Windows 2000 überschreibt/beschädigt OS/2-Bootmanagerpartition

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 265003 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D43961
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
265003 Windows 2000 Overwrites/Damages an OS/2 Boot Manager Partition
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Sie können mithilfe von IBM OS/2 oder dem Programm Partition Magic der Firma PowerQuest eine OS/2-Bootmanagerpartition erstellen, um Ihren Rechner für mehrere Betriebssysteme bootfähig zu machen. Diese OS/2-Bootmanagerpartition kann beim Herunterfahren von Windows 2000 beschädigt werden. Diese Beschädigung kann bereits während des ersten Herunterfahrens bei der Installation von Windows 2000 auftreten, wenn die OS/2-Bootmanagerpartition bereits auf dem Rechner vorhanden ist.

Wenn Windows 2000 herunterfährt und bereits eine OS/2-Bootmanagerpartition auf der Festplatte erstellt worden war, interpretiert Windows 2000 die Bootmanagerpartition als FAT-Partition und versucht, die Partition als "sauber" (clean) zu markieren. Aufgrund dieser Tatsache wird ein wichtiger Teil des Codes in der Bootmanagerpartition überschrieben, was dazu führen kann, dass Sie Ihren Computer nicht mehr starten können. So wird zum Beispiel mit Partition Magic in der Version 3 das Bootmanager-Menüfenster angezeigt, jedoch enthält es keine Menüs, sodass Sie möglicherweise einen blauen Bildschirm vor sich haben und den Computer nicht neu starten können.

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn das Herunterfahren des Windows 2000 FAT-Dateisystems versucht, die FAT-Strukturen der Partition für zukünftige Starts des Computers als "sauber" ("clean") zu markieren. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Bootsektor des OS/2-Bootmanagers den Bootsektor einer FAT12-Partition imitiert. Aufgrund dieser Tatsache deutet die OS/2-Bootmanagerpartition an, dass sie zwei FATs enthielte (die primäre und den Mirror), jedoch besitzt Sie in Wahrheit nur eine FAT. Der Bereich, der üblicherweise für den FAT-Mirror verwendet wird, enthält den ausführbaren Code des Bootmanagers. Wenn Windows 2000 nun versucht, die FAT als sauber (clean) zu markieren, wird ein Sektor des FAT-Mirrors und des Bootmanagercodes überschrieben.

Lösung

Installieren Sie das neueste Service Pack für Windows 2000, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
260910 Wie Sie das neueste Service Pack für Windows 2000 erhalten
Hinweis: Es ist möglicherweise zu spät, das vorstehende Update zu installieren, wenn die Bootmanagerpartition bereits beschädigt ist. Gehen Sie folgendermaßen vor, um Windows 2000 sicher auf einem Computer zu installieren, auf dem ein Bootmanager vorhanden ist:
  1. Kopieren Sie alle I386-Windows 2000-Dateien in einen Ordner auf einer Netzwerkfreigabe. Sie können nun optional alle Dateien des Windows 2000 Service Pack 1 über die Basisinstallationsdateien von Windows 2000 kopieren.
  2. Kopieren Sie die Dateien des voranstehenden Updates in das gleiche Netzwerkverzeichnis. Bitte beachten Sie, dass damit die Standarddateien überschrieben werden.
  3. Installieren Sie Windows 2000 von dieser Netzwerkfreigabe aus.

Abhilfe

Sie müssen den Bootmanager deinstallieren und daraufhin erneut installieren, um dieses Problem bei seinem Auftreten zu umgehen. Bitte beachten Sie, dass mit dem nächsten Herunterfahren von Windows 2000 die Bootmanagerpartition erneut beschädigt werden kann. Sie können dies vermeiden, indem Sie Windows 2000 nicht auf die herkömmliche Art und Weise herunterfahren. Schalten Sie statt dessen den Computer aus, oder drücken Sie die Resettaste.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den Microsoft-Produkten handelt, die zu Beginn dieses Artikels aufgeführt sind. Dieses Problem wurde erstmals in Windows 2000 Service Pack 2 behoben.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über die gleichzeitige Installation von Windows 2000 und Windows 2000-Updates finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
249149 Installation von Microsoft Windows 2000 und Windows 2000-Hotfixes
Nach der Anwendung dieses Updates wird bei der Installation von Windows 2000 auf einem Computer mit OS/2 mit einem Bootmanager die Bootmanagerpartition ignoriert. Deshalb wird die Boot.ini-Datei der neuen Windows 2000-Installation in Relation zu Partition 1 eingerichtet (dabei wird die OS/2-Bootmanagerpartition nicht gezählt). Im Anschluss an die Installation wird die aktive Partition auf die Windows 2000-Partition gesetzt, und Windows 2000 wird direkt gestartet. Sollte hiernach jemals die OS/2-Bootmanagerpartition als aktive Partition eingerichtet werden, muss die Boot.ini-Datei von Windows 2000 aktualisiert werden, um die OS/2-Bootmanagerpartition in der relativen Partitionszählung mit zu beinhalten. Andernfalls wird Windows 2000 nicht starten, da Windows 2000 nicht in der Lage ist, die zum Laden des Betriebssystems notwenigen Dateien zu finden.

Die in diesem Artikel erwähnten Drittanbieterprodukte werden von einem Lieferanten hergestellt, der von Microsoft unabhängig ist; Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

Eigenschaften

Artikel-ID: 265003 - Geändert am: Mittwoch, 29. Januar 2014 - Version: 3.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbqfe kbhotfixserver kb3rdparty KB265003
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com