Unterschiede zwischen gemischtem Modus und einheitlichem Modus in Exchange 2000 Server und Exchange Server 2003

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 270143 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
270143 Description of mixed mode and native mode in Exchange 2000 Server and in Exchange Server 2003
Dieser Artikel fasst die folgenden, zuvor verfügbaren Artikel zusammen: 829577, 822446 und 830184
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Eine Exchange 2000 Server oder Microsoft Exchange Server 2003-Organisation wird in einem von zwei Operationsmodi ausgeführt: im gemischten Modus oder im einheitlichen Modus. Dieser Artikel beschreibt die Unterschiede zwischen gemischtem Modus und einheitlichem Modus.

Weitere Informationen

Gemischter Modus

Eine Organisation, die im gemischten Modus ausgeführt wird, kann mit allen Versionen von Exchange Server arbeiten. Exchange 2000 Server und Exchange Server 2003 werden standardmäßig im gemischten Modus installiert.

Organisationen, die im gemischten Modus ausgeführt werden, haben die folgenden Eigenschaften:
  • Es können verschiedene Versionen von Exchange Server gleichzeitig in derselben Organisation verwendet werden.
  • Die Funktionalität ist auf Features beschränkt, die von den verschiedenen Versionen von Exchange Server in der Organisation gemeinsam benutzt werden.
  • Regeln, die für frühere Versionen von Exchange Server gegolten haben, treffen auch in neueren Versionen zu, auch wenn diese Beschränkungen in der neueren Version eventuell nicht existieren.
Wenn Sie einen Exchange 2000 Server- oder Exchange Server 2003-Computer mithilfe des Installationsvorgangs in einen bestehenden Standort mit Microsoft Exchange Server 5.5 Service Pack 3 (SP3) oder höher einführen, werden der Standortreplikationsdienst (Site Replication Service, SRS) und Active Directory Connector (ADC) installiert. Wenn Sie einen bestehenden Exchange Server 5.5-Computer auf Exchange 2000 oder Exchange Server 2003 aktualisieren, müssen Sie ADC vor dem Aktualisieren installieren. Der Standortreplikationsdienst wird jedoch automatisch installiert. Diese Komponenten stellen gemeinsam die Remoteprozeduraufruf-Replikation (Remote Procedure Call, RPC) innerhalb eines Standorts und die E-Mail-basierte Replikation zwischen Standorten bereit. ADC-Verbindungsvereinbarungen zwischen Active Directory und der SRS-Datenbank werden automatisch festgelegt, um die Verzeichnisreplikation zu ermöglichen.

Für andere Microsoft Exchange Server 4.0-, 5.0- und 5.5-Computer im Standort erscheint der Exchange 2000 Server- oder Exchange Server 2003-Computer einfach als ein weiterer Server. Die Server versenden wie gewohnt Verzeichnisreplikationsbenachrichtigungen, und die SRS-Datenbank fordert Änderungen in derselben Art und Weise an, in der frühere Versionen von Exchange Server Änderungen angefordert haben.

Der gemischte Modus dient der Gewährleistung der Kompatibilität mit früheren Versionen. Er erlegt dem System jedoch auch die Einschränkungen auf, die in früheren Software-Releases bestanden haben. In einem Standort mit gemischtem Modus treffen die Regeln, die für frühere Versionen von Exchange Server gegolten haben, auch auf Exchange 2000 oder Exchange Server 2003 zu.

Für Exchange 2000 Server oder Exchange Server 2003 gelten folgende Einschränkungen, wenn Exchange 2000 Server oder Exchange Server 2003 im gemischten Modus ausgeführt wird:
  • Exchange Server 5.0- und 5.5-Standorte werden direkt administrativen Gruppen zugeordnet.
  • Administrative Gruppen werden direkt Exchange Server 5.0- und 5.5-Standorten zugeordnet.
  • Zu Mitgliedern der Routinggruppe gehören nur Server, die in den administrativen Gruppen installiert sind.

Einheitlicher Modus

Eine Organisation, die im einheitlichen Modus ausgeführt wird, kann nur Computer mit Exchange 2000 Server oder höher beinhalten. Neue Exchange Server 5.0- oder 5.5-Computer können nicht in die Organisation eingeführt werden.

Falls das lokale Netzwerk eine Konfiguration aus Windows 2000-Domänencontrollern und globalen Katalogservern beinhaltet, muss auf diesen Servern Windows 2000 Server SP3 oder höher installiert sein, wenn die Domänencontroller und die globalen Katalogserver mit dem Exchange Server-Computer oder mit Active Directory Connector (ADC) kommunizieren werden.

Sie können eine Exchange 2000 Server- oder eine Exchange Server 2003-Organisation auf einheitlichen Modus umstellen, nachdem alle Server auf Exchange 2000 Server oder Exchange Server 2003 aktualisiert wurden und die Einschränkungen früherer Versionen nicht mehr zutreffen. Sie können erst in den einheitlichen Modus wechseln, wenn Sie alle früheren Versionen von Exchange Server entweder aktualisiert oder außer Betrieb genommen haben.

