Artikel-ID: 269155 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie versuchen, einem Netzwerkadapter eine IP-Adresse zuzuweisen, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Die IP-Adresse XXX.XXX.XXX.XXX, die Sie für diesen Netzwerkadapter eingegeben haben, ist bereits dem Adapter Name des Adapters zugewiesen. Name des Adapters wird im Ordner "Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen" nicht angezeigt, weil er nicht physikalisch an den Computer angeschlossen ist bzw. weil es sich um einen Legacyadapter handelt, der nicht funktioniert. Wenn dieselbe Adresse beiden Adaptern zugewiesen wird und beide aktiv werden, wird nur einer von beiden diese Adresse verwenden. Dies kann zu einer fehlerhaften Systemkonfiguration führen. Möchten Sie im Dialogfeld "Erweiterte Einstellungen" eine andere IP-Adresse für diesen Adapter in die IP-Adressliste eingeben?
Dabei ist XXX.XXX.XXX.XXX die IP-Adresse, die Sie festzulegen versuchen, und Name des Adapters ist der Name des Netzwerkadapters, der in der Registrierung vorhanden, aber im Geräte-Manager ausgeblendet ist.

Wenn Sie auf Ja klicken, sehen Sie die TCP/IP-Eigenschaften, in denen Sie die IP-Adresse für den aktuell im Geräte-Manager gezeigten Netzwerkadapter ändern können. Wenn Sie auf Nein klicken, wird die IP-Adresse dem Netzwerkadapter zugewiesen. Hinweis: Wenn Sie auf Nein klicken, erhalten der im Geräte-Manager ausgewählte Netzwerkadapter und der ausgeblendete Netzwerkadapter dieselbe IP-Adresse. Dies verursacht in den meisten Fällen keine Probleme, da der Treiber deaktiviert ist.

Hinweis Auf einem Computer mit Windows Server 2008 wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Die Verbindung konnte nicht umbenannt werden. Eine Verbindung mit dem angegebenen Namen ist bereits vorhanden. Geben Sie einen anderen Namen ein.

Ursache

Ein Netzwerkadapter mit derselben IP-Adresse ist in der Registrierung vorhanden, aber im Geräte-Manager ausgeblendet. Dies kann auftreten, wenn Sie eine Netzwerkkarte von einem PCI-Steckplatz in einen anderen PCI-Steckplatz verschieben.

Lösung

Wenn Sie den ausgeblendeten Netzwerkadapter automatisch mit Methode 2 deinstallieren lassen möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem automatisch beheben". Wenn Sie das Problem lieber selbst beheben möchten, lesen Sie den Abschnitt "Problem manuell beheben".

Problem automatisch beheben



Wenn Sie das Problem automatisch beheben lassen möchten, klicken Sie auf die Fix it-Schaltfläche oder den Link Problem beheben. Klicken Sie im Dialogfeld Dateidownload auf Ausführen, und befolgen Sie dann die Schritte im Fix it-Assistenten.

Problem beheben
Microsoft Fix it 50609

Hinweise
  • Dieser Assistent ist möglicherweise nur in englischer Sprache verfügbar. Die automatische Korrektur funktioniert aber auch für andere Sprachversionen von Windows.
  • Wenn Sie sich nicht an dem Computer befinden, auf dem das Problem auftritt, speichern Sie die Fix it-Lösung auf einem USB-Speicherstick oder einer CD, und führen Sie sie anschließend auf dem vom Problem betroffenen Computer aus.

Lesen Sie anschließend den Abschnitt "Wurde das Problem behoben?".



Problem manuell beheben

Entfernen Sie zum Beheben dieses Problems den ausgeblendeten Netzwerkadapter aus der Registrierung, indem Sie eine der folgenden Methoden anwenden:

Methode 1

  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie cmd.exe ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  2. Geben Sie set devmgr_show_nonpresent_devices=1 ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  3. Geben Sie Start DEVMGMT.MSC ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  4. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Ausgeblendete Geräte anzeigen.
  5. Erweitern Sie die Struktur Netzwerkadapter.
  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den ausgeblendeten Netzwerkadapter, und klicken Sie auf Deinstallieren.

Methode 2

Verwenden Sie das Dienstprogramm "DevCon", ein Befehlszeilenprogramm, das als Alternative zum Geräte-Manager fungiert. Mit DevCon können Sie einzelne Geräte oder Gruppen von Geräten aktivieren, deaktivieren, neu starten, aktualisieren, entfernen und abfragen. Gehen Sie zum Verwenden von DevCon folgendermaßen vor:
  1. Laden Sie das Programm DevCon herunter. Sie finden den entsprechenden Link im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    311272 Befehlszeilendienstprogramm "DevCon" als Alternative zum Geräte-Manager
  2. Entpacken Sie die 32-Bit- oder 64-Bit-Binärdatei für das Programm DevCon in einen lokalen Ordner.
  3. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie cmd ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  4. Geben Sie cd:\Pfad zu Binärdateien ein, um zu dem Verzeichnis zu wechseln, in dem sich die Datei "devcon.exe" befindet.
  5. Verwenden Sie die folgende Syntax, um installierte Netzwerkadapter zu finden:
    devcon findall =net oder
    devcon listclass net
    Hinweis In der Ausgabe der beiden vorgenannten Befehle steht für den ausgeblendeten Netzwerkadapter eine Zeile, die der folgenden ähnlich ist:
    PCI\VEN_10B7&DEV_9200&SUBSYS_00D81028&REV_78\4&19FD8D60&0&58F0: 3Com 3C920 integrierter Fast Ethernet-Controller (3C905C-TX kompatibel)
  6. Entfernen Sie das ausgeblendete Gerät durch Eingabe der folgenden Syntax:
    devcon -r remove "@PCI\VEN_10B7&DEV_9200&SUBSYS_00D81028&REV_78\4&19FD8D60&0&58F0"

Wurde das Problem behoben?

  • Testen Sie, ob das Problem behoben ist. Wenn das Problem beseitigt ist, sind Sie mit diesem Abschnitt fertig. Wenn das Problem noch nicht behoben ist, wenden Sie sich an den Support.
  • Ihr Feedback ist uns wichtig. Wenn Sie uns Ihr Feedback übermitteln oder uns über Probleme mit dieser Lösung informieren möchten, schreiben Sie einen Kommentar im "Fix it for me"-Blog, oder senden Sie uns eine E-Mail.

Weitere Informationen

Wenn die im Abschnitt "Problembeschreibung" beschriebene Fehlermeldung angezeigt wird, wird der ausgeblendete oder "Geister"-Netzwerkadapter nur dann im Geräte-Manager angezeigt, wenn Sie nach den Schritten in diesem Artikel vorgehen. Der Geräte-Manager zeigt einen Netzwerkadapter an, der typischerweise eine "#2" an den Namen angehängt hat.

Eigenschaften

Artikel-ID: 269155 - Geändert am: Sonntag, 15. Mai 2011 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
  • Windows Server 2008 Datacenter
  • Windows Server 2008 Enterprise
  • Windows Server 2008 Standard
Keywords: 
kberrmsg kbhardware kbprb w2000device kbfixme kbmsifixme KB269155
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com