XADM: Fragen und Antworten zum Dienstprogramm "Exmerge"

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 265441 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
265441 XADM: Some Questions and Answers About the Exmerge Utility
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel enthält Informationen zu einigen Fragen, die möglicherweise auftauchen, wenn Sie das Dienstprogramm "Exmerge" (das Exchange Server-Programm zum Zusammenführen von Postfächern) auf einem Microsoft Windows NT Server 4.0 oder Microsoft Windows 2000 Server ausführen. Folgende Fragen werden angesprochen:
  • Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit Exmerge erfolgreich ausgeführt wird?
  • Was sind die Verwendungsmöglichkeiten von Exmerge?
  • Über welche Funktionen verfügt Exmerge, und was kann Exmerge nicht?
  • Wie extrahiere ich alle E-Mails von einem beschädigten privaten Informationsspeicher, und wie erstelle ich einen neuen privaten Informationsspeicher mit den extrahierten E-Mails?
  • Worin liegt der Vorteil, nur bestimmte E-Mails aus dem privaten Informationsspeicher zu extrahieren, entweder nach Datum, Betreff oder Name des Anhangs?
  • Wie extrahiere ich nur bestimmte E-Mails aus einem privaten Informationsspeicher?
  • Wo kann ich weitere Informationen über das Ausführen von Exmerge erhalten?

Weitere Informationen

Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit Exmerge erfolgreich ausgeführt wird?

  • Sie können das Dienstprogramm Exmerge auf einem Exchange Server-Remotecomputer ausführen. Auf dem Computer, auf dem Sie Exmerge ausführen, muss jedoch Exchange Server oder zumindest das Exchange Server-Administrationsprogramm installiert sein.
  • Das Konto, das Sie zum Anmelden verwenden, muss Dienstkonto-Administratorberechtigungen für die Organisations-, Standort- und Konfigurationsebene des Administratorprogramms besitzen.
  • Es muss ausreichend Speicherplatz auf dem Laufwerk vorhanden sein, das die Datenbank "Priv.edb" enthält, damit die Größe der Datenbank "Priv.edb" eventuell verdoppelt werden kann. Zu dieser Größenzunahme kommt es, weil die Funktion Einzelinstanz-Speicherung (Single Instance Storage, SIS) nicht mehr zur Verfügung steht. Die Einzelinstanz-Speicherung bietet die Möglichkeit, eine an mehrere Empfänger adressierte Nachricht als ein einziges Mail-Objekt mit Verweisen zu den einzelnen Empfängern zu speichern, und nicht als mehrere separate Mail-Objekte für die einzelnen Empfänger.
  • Sie benötigen außerdem genügend Speicherplatz für die Persönliche Ordner-Dateien (.pst), die Exmerge erstellt. PST-Dateien werden standardmäßig auf dem Laufwerk erstellt, auf dem Sie Exmerge ausführen, aber Sie können wenn nötig auch festlegen, dass die PST-Dateien auf einem anderen Laufwerk erstellt werden.
  • Sie müssen über die korrekte Version von Exmerge verfügen. Verwenden Sie mit Exchange Server 4.0 und 5.0 Exmerge Version 2.0. Mit Exchange Server 5.5 (ab Juni 2000) verwenden Sie Exmerge 3.71.
  • Berechnen Sie genügend Zeit für die Ausführung von Exmerge ein. Abhängig von der Hardware und anderen Gegebenheiten beträgt die durchschnittliche Zeit für Exmerge Schritt 1 zwischen 45 Minuten und einer Stunde für jedes Gigabyte (GB). Für Exmerge Schritt 2 beträgt die durchschnittliche Laufzeit zwischen einer und zwei Stunden für jedes GB.

Was sind die Verwendungsmöglichkeiten von Exmerge?

  • Sie können mithilfe von Exmerge E-Mails aus beschädigten privaten Informationsspeichern extrahieren. Exmerge extrahiert diese E-Mails in eine PST-Datei, die Sie in einen unbeschädigten privaten Informationsspeicher zurückimportieren können.
  • Sie können mithilfe von Exmerge eine bestimmte E-Mail-Nachricht in einem privaten Informationsspeicher suchen und von dort entfernen (beispielsweise eine E-Mail mit einem Virus).
  • Sie können Exmerge verwenden, um Benutzer zwischen verschiedenen Organisationen und Standorten zu migrieren, indem die E-Mails des Benutzers in PST-Dateien kopiert werden, die Sie anschließend in die neue Organisation oder den neuen Standort importieren können.
  • Sie können mithilfe von Exmerge außerdem Ordnerregeln extrahieren.
  • In manchen Fällen können Sie Exmerge sogar zur Sicherung von einzelnen Postfächern (Brick-Level Backup) verwenden, wobei Exmerge nicht in der Lage ist, Daten auf ein Sicherungsband zu schreiben.

Über welche Funktionen verfügt Exmerge, und was kann Exmerge nicht?

