbefehle, um die Maus zu aktivieren:

    1. Drücken Sie [STRG]+[ESC], um das Menü Start zu aktivieren.
    2. Drücken Sie die [NACH-OBEN-TASTE], bis Einstellungen markiert ist, drücken Sie die [NACH-RECHTS-TASTE], um Systemsteuerung auszuwählen, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
    3. Drücken Sie die [NACH-UNTEN-TASTE] und die [NACH-LINKS-TASTE], bis System ausgewählt ist, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
    4. Drücken Sie die [NACH-RECHTS-TASTE], um die Registerkarte Geräte-Manager auszuwählen, drücken Sie die Tabulatortaste, und drücken Sie anschließend die [NACH-UNTEN-TASTE], um das Gerät, das unter der erweiterten Verzweigung Maus aufgelistet ist, auszuwählen.
    5. Drücken Sie die [TABULATORTASTE], um Eigenschaften auszuwählen, drücken Sie die [EINGABETASTE], drücken Sie die [TABULATORTASTE], um die Option Gerät aktivieren auszuwählen, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
    6. Klicken Sie auf OK und anschließend auf Ja, um den Computer neu zu starten.
    7. Wenn die Maus nach Schritt e noch immer nicht funktioniert, drücken Sie die [TABULATORTASTE], und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]. Drücken Sie die [EINGABETASTE], wenn die Aufforderung angezeigt wird, Ihren Computer neu zu starten.
  3. Wenn Setup weiter ausgeführt wird, aktivieren Sie die Geräte, die Sie in Schritt 2 deaktiviert haben, nachdem Setup abgeschlossen ist, und überprüfen Sie anschließend, ob keine Geräte mehr in Konflikt zueinander stehen. Aktivieren Sie die Geräte in der folgenden Reihenfolge:
    • COM-Anschlüsse
    • Festplattenlaufwerk-Controller
    • Diskettenlaufwerk-Controller
    • Alle weiteren Geräte

    Gehen Sie folgendermaßen vor, um ein Gerät zu aktivieren und mögliche Konflikte zu überprüfen:

    1. Doppelklicken Sie auf die Verzweigung, die das gewünschte Gerät enthält, klicken Sie auf das Gerät, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
    2. Deaktivieren Sie auf der Registerkarte Allgemein das Kontrollkästchen In diesem Hardwareprofil deaktivieren.
    3. Stellen Sie auf der Registerkarte Ressourcen sicher, dass unter Gerätekonflikt keine Konflikte aufgeführt sind. Beachten Sie, dass die Registerkarte Ressourcen nicht für jedes Gerät angezeigt wird.
    4. Klicken Sie auf OK, und starten Sie den Computer neu.

Überprüfen der Protokolldateien

Eine weitere Problembehandlungsmethode, die Ihnen möglicherweise dabei hilft, die Ursache des Problems zu bestimmen, besteht darin, die Setupprotokolldateien zu überprüfen. Während des Setups werden drei Dateien erstellt:
  • "Detlog.txt". Diese Protokolldatei listet den Start des Erkennungstests und das Testergebnis auf. Es handelt sich hierbei eine verborgene Datei im Stammverzeichnis des Laufwerks C.
  • "Detcrash.log". Diese Datei zeichnet auf, welche Erkennungsschritte erfolgreich ausgeführt wurden, sodass Setup nicht nochmals bei demselben Schritt hängt. Es handelt sich hierbei um eine verborgene Datei, die nur erstellt wird, wenn der Erkennungsschritt dazu führt, dass der Computer nicht mehr reagiert. Diese Datei befindet sich im Stammverzeichnis des Laufwerks C.
  • "Setuplog.txt". Diese Datei zeichnet auf, was während des Setups passiert, inklusive erfolgreiche Vorgänge und Probleme. Sie wird von "SafeRecovery" verwendet, um festzulegen, wo Setup fortfahren soll. Diese Datei befindet sich im Stammverzeichnis des Laufwerks C.

Installieren in einem neuen Ordner

Wenn das Problem weiterhin besteht, installieren Sie Windows zu Testzwecken in einem neuen Ordner. Sie können die folgende Befehlszeilenoption verwenden, um Probleme mit einem bestimmten Modul zu beheben:
setup /p b
Mit der Option /p wird Setup veranlasst, Zeichenfolge(n) direkt an die Systemerkennung ("Sysdetmg.dll") weiterzugeben. Setup interpretiert den Inhalt der Zeichenfolge nicht. Die Zeichenfolge kann eine oder mehrere Erkennungsoptionen enthalten.

Die Option b aktiviert den Modus, der zum Bestätigen von Aktionen auffordert (Prompt Before-Modus). Sie erhalten eine Aufforderung, bevor ein Erkennungsmodul aufgerufen wird, sodass Sie jedes Erkennungsmodul schrittweise manuell bearbeiten und entscheiden können, ob Sie es überspringen möchten. Diese Option ist standardmäßig deaktiviert.

Weitere Informationen zum Installieren von Windows 98 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
193902 Installieren von Windows 98 in einem neuen Ordner

Überprüfen auf Probleme im BIOS (Basic Input/Output System)

Auf bestimmten Motherboards kann Windows 98 oder Windows Me möglicherweise den Plug and Play-Erkennungsvorgang nicht erfolgreich ausführen. Dieses Problem kann aufgrund einer falschen Interpretation von Daten, die im BIOS des Computers gespeichert sind, auftreten. Wenn Sie die Schritte der vorher beschriebenen Methoden ausgeführt haben und Ihr Computer noch immer während der Hardwareerkennung hängt, wenden Sie sich an den Hersteller Ihres Computers, um herauszufinden, ob Sie ein Update benötigen, bevor Sie Windows 98 auf Ihrem Computer installieren.

Aktualisieren von Windows 3.1

Wenn Sie das Update von Microsoft Windows 3.1 aus ausführen, ist möglicherweise eine Windows 3.1-Gruppendatei (".grp") beschädigt. Wenn eine Gruppendatei beschädigt ist, verwenden Sie das Konvertierungsprogramm für Programmgruppen, um die Gruppen neu zu erstellen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Schalten Sie den Computer für mindestens zehn Sekunden aus und dann wieder ein.
  2. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie grpconv.exe in das Feld Öffnen ein, und klicken Sie anschließend auf OK.

Verwenden von Novell IntraNetWare-Client, Version 2.2

Wenn Sie die Hardwarekonfiguration von Microsoft Windows 95 aktualisieren und Novell IntraNetWare-Client, Version 2.2 für Windows 95-Software (auch bekannt als Client32) installiert ist, wenden Sie sich an Novell, um eine aktualisierte Version der Datei "Nwsipx32.dll" zu erhalten.

Die in diesem Artikel erwähnten Fremdanbieterprodukte werden von Lieferanten hergestellt, die von Microsoft unabhängig sind; Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Behebung von Hardwareproblemen, nachdem Setup abgeschlossen ist, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
133240 Beseitigen von Gerätekonflikten mit dem Geräte-Manager

Eigenschaften

Artikel-ID: 262381 - Geändert am: Dienstag, 21. Dezember 2004 - Version: 2.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 98 Second Edition
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows Millennium Edition
Keywords: 
kbenv kbhardware kbprb kbsetup kbtshoot KB262381
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com