Windows 7 & SSD: Auslagerungsdatei verschieben

Artikel-ID: 2727883 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Weitere Informationen

Bild minimierenBild vergrößern

        Schritt für Schritt
Dies ist ein Schritt-für-Schritt-Artikel.



Problembeschreibung

Ich habe Windows 7 auf einer SSD-Festplatte installiert und eine zweite Festplatte alter Bauart für meine Daten in meinem PC. Ich würde gerne mein SSD-Laufwerk schonen und Speicherkontingente freigeben, indem ich die Auslagerungsdatei auf meine andere Festplatte verschiebe. Wie gehe ich dabei vor?


Videozusammenfassung


Bild minimierenBild vergrößern
assets video1
uuid=ddf5af08-3cc7-4ca5-984e-f33d259e4984 VideoUrl=http://aka.ms/ifixhk
Bild minimierenBild vergrößern
assets video2




Lösung

Auslagerungsdatei auf eine andere Festplatte verschieben

Die so genannte Auslagerungsdatei erweitert auf Ihrem System den physischen Speicher (RAM) um Speicherkontingente auf der Festplatte. Damit verhindern Sie Programm- beziehungsweise Systemfehler, sofern die Auslagerungsdatei von Windows verwaltet wird oder mindestens das 1,5-fache des RAM umfasst.

Sie sollten auch auf einem SSD-Laufwerk die Auslagerungsdatei nicht deaktivieren. Da SSD-Festplatten schneller sind als herkömmliche Harddisks profitieren Sie auch im Falle der Auslagerungsdatei von schnelleren Datenzugriffen.

Allerdings gibt es auch gute Gründe, die Auslagerungsdatei von einer SSD-Platte auf eine langsamere herkömmliche Festplatte zu verschieben. Zum einen wird die SSD ganz einfach weniger belastet und damit die Lebensdauer erhöht. Zu anderen können Sie so Platz auf einem eher kleinen SSD-Laufwerk für Daten oder Programme freimachen.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Anweisungen voraussetzen, dass Ihr PC über mindestens zwei Festplatten verfügt, wobei Windows auf dem SSD-Datenträger installiert ist. Falls Ihr PC nur über ein einziges SSD-Laufwerk verfügt, sollten Sie die Auslagerungsdatei nur dann verkleinern oder deaktivieren, wenn mindestens 8 Gigabyte RAM vorhanden sind.  



1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.

Bild minimierenBild vergrößern
2727917




2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer.

Bild minimierenBild vergrößern
2727918




3. Klicken Sie auf Eigenschaften.

Bild minimierenBild vergrößern
2739676




4. Klicken Sie im folgenden Dialogfeld auf Erweiterte Systemeinstellungen.

Bild minimierenBild vergrößern
2727920




5. Klicken Sie im Dialogfeld Systemeigenschaften im Register Erweitert auf die Schaltfläche Einstellungen unterhalb von Leistung.

Bild minimierenBild vergrößern
2727921




6. Im folgenden Dialogfeld Leistungsoptionen klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.

Bild minimierenBild vergrößern
2727922




7. Im Bereich Virtueller Arbeitsspeicher klicken Sie auf Ändern.

Bild minimierenBild vergrößern
2727923




8. Lösen Sie gegebenenfalls den Haken bei der Option Auslagerungsdateigröße für alle Laufwerke automatisch verwalten.

Bild minimierenBild vergrößern
2727924




9. Aktivieren Sie die Option Keine Auslagerungsdatei.

Bild minimierenBild vergrößern
2727925




10. Klicken Sie auf Festlegen.

Bild minimierenBild vergrößern
2727926




11. Bestätigen Sie die nachfolgende Sicherheitswarnung mit einem Klick auf Ja.

Bild minimierenBild vergrößern
2727927




12. Markieren Sie nun das Laufwerk, auf das Sie die Auslagerungsdatei verschieben möchten.

Bild minimierenBild vergrößern
2727928




13. Aktivieren Sie die Option Größe wird vom System verwaltet.

Bild minimierenBild vergrößern
2727929




14. Klicken Sie auf Festlegen.

Bild minimierenBild vergrößern
2727930




15. Klicken Sie auf OK. Sie müssen dann den PC neu starten, damit die Änderungen greifen.

Bild minimierenBild vergrößern
2727931




Informationsquellen

Weitere nützliche Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
2727880 Windows 7 & SSD: Defragmentierung, Superfetch, Prefetch
2727881 Windows 7 & SSD: Ruhezustand deaktivieren
2727882 Windows 7 & SSD: Systemwiederherstellung deaktivieren

Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 2727883 - Geändert am: Montag, 23. September 2013 - Version: 3.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Ultimate
Keywords: 
kbstepbystep kbvideo kbvideocontent KB2727883
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com