  • Exmerge führt serverbasierte Regeln auf Exchange Server 5.0 oder höher zusammen, Clients müssen die Regeln nach dem Zusammenführen jedoch wieder neu aktivieren. Um die Regeln nach dem Zusammenführen zu reaktivieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen für jede Regel im Regelassistenten (im Menü Extras).
  • Exmerge 3.71 unterstützt Microsoft Outlook-Kalender, -Kontakte, -Journal, -Notizen und -Aufgaben. Exmerge 3.71 unterstützt außerdem Ordnerregeln und Ansichten in Exchange Server 5.0 und höher. (Frühere Versionen von Exmerge unterstützen möglicherweise nicht alle diese Funktionen.)
  • Exmerge 3.71 unterstützt keine Microsoft Schedule+-Daten.

Wie extrahiere ich alle E-Mails von einem beschädigten privaten Informationsspeicher, und wie erstelle ich einen neuen privaten Informationsspeicher mit den extrahierten E-Mails?

  1. Erstellen Sie einen Ordner mit dem Namen "Exmerge" auf dem Desktop Ihres Exchange Server-Computers.
  2. Kopieren oder dekomprimieren Sie folgende Dateien in den Ordner "Exmerge": "Exmerge.exe", "Exmerge.ini" und "Mfc42.dll".
  3. Doppelklicken Sie auf Exmerge.exe.
  4. Klicken Sie auf Two step merge (Zusammenführung in zwei Schritten).
  5. Klicken Sie auf Step 1: Copy Data to Personal Folders (Schritt 1: Kopieren von Daten in die persönlichen Ordner).
  6. Geben Sie den Namen des Exchange Server-Computers ein.
  7. Klicken Sie auf Options (Optionen).
  8. Klicken Sie auf die Registerkarte Data (Daten), und aktivieren Sie danach die Kontrollkästchen User Messages and Folders (Benutzernachrichten und -Ordner), Associated Folder Messages (Zugeordnete Ordnernachrichten) und Folder Permissions (Ordnerberechtigungen). (Das Aktivieren des Kontrollkästchens Dumpster Items (Nicht mehr benötigte Objekte) ist optional.)
  9. Behalten Sie auf den anderen Registerkarten die Standardeinstellungen bei. Klicken Sie auf Apply (Übernehmen) und anschließend auf OK.
  10. Klicken Sie auf All Mailboxes (Alle Postfächer), und klicken Sie anschließend auf Next (Weiter).
  11. Notieren Sie die Anzahl der Postfächer, die aktiviert sind, den verfügbaren freien Speicherplatz und den benötigten Speicherplatz, und klicken Sie dann auf Next.
  12. Es wird empfohlen, den Standardordner "C:\Exmergedata" beizubehalten; Sie können diesen Speicherort jedoch wenn nötig ändern. Klicken Sie auf Next.
  13. Exmerge führt Postfächer zu PST-Dateien zusammen.

    Hinweis: Wenn Exmerge bei einem Postfach nicht mehr reagiert (hängt), ist das Postfach zu beschädigt, um es zu einer PST-Datei zusammenzuführen. Klicken Sie auf das nächste Postfach, und fahren Sie mit dem Vorgang fort.
  14. Beenden Sie den Informationsspeicher.
  15. Entfernen Sie die Datenbank "Priv.edb" aus dem Ordner "X:\Exchsrvr\Mdbdata", und verschieben Sie die Datenbank "Priv.edb" anschließend in einen Sicherungsordner. Entfernen Sie außerdem alle LOG- und CHK-Dateien aus den "Mdbdata"-Ordnern auf allen Laufwerken, und verschieben Sie dann diese LOG- und CHK-Dateien in einen Sicherungsordner.

    Wichtig: Entfernen Sie nicht die Datenbank "Pub.edb".
  16. Starten Sie den Informationsspeicher, um eine neue Datenbank "Priv.edb" zu erstellen.
  17. Senden Sie eine Testnachricht an alle Serverempfänger oder an die globale Adressliste.
  18. Doppelklicken Sie auf Exmerge.exe.
  19. Klicken Sie auf Two step merge (Zusammenführung in zwei Schritten).
  20. Klicken Sie auf Step 2: Merge Data from Personal Folders (Schritt 2: Zusammenführen von Daten aus den persönlichen Ordnern).
  21. Geben Sie den Namen Ihres Exchange Server-Computers ein, und klicken Sie anschließend auf Options (Optionen).
  22. Klicken Sie auf die Registerkarte Data (Daten), und aktivieren Sie danach die Kontrollkästchen User Messages and Folders (Benutzernachrichten und -Ordner), Associated Folder Messages (Zugeordnete Ordnernachrichten) und Folder Permissions (Ordnerberechtigungen). (Das Aktivieren des Kontrollkästchen Dumpster Items (Nicht mehr benötigte Objekte) ist optional.)
  23. Behalten Sie auf den anderen Registerkarten die Standardeinstellungen bei. Klicken Sie auf Apply (Übernehmen) und anschließend auf OK.
  24. Klicken Sie auf All Mailboxes (Alle Postfächer), und klicken Sie anschließend auf Next (Weiter).
  25. Behalten Sie "C:\Exmergedata" als Standardordner bei, und klicken Sie dann auf Next.
  26. Fahren Sie mit der Zusammenführung fort.
Hinweis: Benutzer von Offlineordner-Dateien (.ost) müssen ihre OST-Datei in eine PST-Datei konvertieren, bevor diese Benutzer die Verbindung zu dem neuen privaten Informationsspeicher herstellen können. Die OST-Dateien sind profilspezifisch und können nur mit einem einzelnen Profil verwendet werden. Wenn sich der Speicherort des Postfachs, auf das das Profil verweist, aufgrund der Erstellung einer neuen "Priv.edb" ändert, kann der Benutzer nie mehr auf diese E-Mails zugreifen.

