Windows 2000-Mitglieder führen die Suche alle 15 Minuten aus - bei möglicherweise hohen Kosten für DFÜ-Verbindungen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 265395 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D265395
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
265395 Windows 2000 Member Runs Discovery Every 15 Minutes with Possible High Dial-on-Demand Line Costs
WARNUNG: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Erstellen Sie eine Sicherungskopie der Dateien System.dat und User.dat (unter Windows Millennium ebenfalls der Datei Classes.dat), bevor Sie die Registrierung bearbeiten. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Informationen hierzu finden Sie in der integrierten Hilfe der Registrierungseditoren Regedit.exe oder Regedt32.exe. Suchen Sie hier im Index nach "Wiederherstellen der Registrierung" oder nach "Wiederherstellen eines Registrierungsschlüssels". Wenn Sie mit Windows NT oder Windows 2000 arbeiten, sollten Sie zudem Ihre Notfalldiskette (Emergency Recovery Disk - ERD) aktualisieren.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Die DFÜ-Verbindung wird unter den folgenden Bedingungen aktiviert, während der Computer sich im Leerlauf befindet:
  • Sie verwenden einen Windows 2000 Professional-basierten Computer in einem Remotenetzwerk als Mitglied einer Microsoft Windows NT 4.0- oder Windows 2000-Domäne.
  • Sie sind über eine DFÜ-Verbindung mit Domänencontrollern verbunden.
  • Sie haben Schritte durchgeführt, die in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base angegeben sind:
    135360 Periodic Re-Transmit Times for Packets
    134985 Browsing + Other Traffic Incur High Costs over ISDN Routers

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn unnötige Abfragen für Domänencontroller gesendet werden.

Lösung

Um dieses Problem zu lösen, benötigen Sie das aktuellste Service Pack für Windows 2000. Weitere Informationen hierzu finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
260910 How to Obtain the Latest Windows 2000 Service Pack
Die englischsprachige Version der Korrektur sollte folgende oder jüngere Dateiattribute haben:
   Datum      Zeit     Version        Größe  Dateiname
   -------------------------------------------------------
   07/31/2000  05:28p  5.00.2195.2103 347,920 Netlogon.dll

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich dabei um ein Problem bei den oben genannten Microsoft Windows 2000-Produkten handelt. Das Problem ist ab Windows 2000 Service Pack 2 bereits behoben.

Weitere Informationen


Weitere Informationen zur gleichzeitigen Installation von Windows 2000 und der Windows 2000-Hotfixes finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
249149 Installing Microsoft Windows 2000 and Windows 2000 Hotfixes

Einstellungen, mit denen WAN-Verkehr (Wide Area Network) bei Windows 2000-basierten Mitgliedscomputern vermieden wird

Der Clientcode des Verzeichnisdienstes wurde geändert, so dass Abfragen einmal pro Stunde ausgegeben werden. Die folgenden Methoden enthalten Informationen zum Erstellen von Registrierungsschlüsseln, um die Abfragezeit auf mehr als eine Stunde auszudehnen.

HINWEIS: Die folgenden Registrierungsschlüssel sind alle vom Typ REG_DWORD und sollten erstellt werden in:
HKEY_LOCAL_MACHINE/SYSTEM/CurrentControlSet/Services/Netlogon/Parameters

NegativeCachePeriod

Zeitraum für Zwischenspeicherung bei gescheiterten Versuchen.

Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\NetLogon\Parameters
Wert: NegativeCachePeriod
Typ: REG_DWORD
Standard: 45 (45 Sekunden)
Bereich: 0-4233600 (0 bis 49 Tage)

Gibt den Zeitraum an, in dem DsGetDcName die Information speichert, dass in einer Domäne kein Domänencontroller gefunden wurde.

Wenn innerhalb dieses Zeitraumes ein weiterer Versuch unternommen wird, kann der DsGetDcName-Aufruf nicht ausgeführt werden, und es wird nicht noch einmal versucht, einen Domänencontroller zu finden. Ist diese Zahl zu groß, versucht ein Client gar nicht mehr, einen Domänencontroller zu finden, wenn er anfangs nicht verfügbar ist. Ist die Zahl zu klein, muss bei jedem DsGetDcName-Aufruf nach einem Domänencontroller gesucht werden, auch wenn er nicht verfügbar ist. Der empfohlene Wert für DFÜ-Bereitstellungen beträgt 86.400 Sekunden (1 Tag).

BackgroundRetryInitialPeriod

Anfängliche Wiederholung von Suchen nach Domänencontrollern für Aufrufer im Hintergrund.

Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\NetLogon\Parameters
Wert: BackgroundRetryInitialPeriod
Typ: REG_DWORD
Standard: 600 (10 Minuten)
Bereich: 0-4233600 (0 bis 49 Tage)

Wenn ein Programm eine regelmäßige Suche nach Domänencontrollern ausführt und keinen Domänencontroller findet, wird mit dem in dieser Richtlinie festgelegten Wert die Zeit (in Sekunden) bis zum nächsten erneuten Versuch angegeben. Diese Richtlinie ist nur für DsGetDcName-Aufrufer relevant, die das Flag DS_BACKGROUND_ONLY angegeben haben. Wenn der Wert dieser Richtlinie niedriger ist als der im NegativeCachePeriod-Unterschlüssel angegebene Wert, wird der Wert im NegativeCachePeriod-Unterschlüssel verwendet.

WARNUNG: Wenn der Wert für diese Richtlinie zu hoch ist, sucht ein Client nicht nach Domänencontrollern, wenn die Domänencontroller anfangs nicht verfügbar waren. Ist der in dieser Richtlinie angegebene Wert sehr niedrig und der Domänencontroller nicht verfügbar, kann es bei einer regelmäßigen Suche nach Domänencontrollern zu übermäßigem Netzwerkverkehr kommen.

BackgroundRetryMaximumPeriod

Maximales Wiederholungsintervall für Suchen nach Domänencontrollern für Aufrufer im Hintergrund.

Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\NetLogon\Parameters
Wert: BackgroundRetryMaximumPeriod
Typ: REG_DWORD
Standard: 3600 (60 Minuten)
Bereich: 60-4233600 (0 bis 49 Tage)

Wenn ein Programm eine regelmäßige Suche nach Domänencontrollern ausführt und keinen Domänencontroller findet, wird mit dem in dieser Richtlinie festgelegten Wert das maximal zugelassene Wiederholungsintervall angegeben. Die Wiederholungsintervalle könnten z. B. auf 10 Minuten, dann 20 Minuten und dann 40 Minuten gesetzt werden. Wenn jedoch das Intervall den in dieser Richtlinie festgelegten Wert erreicht, wird dieser Wert zum Wiederholungsintervall für alle folgenden Wiederholungen, bis der in der Einstellung Letzte Wiederholung von Suchen nach Domänencontrollern festgelegte Wert erreicht ist. Diese Richtlinie ist nur für DsGetDcName-Aufrufer relevant, die das Flag DS_BACKGROUND_ONLY angegeben haben. Ist der Wert für diese Richtlinie niedriger als der in der Einstellung Anfängliche Wiederholung von Suchen nach Domänencontrollern angegebene Wert, wird die Einstellung Anfängliche Wiederholung von Suchen nach Domänencontrollern verwendet.

WARNUNG: Ist der Wert für diese Richtlinie zu hoch, benötigt der Client möglicherweise viel Zeit, um nach einem Domänencontroller zu suchen. Ist der Wert für diese Richtlinie zu niedrig und der Domänencontroller nicht verfügbar, können häufige Wiederholungen zu übermäßigem Netzwerkverkehr führen.

BackgroundRetryQuitTime

Letzte Wiederholung von Suchen nach Domänencontrollern für Aufrufer im Hintergrund.

Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\NetLogon\Parameters
Wert: BackgroundRetryQuitTime
Typ: REG_DWORD
Standard: 0 (Keine Wiederholungen)
Bereich: 0-4233600 (0 bis 49 Tage)

Wenn ein Programm eine regelmäßige Suche nach Domänencontrollern ausführt und keinen Domänencontroller findet, wird durch den Wert dieser Einstellung festgelegt, wann keine Wiederholungen mehr zulässig sind. Die Wiederholungen können beispielsweise so eingestellt werden, dass sie entsprechend der Einstellung Maximales Wiederholungsintervall für Suchen nach Domänencontrollern durchgeführt werden, doch wenn der in dieser Einstellung festgelegte Wert erreicht ist, werden keine weiteren Wiederholungen mehr durchgeführt. Wenn der Wert für diese Einstellung niedriger als der Wert der Einstellung Maximales Wiederholungsintervall für Suchen nach Domänencontrollern ist, wird der Wert der Einstellung Maximales Wiederholungsintervall für Suchen nach Domänencontrollern verwendet. Diese Richtlinie ist nur für DsGetDcName-Aufrufer relevant, die das Flag DS_BACKGROUND_ONLY angegeben haben.

