WLAN-Netzwerk absichern

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 2647501 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Weitere Informationen

Bild minimierenBild vergrößern

        Schritt für Schritt
Dies ist ein Schritt-für-Schritt -Artikel.



Problembeschreibung

Ich nutze zu Hause eine WLAN-Verbindung und möchte mein Netzwerk bestmöglich vor Spionage und Missbrauch durch Dritte absichern.

Lösung

WLAN-Netzwerk absichern

WLAN-Netzwerke sind praktisch und auch sicher ? sofern Sie die Verbindung gegen Missbrauch und Datenspionage mit Hilfe von Wi-Fi Protected Access (WPA) beziehungsweise Wi-Fi Protected Access 2 (WPA2) schützen. Zudem sollten Sie ein Zugangskennwort wählen, das kein Außenstehender erraten kann und dieses Zugangskennwort regelmäßig ändern.

Bei der Sicherung Ihres WLAN nehmen Sie alle wesentlichen Konfigurationsschritte nicht in Windows, sondern über das Konfigurationsprogramm Ihres Routers vor. Nachfolgend finden Sie das empfohlene Vorgehen am Beispiel eines T-Home Speedport-Routers. Bei anderen Modellen finden Sie unter Umständen andere Befehlsfolgen und Bezeichnungen. Die hier exemplarisch vorgestellten Funktionen jedoch sind in jedem Konfigurationsprogramm vorhanden.

Hinweis: Wenn Sie wissen, wie Sie in Ihrem Browser das Konfigurationsprogramm für Ihren Router starten, können Sie die Schritte 1 - 7 überspringen.



1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.

Bild minimierenBild vergrößern
2678670




2. Geben Sie im Feld für Programme und Dateien durchsuchen die Begriffe Netzwerk- und Freigabecenter ein.

Bild minimierenBild vergrößern
2678671




3. Klicken Sie in der Trefferliste auf den gleichnamigen Befehl.

Bild minimierenBild vergrößern
2678672




4. Klicken Sie auf den Eintrag Drahtlosnetzwerkverbindung.

Bild minimierenBild vergrößern
2678673




5. Klicken Sie im folgenden Dialogfeld auf den Eintrag Details.

Bild minimierenBild vergrößern
2678674




6. Notieren Sie nun die Zeichenkette bei Wert im Feld IPv4-Standardgateway, beispielsweise 192.168.2.1. Schließen Sie dann alle Fenster.

Bild minimierenBild vergrößern
2678675




7. Öffnen Sie nun den Internet Explorer 9, und geben Sie in der Adresszeile folgenden Befehl ein: http://192.168.2.1 beziehungsweise die für Ihren Router zutreffende IP-Adresse, die Sie zuvor notiert haben. Drücken Sie die [Enter]-Taste.

Bild minimierenBild vergrößern
2678676





8. Sie erhalten nun ein Dialogfeld mit einem Anmeldeformular oder ein Startfeld für das Konfigurationsprogramm Ihres Routers. 


Bild minimierenBild vergrößern
2678677



9. Wenn Sie danach gefragt werden, geben Sie bitte das Passwort ein, das sich in der Regel auf der Unterseite Ihres Routers befindet. Klicken Sie dann auf OK.

Bild minimierenBild vergrößern
2678678




10. Im Konfigurationsprogramm klicken Sie auf den Bereich Sicherheit.

Bild minimierenBild vergrößern
2678679





11. Im Sicherheitsmenü können Sie Kennwörter neu vergeben und typische Router-Sicherheitseinstellungen vornehmen wie beispielsweise MAC-Filterung. Nicht alle dieser Einstellungen sind wirklich empfehlenswert. Das gilt beispielsweise für die Einstellung Gerätepasswort. Hier können Sie den Zugangscode zum Konfigurationsprogramm ändern, der in der Regel auf der Unterseite Ihres Routers gedruckt ist. Sie sollten das aber nur in Ausnahmefällen tun. Denn das bisherige Passwort ist sicher gewählt, gut geschützt und dennoch leicht zu finden, wenn Sie es benötigen. Ausnahme: Sie sind Administrator in einem kleinen Netzwerk und fürchten Fehlkonfiguration durch andere Personen. In diesem Fall sollten Sie selbstverständlich ein neues Kennwort wählen und an einem sicheren Ort aufbewahren.