Worin liegt der Vorteil, nur bestimmte E-Mails aus dem privaten Informationsspeicher zu extrahieren, entweder nach Datum, Betreff oder Name des Anhangs?

  • Sie können diesen Prozess verwenden, um vertrauliche Daten aus dem privaten Informationsspeicher zu entfernen, die versehentlich von einem Exchange Server-Benutzer versendet wurden.
  • Sie können diesen Prozess verwenden, um E-Mail-Nachrichten oder Dateianhänge aus dem privaten Informationsspeicher zu entfernen, die mit einem Virus infiziert sind.

Wie extrahiere ich nur bestimmte E-Mails aus einem privaten Informationsspeicher?

  1. Melden Sie sich mithilfe des Exchange Server-Dienstkontos an.
  2. Erstellen Sie einen Ordner mit dem Namen "Exmerge" auf dem Desktop Ihres Exchange Server-Computers.
  3. Kopieren oder dekomprimieren Sie folgende Dateien in den Ordner "Exmerge": "Exmerge.exe", "Exmerge.ini" und "Mfc42.dll".
  4. Doppelklicken Sie auf Exmerge.exe.
  5. Klicken Sie auf Two step merge (Zusammenführung in zwei Schritten).
  6. Klicken Sie auf Step 1: Copy Data to Personal Folders (Schritt 1: Kopieren von Daten in die persönlichen Ordner).
  7. Geben Sie den Namen Ihres Exchange Server-Computers ein, und klicken Sie anschließend auf Options (Optionen).
  8. Klicken Sie auf die Registerkarte Data (Daten), und klicken Sie anschließend auf User messages (Benutzernachrichten).
  9. Klicken Sie auf die Registerkarte Import Procedure (Importprozedur), und klicken Sie anschließend auf Archive data to target store (Daten in Zielspeicher archivieren) (dadurch werden die markierten Daten in PST-Dateien kopiert und anschließend aus dem Exchange Server-Postfach gelöscht).
  10. Klicken Sie auf die Registerkarte Message Details (Nachrichtendetails), geben Sie den Betreff der Nachricht oder den Namen des Anhangs ein, die oder den Sie entfernen möchten, und klicken Sie anschließend auf Add (Hinzufügen). Klicken Sie auf Apply (Übernehmen) und anschließend auf OK.
  11. Auf der Registerkarte Dates (Datum) können Sie außerdem ein bestimmtes Datum oder einen Zeitraum auswählen, um Ihre Suche einzugrenzen.

    Hinweis: Standardmäßig wird jedes Datum und jede Uhrzeit gewählt.
  12. Klicken Sie auf All Mailboxes (Alle Postfächer), oder markieren Sie die betroffenen Postfächer, wenn Sie diese bestimmen können, und klicken Sie auf Next (Weiter).
  13. Behalten Sie wenn möglich "C:\Exmergedata" als Standardordner bei, und klicken Sie dann auf Next.

    Hinweis: Es wird davon abgeraten, den Standardordner zu ändern, es ist jedoch möglich, dass Sie den Standardordner aufgrund von Beschränkungen des freien Speicherplatzes ändern müssen.
  14. Exmerge verschiebt die festgelegten Nachrichten in eine PST-Datei.
  15. Wenn die Zusammenführung abgeschlossen ist, öffnen Sie einige Postfächer, um sich zu vergewissern, dass die Nachrichten entfernt wurden.
Hinweis: Die gewählten Nachrichten werden aus Sicherheitsgründen nicht aus dem Systemaufsichts-Postfach entfernt. Sie müssen diese Nachrichten manuell löschen.

Wo kann ich weitere Informationen über das Ausführen von Exmerge erhalten?

Weitere Informationen über das Ausführen von Exmerge finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
260037 XADM: How to Remove a Message from Exchange by Using the ExMerge Utility
174197 XADM: Informationen zum Microsoft-Programm "Exmerge.exe" (Exchange Mailbox Merge)

Eigenschaften

Artikel-ID: 265441 - Geändert am: Dienstag, 17. Februar 2004 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Exchange Server 5.0 Standard Edition
  • Microsoft Exchange Server 5.5 Standard Edition
Keywords: 
kbhowto KB265441
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.
Disclaimer zu nicht mehr gepflegten KB-Inhalten
Dieser Artikel wurde für Produkte verfasst, für die Microsoft keinen Support mehr anbietet. Der Artikel wird deshalb in der vorliegenden Form bereitgestellt und nicht mehr weiter aktualisiert.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com