Ein Update für Windows Server Update Services 3.0 Service Pack 2 ist verfügbar

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 2720211 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Microsoft hat ein Update für Windows Server Update Services (WSUS) 3.0 Service Pack 2 (SP2) freigegeben. Dieser Artikel enthält Informationen zum Inhalt und zum Bezug des Updates.

Hinweise
  • Nach der Installation dieses Updates wird Windows Update Agent (WUA) automatisch aktualisiert.
  • WSUS muss sich in einem bekannten, funktionsfähigen Arbeitszustand befinden, damit dieses Update funktioniert. WSUS muss mit Microsoft Update synchronisieren und Clients müssen mit dem WSUS-Server kommunizieren können. Weitere Informationen zum Ausführen von grundlegenden Überprüfungen der Systemintegrität auf einen WSUS-Server finden Sie auf den folgenden TechNet-Websites:
    Reindex the WSUS Database
    Use the Server Cleanup Wizard

In diesem Update behobene Probleme


In den folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikeln sind die in diesem Update enthaltenen Probleme beschrieben:
  • 2530678 System Center Update Publisher veröffentlicht keine benutzerdefinierten Updates auf einem Computer, wenn WSUS 3.0 SP2 und .NET Framework 4.0 installiert sind
  • 2530709 Updates des Typs "Nur Metadaten" können in WSUS 3.0 SP2 nicht ablaufen oder überarbeitet werden
Mit diesem Update werden die WSUS-Kommunikationskanäle verstärkt. Dazu gehören nur vertrauende Dateien, die von der Microsoft Update-Zertifizierungsstelle ausgestellt werden.

Bekannte Probleme

  • Wenn Sie die Funktion "Local Publishing" auf einer Remote-WSUS-Konsole verwenden und den WSUS-Server mit diesem Update aktualisieren, muss die Remote-WSUS-Konsole ebenfalls aktualisiert werden, damit die API-Versionen übereinstimmen.
  • Stellen Sie sich folgendes Szenario vor:
    • Sie stellen über einen Netzwerkproxy, der die HTTPS- oder SSL-Inhaltsüberprüfung verwendet, eine Verbindung zu Windows Update her.
    • Zwischen dem SSL-Datenverkehr des Clients und Windows Update befindet sich ein Zwischenserver.
    In diese Szenario müssen Sie auf Ihrem HTTPS-Überprüfungsserver Ausnahmeregeln erstellen, damit der Windows Update-Datenverkehr ohne Überprüfung getunnelt wird. Weitere Informationen zum Erstellen von Ausnahmen für die HTTPS-Überprüfung für Microsoft Forefront Threat Management Gateway (TMG) finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
    Ausschließen von Quellen und Zielen aus der HTTPS-Überprüfung
    Eine Liste der auszuschließenden URLs und Domänen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    885819 Es treten Probleme auf, wenn Sie über einen Server, auf dem ISA Server ausgeführt wird, auf die Windows Update Version 6-Website zugreifen
  • Wenn Sie die ausführbare Datei (.exe) manuell installieren, müssen Sie den Computer neu starten, um das Update anzuwenden.
  • Remoteadministratoren von Microsoft SQL Server müssen das Update unter Verwendung eines Kontos mit SQL Server-Administratorberechtigungen herunterladen und installieren. Die SQL Server-Remoteinstallation erfordert immer eine manuelle Installation.
  • Um dieses Update anwenden zu können, muss Windows Internal Database oder SQL Server ausgeführt werden.
  • Der IIS- und WSUS-Dienst muss gestoppt werden, um einen Zugriff auf die Datenbank zu verhindern, während die Cluster für den Netzwerklastenausgleich aktualisiert werden. Weitere Informationen zum Aktualisieren des Netzwerklastenausgleichs finden Sie im Abschnitt "Aktualisieren des Netzwerklastenausgleichs auf allen Computern".
  • Nachdem Sie dieses Update angewendet haben, melden die WSUS-Systemüberwachungsdienste die Integrität der Dienste möglicherweise nicht mehr ordnungsgemäß. Dieses Problem kann auftreten, wenn Sie SSL verwenden.

    Hinweis Sie können dieses Problem ignorieren.