Im Folgenden finden Sie einige der Funktionen des einheitlichen Modus in Exchange 2000 Server oder Exchange Server 2003:
  • Routinggruppen können aus Servern aus mehreren administrativen Gruppen bestehen.
  • Es besteht die Möglichkeit, Server zwischen Routinggruppen zu verschieben.
  • SMTP (Simple Mail Transfer Protocol) ist das standardmäßige Routingprotokoll.
  • LDAP-Abfragen (Lightweight Directory Access Protocol, LDAP) können zum Erstellen von Verteilergruppen auf der Basis dynamischer Abfragen verwendet werden.
  • Routing-Bridgehead-Serverpaare verwenden die 8BITMIME-Datenübertragung, um entscheidende Bandbreitenverbesserungen gegenüber Routinggruppenconnectors zu bieten.
  • Der Exchange Server 2003-Informationsspeicherdienst ignoriert und enfernt "Zombie"-Konten automatisch aus der ACL (Access Control List) von Exchange Server 5.5-Computern, die zuvor in einer Organisation verwendet wurden.
  • Postfächer können zwischen administrativen Gruppen verschoben werden.
  • Die Objektklasse InetOrgPerson kann Postfach- oder E-Mail-aktiviert sein.

    Hinweis: Server können weder im gemischten noch im einheitlichen Modus zwischen administrativen Gruppen verschoben werden.

Bestimmen, in welchem Modus die Exchange Server-Organisation derzeit ausgeführt wird

Exchange 2000 Server und Exchange Server 2003 werden standardmäßig im gemischten Modus ausgeführt. Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu bestimmen, in welchem Modus die Exchange 2000 Server- oder die Exchange Server 2003-Organisation derzeit ausgeführt wird:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme und auf Microsoft Exchange, und klicken Sie dann auf System-Manager.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Organisation, für die Sie den Modus bestimmen möchten, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein. Unter Betriebsmodus wird der Operationsmodus der Organisation angezeigt.

Ändern des Modus

Hinweis Damit Sie den Modus einer Organisation vom gemischten Modus in den einheitlichen Modus ändern können, muss auf allen Computern in der Organisation Exchange 2000 Server oder Exchange Server 2003 ausgeführt werden. Bevor Sie Computer, auf denen Exchange Server 4.0 und 5.0 bis Exchange 2000 Server oder Exchange Server 2003 ausgeführt wird, aktualisieren können, müssen Sie diese Computer auf Exchange Server 5.5 Service Pack 3 aktualisieren, da Exchange Server 4.0 und 5.0 nicht direkt auf Exchange 2000 Server oder Exchange Server 2003 aktualisiert werden können.

Wichtig Beachten Sie, dass Sie nach dem Wechseln in den einheitlichen Modus nicht in den gemischten Modus zurückwechseln können. Es handelt sich hierbei um eine einmalige Konvertierung, und Sie müssen sich über die Auswirkungen dieser Konvertierung im Klaren sein, bevor Sie fortfahren.

Nachdem Sie alle Versionen von Exchange Server vor Exchange 2000 Server aktualisiert oder entfernt haben, können Sie Ihre Exchange 2000 Server- oder die Exchange Server 2003-Organisation mithilfe des Exchange System-Managers in den einheitlichen Modus ändern:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme und auf Microsoft Exchange, und klicken Sie dann auf System-Manager.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Organisation, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein, und klicken Sie anschließend unter Betriebsmodus ändern auf Modus ändern.
  4. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie sicher sind, dass Sie den Organisationsmodus dauerhaft in den gemischten Modus ändern möchten.

Informationsquellen

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
272314 Vorbereiten einer Organisation im gemischten Modus für die Konvertierung in den einheitlichen Modus
327779 Modus in einheitlichem Modus gemischter, wie konvertiert wird, in Exchange

Weitere Informationen dazu, wie Sie den gemischten Modus für eine Exchange-Organisation einstellen, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
281088 XADM: wann Exchange-Organisation in einheitlichem Modus geändert wird

Weitere Informationen dazu, warum UDG-Benutzer in einer Exchange 2000- oder Exchange 2003-Umgebung nicht auf PF zugreifen können, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
898082 Benutzer auf Öffentliche Ordner-Ressourcen, die Mitglieder einem geschachtelten Universal Distribution Group (UDG) in einer Exchange Server-Umgebung in gemischtem Modus sind, können nicht zugreifen

Eigenschaften

Artikel-ID: 270143 - Geändert am: Montag, 26. November 2007 - Version: 5.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange Server 2003 Standard Edition
  • Microsoft Exchange Server 2003 Enterprise Edition
  • Microsoft Exchange 2000 Server Standard Edition
Keywords: 
kbinfo KB270143
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com