Bild minimierenBild vergrößern
2678680




12. Über die Filterfunktion können Sie bestimmte Internetseiten sperren oder auch die Internetnutzung zu bestimmten Zeiten gestatten oder verwehren. Dies ist sinnvoll, wenn Sie in einem kleinen WLAN bestimmte Internetseiten verbieten möchten. Bitte beachten Sie aber auch, dass Sie über die Jugendschutzeinstellungen in Windows 7 nicht nur wesentlich mehr Möglichkeiten besitzen, sondern auch benutzerabhängige Zugangskontrollen einrichten können ? jeweils auf dem PC, den der Anwender nutzt. Insofern ist es in den meisten Fällen sinnvoll, die Voreinstellung Aus zu belassen.


Bild minimierenBild vergrößern
2678681




13. Anhand der Funktion SSID & Verschlüsselung können Sie den Netzwerknamen Ihres WLANs und das Zugangskennwort zu Ihrem WLAN neu vergeben. Klicken Sie auf diesen Eintrag.

Bild minimierenBild vergrößern
2678682




14. Im Bereich SSID können Sie einen neuen Netzwerknamen vergeben, den Sie sich gut merken können. Das ist durchaus empfehlenswert, um den Überblick bei mehreren WLAN-Netzwerken mit ähnlichen Namen zu behalten, was bei Mehrfamilienhäusern häufig ist. Tragen Sie hier den Namen ein, unter dem das WLAN künftig in der Netzwerkliste aufgeführt werden soll. Bedenken Sie bitte, dass auch andere Personen in Ihrem Haus diesen Netzwerknamen sehen können.

Bild minimierenBild vergrößern
2678683




15. Die Option SSID unsichtbar ist standardmäßig nicht aktiviert. Da es nur in Ausnahmenfällen sinnvoll ist, den Netzwerknamen zu ?verstecken? belassen Sie die Voreinstellung.

Bild minimierenBild vergrößern
2678684




16. Unter Sicherheitstyp ist standardmäßig WPA/WPA2 eingestellt. Dieses Verschlüsselungsverfahren bietet die bestmögliche Sicherheit und schützt Ihr Netzwerk vor Datendieben. Unter keinen Umständen sollten Sie hier auf die Einstellung AUS wechseln.

Bild minimierenBild vergrößern
2678685




17. Unter Pre-Shared Key (PSK) geben Sie bitte ein (neues) Passwort ein, das Sie sich gut merken können. Dieses Passwort dient zum Einwählen in Ihr WLAN und sollte aus mindestens 8 Zeichen bestehen ? darunter sowohl Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und/oder Sonderzeichen. Dieses Kennwort müssen Sie jeder Person mitteilen, die sich künftig in Ihr WLAN einwählen darf/soll.

Bild minimierenBild vergrößern
2678686



18. Die weiteren Sicherheitseinstellungen sind nicht von Bedeutung. Dazu gehört auch die Möglichkeit der MAC-Filterung, mit der Sie die Einwahl nur bestimmter Geräte in Ihr Netzwerk gewährleisten. Wenn Sie Ihr Netzwerkkennwort gut und sicher gewählt haben, ist keine Mac-Filterung notwendig. Beenden Sie stattdessen das Konfigurationsprogramm. Notieren Sie sich unbedingt alle Zugangskennwörter und verwahren Sie diese an einem sicheren Ort. 

Bild minimierenBild vergrößern
2678687





Informationsquellen

Weitere nützliche Informationen finden Sie in den Artikeln der Microsoft Knowledge Base.
Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 2647501 - Geändert am: Montag, 23. September 2013 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Internet Explorer 9
Keywords: 
kbstepbystep kbhowto KB2647501
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com