PPTP-Clients können keine Verbindung zu einem PPTP-Server mit mehreren IP-Adressen herstellen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 271731 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
271731 PPTP clients cannot connect to a PPTP server that has multiple IP addresses


Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Sie sollten eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten. Sie müssen wissen, wie die Registrierung wiederhergestellt werden kann, wenn ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie von einem PPTP (Point-to-Point Tunneling Protocol)-Clientcomputer aus eine Verbindung zu einem PPTP-Server herstellen, funktioniert die Verbindung möglicherweise nicht und Ihnen wird möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt, je nachdem mit welcher Version von Microsoft Windows Sie arbeiten.
  • Microsoft Windows 95, Microsoft Windows 98 oder Microsoft Windows Millennium Edition (ME):
    Fehler 650: Der RAS-Server antwortet nicht.
  • In Microsoft Windows NT 4.0, Microsoft Windows 2000, Microsoft Windows XP oder Microsoft Windows Server 2003:
    Fehler 721: Remote-PPP-Peer reagiert nicht.
  • In Microsoft Windows NT 4.0 oder Microsoft Windows 2000:
    Fehler 629: Anschluss wurde vom Remotecomputer her getrennt.
  • In Microsoft Windows Server 2000 mit VPN (Virtual Private Network):
    Fehler 678: Keine Antwort

Ursache

Dieses Problem tritt möglicherweise auf, wenn der PPTP-Server mit einer IP (Internet Protocol)-Adresse antwortet, die sich von der Adresse unterscheidet, an die der PPTP-Clientcomputer die Anforderung gesendet hat. Dieses Problem kann auftreten, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:
  • Der Server verfügt über mehrere IP-Adressen auf der Schnittstelle zum öffentlichen Netzwerk.
  • Der Server ist mehrfach vernetzt und die Konfiguration des Standard-Gateways befindet sich auf einer inkorrekten Schnittstelle.
Der PPTP-Client erkennt die Änderung in der IP-Adresse zwischen der Anforderung und der Antwort. Daher erlaubt es der Client nicht, dass die Verbindung hergestellt wird, wenn die andere IP-Adresse in der Antwort vom PPTP-Server verwendet wird.

Lösung

Um das Problem zu beheben, stellen Sie sicher, dass die PPTP-Clients die Verbindung mithilfe der ersten IP-Adresse aufbauen, die an die Schnittstelle des PPTP-Servers zum öffentlichen Netzwerk gebunden ist. Außerdem sollten Sie auf dem Server das Standard-Gateway zu der Schnittstelle konfigurieren, an welcher der Verbindungsversuch stattfindet. Normalerweise findet in diesem Szenario der Verbindungsversuch an der Schnittstelle zum öffentlichen Netzwerk statt.

Wenn Ihr PPTP-Server eine ältere Version von Windows 2000 Service Pack 4 (SP4) oder Windows Server 2003 verwendet, und mehrere IP-Adressen an die Schnittstelle zum öffentlichen Netzwerk gebunden sind, antwortet der Server mit der gleichen IP-Adresse, an die der Clientcomputer die Verbindungsanforderung gesendet hat. Weitere Informationen über Änderungen der IP-Adresse finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
810839 VPN-Client kann nach dem Installieren eines Service Packs keine Verbindung mehr herstellen
Wenn Ihr PPTP-Server Windows 2000 SP4 ausführt und ein PPTP-Client versucht, eine Verbindung zur zweiten IP-Adresse herzustellen, die an die Schnittstelle zum öffentlichen Netzwerk gebunden ist, antwortet der PPTP-Server mit der ersten IP-Adresse, die an die Schnittstelle zum öffentlichen Netzwerk gebunden ist.

Je nach Konfiguration Ihres PPTP-Servers mit Windows NT-Lastenausgleichsdienst (Windows NT Load Balancing Service, WLBS) oder Netzwerklastenausgleich kann dieses Problem auftreten. Der PPTP-Server mit Windows 2000 SP4 (oder höher) funktioniert möglicherweise unabhängig von der Konfiguration wie erwartet. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
810839 VPN-Client kann nach dem Installieren eines Service Packs keine Verbindung mehr herstellen
Dieses Problem kann auch auftreten, wenn Sie den PPTP-Server hinter einer Firewall oder einem Router veröffentlichen. Wenn Sie die Firewall oder den Router nicht ordnungsgemäß konfigurieren, kann sich die Quell-IP-Adresse für die PPTP-Antwort-Pakete von der Adresse unterscheiden, die der Empfänger erhält. Um dieses Problem zu beheben, konfigurieren Sie die Firewall oder den Router so, dass die Quell-IP-Adresse der PPTP-Antwort-Pakete mit der Adresse übereinstimmt, welche die PPTP-Clients verwenden. Die PPTP-Kommunikation besteht aus dem TCP-Port 1723 und aus dem GRE (Generic Routing Encapsulation)-Protokoll (IP-Protokoll 47).

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Weitere Informationen

Windows 95, Windows 98, Windows Me und Windows NT 4.0 lassen nicht zu, dass eine PPTP-Verbindung hergestellt wird, wenn der PPTP-Server mit einer anderen IP-Adresse antwortet.

Windows 2000- und Windows XP-basierte PPTP-Clientcomputer lassen Verbindungen zu, wenn entweder die Internetverbindungsfreigabe (Internet Connection Sharing, ICS) oder die Internetverbindungsfirewall (Internet Connection Firewall, ICF) auf dem Client verwendet wird. Wenn Sie Windows 2000 SP4 oder Windows XP SP1 auf Ihrem PPTP-Client installieren, kann der Client keine Verbindung zu einem PPTP-Server herstellen, der mit einer anderen IP-Adresse antwortet.

Wenn Sie möchten, dass Ihr PPTP-Client mit Windows XP SP1 oder Windows 2000 SP4 (oder höher) eine Verbindung zu einem PPTP-Server zulässt, der mit einer anderen IP-Adresse antwortet, müssen Sie die PPTP-Adressüberprüfung deaktivieren. Führen Sie hierzu die folgenden Schritte durch. Warnung: Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung mithilfe des Registrierungs-Editors oder einer anderen Methode können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Diese Probleme können eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungs-Editors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungs-Editor auf eigene Verantwortung.
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie im Feld Öffnen den Dateinamen regedit ein, und klicken Sie dann auf OK.
  3. Suchen Sie nach folgendem Unterschlüssel, wobei <000x> für den Netzwerkadapter für den WAN-Miniport-Treiber (PPTP-Treiber) steht:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\\{4D36E972-E325-11CE-BFC1-08002bE10318}\<000x>
  4. Zeigen Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf DWORD-Wert.
  5. Geben Sie ValidateAddress ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].

    Hinweis: Der Standard-Datenwert ist 0 (aus).
  6. Beenden Sie den Registrierungseditor.
  7. Starten Sie den Computer neu.

Eigenschaften

Artikel-ID: 271731 - Geändert am: Montag, 7. August 2006 - Version: 5.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows XP 64-Bit Edition Version 2003
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows Millennium Edition
  • Microsoft Windows 98 Standard Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Server 4.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows 95
Keywords: 
kberrmsg kbqfe kbfirewall kbtunneling kbenv kbprb kbhotfixserver KB271731
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com