Aktualisieren Sie NLB auf allen Computern

  1. Beenden Sie den NLB-Dienst auf jedem Knoten im NLB-Cluster. Geben Sie hierzu an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein, und drücken Sie die Eingabetaste:
    nlb.exe suspend
  2. Beenden Sie den IIS- und den WSUS-Dienst. Geben Sie hierzu an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein, und drücken Sie nach jedem Befehl die Eingabetaste:
    • iisreset/stop
    • net stop wsusservice
  3. Stellen Sie sicher, dass während der Aktualisierung keine anderen Dienste auf die Datenbank zugreifen können. Geben Sie hierzu an der Eingabeaufforderung nlb.exe disable zusammen mit den entsprechenden zusätzlichen Parametern für den Port oder die Anwendung ein:
    disable {vip[{:Port | :all}] | all[{:Port | :all}]} {Cluster[:{Host]| all {local | global}}}


    Hinweis Drücken Sie in diesem Schritt und in den folgenden Schritten jedes Mal, wenn Sie einen Befehl an der Eingabeaufforderung eingeben, die die Eingabetaste.
  4. Sichern Sie Ihre Datenbank. Weitere Informationen zum Sichern einer SQL Server-Datenbank finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website: Vorgehensweise: Sichern einer Datenbank (SQL Server Management Studio)
  5. Aktualisieren Sie jeden Front-End-Computer einzeln. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Richten Sie WSUS ein. Geben Sie hierzu an einer Eingabeaufforderung je nach Ihrem System einen der folgenden Befehle ein:
      • WSUS-KB2720211-x64.exe/q C:\MySetup.log
      • WSUS-KB2720211-x86.exe/q C:\MySetup.log

      Das Update wird sofort ohne jegliche Aufforderungen installiert.
    2. Überprüfen Sie das Setupprotokoll, um sicherzustellen, dass die Aktualisierung erfolgreich war. Geben Sie hierzu an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein: C:\MySetup.log.
    3. Stellen Sie sicher, dass der IIS- und der WSUS-Dienst beendet werden. Geben Sie hierzu an einer Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein:
      • iisreset/stop
      • net stop wsusservice
    4. Fahren Sie mit dem nächsten Computer fort.
  6. Wenn Sie alle Knoten aktualisiert haben, starten Sie den IIS- und den WSUS-Dienst. Geben Sie hierzu an der Eingabeaufforderung für jeden Knoten im NLB-Cluster den Befehl iisreset und anschließend den Befehl net start wsusservice ein.
  7. Starten Sie den NLB-Dienst auf jedem Knoten im NLB-Cluster. Geben Sie hierzu an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein: nlb.exe resume.
  8. Geben Sie hierzu an der Eingabeaufforderung für alle in Schritt 3 deaktivierten Ports und Anwendungen den Befehl nlb.exe enable ein.

    Hinweis Sie müssen den Computer nach der Installation dieses Updates neu starten.

Informationen zum Update

Die folgenden Dateien stehen im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:


Update für Windows Server Update Services 3.0 SP2 (KB2720211)

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket jetzt herunterladen

Update für Windows Serverupdate Services 3.0 SP2 für x 64-basierte Systeme (KB2720211)

Bild minimierenBild vergrößern
Download
Paket jetzt herunterladen

Veröffentlichungsdatum: 08. Juni 2011

Weitere Informationen zum Herunterladen von Microsoft Support-Dateien finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Dazu wurde die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Die Datei befindet sich auf Servern mit verstärkter Sicherheit, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei weitestgehend verhindert werden.

Voraussetzungen

Auf dem Computer muss Windows Server Update Services 3.0 SP2 installiert sein, um dieses Update installieren zu können.

Weitere Informationen zum Service Pack 2 für Windows Server Update Services 3.0 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
972455 Hinweise zum Windows Server Update Services 3.0 Service Pack 2

Neustart

Sie müssen den Computer nach dem Installieren dieses Updates neu starten.

Ersetzte Updates

Dieses Update ersetzt kein zuvor veröffentlichtes Update.
Dateiinformationen

Hashwerte

Tabelle minimierenTabelle vergrößern
DateinameGrößeSHA1 SHA2
WSUS-KB2720211-x64.exe296106802EB6D00F051CE98CBAACA4FF75E120229DCC49AA8855CABD259FA4F3AD6815E1CDE75536038B8E46280865E79D1934932A4B4CB2
WSUS-KB2720211-x86.exe29535928A894CE3E0A17D44E61B4813D27DBB13B4F9D49CF81685C13E3E3F7753B1F8979E0DC8B6FDAF3FDB5FA7496AB417627CCCA71B43D

Informationsquellen

Weitere Informationen zu Windows Server Update Services finden Sie auf der folgenden Microsoft TechNet-Website:
Allgemeine Informationen zu Windows Server Update Services
Weitere Informationen zur Softwareupdate-Terminologie finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft-Softwareupdates
Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 2720211 - Geändert am: Donnerstag, 31. Januar 2013 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows Server Update Services 3.0 Service Pack 2
Keywords: 
kbupdate kbbug kbfix kbwindowsupdate kbqfe KB2720211
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com