WARNUNG: Wenn der Wert für diese Einstellung zu niedrig ist, bricht ein Client die Suche nach einem Domänencontroller zu früh ab.

BackgroundSuccessfulRefreshPeriod

Positive periodische Domänencontroller-Cacheeinstellung für Hintergrund-Aufrufer.

Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\NetLogon\Parameters
Wert: BackgroundSuccessfulRefreshPeriod
Typ: REG_DWORD
Standard: 0 (Immer aktualisieren)
Bereich: 0-4233600 (0 bis 49 Tage)

Bestimmt, wann ein erfolgreicher Domänencontroller-Cache-Eintrag aktualisiert wird. Diese Richtlinie wird auf Aufrufer-Programme angewendet, die in regelmäßigen Abständen versuchen, Domänencontroller zu finden, und sie wird angewendet, bevor die Domänencontroller-Informationen zum Aufrufer-Programm zurückgegeben werden. Diese Richtlinie ist nur für DsGetDcName-Aufrufer relevant, die das Flag DS_BACKGROUND_ONLY angegeben haben.

NonBackgroundSuccessfulRefreshPeriod

Positive periodische Domänencontroller-Cacheeinstellung für Nicht-Hintergrund-Aufrufer.

Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\NetLogon\Parameters
Wert: NonBackgroundSuccessfulRefreshPeriod
Typ: REG_DWORD
Standard: 1800 (30 Minuten)
Bereich: 0-4233600 (0 bis 49 Tage - muss als Hexadezimalzahl eingegeben werden)

Bestimmt, wann ein erfolgreicher Domänencontroller-Cache-Eintrag aktualisiert wird. Diese Richtlinie wird auf Aufrufer-Programme angewendet, die nicht in regelmäßigen Abständen versuchen, Domänencontroller zu finden, und sie wird angewendet, bevor die Domänencontroller-Informationen zum Aufrufer-Programm zurückgegeben werden. Diese Richtlinie ist nur für DsGetDcName-Aufrufer relevant, die nicht das Flag DS_BACKGROUND_ONLY angegeben haben. Der Mindestwert für diese Richtlinie ist 0 (Immer aktualisieren).

Weitere wichtige Registrierungsinformationen

DfsDcNameDelay:

So reduzieren Sie die Häufigkeit von Domänencontrollerabfragen mithilfe von DFS. Legen Sie auf dem Client die Pause zwischen Abfragen in Minuten fest.

Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\LanmanWorkstation\Parameters
Wert: DfsDcNameDelay
Typ: REG_DWORD
Standard: 15 (Minuten)

Weitere Informationen zum Parameter MaximumPasswordAge finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
175468 Effects of Machine Account Replication on a Domain
Eine weitere Quelle für WAN-Verkehr ist die Verteilung von Gruppenrichtlinien. Sie können die Häufigkeit und den Bereich von Gruppenrichtlinienaktualisierungen mithilfe von Gruppenrichtlinieneinstellungen steuern. Definieren Sie in einer entsprechenden Richtlinie die folgenden Einstellungen:
User/Administrative Templates/System/Group Policy
Gruppenrichtlinien-Aktualisierungsintervall für Benutzer in Minuten. Geben Sie einen höheren Wert ein, z. B. einmal pro Tag. Gruppenrichtlinien zur Erkennung von langsamen Verbindungen in KB pro Sekunde. Wählen Sie eine Einstellung, die über der WAN-Geschwindigkeit liegt. Aktivieren Sie Automatische Aktualisierung von ADM-Dateien deaktivieren.
Computer/Administrative Templates/System/Group Policy
Aktivieren Sie Hintergrundaktualisierung der Gruppenrichtlinie deaktivieren. Legen Sie für Gruppenrichtlinien-Aktualisierungsintervall für Computer denselben Wert fest wie in der Richtlinie für Benutzer. Sie können auch einen niedrigeren Wert festlegen. ACHTUNG: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallation Ihres Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung. Microsoft übernimmt keine Gewährleistungen oder Support für Probleme, die durch eine Manipulation der Windows- oder Windows NT-Registrierung verursacht wurden. Es ist Ihr eigenes Risiko, den Windows- oder Windows NT-Registrierungseditor oder ähnliche Werkzeuge zur Manipulation der Windows- oder Windows NT-Registrierung zu verwenden.


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 265395 - Geändert am: Sonntag, 23. Februar 2014 - Version: 3.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 1
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 1
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbbug kbfix kbwin2000presp2fix kbqfe kbenv kbnetwork kbhotfixserver KB265395
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com